Bundesliga

Sehnsucht nach Xabi: Was Alonso zum idealen Bayern-Trainer macht

Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Auch wenn Thomas Tuchel bei den Bayern noch im Amt ist, werden schon zahlreiche Trainernachfolger diskutiert. Dabei kann es eigentlich nur einen logischen Kandidaten geben.



Dass die Bayern-Bosse insgeheim von einer Verpflichtung von Xabi Alonso träumen, ist nach dessen Unschlagbar-Serie bei Bayer Leverkusen keine Überraschung. Ob er Bayer im Sommer überhaupt verlassen würde und ob sich die Bayern im Werben um den 42-Jährigen gegen den FC Liverpool durchsetzen könnten, steht zwar in den Sternen. Aber Fakt ist: Aktuell gibt es keinen Trainer, der besser zum FCB passen würde als Xabi Alonso.

Nichts wünschen sich die Bayern-Bosse sehnlicher als einen Coach, der wieder eine Ära an der Säbener Straße prägt. Doch seit Pep Guardiola schaffte es kein Trainer, wenigstens zwei Jahre im Amt zu bleiben.

Bei Alonso dagegen wäre ein längeres Engagement vorstellbar. Vereint er doch die Vorzüge jener Trainer, die bei Bayern zuletzt erfolgreich waren. Spielstil und taktische Finessen eines Pep Guardiola, Empathie eines Hansi Flick oder Jupp Heynckes.

Wie Alonso diese Trainereigenschaften in Erfolg auf dem Platz ummünzt, das wurde in den vergangenen Wochen bei der Leverkusener Erfolgsserie deutlich.

Alonso, der Stratege

Alonsos Rolle als Spieler beim FC Liverpool, Real Madrid und dem FC Bayern lässt sich in einem Wort beschreiben: Stratege. Er hatte auf der Sechser-Position immer den Blick für die jeweilige Situation und lenkte das Spiel souverän.

Diese Rolle beherrscht er auch als Trainer. Seine taktischen Schachzüge müssen sich vor denen eines Pep Gurdiola nicht verstecken.

Zweimal coachte Alonso nun die Bayern schon aus. Im März vergangenen Jahres leitete er Julian Nagelsmanns Ende beim FC Bayern ein, als er beim 2:1-Sieg überraschend Robert Andrich wie einen Libero alter Schule in die Mitte der Dreierkette zog.

Beim 3:0-Sieg in dieser Saison verzichtete er auf einen Stoßstürmer, sondern ließ stattdessen die pfeilschnellen Amine Adli und Nathan Tella auf die Bayern-Abwehr los.

Alonso, das Ballbesitzmonster

Als Bayern-Spieler stellte er einst ganz im Sinne der spanischen Schule mit 216 Ballkontakten einen Bundesliga-Rekord auf.

Joshua Kimmich und Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Natürlich ist dieses Prinzip auch in seinem Spielverständnis als Trainer erkennbar. Er setzt auf einen hohen Ballbesitzanteil, auf Spielkontrolle, aber immer mit dem Ziel durch die richtige Aufteilung auf dem Platz Raumgewinn zu erzielen.

Auf dem System des hohen Ballbesitzes und der Spielkontrolle fußt auch der Bayern-Stil. Eingeführt einst von Louis van Gaal, perfektioniert von Pep Guardiola. Als Niko Kovac eine Abkehr von dieser Taktik versuchte, kam das bei den Bossen gar nicht gut an. Wobei Alonso auch anders kann. Gegen die Bayern ließ er sein Team in der Anfangsphase erst einmal abwartend agieren und setzte auf Umschaltmomente. Auch das funktionierte.

 Alonso, der Deutsche

Xabi Alonso passt ganz allgemein gut zu einem deutschen Klub. Und das nicht nur wegen seiner deutschen Sprachkenntnisse, die in Leverkusen noch einmal besser geworden sind.

Ordnung ist für den zweimaligen Champions-League-Sieger ein ganz wichtiges Grundprinzip.

Die größte Schwäche seines Teams beschrieb er in seiner Anfangszeit bei Bayer so: “Was ich in unserem Spiel gesehen habe, mochte ich nicht. Unser Spiel war sehr chaotisch und hektisch. Das war nicht gut.”

Alonso, der Empathische

Dass Trainer ihren Ersatztorhüter im Pokalwettbewerb auflaufen lassen, ist in der Bundesliga und erst recht in der Premier League nichts Ungewöhnliches.

Das Besondere: Alonso stellte Matej Kovar vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Stuttgart bereits in der Bundesliga-Partie gegen Borussia Mönchengladbach zwischen die Pfosten, damit dieser Spielpraxis sammeln kann.

“Es ist nur eine Entscheidung für dieses eine Spiel, um Matej für die nächste Pokal-Runde zu helfen”, begründete Alonso diese Maßnahme.

Eine Maßnahme, die zeigt, wie sich Alonso als Trainer sieht. Er will den Spielern helfen, damit sie ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Alonso, der Teamplayer

Noch heute schwärmen beim FC Bayern alle von dem besonderen Geist, der 2020 unter Hansi Flick in der Mannschaft herrschte und zum historischen Sextuple führte. Ein besonderer Geist scheint auch bei Bayer Leverkusen entstanden zu sein.

Das zeigte sich auf beeindruckende Art und Weise nach dem 3:0-Erfolg gegen die Bayern. Als die Mannschaft bereits vor der Fankurve stand, um mit den eigenen Anhängern zu feiern, erklangen “Xabi Alonso”-Sprechchöre in der BayArena. Kapitän Lukas Hradecky winkte deshalb Alonso zum Mitfeiern herbei, der gesamte Coaching Staff schloss sich an und kam ebenfalls mit in die Kurve.

Alonso, der Spielerversteher

Alonso hat ein Gespür dafür, wie er aus Spielern höchste Motivation herauskitzeln kann. Gegen die Bayern stand für viele überraschend Josip Stanisic statt Jeremie Frimpong auf der rechten Defensivseite in der Startelf.

Alonso ahnte: Gegen die Bayern, die Stanisic wegen fehlender Perspektiven auf einen Stammplatz nach Leverkusen ausliehen, würde er besonders motiviert sein.

Prompt erzielte der Kroate das 1:0. Ein Spruch à la “Zeig den Bayern, dass du besser bist als Boey” war dafür wahrscheinlich gar nicht nötig. Das gab Stanisic nach dem Spiel bei Sky selbst zu: “Ich wollte natürlich auch mir selbst beweisen, dass ich das Zeug dafür habe.”

Alonso, der Motivator

Alonso kann auch den Klopp machen und seine Spieler positiv pushen.

Viermal schon kam Bayer in dieser Saison nach einem Halbzeitrückstand noch zurück. Gegen Dortmund und in der Bundesliga gegen Stuttgart schafften die Leverkusener noch ein Unentschieden, im Pokal gegen den VfB und in der Liga in Leipzig drehte Alonsos Team die Partie noch komplett und ging als Sieger vom Platz.

“Er findet immer wieder die richtigen Worte, er findet immer wieder die richtigen Momente, um zu sensibilisieren für das, was wir gut machen, aber auch für das, was wir nicht so gut machen. Ich glaube, dass er eine gute Ansprache hat”, lobte Jonathan Tah den Coach nach dem Pokalerfolg gegen Stuttgart in der ARD.

Alonso, der Weltstar

Das Gesamtpaket des Trainers Alonso wird abgerundet durch die Aura des Weltstars. Alonso würde dank seiner Ausstrahlung sicher auch bei den Bayern sofort von allen Stars respektiert werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich wünsche mir vom Herzen, dass er nicht kommt. Momentan ist bei Bayern kein Trainer sicher. Lieber noch ein Jahr Leverkusen. Bayern hat eher ein Problem mit dem Kader/Führung. Natürlich Tuchel hat auch viele Fehler gemacht. Aber ich denke selbst Zidane könnte diese Mannschaft aktuell nicht mehr retten. Es muss sich einiges ändern.

Er hat doch völlig Recht?

Du glaubst also, er würde noch ein Jahr in Leverkusen bleiben? Lol

Warum denn nicht???

Das sehe ich genauso. Alonso scheint ein guter Trainer zu sein, ohne Frage, aber im Moment wird er idealisiert. Er wird hingestellt, als ob überall der Erfolg und die Freude aufkeimt, wo er hinkommt. Ich sehe bei Bayern, dass das größte Problem, die hohe Erwartungshaltung ist. Über ein Jahrzehnt haben wir den nationalen Fußball dominiert. Wir glauben, dass wir alles mit Geld erkaufen können. Und dass wir damit verpflichtet sind, mindestens die Meisterschaft zu gewinnen. Eigentlich auch die Championsleague. Eigentlich alles. Der Spaß geht verloren. Die Fans, Spieler versteifen zusehenst. Die Manager sind es bereits seit langem. Die Gesichter von Hoeneß und Kimmich sagen alles. Mit der Einstellung würden wir selbst mit Alonso oder Zidane nicht glücklich.

Alonso stehen alle Türen offen! Der geht in die Richtung Guardiola und zinedine Zidane! Die brauchen nicht jahrelange Erfahrung bei kleineren Klubs und seine Arbeit ist total offensichtlich! Und eines kann er sich überall sicher sein, der Akzeptanz seiner Spieler und das unterscheidet solche Leute von Theoretikern wie Nagelsmann!

Er hoat noch nie net a Spitzenverein trainiert. De Klinsi is der richtige für uans. Er is quasi a Welttrainer uand hat überall Erfolg ghoabt.

Die nächste Trainer Wahl sollte dann mal wieder passen, ich schätze mal im Hintergrund wird geklärt ob Alonso oder Klopp kommen wollen und wenn nicht wird man einen nehmen der frei ist
, das Spiel gegen Leipzig wird dann Klarheit bringen

Last edited 1 Monat zuvor by Bro

Alonso oder Klopp?
Von was träumst du nachts?

Weltklasse Trainer und Spieler kommen nicht zum FC Bayern, die Zeiten sind vorbei.

Und keiner soll mir sagen, dass Kane Weltklasse ist. Der versagt regelmäßig in wichtigen Spielen siehe Leverkusen, Rom und Bochum.
Deshalb hat der Typ auch noch nie einen Titel gewinnen. Wird er auch nicht und Bayern auch nicht solange er im Kader ist.

In Tottenham lachen sie noch immer über die Bayern Bosse, die 100 Mio für Kane, einen Mittelmaß Spieler bezahlt haben. 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣Seit seinem Abgang sind sie besser

Warum sind sich alle so sicher dass Alonso bei Bayern genau so einschlagen wird wie bei Bayer? Bei Bayer hat er ein komplett anderes Spielematerial als bei uns. Eher unbekannte ehrgeizige Spieler die es sich, der Bundesliga und allen über der Landesgrenze die hinaus beweisen wollen. Bei uns sind es größtenteils satte Spieler, die außer dem sportlichen Erfolg auch nach ihrem Marktwert bezahlt werden wollen. Zudem sind es ehemalige Mitspieler, die eher einen Mitspieler sehen als einen Trainer.

Das mit Dani wir nicht klappen, außer dass der nächste Trainer einen dunklen Abschnitt in der Kartei hat.

Dani = Xabi (Gruß vom Autopiloten)

I fordere: Klonsi als Trainer uand Harald Kane + 100 Mio gegen den Hering Haaland tauschn. Des is mei Empfehluang

🤗🤣

Was trinkst Du für ein Zeug?!

du brauchst einen Trainer, dem du auch die Spieler gibst, die er benötigt.

TT hat außer Kane kein TT-Transfer bekommen.
Dann darf man sich auch nicht wundern.

Ein Trainer der immer nur neues Personal fordert ist kein guter Trainer. Xabi hat nichts gefordert. Die Spieler entwickelt die er hat. Und das macht er top.

Wenn das vorhandene Material aber nicht ausreichend ist?

Na sicher hat der seine Wunschspieler bekommen und nicht zu knapp und vor allem auf den Positionen, die entscheidend sind , z. B. Xhaka.

16 Zugänge und 15 Abgänge diese Saison bei Leverkusen.

Also da hat Xabi mit Rolfes zusammen schon ein Team nach seinen Wünschen zusammengestellt.

Das ist ja nun der grösste Quatsch. Rolfes hat ihm ALLE Spieler geliefert, die wollte. Xabi wollte exklusiv Xhaka, Grimaldo, Hofmann. 13 Neuzugänge hatte er . Eine halbe Mannschaft!!!

Leverkusen hat 9 neue Spieler geholt. NEUN!

Glaube Xabi hat schon auch Spieler gefordert und vermutlich auch einen grossen Teil bekommen. Nur hat er sich nicht vor die Mikrofone der Presse gestellt und öffentlich seine Führungsspieler gekreuzigt und dazu noch neue Spieler gefordert. Ich finde wir als Fans können kaum bewerten was der Trainer wirklich leistet. Wir können uns ja nur auf öffentliche Aussagen verlassen und da ist halt Xabi eine andere Hausnummer als Tuchel.

Nein ..ein sehr guter Trainer kann mit dem arbeiten mit dem was er vorfindet und sich anpassen und die gesamte Mannschaft mitnehmen

Schmarrn, kein Trainer der Welt kann die Löwen in die BuLi bekommen, es sei denn er darf 20 neue gute Spieler kaufen.

so ein BS, der eine Trainer lässt so spielen der andere so. Weil ihr alle nur wenig bis GAR KEINE Ahnung von dem Sport habt.

Alonso ist der perfekte Trainer für Bayern. Ein Sportsmann, gentlemen, ein akribischer, fleißiger Arbeiter mit dem Schuss Genialität den es braucht für die ganz großen Erfolge. Und einer der schon alles gewonnen hat und immer noch mehr will. Er ist beeindruckend, er hat Geld im Überfluss, aber er braucht den Wettkampf. Und dennoch wirkt er nie zerfressen, sondern ist stets Diener des Sports.

Er würde dem fcbayern ein sehr sympathisches Gesicht geben und dazu ist er auch noch verdammt gut in dem was er tut. Kein Nerd wie Nagelsmann oder Tuchel, sondern Ein Trainer Gesamtpaket.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Der letzte Absatz trifft es auf den Punkt

Alonso wird nicht kommen und einen Mittelmaß Kader übernehmen. Zudem weiß er dass er seine Wunschspieler nicht kriegen würde, siehe Tuchel.

Zudem ist er nach dieser Saison in Leverkusen Legende. Also was soll er bei Bayern?

Das wäre sicher der Beste aus allen in Frage kommenden Nachfolgern für TT.

Nein, des isses Klinsi

😂

…ist das der kleine Bruder von Klonsi?

Wunschträume!
Als Xabi in Spanien seine 2.Mannschaft trainiert hat, hatte man nicht den Mut, ihn für Bayern zu holen! Da wäre er wohl eher gekommen als nach Leverkusen zu gehen.
Dort ist man ins voll Risiko gegangen – schließlich war Xabi als Trainer ein unbeschriebenes Blatt – und wird jetzt dafür belohnt.
Den Mangel an Risikobereitschaft muß man jetzt nicht lautstark bejammern – der Fehler läßt sich so leicht nicht korrigieren.

Wird aber nicht kommen

da hast du leider recht. Schadr. Aber nach Liverpool und Real kommt er nach München. Also 8 bis 10 Jahre Geduld.

fände an seiner stelle Bayern besser als Liverpool weil der erste Trainer nach klopp wird’s schwer haben
bei Bayern weiß man das der Umbruch zeit braucht

noch schlimmer, der gewinnt mit Leverkusen die Titel und dann soll er nach München kommen und du sagst ihm: auf Erfolg musst du verzichten, wir sind im Umbruch … 🤣🤣🤣…. geile Perspektive. 🤣🤣 … so blöd ist Alonso leider nicht

Kann mir nicht vorstellen, dass sich Xabi Alonso den FC Untrainierbar antut.

macht er nicht.

Träumt ruhig weiter, Alonso bleibt in Leverkusen und geht frühestens 2026 zu Real. Basta !
PSV macht eben ein richtig gutes Spiel und liegt trotzdem zurück, weil sie reihenweise toll herausgespielte Dinger nicht verwerten. Trotzdem, unser Tillmann empfiehlt sich…Choupo tschöööö !

Xabi würde Bayern sehr gut zu Gesicht stehen, könnte mir aber auch vorstellen das er in Leverkusen bleibt. Sollte es Rolfes gelingen die Mannschaft zusammen zu halten und noch mit 2-3 Spielern zu ergänzen, ist in der nächsten Saison auch in der CL einiges für Sie drin.

Könnte mir aber auch gut vorstellen, dass Xabi das Tripple holt und in der Euroleague gegen Liverpool auf dramatische Art, dem Team von Klopp das Tripple versaut.

Danach verkündet er seinen Wechsel zu Liverpool.

Liverpool wurde richtig gut für eine Übergabe aufgestellt.

Leverkusen muss dann 3 Kreuze machen, dass Rolfes nicht noch mit geht.

Dass Alonso bei uns landet kann ich mir nicht vorstellen…warum sollte er?

Leverkusen wird die Truppe genauso wenig zusammen halten können wie Dortmund oder Leipzig!

Wäre schön. Kriegen wir aber leider nicht…

Alonso, der Goettliche. Natuerlich. Wenn er nicht erscheint oder besser vom Himmel kommt, sollten wir uns von den Klippen stürzen. Der Begriff “Sehnsucht “sagt alles ueber diesen “Artikel”. Da sollte jemand die Branche wechseln und Liebesromane schreiben. Uebrigens spielt Alonso selbst nicht. Das muessen auch bei ihm die Herren auf den Platz richten. Das Niveau, man glaubt es kaum, sinkt sekuendlich. Bei manchen hege ich den Verdacht, dass es nicht mehr um Fussball geht. Warten wir doch mal ab, wie es mit Alonso nach Leverkusen weitergeht, wenn er ins Haifischbecken der ganz Grossen mit weniger braven Akteuren, die ihn alle anhimmeln und fuer ihn durchs Feuer gehen, einsteigt. Da gibt es Herren, die interessieren sein Erfolge eher an Rande. Und Sehnsucht empfinden die allenfalls beim weiblichen Geschlecht, weniger beim Trainer. Hier sind wirklich interessante Journos unterwegs.

Allerdings, alles zu schön und ständig diese Berichtsenten,schlimm

Xavi Simons als den neuen Spielmacher im Zentralen Mittelfeld holen!
Hinter ihm einen dreckigen Abräumer als “Holding Six”

Jetzt haltet mal den Ball flach. Das ist dessen erste Trainerstation, wo er bislang erfolgreich ist. Internationale Erfolge als Trainer kann er demnach noch nicht aufweisen mangels Erfahrung als Trainer. Wenn Bayern ihn nehmen würde, nähmen die quasi nen Trainernovizen.

So wie Real Madrid mit Zidane oder der FC Barcelona mit Pep Guardiola? Solche Novizen hätte jeder gerne 😉

Nur passt der FCB nicht zu Xabi.

Er ist weltklasse und Bayern nur Mittelmaß.

Also warum sollte er kommen?

Es ist Egal,wer als Trainer kommt wenn die Spieler nicht mitziehen. Vielleicht sollte man erstmal an die Spieler gehen und sie auf den Pott setzen. Einige überschätzen sich ganz schön. Da jetzt raus ist das Tuchel im Sommer geht,sollte die Manschaft sich bis zum Saisonende den A….h aufreißen. Es könnte ja sein,das noch was rausspringt bis Saisonende. Mann weiß ja nie ?

Nur ferngesteuerte fcb Event Fans sind der Meinung, Alonso kommt als Trainer!
Wie kann man nur so sachbezogen verloren sein. Wenn überhaupt, dann in 20 Jahren als Auslaufmodell , wie damals als Fußballer. Ihm steht jetzt die ganze Welt zur Verfügung,,, was soll er dann an der Säbener?

ich hoffe Flick bekommt den Job, außerdem glaube ich das die Bayern keine Lust haben soviel dem Ball hinterher zu rennen wie die Leverkusener das fabrizieren.