FC Bayern News

“Wieso sollte er jetzt wechseln?” – Reschke glaubt nicht an Alonso-Deal

Xabi Alonso
Foto: Getty Images

Thomas Tuchel und der FC Bayern werden spätestens am Ende der laufenden Saison getrennte Wege gehen. Xabi Alonso gilt derzeit als Wunschtrainer der Münchener Verantwortlichen – doch ist eine Verpflichtung des Spaniers überhaupt realistisch? Michael Reschke glaubt nicht, dass es im Sommer dazu kommt. 



Nach drei Niederlagen innerhalb von einer Woche zogen die Bayern-Bosse am Mittwoch die Reißleine. Thomas Tuchel muss die Bayern am Ende der laufenden Saison verlassen. Seitdem wird praktisch jeder verfügbare Top-Trainer mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Als Wunschkandidat gilt laut übereinstimmenden Medienberichten jedoch Xabi Alonso von Bayer Leverkusen. Fraglich ist allerdings, ob die Bayern tatsächlich eine Chance haben den Spanier im kommenden Sommer unter Vertrag zu nehmen.

Bayern wird Druck bei Alonso machen

Michael Reschke glaubt unterdessen, dass die Bayern definitiv versuchen werden, Xabi Alonso an die Isar zu holen. Im Interview mit der Münchner tz erklärte der ehemalige Technische Direktor des Rekordmeisters: “Sie werden gewiss auch einen Versuch bei Xabi starten.”

Reschke zufolge würden die Bayern-Bosse alle Hebel in Bewegung setzen, wenn sie jemanden an die Säbener Straße holen wollen: “Wenn die Bayern jemanden unbedingt verpflichten wollen, entwickeln sie schon mächtig Wucht”

Dabei bezog er sich auf seinen damaligen Wechsel nach München. “Das habe ich ja 2014 bei meinem Wechsel von Leverkusen nach München selbst erlebt”, so Reschke. Der 66-Jährige war vor seinem Wechsel zum FC Bayern bei Bayer Leverkusen tätig.

Michael Reschke
Foto: IMAGO

Bleibt Alonso in Leverkusen?

Dennoch hält Reschke es für unwahrscheinlich, dass Alonso im Sommer zum FC Bayern wechseln wird – oder zum FC Liverpool: “Ich glaube, dass er in Leverkusen bleibt. Fernando Carro und Simon Rolfes haben Xabi einen tollen Einstieg in den Topbereich ermöglicht, er verfügt über ein fantastisches Team und kann auf einen tollen Expertenstab an seiner Seite bauen.”

Zudem gebe es für den 42-Jährigen keinen Grund zur Eile: “Wieso soll er jetzt wechseln? Er wird auch in den kommenden Jahren immer wieder Anfragen der besten Klubs erhalten. Und so wie ich einschätze, sieht er dies alles sehr gelassen”

Neben Xabi Alonso gelten unter anderem Zinedine Zidane, Unai Emery, Sebastian Hoeneß und Roger Schmidt als mögliche Kandidaten für den Trainerposten beim FC Bayern. Berichten zufolge sind die Bayern durchaus offen für einen internationalen Trainer. Demnach sei die Beherrschung der deutschen Sprache keine Grundvoraussetzung für den neuen Coach.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Abwarten. Aktuell kann man nichts voraus sagen. Und jetzt mit Spektulationen rumwerfen bringt 0,0. Ist genauso scheiße wie 0,0 Bier.

Auf die Frage , “warum er jetzt wechseln sollte?” könnte man mit der Gegenfragen antworten, “wie soll er die aktuelle Saison in LEV toppen?”

Sollte er mit LEV Meister werden, tritt er als Legende ab.
Er wird mit LEV nicht die CL holen.
Und er wird die Meisterschaft auch nicht verteidigen.

LEV wird auch die Mannschaft nicht zusammenhalten können.

Eigentlich MUSS er gehen.

Ich bin sicher, dass sowohl Liverpool als auch die BAyern für ihn interessant sind. Das sind große Namen. Er hat bei beiden gespielt. Und beide suchen JETZT einen Trainer – und eben nicht in einem Jahr.

Bayern München nach einer durchwachsenen Saison zu übernehmen, ist für einen Trainer sicher angenehmer, als nach einem Triple-Sieg zu übernehmen.

@La…

Mit einer guten CL-Saison mit Bayer 04 könnte er die aktuelle Saison toppen.
Und wieso muss man denn immer etwas toppen? Bayer 04 zu konsolidieren auf diesem Niveau und zu einem dauerhaften Rivalen des FCB machen, diese Aufgabe ist ebenfalls reizvoll.
Reizvoller als der aktuelle FC Bayern.

Sorry, aber du verstehst doch, was ich meine? Wie ist es denn Ranieri in Leicester ergangen?
Für Alonso ist Leverkusen nicht der Nabel der Welt. Er hat mit Leverkusen etwas sehr beeindruckendes geleistet. Natürlich wird er sich daran messen lassen müssen. Weil so dieses Business nunmal läuft.

Du kannst nicht als bester Meister aller Zeiten in die nächste Saison gehen, und als Ziel die internationalen Plätze vorgeben. Das lässt dir die Öffentlichkeit nicht durchgehen.

Genauso, wie esdier die Öffentlichkeit nach 11 (!!) Meisterschaften in Folge nicht durchgehen lässt, wenn du einmal “nur” Zweiter wirst. Selbt dann nicht, wenn du der punktbeste Vizemeister der Bundesligageschichte werden solltest.

Niemand hat Leverkusen diese Konstanz zugetraut. Immer hat man mit ener schwächephase gerechnet. Während der Schwächephase hatte man immenses Glück. Sonst hätte die FRückrunde auch anders laufen können.

Ich bleib dabei:ALONSO ist JETZT der gefragteste Trainer der Welt. Das was er mit Leverkusen diese Sasion herausgeholt hat ist das Maximum.

Was verstehst du unter”erfolgreicher CL Saison”?? Bei unglücklicher Grupenauslosung übersteht man die Gruppenphase nicht. Was ist “erfolgreich?” Der Titel? das Finale? Mindestens das Halbfinale??

Das Sprichwort, dass man aufhören soll, wenns am Schönsten ist, hab nicht ich erfunden. Und auch nicht, dass man auf dem Höhepunkt abtreten sollte.
Da ist aber was dran!

Die aktuelle LEV-Saison weckt Begehrlichkeiten. Nicht nur in München. Und nicht nur in Punkto Alonso.

Schaun wir einfach, wie lange Spieler wie Kossounou, Frimpong, Tapsoba, Wirtz, Grimaldo, Boniface etc dem Interesse internationaler Top-Klubs widerstehemn können. Warten wir ab, ob das zu Unruhe innerhalb des Teams kommt. Ob die Spieler oder deren Berater auf einmal mit unerwartet hohen Gehaltsfordeungen um die Ecke kommen.

Das wird spannend.

@La…

Danke für deine Erläuterungen.
Ich denke, ich habe deine Erläuterungen verstanden.

Kann man Leverkusen wirklich mit Leicester City vergleichen??

Entscheidend wird für Bayer 04 sein, dass die Mannschaft zusammen bleibt und vielleicht sogar noch verstärkt wird.
Und dafür sehe ich gute Chancen.
Das Umfeld in Leverkusen ist intakt.

Ich sehe Alonso nächstes Jahr noch in Leverkusen.

Und die geringsten Chancen, dass es eventuell anders sein könnte, die hat aktuell der FC Bayern.
Und daran ist er selbst schuld. Dafür hat er die letzten Jahre eine menge getan.

Ich finde, das muss man ganz nüchtern sehen.

Jedenfalls wird in Leverkusen nicht so schlampig gearbeitet wie in München. Es ist ein angenehmer Verein. Ich denke wenn Bayer will ,können sie jeden Trainer haben. Bayern München ist zur Zeit unter ferner liefen.

@Geht´s…

Richtig.
Und in Leverkusen sind sie nicht sauer, wenn er kommende Saison “nur” Zweiter oder Dritter wird.

1) Kann mir durchaus vorstellen, dass Spieler wie Kossounou, Frimpong, Tapsoba, Grimaldo und Wirtz es eventuell auch davon abhängig machen, ob Xavi in Leverkusen bleibt oder nicht. Er hat die Spieler weiterentwickelt und für die Spieler gilt das gleiche wie für Alonso: Sie können auch noch übernächste Saison wechseln.

2) Sehe LFC im Vergleich zum FCB klar im Vorteil, da er dort eine intakte Mannschaft vorfindet und der Trainer dort die Spieler bekommt, die er gerne haben möchte (siehe Klopp). Warum sollte er sich außerdem auf dem Schleudersitz Bayern München setzen?

3) Die Chance, dass er noch eine Saison bei Bayer bleibt ist recht groß. Kann mir durchaus vorstellen, dass er dann nach Madrid wechselt und Ancelotti ablöst. Real hat immer noch eine wesentlich größere Strahlkraft als der FCB und LFC.

4) Bayer hat ihm die Chance gegeben eine Erstliga-Mannschaft zu trainieren. Ich denke nicht, dass er jetzt Bayer in den Rücken fällt und zur direkten Konkurrenz wechselt.

5) Bayer hat eine starke Mannschaft und wenn Rolfes es schafft, den Kader zusammen zu halten, sehe ich auch eine gute Chance in der CL weit zu kommen. Punktuell wird Rolfes zusammen mit Xavi die Mannschaft verstärken.

Vorneweg: ich finde die Diskussion eben Grad Recht angenehm. Respekt dafür an euch alle.

Ob man LEV mit Leicester vergleichen kann? Iwo schon. Finde ich zumindest. Jedenfalls hätte Ranieri wohl nie geglaubt, dass er nach der Meisterschaft dort jemals entlassen werden könnte. Ist trotzdem geschehen.

Dass Spieler wegen dem Trainer irgendwo bleiben, kann bis zu einem gewissen Punkt so sein. Das sichert die doch aber vertraglich niemand zu. Als Spieler musst du immer damit rechnen, dass DEIN Trainer morgen weg sein könnte.

Und dass Spieler der “Projekts” Willen dauerhaft für kleineres Gehalt bleiben, und den Lockrufen widerstehen, naja, ein schöner Traum. Das hat man in Dortmund auch geglaubt.
Selbst Bayern München verliert immer wieder Spieler an andere Klubs, obwohl man sie nicht verlieren will.

Wir können natürlich davon träumen, daß die Uhren in LEV anders ticken.
Warten wir einfach mal ab, wie such der LEV -KADER in 2 Jahren vom Meisterkader dieser Saison unterscheiden wird.

Ich habe da eine Meinung dazu, muss aber damit ja nicht Recht haben.

Ich gehe davon aus, Alonso will in seiner Trainerlaufbahn sowohl Liverpool, als auch Real, als auch Bayern München und die spanische Nationalmannschaft trainieren.
Das muss dann vom Timing her passen, und du musst dann interessant genug sein, wenn einer dieser Posten zu besetzen ist.
Wäre jetzt der Fall.

WENN “PINGPONG” WO ANDERS (ENGLAND) DAS DREIFACHE GEHALT BEKOMMT IST ES IHM PERSÖNLICH WURST OB XABI ALONSO IN LEVERKUSEN BLEIBT ODER ER DEN VEREIN VERLÄSST. SO DENKEN BESTIMMT AUCH SEINE MITSPIELER

Ich finde Leverkusen wird zu sehr gehypt. Sie werden zu 100% verdient Meister und was sie sonst noch evtl. holen werden.

ABER: sie spielen seit Jahren attraktiven Fußball, sind schon einmal beinahe deutscher Meister geworden und fast CL Sieger. Hatten damals Pech und/oder waren mental nicht so weit. Danach ist das passiert was Leverkusen nach dieser Saison auch passieren wird. Gute Spieler werden den Verein verlassen, Neuzugänge werden nicht automatisch so einschlagen wie ALLE Neuzugänge in diesem Jahr.
Das ist normal, aber wird dazu führen, dass diese Saison nicht annähernd erreicht wird. Dazu wird BVB, Leipzig und Bayern Leverkusen zwangsläufig ganz anders betrachten und angehen.

Meine Meinung zu Alsonso ist daher, wenn er bleibt, bleibt er nicht aus Dankbarkeit, er ist sich seinem Anteil an den Erfolgen sicherlich in aller Bescheidenheit bewusst.
Er wird auch nicht glauben, er könne diese Saison steigern, er würde dann einfach mit deutlich weniger Druck und täglicher, öffentlicher Aufmerksamkeit sich und seine Spielideen weiter entwickeln können. Vor allem mit dem Wissen, das Rückschläge ihm nicht übel genommen werden, werden können- erneute Titel keine Bedingung für seine Arbeit wären.
Sollte er gehen, wird das aus dem Ehrgeiz geschehen noch größere Erfolge mit Traditionsclubs zu erreichen. Er hat keine tiefere Beziehung zu Leverkusen, hier wird die immer wieder heraufbeschworene Fußballromatik zu Grunde gelegt, die wenn überhaupt nur kurzfristig bzw. Einmalig zu Titeln führt.

@La…

So, Alonso wird die Meisterschaft 2024/25 nicht verteidigen können? Da wäre ich mir nicht so sicher.

Ich schon.

weil cl finale nächstes jahr in münchen ist

@tl

Stell dir mal vor, Bayer 04 spielt nächste Saison CL-Finale bei uns in München–und der der Finalgegner heißt nicht FC Bayern.
Keine schöne Vorstellung. Aber nicht völlig auszuschließen.

@ Johannes
Würde ich ausschließen! Der FCB wird auch nächstes Jahr mit Sicherheit nicht unter die letzten 4 Teams in der CL kommen. Es wird mit Sicherheit keinen Total-Umbruch geben. Spieler mit hochdotierten Verträgen werden nicht wechseln und solange keine Spieler verkauft werden, wird man auch nicht groß einkaufen.
Spieler wie Sané, Gnabry, Goretzka, Kimmich, Müller, Coman sind die Großverdiener beim FC Bayern und werden sicherlich eher ihre Verträge aussitzen als für weniger Gehalt zu wechseln. Außerdem wird es für jeden Trainer schwer werden, aus den genannten Spieler mehr rauszuholen. Sie haben einfach kein Top-Niveau und performen schon seit über 2 Jahren eher durchschnittliche.

Lass die Verantwortlichen machen!!! Es geht hier um die Spekulationen. NICHT darum, dass sie ihn nicht holen sollten bzw. es versuchen.

Liverpool > Verbleib bei Leverkusen > Chaos Club Bayern

Ja gut. Das beste Aspirin gibt’s zweifellos in Leverkusen. Aber was gibts da sonst noch?

Auf Dauer ist der Klub zu klein und in der falschen Stadt.
Und die bezahlen auch keine top-Gehälter.

“Auf Dauer” ist XA Trainer von Real Madrid.

Weiß ich nicht. Ich hätte auch nie gedacht, dass guardiola dauertrainer von Man City wird der alte Katalane.

Aber iwas muss ihm ja sehr gefallen dass er da leben will.

Klopp baut gerade übrigens ein Haus in wiesbaden. Eine wunderschöne Stadt. Ich finds sehr gut dass er zurück nach Deutschland kommt.

Last edited 4 Monate zuvor by René

Das hatte er schon einige Male gesagt. Es ist das Umgeld und die Freiheiten beim Kader, die ihm gewährt werden. Ist kein Geheimnis. Ist eigentlich auch kein Geheimnis,daß er unbedingt die Champions League mit ManCity gewinnen wollte. Hat er ja erst letztes Jahr geschafft. Und 2026 wird er bei ManCity aufhören.

Na was ihm wohl für sein Schach spielen gefällt….. ???? Naaaa….

Er bekommt jeden Top Spieler, den er haben will und keiner muckt auf und erfüllt das, was Pep verlangt. Falls einer muckt, geht er.

Die Verantwortlichen geben Pep die volle Kontrolle. Zudem wird er fürstlich bezahlt. Dafür liefert er Titel um Titel.

Ich schätze Alonso komplett anders ein als guardiola. Alonso will kurz über lang da arbeiten wo die Legenden sich tummeln. Die Sportsmänner. Von seinesgleichen. Mit denen er auch gut zusammenarbeiten kann. Er ist teamfähiger als guardiola, umgänglicher. Ich denke er will zu einem Klub mit großer Historie.

Das denke ich auch!

Ich war davon erstaunt, daß Wirtz bereits 7,5 Mio bei Leverkusen verdient. Ungefähr soviel wie Musiala aktuell bei Bayern. So wenig ist das nicht. Und Alonso wird bestimmt zu den Bestverdienern gehören. Und Bayern ist mit seinen ca 12 Mio für TT zwar Spitze in Deutschland. Aber in England verdienen Trainer bei den Topklubs mehr. Pep und Klopp auf jeden Fall sogar viel mehr.

Alonso soll bei Leverkusen 6mio€ verdienen. Bei Bayern ist das doppelte für ihn drin.

Und musiala wird ja nicht mehr lange auf Wirtz niveauchen verdienen. Ist doch klar dass es auch für Musiala stramm in Richtung 15-20mio€ gehen wird.

Das meine ich mit top Gehälter. Bayern. Ganz andere Liga.

Alonso wäre doch bescheuert, wenn er diesen Sauhaufen benimmt.
Und Alonso ist nicht bescheuert.

Wieso wäre er bescheuert? Wäre ja nicht so unschön sein Gehalt zu verfünffachen. Und die Garantie zu haben in den nächsten 5 Jahren mindestens 3 Mal Meister zu werden und jedes Jahr zu den Mitfavoriten der CL zu gehören ist auch sehr erfreulich.
Und er hat die einmalige Chance Bayern als Nichtmeister zu übernehmen, dadurch kann er sich abfeiern lassen, wenn er wieder Meister wird.

Du hast einfach keine Ahnung von den Gehältern bei Trainern. Sein Gehalt würde sich nicht mal verdoppeln. Und Leverkusen zahlt ihm bestimmt gerne eine Sonderprämie für jeden Titel.

Naja. In welchen Zustand hat er denn Leverkusen übernommen? Wars auf einem Abstiegsplatz? Ich glaube – ja.
Beantwortet das deine bescheuerte Frage?

Absolut richtig. Ich glaube, aus einigen Trollen und Anti- Bayern hier spricht eher die Hoffnung und der Wunsch, Alonso möge nicht bei Bayern übernehmen.
Leverkusen war auf einem Abstiegsplatz, in einem desolateren Zustand als es die Bayern jetzt sind und je sein werden. Und sie werden Alonso als relativem Trainerneuling auch kein utopisches Gehalt geboten haben. Generell, einem Alonso, der in seiner langen Karriere bei Liverpool, Madrid und Bayern gespielt hat, zu suggerieren, dass Geld eine Motivation für ihn wäre, ist schon absurd bescheuert. Glaube, der hat genug Parra verdient.

Glaube auch eher, dass er sportlich denkt und die Herausforderung sucht. Wenn er denkt, da ist noch Potential in Leverkusen und ich kann noch mehr erreichen, wird er auch nächstes Jahr in Leverkusen bleiben, so wie ich ihn einschätze. Falls er selber denkt, mehr kann ich nicht erreichen, wird er wechseln. Und da würde ich persönlich btw eher Bayern übernehmen anstatt Liverpool. Das Traineramt nach Jürgen Klopp zu übernehmen.. huihuihui, da sind die Erwartungen auf ‘ner ganz hohen Latte, nicht nur sportlich, auch menschlich.
Bin gespannt, Alonso wäre als Bayern Fan meine absolute Wunschlösung für den Wiederaufbau, aber irgendwas sagt mir dass es schwierig wird, ihn zu bekommen. Dahinter sehe ich am ehesten noch Unai Emery, alles andere fittet mir zu wenig im Gesamteindruck..

Es spricht nix für Bayern. NullkommaNull. Es wäre sogar extrem kontraproduktiv für ihn. Denn Alonso hat hohe Ziele, wie Real Madrid zu trainieren. Bis Bayern wieder an die Weltspitze dran ist, vergehen Jahre, falls sie es überhaupt schaffen.

Mit dieser Bayernführung wird das nichts. Alonso ist schlau genug auch nicht nach Liverpool zu gehen. Der wird noch schön ein Jahr in Leverkusen üben und schauen, wie läufts nach einem super erfolgreichen Jahr, wie ist CL dann, wie hole ich noch mehr aus den Spielern raus…… wie schaut s aus, wenn schlechte Phasen kommen… das alles kann er im nächsten Jahr lernen und Leverkusen und die Fans werden dies mit ihm zusammen durchmachen und das ist ihm derzeit auch wichtiger als irgendwas übertreffen zu müssen…. Wer so n Schwachsinn immer erzählt, lebt auch in einer kranken Welt…

So denken die Bayern Verantwortlichen auch und was dabei rauskommt sieht man ja jetzt.

Es spricht einfach nichts dafür ausser Geld. Und so wenig wird er in Leverkusen nicht verdienen. Eine Titelprämie wird es dort auch geben. Wenn Wirtz dort mit 20 Jahren bereits 7,5 Mio aktuell erhält (ungefähr soviel wie Musiala und Davies bei Bayern) wird Alonso inklusive Boni für Titel nicht weit weg sein. Dann kann er auch bis 2026 warten und bei Real sicherlich nicht weniger verdienen als die 12 Mio ,die Tuchel bei Bayern bekommt. Für 12 Mio würde ein Pep oder Klopp auch nicht bei Bayern anheuern. Bei Liverpool und ManCity zahlt man mehr für Trainer. Auch ,weil sie Managerfunktionen übernehmen für den Kader.

Die Frage von Herrn Reschke nach dem Warum kann wie folgt beantwortet werden:

Weil er nach dieser Saison die Chance hat zu einem der besten Vereine der Welt zu wechseln und sich dabei sogar aussuchen kann welcher von zweien es ist. Wenn er nach dieser Saison nicht dorthin wechselt sind diese beiden Positionen anderweitig besetzt.
Hinzu kommt, dass er sein jährliches Einkommen durch diesen Wechsel in etwa verfünffachen dürfte.

Hör doch mal auf mit deinen Lügen vom Verfünffachen. Es stimmt einfach nicht. Jedes Mal schreibst du diesen Unfug.

Ausserdem wird ihm Real ab 2026 nicht weniger zahlen als Bayern. Eher mehr. Und er kann in aller Ruhe seine Leverkusener in die Champions League führen und um weitere Titel nächstes Jahr kämpfen. Für die meisten wäre er nach dem Titel und dem Pokal dieses Jahr auch wieder zumindest Mitfavorit für nächstes Jahr. Zumindest einen der beiden Titel wird er auch nächstes Jahr holen. Bayern wird Zeit brauchen um wieder zu einer Stabilität zu kommen nach einem Umbruch im Sommer.

Er ist Spanier. Es gibt doch für ihn nichts Grösseres als bei Real Zrainer zu werden. Vielleicht gibt es auch schon mündlich diese Vereinbarung mit Real für 2026. Man kennt sich.

Tendenziell glaube ich auch nicht an dem Deal..aber schaun wir mal

Reschke sieht die Dinge nüchtern und sachlich und er hat recht mit seiner Schlussfolgerung.

Letzte Saison Leverkusen..schwierig..wäre er da Bayern Trainer wäre er doch gefeuert worden..also wen er nächste Saison hier Ist und hat dann auch aus welchen Gründen immer 8 Pkt Rückstand auf Platz 1.soll er gefeuert werden..schwer zu glauben das er sich das Irrenhaus Bayern an tun möchte

Bleibt Alonso in Leverkusen, frägt der Artikel?
Kann man 1+1 richtig zusammenzählen, dann lautet die eindeutige Antwort: JA!
Nur in illusorischen Artikeln werden abenteuerliche Szenarien entwickelt– darunter der angebliche “KHR-Effekt”– die Alonso 2024/25 bei uns sehen.
Und es gibt doch tatsächlich Fans, die dankbar darauf anspringen.

Rolfes hat bereits vor einigen Tagen glasklar geantwortet. Es wird im Sommer keinen Umbruch bei Bayer geben. D.h. er hat ja mit allen Spielern gesprochen und weiß ,wo er bei ihnen steht. Sollte Bayer im Sommer 2 bis 3 Abgänge haben, wird man die kompensieren können. Ansonsten wird das Team weitestgehend zusammenbleiben. Auch ein Frimpong ist so jung, daß er in dieser verschworenen Truppe sicherlich auch noch ein Jahr Champions League mitnehmen können. Übrigens gibt es nächstes Jahr keine CL Gruppen mehr. Jede der 36 Mannschaften bekommt 4 Heim und vier Auswärtsspiele zugelost aus den insgesamt 36 Mannschaften. Die ersten 8 sind dann für die KO Runde qualifiziert. Die anderen spielen die anderen 8 Teilnehmer aus. Da hat Leverkusen alle Chancen bereits unter die ersten 8 zu kommen. Und dann ist KO Runde.
Und wie gesagt, auch Leverkusen hat durch die Titel und die CL Teilnahme einfach mehr Geld um zusätzliche Anreize für Schlüsselspieler und den Trainer zu schaffen. Und für Alonso geht es mit Sicherheit am Anfang seiner Trainer Laufbahn nicht um den letzten Euro. Er will sportlichen Erfolg. Und Bayern wird sicherlich durch den Boulevard wieder zum Favoriten ausgerufen. Aber nach einem Umbruch sind sie für mich auch nur Mitfavorit. Leverkusen wird auch nächstes Jahr stark performen.

Last edited 4 Monate zuvor by Jürgen SW

Ich freue mich nächstes Jahr auf die CL Tabelle. Mal sehen, wo Bayern, Bayer, Stuttgart und Dortmund und oder noch Leipzig einordnen werden. Wer schafft es unter die ersten 8 in diesem neuen Modus? Wird für einige Grosse bitter enden. Bayern und Bayer können es aber noch am ehesten schaffen. Bin gespannt wie sich Alonso/Leverkusen und Hoeneß/Stuttgart da schlagen werden. Dortmund und oder Leipzig traue ich da aktuell weniger zu. Wäre schön,wenn wir 5 Startplätze bekommen. Hängt auch sehr viel von Bayern und Bayer ab. Freiburg und Dortmund natürlich auch. Leipzig hat ja nur noch eine theoretische Chance.

Weil er die Saison nicht toppen kann…

Und ganz ehrlich… HOCHACHTUNG vor Leverkusen und hab auch Symphatien für den Verein. Trotzdem ist es ein blutleerer Retortenverein… Liverpool, Madrid, München… Bin mir sicher, dass die Vereine in Xabis Herzen sind

Last edited 4 Monate zuvor by Micha