FC Bayern News

“Ich bin sehr beeindruckt” – So schwärmte Zidane einst vom FC Bayern

Zinedine Zidane
Foto: IMAGO

Der FC Bayern sucht einen neuen Cheftrainer für die Saison 2024/25. Auch der Name Zinedine Zidane kursiert in München. Der Franzose ist kein Unbekannter an der Säbener Straße.



Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Zinedine Zidane auf der Trainer-Shortlist der Münchner. Der 51-Jährige gilt als erste Alternative zu Xabi Alonso.

Nicht nur die Bayern-Bosse können sich eine Verpflichtung der Frankreich-Legende vorstellen, auch der Weltmeister von 2018 reizt ein Engagement beim FCB. Dieser hat sich in der Vergangenheit bereits sehr positiv über den deutschen Rekordmeister geäußert.

“Bayern zählt zu den Top 5 der Welt”

Im März 2015 hospitierte Zidane mit einer Trainergruppe aus Frankreich für drei Tage am Trainingsgelände der Münchner, um sich ein Bild vom damaligen Trainer Pep Guardiola zu machen.

In einem Interview mit FCB.tv zeigte er sich damals sehr beeindruckt: “Bayern ist ein großer Klub, zählt zu den Top 5 der Welt, ist aber gleichzeitig sehr familiär geblieben. Ich bin sehr beeindruckt.” Auch die Anlage an der Säbener Straße gefiel Zidane auf Anhieb: “Es ist wirklich wunderbar”, schwärmte dieser.

Ob es zu einem Engagement bei den Bayern kommen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Laut BILD-Informationen gab es bisher keinen direkten Kontakt zwischen Zidane und dem Verein. Klar ist aber: Zidane strebt ein Comeback an. Im Interview mit beIN Sports äußerte er sich wie folgt dazu: “Es ist immer mein Ziel, wieder Trainer zu werden. Aktuell nehme ich mir mehr Zeit für andere Dinge. Aber das Ziel ist es, zurückzukommen.”

Trotz der Sprachbarriere könnte Zidane in München ein heißes Thema werden. Mit einer Entscheidung in der Trainerfrage rechnen die Verantwortlichen der Bayern jedoch erst spät. Top-Favorit bleibt Xabi Alonso, der sich aber aktuell auf seine Aufgaben in Leverkusen konzentrieren will.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ja man kennt sich.

Auch Wahnsinn. Er guckt sich drei Tage das pep Training an und wird in den darauffolgenden Jahren 3x in Folge Champions League Sieger als Trainer wofür pep noch mal Jahre lang ackern musste. Krasser Typ 😅

Wirklich schade dass zidanes deutsch und englisch Kenntnisse Mau sind und man ihn nicht aus dem stehgreif verpflichten könnte.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Dann holt man nur Spieler aus Frankreich, Spanien und Italien…

Oder er lernt die Sprache.

Argentinien, Uruguay, Westafrika,,,,,
passt….

Kim und DeLigt können sowieso italienisch
Sane´s Vater ist Francophone

Das wäre doch kein Problem. Sind ja top Fußballnationen mit vielen guten Spieler

Denkst du er kommt um mit einem mittelmäßigen Kader zu arbeiten und sich von Hoeneß reinquetschen lässt, wenn die Ersten wieder weinen, dass sie nicht spielen, obwohl sie keine Leistung bringen?

Kein Top Trainer tut sich Bayern an.
Weil Bayern seine Trainer nicht respektiert,
er ist und bleibt ein arroganter Konzern🤮🤮

Na ja, man kann sich gut vorstellen daß sich seine Meinung seit 2015 etwas geändert hat.
Vor allem nach den Ereignissen der jüngsten Vergangenheit.

Zidane zeigte sich sehr beeindruckt, da ist es nicht mehr weit bis schockverliebt….

Zidane müsste erst Deutsch lernen ich denke da wäre es einfacher einfach Nagelsmann wiederzuholen unter ihm waren unsere Leistungen wenigstens noch angenehm.

Pro Julian 2.0! Dreesen will Kontinuität auf der Trainerposition. Für Zidane und andere Ausländer wären wir verständlicherweise ein Projekt für einen überschaubaren Zeitraum. Der Gedanke von brazzos und Oli mit dem 5 Jahresvertrag für Julian um etwas aufzubauen war ja gut, nur leider haben sie es dann selbst verbockt

Weiss auch nicht, warum sich gegen eine Rückkehr von Nagelsmann positionieren. Glaube, viele vergessen, dass JN damals unter OK und HS einfach nicht nur Trainer war. Anderseits hatte sich ja Rummenigge schon eher kritisch geäussert. Aber was ist, wenn man mal bei Pep anklopft? Damals waren ja Transfers wie jetzt De Light und Harry Kane nicht drin und jetzt schon wäre vielleicht auch für Pep eine spannende Aufgabe Bayern zu alten Glanz zu führen. Bei Bayern ist das ja (was viele vergessen möglich – bei Barca scheint es mir unmöglich)

Zidane wäre absolut genial. Die Sprache ist doch vollkommen egal. Soll er einen Dolmetscher an der Seite haben. Zidane als einer wenn nicht der beste Spieler aller Zeiten hat eine Aura à la Beckenbauer und Cruyff. Da heißt es dann: Geht‘s raus und spielt Fußball!

So einfach ist das nicht. Ein Dolmetscher übersetzt schließlich nur Worte.

Desweiteren wer sagt denn dass Zidane in einem Land arbeiten will dessen Sprache er nicht spricht?

Also ich würde das nicht wollen, ich muss ja da auch leben.

Zidane möchte bestimmt auch gut vorbereitet in München starten dürfen.

Die große Frage ist ja, wenn Zidane Vorlauf möchte, wie viele Monate vor Trainingsstart in die neue Saison bräuchte er die Zusage. Mit Alonso werden wir vor Mai nicht in Verhandlung treten können, denke ich mal.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Mit alonso werden wir überhaupt nicht länger wie 1 min verhandeln…. der sagt: sorry, hab kein bock auf euch…. und dann is gut.

Zidane ist eher unwahrscheinlich. Bei Real sitzt das Geld wesentlich lockerer. Glaub Kroos verdient dort doppelt so viel wie Kane bei Bayern.

Am Geld solls sicher nicht scheitern. Bayern zahlt die besten Gehälter. Kroos verdient maximal so vie wie Kane. Ich denke eher weniger.

Der verdient da höchstens mehr weil in spanien die steuer nicht so hoch ist…..

Ob zidane der richtige ist um eine neue mannschaft aufzubauen wage ich zu bezweifeln….

Ob ein Zidane sich hinhalten lässt und als “zweite Wahl” nach Alonso zur Verfügung steht, wage ich mal stark zu bezweifeln. Die Gefahr ist groß, dass man dann nur Plan C, D oder E bekommt, wenn man zu lange auf Alonso setzt.

Wie so oft bei Transfers in letzter Zeit… Hoffe, dass der Max da schon einen gescheiten Plan hat.

Und er diesen auch störungsfrei umsetzen darf 🙈

Man wird keinen Top Trainer holen.

Es wird wieder ein fauler Kompromiss

Weil man wieder bis zum letzten Moment wartet und mit Alonso vielleicht auch aufs falsche Pferd setzt, wenn er doch ganz andere Pläne hat. Keine leichte Entscheidung.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!