FC Bayern News

Bei Tuchel-Verbleib: Tel wäre offen für United-Wechsel gewesen

Mathys Tel
Foto: IMAGO

Hätte Bayern München beinahe eines seiner größten Talente verloren? Mathys Tel liebäugelte offenbar mit einem Wechsel zu einem Premier-League-Klub.



Mathys Tel vom FC Bayern wäre nach Informationen der BILD offen für einen Wechsel in die Premier League gewesen, wenn Thomas Tuchel Cheftrainer des FC Bayern geblieben wäre.

Es habe dabei auch einen Klub gegeben, zu dem sich Tel einen Wechsel hätte vorstellen können: Manchester United. Nachdem nun jedoch entschieden wurde, dass es zum Abschied von Thomas Tuchel im Sommer kommen wird, hat sich die Ausgangssituation wieder geändert und ein Tel-Verbleib sei wahrscheinlich.

Tuchel-Aus spielt Tel in die Karten

Gerade in diesem Kontext lässt die Aussage von Max Eberl bei dessen Vorstellung aufhorchen, dass man Talente wie Tel finden und verpflichten wolle. Unter Tuchel hatte Tel einen schlechten Stand. Stets wurde er als Joker eingesetzt und teilweise auch öffentlich von Tuchel kritisiert.

Immerhin stehen dennoch 19 Einsätze in der Bundesliga auf dem Konto des Franzosen. Allerdings spielte er nur 390 Minuten, das sind durchschnittlich 20 Spielminuten pro Partie. Für einen Spieler mit seiner Qualität und Klasse dürfte das zu wenig sein, weshalb wohl auch der Gedanke an Manchester United aufkam.

Drei Tore und drei Torvorlagen konnte der 18-Jährige, der noch bis 2027 beim FC Bayern unter Vertrag steht, beitragen. Ob diese Zahlen unter dem kommenden Cheftrainer nochmals gesteigert werden können?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gut,dass Tel heute Abend wohl spielen wird. Tel eines der Juwele beim FC Bayern München.

Tuchel vom Hof jagen.

Fertig.

Du bist mit Abstand der grösste Hetzer hier im Forum. Menschlich ein Störenfried der ständig versucht sich und seine Meinung anderen aufzudrängen. Tust mir einfach nur leid. Selbst für neutrale Äusserungen reicht es bei dir nicht.

Mit ca. 20 Minuten pro Spiel hat er doch mehr gespielt als Müller… 😜

Spaß beiseite, Tel muss langsam in die Startelf integriert werden. Er ist längst soweit und besser wie Gnabry und Coman und Zaragoza.

Er braucht auch Vertrauen und Ermutigung. Das kann Tuchel nicht geben.

Das ist ein wichtiger Punkt!

Tel wird die Zukunft gehören, bleibt er BITTE BITTE von großen unfreiwilligen Pausen verschont.

Ich verstehe TT einerseits, dass Tel ein guter Wechsler ist/ war fuer ihn. LANGE war ja nichts anderes da um von der Bank, dem Spiel nochmal Schwung zu geben.

Bit Bryan haben wir endlich wieder so einen.

Andererseits, hätte Tuchel Tel auch das ein oder andere mal von Beginn bringen können. Hat er aber auch vielleicht nicht gemacht, weil es so lief wie es lief.. ich weiß es nicht.

OB Allerdings ein Tel nach ManU gewechselt wäre.. ich weiß es nicht. Da hätte erstmal eine Millionen Summe von 100+ in den Posteingang als Angebot reinflattern müssen.

Jetzt steht schon gar keine Quelle mehr dabei.
Wer reimt sich denn solche Geschichten zusammen?
Und Eberl kann zwar eine Meinung haben, aber er macht keine Aufstellung. Und falls er sich da einmischen will, ist auch der nächste Trainer schneller wieder weg als man denkt.

BILD kennt also genau die Vorstellungen von Mathys Tel.
Womöglich führen die Buch darüber, was er jede Nacht so träumt…

Dennoch gilt es festzuhalten, dass Tuchel ihn zu selten einsetzt. Und TT ist auch nicht der Typ Mensch, der Tel ermutigt und stark redet.

Gut, dass er geht!

Ich hoffe sehr, dass Tel zur neuen Saison Stammspieler wird. Wenn man hört, wie Eberl vom ihm schwärmt, muss der neue Trainer (hoffentlich Alonso) voll auf ihn setzen.

Tel identifiziert sich zu 100 % mit dem Verein, so eine klare Sicht findet man bei Spielern in so jungen Jahren selten.

Last edited 3 Monate zuvor by KiraKimba123

So ein ganz klein wenig Geduld würde Tel auch nichts schaden. Ob er bei ManU sofort in der ersten Elf wäre darf bezweifelt werden.

Hat er Save nie gesagt. Der Junge will einfach spielen, macht dampf wenn er rein kommt und identifiziert sich voll mit dem Verein…

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.