FC Bayern News

Müller nach Viertelfinal-Einzug: “Hier ist kein kompletter Scherbenhaufen”

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Thomas Müller zeigt sich nach dem Weiterkommen in der Champions League erleichtert. Eine Erlösung sieht der Routinier aber noch nicht.



Durch den 3:0-Heimsieg gegen Lazio Rom im Achtelfinal-Rückspiel steht der FC Bayern im Viertelfinale der Champions League. Nach der 0:1-Pleite im Hinspiel brauchte man in der Allianz Arena dringend einen Sieg – und die Mannschaft lieferte.

Thomas Müller berichtete nach dem Spiel über die positive Stimmung im Team nach dem Erfolg: “Wir sind natürlich sehr glücklich. Wir wollen dieses Gefühl einfach genießen – egal, was heute oder gestern in den Zeitungen stand. Die Mannschaft hat es sich heute absolut verdient”, sagte der 34-Jährige bei Prime Video.

Nach der Niederlage im Hinspiel bei Lazio und den zahlreichen Punktverlusten in der Bundesliga hatte es in den vergangenen Wochen viel Kritik an den Bayern gegeben, der Klub verkündete sogar die Trennung von Trainer Thomas Tuchel zum Saisonende.

Müller: “Es hat gutgetan”

Müller will aber auch das Positive sehen – und erlebte die Kritik teilweise wohl auch als überzogen: “Wir sind kein kompletter Scherbenhaufen. Wir haben Probleme auf dem Platz, das ist richtig – aber heute war alles gut”, sagte der deutsche Nationalspieler weiter.

Am 15. März findet in der UEFA-Zentrale in Nyon die Auslosung für das Viertelfinale der Königsklasse statt – dann weiß man, wer der nächste Gegner wird. Müller will aber noch nicht so weit nach vorne blicken: “Morgen machen wir einen Tag Ruhe und dann schauen wir weiter”, meinte er.

Zum Spiel gegen die sehr defensiv eingestellten Römer erklärte Müller: “Wir wussten alle um die Wichtigkeit. Es hat gutgetan. Wir haben es gut umgesetzt bekommen, hatten eine gute Struktur. Wir freuen uns, wissen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Es ist keine Erlösung, aber wir haben einen ganz wichtigen Schritt getan.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
83 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Tuchel hat man sehr unrecht getan.

Servus, das sehe ich auch so. Man sieht ja immer nur Tuchel als alleinigen Trainer, aber man muss sich mal den ganzen Trainerstab ansehe und da wären wir top aufgestellt. Tuchel muss das ausbaden was die Führung verbockt hat. Konfus, kopflos und ohne jeglichen Plan.

@HpL

So ist es.

Aber was war genau kopflos? Die Kaderplanung für diese Saison? Ich kann mir irgendwie derzeit kein richtiges Bild vom FCB machen.

@Toni…

Das geht uns aktuell wohl allen so.

@Soleman

Korrekt.

Inwiefern?
Hat er das Maximale aus der Mannschaft herausgeholt?
Hat er nicht falsche Personalentscheidungen getroffen (de Ligt nur IV Nr. 4)?
Hat er nicht die Mannschaft und einzelne Spieler öffentlich schlecht gemacht?
Hat er nicht Stanisic weggeschickt obwohl Pavard klar gesagt hatte, dass er weg will?
Tuchel trägt schon einen großen Teil Verantwortung …

Sehe vieles genauso. Anderseits muss man sagen, dass er halt einfach mal Pavlovic im wichtigsten Spiel des Jahres von Beginn an bringt und Kimmich wieder als RV spielen lässt. Natürlich erst nachdem “das Kind in den Brunnen gefallen ist”…

Das muss man tatsächlich loben!

👍

So, super Zusammenfassung, jetzt machen wir ne Zäsur und starten in der Bundesliga das Projekt “Aasgeier” was die anderen liegen lassen in der Bundesliga !

Souverän und Verdient.

Stimmung war allerdings alles andere als eine Champions League Nacht. Choreo Mega. Aber ansonsten waren es scheinbar echt die Folgen von sehr sehr sehr vielen frustrierten Kartenverkäufen.

Hoffentlich bleibt man jetzt in der Form auch in der Bundesliga und hat bei der Auslosung ein Auswärtsspiel zuerst.

Bis auf den beinahe Totalausfall Sane haben alle eine sehr gute Leistung gebracht.Trotz Tuchel

Möchte an dieser Stelle mal den Taktik – Kniff von Tuchel mit Goretzka loben der beim eigenen Ballbesitz als linker Verteidiger einer 3 Kette ein starkes Spiel gemacht hat. Vielleicht ist TT doch garnicht so blind wie es Möchtegern Experten wie Hamann oder einige Fifa Manager Gamer denken?!

@Andreas

Korrekt.
TT hat gestern alles richtig gemacht, von der Aufstellung bis zur Taktik.

Stimmt, der war hinter Guerreiro.

Bei eigenem Ballbesitz haben wir 3er Kette im Aufbauspiel gespielt oder etwa nicht?! Goretzka, Dier, DeLight dementsprechend ist Guerrero ins Linke Mittelfeld vorgerückt also ist ihre Aussage korrekt. Allerdings verstehe ich ihre Aussage als Ironie?! Falls ich damit richtig liege bitte Fußball auch mal aus taktischer Sicht schauen nicht nur weil es ein schöner Sport ist.

Stimmt. Und Spieler sind auch keine Maschinen. Sie müssen die Anweisungen halt auch umsetzen, was manchmal eben nicht gelingt. Nichts anderes hat TT seit Wochen gesagt. Goretzka hatte in den vergangenen Spielen ein paar torentscheidende Patzer. Punkt. Deshalb ist er auch nicht gleich ein schlechter Spieler.
Kimmich kurvt vogelwild gegen Freiburg herum, statt als RV die Position zu halten. Gestern hat er sich an die Vorgaben (meistens) gehalten, auch wenn ich ihn manchmal zu zögerlich erlebt habe, weil er gern wieder nach hinten gepasst hat, statt mit Pavlovic den Doppelpass zu suchen. Aber auch er funktioniert, wenn sich alle besser abstimmen und diszipliniert spielen.

Du kommentierst besser Hallenhalma! 😁

Kaum ein Spiel gegen einen Mittelklasse Gegner gewonnen schon ist wieder Friede… Freude… Eierkuchen

Die Frage ist nach wie vor, ob der Patriarch ueberhaupt noch begreift, was hier ablaeuft. Tuchel ist sehr wahrscheinlich der erste Trainer, der sich nicht wie manche geschassten Vorgänger an einzelnen Spielern “abarbeitete”, sondern grundsätzlicher wurde, was zumindest die anachronistische ” Personalpolitik” des Patriarchen betrifft. Es geht nicht nur darum, den Kader “umzubauen”, der nur eine logische Folge dieser “Politik” ist, sondern ein im guten Sinne zeitgemäßes Management einzuführen. Dass man damit dem Herrn vom See und seinen damit gut lebenden Guenstlingen auf die Fuesse tritt, ist klar. Das macht man nicht ” ungestraft”. Dass sie, die Herrscher, damit Zeit verloren haben, ist klar. Ob sie ” nur” mal einige Spieler austauschen, was natuerlich schon sportlich richtig ist, oder den Verein insgesamt wieder zu einem ( Dauer) Konkurrenten der Grossen machen wird man sehen. Vor allem sollten sie dringend die essentielle Rolle des Trainers endlich begreifen und entsprechend behandeln. Tuchel, der ueber den Platz hinausdenkt und natuerlich beim “hundertjaehrigen” Besitzstand aneckt, weil er auch schon etwas Erfahrung sammeln konnte, ist fuer einen in die Jahre gekommenen Traditionsverein mit unzeitgemaessen Strukturen und Philosophien ideal. Natuerlich stört der den lange gehegten Schein. Man hat sich einiges vorgemacht. Geändert wurde nichts. Allenfalls mit Geld zugeschüttet. Die alten Zughoerigkeitsrituale greifen heute nicht mehr. Neues fehlt. Wenn man weiterhin mit unbequemen Verbessern so umgeht wie hier und den Beharrungskraeften folgt, die Rolle des Trainers nicht wie in allen Spitzenvereinen begreift, wird es schwierig. Die Muppets gehoeren aufs Altenteil, aber richtig. Und zumindest Hainerle gleich dazu. Das ist noch keine Garantie, aber eine Chance.

Ich denke, Tuchel hat das Mia-San-Mia des Vereins in vieler Hinsicht von Anfang an ignoriert, vielleicht aus eigenem Trotz. Begann mit der öffentlichen Herabwürdigung von Kimmich, Goretzka und Ausbootung von Müller, den CL-Siegern 2020, die zur Seele des Vereins wurden, und die offenbar unglücklich waren über die Nagelsmann-Entlassung. Hier muss man dann vielleicht diplomatisch sein und eigene Empfindungen für sich klären. Da hat er eine rote Linie überschritten und sich ein Eigentor geschossen. Dass er das bewährte Erfolgssystem seit van Gaal auch ignorierte, darüber kann man diskutieren. Gestern hat es funktioniert mit diesem 4-2-3-1.

Last edited 4 Monate zuvor by Pat

Hast du sehr gut auf den Punkt gebracht!

Tuchel ist ein sozialautistischer Trotzkopf: Ihr wollt de Ligt? Nicht mit mir!
Ihr wollt Müller? Kommt nicht in Frage.
Ihr wollt Viererkette? Gleich dreimal nicht…

Oder wie ein Saahlänna sagen würde: Gradseläts.

Habe langsam schwer die Vermutung, dass du an einer Persönlichkeitsstörung leidest. Anders ist dein haltloses Pesten nicht zu erklären. Unfassbar schlichte Argumentationsketten bei dir und beleidigend noch dazu !
Sozialautistisch ist eine befremdliche Ausdruckweise, die jedoch auf dich zuzutreffen scheint 🙂

“Habe langsam schwer die Vermutung…”

Bei dir ist ohnehin alles langsam und schwerfällig. Drum sonderst du hier derart unsägliche Minderqualität ab.

Die Mannschaft spielt seit der Ansage, dass Tuchel aufhört, weniger selbstsabotierend. Man stelle sich vor, die letzte Handbremse löst sich und das volle Potential entfaltet sich einmal wieder nach längerer Zeit. Dann wird das Team wieder in den Himmel gelobt und kaum einer erinnert sich daran, wie er den Kader zu großen Teilen als satt und charakterlos abtat. Wieviele Beispiele gab es, in denen ein neuer Trainer, der besser zu Verein und Mannschaft passt, eine Trendwende mit denselben Spielern herbeiführte. Allein in diesem Verein muss man nur 4 Jahre zurückdenken. Da war man im Vorjahr 9 Punkte hinter dem BVB und dann holt man 2020 den Vereinsrekord mit 6 Titeln. Dann hat Bayern halt plötzlich wieder zuviel Geld als die Konkurrenz wenn es langweilig wird. Fussball ist Schubladendenken und voll mit Klischees. Mentale Umstände werden 2024 immer noch weitestgehend herausgelassen. “Der koan halt nix”, “Weg mit dem” .. so kann man halt seinen eigenen Lebensfrust und Neid auf die sogenannten Stars kanalisieren. Amen.

Last edited 4 Monate zuvor by Pat

Sehr guter Kommentar! Exzellent…

Hier ist unterste Schublade – da nehmen sich “Autoren” und Foristen nix.
Simple Zofenarithmetik: TT hat die CL mal gewonnen – ergo Toptrainer. Unter TT spielt die Mannschaft grottig – mindestens 14 Spieler verkaufen!

Die Heiopeis hier sind nun mal unterkomplex; dementsprechend auch ihre Schlussfolgerungen und Forderungen.

Unterkomplex ist deine Ausdruck – und Denkweise, daher auch dein sicher nicht zufällig gewählter User Name ???
Du arbeitest dich an TT ab, als wäre es was persönliches. Das ist langsam peinlich.
Sieh dir mal die Statistik allein zu DeLigt an, wie oft er nicht gespielt hat, mein Gott, meist nicht fit, länger verletzt etc… du machst da eine Nummer draus..TT wollte, dass sich Upa und Kim einspielen und hat punktuell nach Geschwindigkeit oder Spieleröffnung entschieden. Das bedeutet doch nicht, dass er DeLigt ausbootet!
warum sind hier überhaupt alle so empfindlich, wenn euer Lieblingsspieler mal nicht gesetzt ist??? Man, das sind Profisportler!
Ganz ehrlich, wer den Konkurrenzkampf nicht annimmt bei uns, braucht hier auch nicht unterschreiben.

@Plämpläm

Lern mal richtig schreiben und brabbel nicht den ganzen Mist von “Pit” nach!

Frühes Pokal-Aus gegen Saarbrücken, BL zweiter, 10 Punkte auf Vizekusen, CL 1/4 Finale gerade noch so die Kurve bekommen – bis ein starker Gegner kommt. Eine Saison, die für viele Vereine immer noch top wäre, aber nicht für die Ansprüche eines FCB. Daher würde ich schon sagen: Trümmerhäufchen

Trümmerhaufen ja, aber kein totaler.

Glaub auch nicht das der Scherbenhaufen noch komplett ist.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.