FC Bayern News

Kabinenansprache vor Lazio-Spiel: Kane steigt zum Führungsspieler beim FC Bayern auf

Harry Kane
Foto: IMAGO

Harry Kane ist die wandelnde Lebensversicherung für den FC Bayern in dieser Saison. Der Engländer erzielt nicht nur Tore wie am Fließband, der 30-Jährige ist mittlerweile auch zum echten Führungsspieler beim deutschen Rekordmeister aufgestiegen.



In 33 Toren in 33 Einsätzen spielt Harry Kane einen Fabel-Saison für den FC Bayern. Mit seinem Doppelpack gegen Lazio Rom unter der Woche war der Top-Torjäger maßgeblich am 3:0-Erfolg der Münchner gegen die Italiener beteiligt und hat dem FCB damit zeitgleich den Einzug ins Viertelfinale der Champions League gesichert.

Wie nun bekannt wurde, übernimmt Kane auch abseits vom Platz immer mehr Verantwortung. Laut BILD-Fußballchef Christian Falk hat der Engländer vor dem Endspiel gegen Lazio Rom eine sogenannte “Leader-Rede” in der Kabine gehalten.

Kane will unbedingt ins CL-Finale

Wie BILD-Reporter Tobi Altschäffl im Podcast Bayern Insider berichtet, wollte Kane seine Teamkollegen mit der Kabinenabsprache wachrütteln. Der Stürmer soll demnach den fehlenden Teamgeist bemängelt haben.

Auch wenn die Bayern mit Spielern wie Joshua Kimmich, Thomas Müller oder Manuel Neuer viele erfahrene Profis haben, soll es FCB-intern dennoch eine Art Führungskrise geben. Kane wollte vor dem wichtigen Rückspiel gegen Lazio Rom mit seiner Ansprache diese Lücke schließen.

Während die Bayern in der Bundesliga nur noch minimale Titelchancen haben, ist die Champions League die letzte Hoffnung der Münchner, um eine titelose Saison zu verhindern. Vor allem Kane ist in der Königsklasse besonders motiviert. Der Stürmer möchte unbedingt das Champions-League-Finale im Wembley Stadion in “seiner” Stadt London erreichen.

Der 30-Jährige hofft, dass der Sieg gegen Rom einen Wendepunkt beim FC Bayern einläutet: “Nächte wie heute können die Saison verändern. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Dieses Momentum müssen wir jetzt mitnehmen.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Er war schon immer ein natürlicher führungsspieler.

Von Anfang an haben Müller und neuer intensiv seine Nähe gesucht. Die werden bei der lame duck Tuchel jetzt einiges intern regeln müssen. Bin gespannt.

Last edited 3 Monate zuvor by René

Kane kann dad aufgrund seiner Leistungen aktuell leisten. Er ist top und geht voran. Hochkonzentriert, keine Allüren und ein Musterprofi.
Herausragende Stürmer wie er kosten nunmal Geld. Vielleicht haben wir mit Tel mal wieder Glück und er wird neben und durch Kane so gut,daß er irgendwann Spitze sein kann. Das Level von Kane ist schwer zu erreichen. Seine Schusstechnik ist schon außergewöhnlich. Stürmer wie Zirkzee, die sicherlich zu den guten gehören,werden niemals auf einem Niveau wie Kane spielen.
Übrigens zeigt der Artikel auch, daß neben Neuer und Müller aktuell keine richtigen Führungsspieler in der Mannschaft sind. Kane geht jetzt quasi per Können und Erfolg in diese Position.
Danke Harry. Zeigt aber auch das Versagen der anderen Spieler, daß diese Lücke so aufging.

Kane ist einer der Stürmer dessen Tore am Ende der Saison stets wertlos sind, da kein Titel rausspringt.

Absolut. Wenn Kane nach so kurzer Zeit in der Mannschaft zu Führungsspieler aufsteigt und sogar die Kabinen Ansprache hält, kann man sehen das beim FCB die Eier etc. fehlen. Ich bin froh das wir Harry bei uns haben und hoffe das nun was gutes zusammenwächst. Diese Saison war und ist schwierig und zeigt klar die Probleme auf. Wir als Fans sehen es ja auch das kaum Teamgeist in der Mannschaft steckt. Es ist seit mehreren Jahren kaum noch Bayern like. Hoffen wir mal das es besser wird.

Natürlich sucht die Bild alle möglichen Gründe für den Sieg. Die gönnen Tuchel nicht den Schmutz unter den Nägeln.
Hätte man verloren, wären die Worte von Kane keine Erwähnung wert. Wahrscheinlich bestand die „Rede“ aus ein paar Worten wie „come on, stay together, lets go“. 😉

Typen wie TT sind in unserer heutigen Zeit leider kaum noch vorhanden. Er ist zu zb. sehr direkt, das wollen zwar alle aber keiner kann damit umgehen, schade eigentlich. Er hatte sich richtigerweise mit den Medien angelegt, nachdem er keinerlei Unterstützung aus dem Club bekommen hatte, das war zwar richtig aber hat eben die Medien noch mehr angeheizt und gerade wenn es schlecht lief! Mit TT ists auf jedenfall noch schlimmer als mit JN und da fand ich die Berichterstattung schon heftig.

Stark von Kane

*36 Tore in 33 Spielen,30 in Bundesliga und 6 in der Champions League

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.