FC Bayern News

25 Mio. Euro Ablöse? Bayern ist bereit für Alonso “die Bank zu sprengen”

Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Auch wenn der FC Bayern in den vergangenen Wochen mit unzähligen Trainern in Verbindung gebracht wurde, bleibt Xabi Alonso die absolute Wunschlösung für die Münchner im Sommer. Aktuellen Meldungen zufolge ist der deutsche Rekordmeister sogar bereit, den 42-Jährigen zum teuersten Trainer-Transfer aller Zeit zu machen.



Die Zeichen verdichten sich, wonach der FC Bayern in der Pole Position bei Xabi Alonso ist. Der Baske steht bei zahlreichen Top-Klubs auf dem Zettel, dennoch haben die Münchner, Stand heute, die beste Ausgangslage mit Blick auf eine Verpflichtung im Sommer.

Laut Sky tendiert Alonso zu einem Wechsel an die Säbener Straße. Auch in England machten zuletzt vermehrt Meldungen die Runde, wonach der deutsche Rekordmeister den FC Liverpool im Wettbuhlen um Alonso überholt hat.

Liverpool hält bereits Ausschau nach Alternativen

Nach Informationen von Football Insider liegt dies unter anderem daran, dass die Bayern bereit sind, für Alonso “die Bank zu sprengen”. Heißt in anderen Worten: Die kolportierte Ablöse von bis zu 25 Millionen Euro schreckt die Verantwortlichen an der Isar nicht ab. Damit würde man Alonso zum teuersten Trainer-Transfer in der Geschichte machen.

An der Anfield Road scheint man sich bereits auf eine Pleite im Alonso-Poker vorzubereiten. Laut Football Insider halten die Reds Ausschau nach Alternativen zu Alonso. Kurios: Eine davon soll Ex-Bayern-Coach Julian Nagelsmann sein. Der 36-Jährige ist vertraglich nur noch bis nach Ende der Fußball-Europameisterschaft an den DFB gebunden und möchte danach wieder einen Job auf Vereinsebene übernehmen.

Eberl hält sich bedeckt bei Alonso

Bayern-Sportvorstand Max Eberl dementierte am Samstag Berichte, wonach der FCB bereits konkrete Gespräche mit Alonso führen würde: “Nein, also wir haben noch mit keinem gesprochen. Wir haben uns für uns selbst erst mal orientiert und geschaut”, betonte dieser.

Interessant ist: Der 50-Jährige deutete aber durchaus an, dass Alonso ein Thema beim FCB ist: “Wir wissen ja auch, dass der eine oder andere Kandidat bei uns auch einen anderen Verein hat. Wir werden irgendwann  mit Gesprächen beginnen. Aber natürlich auch immer respektvoll.”

Eberl scheint besonders großen Wert daraufzulegen, dass man die Verantwortlichen in Leverkusen nicht verärgert mit öffentlichen Aussagen in Richtung von Alonso.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
101 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich weiss ja nicht. In Leverkusen scheint es für Alonso perfekt zu passen. Wer garantiert eigentlich, dass es beim FCB genauso läuft? Alonso hat in Sachen Trainerkarriere wenig nachzuweisen ausser einer herausragenden Saison. Ich wäre ja eher für einen Trainer, der bereits was gewonnen hat.

Aber er kennt Bayern.

Er kennt das Bayern von vor 7 Jahren….

“Laut Sky tendiert Alonso zum FCB…” Kann man das ernst nehmen? “Liverpool hält bereits Ausschau nach Alternativen”, macht das nicht der FC Bayern auch?
Woher stammen die Informationen? Sicher nicht von Alonso, denn der hat in einem Interview gesagt, dass er sich erst entscheiden wird, wenn die Saison gelaufen ist.

Joar genau, und die Erde ist eine Scheibe 🤣

@Big

Perfekt auf den Punkt gebracht.

Und was bringt das?

Ich denke dass Alonso am Ende der Saison mindestens einen, im Optimalfall sogar drei Titel gewonnen hat. Und als Spieler sowieso alles was geht.

Und wer garantiert, dass ein Trainer, der “etwas gewonnen” hat, beim FCB erfolgreich ist? Siehe Tuchel, Ancelotti und Co.
Ich meine, die meisten Trainer hatten zumindest sportlichen Erfolg. Aber irgendwann hat es intern in der Mannschaft nicht mehr gestimmt und mit Alonso haben die Spieler einen Trainer, der auch auf zwischenmenschlicher Ebene gut funktionieren kann. Ich Sag nicht, dass er der Heilsbringer in Person ist. Dazu muss die Mannschaft an vielen Stellen umgebaut werden. Aber dennoch ist er meiner Meinung nach der naheliegendste Trainer für den FCB.

Was ist denn das für eine Frage: „Wer gerantiert?“ Wer hat garantiert, dass Kane einschlägt? Wer hat garantiert, dass Lewandowski einschlägt? Wer hat garantiert, dass Ribéry einschlägt? Wer hat garantiert , dass Robben einschlägt? NIEMAND!!!

Sehr guter Beitrag. 👍 Garantien gibt es nur für den Tod. Hier gilt es nur, das kleinstmögliche Risiko zu finden. Und das scheint, hier so zu sein

Kann ich einerseits verstehen aber schau doch mal in die Vergangenheit hat jeder Bayern Trainer der jemals den FC Bayern trainierte immer schon was gewonnen gehabt zuvor. Und anders rum wenn du Erfolgreiche Trainer holst wer garantiert dir das der besser ist. Keiner. Ich sage es so NO RISK NO FUN.

Harry Kane hat auch noch nichts gewonnen trotzdem hat ihn der FC Bayern geholt.

Naja aber ein Harry Kane hat aber dennoch über Jahre in der weltspitze mitgemischt, bevor er zu den Bayern gekommen ist. Ein cl Finale und ein em finale, ein wm halbfinale, torjägerkrone in der Premier League. Das ist schon weltspitze. Und weltspitze sollte es schon beim fc Bayern sein.

Last edited 4 Monate zuvor by René

Exakt so ist es, siehe Tuchel

Ich will die Spieler wieder in der Pflicht sehen. Leistungsprinzip. Und das auch einfordern. Vom Präsidenten, über den Vorsitzenden und den Sportvorstand bis zum Trainer muss völlig klar sein: Sie haben auf dem Platz zu liefern. Egal, wer welche “Befindlichkeiten” hat. Dann hat man auch wieder einen normalen Spielraum in der Trainerauswahl. Statt KEINEN, weil sie jeden draufgehen lassen können.

Dazu gehört auch, dass wenn man verletzt ist, man dann nicht spielen sollte. Sich später auf seine Verletzung zu berufen, bedeutet Alibisuche und ist allen gegenüber absolut unfair

Fussball ist extrem schnelllebig … ein saisonales Business … nächste Saison kannst du dir schon realtiv wenig für diese Saison kaufen. Übernächste Saison … ahhh … Fussball, ein Kommen und Gehen.

Hoffen wir mal nicht ,dass es wie beim Nagelsmann Passiert.
Abwarten den Triple traue ich Alonso zu.
Ansonsten wäre meiner Meinung die Alternative Zidane ,Mourinho oder Emery.

@Markus

Völlig richtig.

@Markus

Die Verantwortlichen verstehen noch immer nicht, dass das Problem nicht auf der Trainerbank sitzt, sondern auf dem Platz steht.
Eine Menge Kohle für JN verbraten. Und macht man nun das, was dieser Artikel andeutet, dann gehört die Geschäftsleitung umgehend abgesetzt.
Dann braucht es einen Putsch.

Na dann hoffentlich mit besserem Ausgang als bei Nagelsmann. Und hoffentlich vergisst man nicht, durchaus besonnen, aber ebenso nicht zu geizig auf dem Transfermarkt vorzugehen. Man muss ja schon wieder Sorgen haben, dass die Umbruchspläne intern insgeheim wieder auf Eis gelegt werden, weil wir jetzt zwei Spiele wieder gut gespielt haben.

Ein Trainer hat einen großen Einfluss, deswegen ist eine gezielte Investition auf der Position sicher nicht falsch, aber es ist immer sehr schwer vorherzusehen, ob ein Trainer wirklich zu 100% bei Bayern zurechtkommt und verkaufen wie einen Spieler kann man einen gescheiterten Trainer kaum. Tuchel ist auch ein Toptrainer und hier hatte man nicht mal ein Jahr Geduld gezeigt, obwohl er mit allerhand durchaus widrigen Umständen zu kämpfen hatte.

Klar sieht Alonso Stand jetzt nach einem hervorragenden Kandidaten aus, auch für mich, aber ob er wirklich mehr Erfolg haben würde als ein günstigerer Kandidat, kann niemand mit Sicherheit sagen.

Last edited 4 Monate zuvor by allanon

Man muss da schon aufpassen. Von einem großen Umbruch im Sinne von ganz vielen neuen Spielern hat bislang im Verein selbst niemand gesprochen – das ist eine reine Mediengeschichte aufgrund der vielen Aussagen von Tuchel zum Kader und einzelnen Spielern mit Formschwäche.

Es wird wohl wie immer in solchen Phasen 3-4 Wechsel im Kader geben und alles in Absprache mit dem neuen Trainer. Wie man in den letzten beiden Spielen gut sehen konnte, haben die aktuellen Spieler ja grundsätzlich eine sehr gute Qualität.

Gegen den vorletzten der BL der wild über den ganzen Platz 1vs1 verteidigt und den 9.? der Seria A der letzten 3 Spiele alle verloren hat und 3 Rote Karten im letzten Spiel bekam? Ja gegen sowas sieht man gut aus, richtig.

Ich wuerde TT halten.

Was hat sich seitdem letzten Alonso Artikel geändert? Nichts. Alonso wird sich bis Ende Mai auf seinen Job konzentrieren und nichts sagen. Er würde seiner Mannschaft schaden,wenn er jetzt die Konzentration auf andere Sachen lenkt als auf das nächste Spiel. Er spricht täglich mit seinen Spielern. Natürlich werden da auch einige fragen: Trainer ,bist du auch noch nächste Saison da ,wenn wir in der Champions League spielen? Er wird ihnen dabei intern sicherlich ein Gefühl vermitteln. Denke schon,daß die Spieler ein klares Gefühl vermittelt bekommen.
Für die BuLi wäre es ein Segen ,wenn nächstes Jahr Stuttgart mit Hoeneß und Leverkusen mit Alonso starke Auftritte in der Champions League hätten. Der Verbleib der Trainer wird auch die Mannschaften weitgehend zusammenhalten.
Und Bayern muß sich mit Alternativen beschäftigen. Ausser Conte und Mourinho hat noch kein Trainer mit Namen Interesse gezeigt. Zidane scheint ja auch kaum Interesse zu haben. Sollte man bei der Trainersuche Ende April immer noch nicht weiter sein und die Mannschaft weiter performen wie in den letzten Spielen, kann man ja eigentlich nur ein Downgrade zu TT berufen oder bei TT nachfragen,ob er nicht doch noch etwas Zeit hat bis die guten Alternativen zu ihm verfügbar wären. Grotesk wäre das schon.
Aktuell deutet einiges darauf hin,daß sollte Alonso und Zidane nicht bereitstehen, Bayern sich zwischen einem Noname oder TT und Nagelsmann entscheiden kann. Keiner der Wunschkandidaten scheint zur Verfügung zu stehen. Überhaupt stellt sich nach Freitag die Frage, welche Probleme die Mannschaft tatsächlich mit TT hat? Sind diese durch die Kommunikation mit Eberl jetzt weitgehend gelöst?

Last edited 4 Monate zuvor by JAS Berlin

TT erscheint fokussierter und gelösten denn je. Seine Einschätzungen zur Spielleisstung sind korrekt und greifen keine Spieler an. Er lobt viele Spieler, die vorher eher nicht zum Loben Leistung zeigten. Für ihn war bspw Goretzka Man of the Match und die Leistung von Kimmich in den letzten beiden Spielen sehr gut.
Selbst Hahmann äussert sich lobend zum FCB und einigen Spielern. Was ist passiert?

Ich möchte an dieser Stelle nichts über alonsos klasse aussagen.

Aber iwas hat sich im Trainermarkt doch verschoben, wenn man als Klub Trainer genauso mit Geld und ar.schkriecherei überzeugen muss wie die Spieler.

Es ist nicht lange her, da war es andersrum. Ein Trainer hat sich beworben und musste den Klub überzeugen, dass er aus der Mannschaft mehr rausholt als andere. Da hat sich aber gewaltig was verschoben und das geht, nicht auf Alonso bezogen sondern allgemein gemeint, nicht gut wenn es in diese Richtung geht. Das können langfristig nur noch scheichklubs stemmen, weil entsprechende Trainer auch eine 300mio€ Einkaufsliste für Spieler mitbringen.

Dein letzter Satz ist wohl genau das Problem, warum es mit Tuchel und dem FCB nicht geklappt hat. Vor allem in der Premier League ist der Trainer ja kein reiner Coach, sondern Manager. Dort ist es üblich, dass Klopp, Guardiola & Co eigentlich selbst die Transfers bestimmen und sich erst einmal ihre “Lieblingsmannschaft” zusammenstellen.

Beim FCB hingegen gab es immer die Philosophie, dass man eine Achse aus deutschen Nationalspielern hat und dann punktuell durch die besten Bundesligaspieler und ein paar Topleute aus anderen Ligen einen guten Kader zusammenstellt. Aus diesem Kader muss der Trainer dann die beste Mannschaft formen und bekommt im besten Fall ab und zu 1-2 Wunschtransfers.

Beide Ansätze können funktionieren, wobei der FCB mit seiner Strategie über die letzten Jahrzehnte ja wirklich sehr gut gefahren ist. Tuchel wollte oder konnte diese “kleinere” Rolle wohl irgendwie nicht akzeptieren und hat sich deshalb nur schwer auf die für ihn nicht passende Mannschaft eingelassen – das ist zumindest mein Empfinden. Da er die Spieler dadurch nie auf seine Seite bekommen konnte, ist er auch gescheitert und jetzt spielen alle ziemlich befreit auf – vor allem Streichkandidation bzw. Ersatzspieler wie Goretzka, de Ligt oder Müller.

Ich denke, dass man beim FCB nun wieder einen Trainer sucht, der diese Philosophie mitgeht und sich sozusagen etwas “unterordnet”.

Aber guardiola war hier in München sehr erfolgreich. Sein Satz „Thiago oder nix“ – legendär und Weltklasse.

Es wäre absurd wenn Bayern künftig nur noch dann die begehrtesten Trainer kriegt, wenn sie einen 300mio€ transfersommer versprechen und dem Trainer freie Hand lassen. Ich stimme dir völlig überein, dass Tuchel nach psg und Chelsea genau das wollte und ein Stück weit wohl auch gewohnt war. Gott sei Dank hat man den irren in die Schranken gewiesen.

Guardiola hat dann letztlich eine Milliarde Euro verschlungen bis er den versprochenen cl Triumph erreicht hat. Ohne Scheich doch gar nicht möglich. Die Bayern wissen doch ganz genau wie viel Geld man in dem Business auf ehrlichen Wege erwirtschaften und entsprechend ausgeben kann und ab wann es völlig absurd ist.

Hoffe man bleibt auf dem fc-Bayern-weg

Last edited 4 Monate zuvor by René

Die Mannschaft muss verändert werden und nicht ständig den Trainer tauschen

Man hat wohl aus der Sache mit Nagelsmann nichts gelernt. Lass den Alonso dich erst mal machen. Man kann doch Gespräche führen über ein Arrangement. Für einen späteren Zeitpunkt. Alonso ist ein Ehrenmann der zu seinem Wort steht. Jetzt bin ich eher für eine Verpflichtung von Hansi Flick. Der hat Ahnung, kennt den Verein, hat schon bewiesen daß er den FC Bayern kann und er wäre heute noch Trainer, wenn man ihn nicht raus geekelt hätte. Am Ende ist es wieder so, 25 Millionen ausgegeben und nach 9 Monaten entlassen. Verstärkung der Mannschaft fällt aus. Renovierung Campus, Fehlanzeige.

Bitte nicht schon wieder soviel Geld für einen Trainer rausschmeißen. Wir machen uns langsam lächerlich in der Republik. Ich würde auch den Hansi Flick holen, wenn er überhaupt möchte. Erfolge mit uns hat er doch genügend vorzuweisen

Ich glaube nicht dass Alonso zu Bayern geht. Weil das Umfeld kein ruhiges Arbeiten ermöglicht und er ja eigentlich nur wenig Erfahrung als Trainer hat. Der weiß wie er sich selbst einschätzen muss. Ich tippe das es eher wahrscheinlich ist dass er noch ein Jahr in Leverkusen bleibt.

Alonso ist zu höherem bestimmt als Bayer Leverkusen. Sorry an alle Leverkusener. Genießt die Zeit mit ihm, aber er wird wie damals heynckes ab nem gewissen Punkt zur Bayer-Geschäftsführung sagen: „sucht euch schon mal einen neuen Trainer, seid vorbereitet.“

Jo in 2 Jahren wenn er zu Real geht.

Schon wieder wird eine zweistellige Millionensumme für einen jungen Trainer hingelegt und, wenn in der zweiten Saison kein perfekter Fussball mit absolutem Erfolg gespielt wird, wird er gefeuert. Es hat 3 Saisons gedauert bevor Klopps Liverpool und Artetas Arsenal auf absolutem Top Niveau angekommen sind. Gebt den Trainern mehr Zeit FCB!

Liverpool war doch gleich im ersten Jahr unter Klopp im Europa League Finale? Völlig ohne sportliche Ergebnisse geht’s auch in Liverpool nicht

aber im Fall von Klopp muss ich auch sagen, dass Thomas Tuchel ja auch mal gerne so ne gute und optimistische Stimmung im Klub erzeugen kann wie Klopp es stets tat. Dann würde er vllt auch mal länger bleiben, aber er hat halt nicht das was Klopp hat. Klopp ist ein geiler Typ dem man auch mal ne Niederlage mehr verzeiht. Und das zeigt ja auch sehr gut, dass nicht alles nur stur ergebnisorientiert ist, aber dann muss man auch wie Klopp arbeiten.

Dass man den Glauben an Tuchel so schnell verloren hat, hat auch damit was zu tun wie Tuchel sich verhält.

Last edited 4 Monate zuvor by René

Eberl wird sich mit Tuchel und Freund zusammensetzen und beschließen gemeinsam weiterzumachen
Alonso bleibt in Leverkusen und die Mannschaft bekommt eine, in Teilen, leider notwendige Blutaufrischung.
So wird es kommen. ..und das wäre auch richtig so

Man darf nicht vergessen, wie katastrophal der Zustand im Verein noch vor zwei Wochen war. Nach der Bekanntgabe, dass Tuchel im Sommer gehen muss, hat sich dann auch kein einziger Spieler wirklich enttäuscht gezeigt, wie zB damals bei Nagelsmann. Es hieß von manchen Spielern nur, dass ja auch die Mannschaft irgendwie schuld ist etc.
Zudem halte ich es nicht für einen Zufall, dass die Mannschaft nun ziemlich “befreit” aufspielt…

Es ist schon richtig, dass man im Sommer einen Neuanfang startet – Tuchel scheint von der Art und seinen eigenen Ansprüchen her nicht wirklich zur Philosophie des FCB zu passen. Es braucht jetzt mal wieder richtig positive Energie in diesem Verein!

So wird es leider nicht kommen … aber es wäre richtig so!

So oder so, Alonso wird es nicht länger als 3 oder 4 Jahre machen wenn es wirklich gut läuft. Eher 2 Jahre werden realsitisch sein, the Trend is your friend! Also diese 2 Jahre bei Bayern, oder 3 Jhare, die werden kommen so oder so. In den nächsten 12 Jahren wird Alonso einmal Bayern trainieren. Aber er wird wie seine Vorgänger, langfristig betrachtet auch nur eine Momentaufnahme sein.

Bayern gibt halt gerne viel Geld für Trainer aus und schmeißt sie nach mindestens 1-2Jahren raus weil Spieler nicht mehr einverstanden sind😂

P.S. eure Seite war auch mal viel besser jetzt ist sie auch bloß noch zu geklatscht mit Werbeanzeigen die überhaupt nicht zum Fußball passen.

Als Trainer ein Jahr BL Erfahrung, keine CL Erfahrung, keine Krisenerfahrung, kein Medienumfeld gemanagt.
Warum man spricht man eigentlich nicht über Rolfes und den tollen Kader? Es liegt nicht alles an Alonso, bei seiner ersten Trainerstation in Spanien war er nicht erfolgreich.
25 Mio sind Wahnsinn!

Und du meinst xhaka ist wegen Simon rolfes gekommen? 😄

Wie ist es bei Wirtz?

Was soll mit Wirtz sein? Der kam als Nachwuchsspieler ohne irgendwelche Ansprüche wie xhaka, der in der Premier League iwo noch mal 2mio€ jährlich mehr verdienen könnte aber dafür iwo im niemandsland der liga zocken muss. Nicht mal seine Frau wollte nach Leverkusen ziehen…

Aber xhaka hatte extrem Bock unter Alonso zu spielen und man sieht auch dass xhaka sehr viel vom ehemaligen Mittelfeldkollegen Alonso gelernt hat der spielt jetzt viel cleverer.

Last edited 4 Monate zuvor by René

Aber ich finds gut dass du auch die Hintermänner nicht vergessen hast. Aber ich denke schon dass rolfes ohne das Argumente Xabi Alonso viele Spieler im Sommer nicht bekommen hätte die heute das bayertrikot tragen.

Last edited 4 Monate zuvor by René

Ja, aber die Weltklasse bei Witz früh im Nachwuchs zu erkennen ist eben die Leistung.

Zu Xhaka: Ein Top Spieler für die BL. Bei Arsenal wurde ihm Declan Rice vor die Nase gesetzt, die wollen den nächsten Schritt machen. Auf Grund seines Alters gab es keinen Top Verein, der ihn im Sommer wollte.

Was war er nicht? Er hat direkt den Aufstieg mit der 2. Mannschaft geschafft – einmalig in Spanien. Was Kader betrifft , da konnte er halt mit entscheiden, was beim FCB nie gehen wird. 2 gute Spiele gegen wilde dep.pen und schon ist hier Friede Freude Eierkuchen bis zum nächsten ernsthaften Gegner der sich reinstellt und kontert oder die Mannschaft hat um mitzuspielen.

Nein, Alonso war nicht erfolgreich

Ich finde Alonso auch einen guten Trainer. Aber: Kann er bei Bayern genauso arbeiten wie in Leverkusen? Ehrlich, was hat er als Trainer bisher vorzuweisen? Eventuell Meister mit Leverkusen, ok. Aber liegt das auch nicht an der Mannschaft, die einen tollen Fußball spielt? Ja, dafür ist Alonso zuständig, aber er hat dafür auch einen anderen Spielstil, als er den dann bei Bayern hätte. Leverkusen spielt viel mehr über die schnellen Flügel, wir haben aber einen tollen Mittelstürmer. Wir spielen auf Ballbesitz, Leverkusen auf Konter. Ganz ehrlich, bevor ich jetzt wieder voll auf Alonso hoffe und ihn dann vielleicht nach einem Jahr wieder entlassen muß, wäre mir Nagelsmann lieber. Und noch was zu Tuchel: Ich mag ihn und ich finde seine Ehrlichkeit in den Interviews auch gut und wir haben jetzt 5 Punkte mehr, als zum gleichen Zeitpunkt im letzten Jahr, Torverhältnis auch bis auf ein Tor gleich, also so schlecht kann er nicht sein, wie ihn viele Fans und Medien machen. Wir haben nur Pech, daß Leverkusen jetzt 30 Punkte mehr hat, als zum gleichen Zeitpunkt letztes Jahr.

Servus. Absolut nur mit Nagelsmann teile ich deine Meinung nicht.Man wird wieder einen teuren neuen Trainer holel, wieder ein neues System spielen, neue Spieler auch das wird Zeit benötigen. Warum gibt man die Tuchel nicht? Tuchel muss die Inkompetenz in der Führung ausbaden, sonst nix. Sieht man ja, seit Eberl da ist funktioniert es auf einmal, oh Wunder. Der wird den Herrn Millionären schon die Meinung gesagt haben – Führung nennt man das eben.

Tuchel ist besser.

wie kommst du jz darauf das tuchel besser ist mit ihm war Bayern lange nicht mehr so schlecht wie in dieser Season

Falsch Leverkusen hat nen Megarun keine Mannschaft seit dem BVB unter Klopp hat Bayern so herausgefordert. Bayern hat am Ende vielleicht über 80 Punkte.

Mal wieder und nach 1-1,5 Jahren fliegt er raus.

Wiederholter Vorgang beim FCB der letzten Jahre.

Tuchel >> Spaniockel

Last edited 4 Monate zuvor by V_FCB

Nach den zwei tollen Spielen gegen schier uebermaechtige Gegner herrscht ja offenbar viel Euphorie und eine interessante Qualitaetseinschaetzung der Kicker, allen voran natuerlich der Herren G und K. Das Spiel gegen Freiburg, als Streich seltsamerweise die eigene linke Seite in Stellung brachte, klammern wir aus, die Defensivschwaeche von Tel, uebrigens von den Groupies hier nur benannt, nicht zu vergessen. Lazio und Mainz bzw deren linke Seite wuerde ich nun nicht zum Maßstab nehmen. Als Verein waere ich ueber diese “Wende” bei den Herren, die plötzlich, nach Freiburg, die Taktik des Trainers umsetzen, jedenfalls ziemlich irritiert. Aber da duerfte hier ohnehin Hopfen und Malz verloren sein. Gut moeglich, dass der “Umbruch” mit den Abgaengen Sarr und CM, evtl noch Davies, auch schon wieder abgeschlossen ist. Mit Umbruechen hat es der Verein nun gar nicht, er loest es mit Trainerwechseln. Ein echtes Erfolgsmodell. Der ” Fanatismus” , der zumindest hier bei dem angeblichen Verlangen nach Alonso zum Ausdruck kommt, sollte eher beunruhigen. Der Gute sollte wenigstens uebers Wasser laufen. Denn auch er soll ja unter fuer Trainer kontraproduktiven Bedingungen sportliche Wunder schaffen. Originalton Patriarch. Er wird sich sehr massiv umstellen muessen. Seine Rolle und Behandlung als wichtiger Spitzenspieler hat mit der des Trainers in diesem Verein nichts zu tun. Die Macht der ( einiger) Spieler wird eine neue Erfahrung sein. Zu Beginn ist natuerlich alles Rosa. Und alle werden jubeln, dass man nun endlich nach 7 Pfeifen den Richtigen gefunden hat. Und dann bricht wieder die Realitaet herein.

Alonso ist jeden Cent wert. Es gibt neben Guardiola und Klopp keinen besseren. Gebt ihn die Ruhe und ihm gehört die Zukunft…….🤗

He,
nicht ganz unerheblich, Alonso hat vor Saisonstart 13 neue Spieler bekommen, 13!!
Die genau die Baustellen (6er, Xhaka, …) geschlossen haben, die er bei der Aufarbeitung der Saison 2022/23 gesehen hat.
Und dazu perfekt zu seinem System passen.
Wieviele Spieler (6er, ..) hat Tuchel bekommen, die nach seiner Saisonanalyse 22/23 nötig gewesen wären?
Und diese Probleme gabs ja schon vor Tuchel im Kader
LG Thomas

Wobei mich heute noch wundert, warum man bei der Suche nach einer defensiven Absicherung nicht auf einen Xhaka kam.

Kann man mir mal erklären warum man von Alonso derart überzeugt ist? Das ist doch die 1. erfolgreiche Saison die er trainiert?!?!

Weil man stets den haben will, der gerade mega Erfolge feiert!
Alonso sollte sich erst in einer Krise bewähren.
Dass er bei Bayern einschlägt ist keinesfalls gewiss.
Einen anderen Trainer außer Alonso, der besser als Tuchel wäre, sehe ich nirgends.
Gebt Tuchel die drei Spieler, die er verpflichten möchte und ihr werdet euch wundern was dann passiert.
Aber die Köpfe haben ihn entlassen und können nicht mehr zurück.

Erinnert mich an die Verpflichtung von Julchen. Viel gekostet, wenig Rückerlös.

Eberl ist halt Profi. Immer schön darauf achten, dass keine Festlegung nach Draußen dringt. Das erhöht nur den Preis und verbaut alternative Lösungen.

Willkommen Xabi – – Trible 2025

Mit einer Mannschaft wie Leverkusen – – ohne Niederlage bisher – mit Ihm sind wir auf Jahre wieder National unschlagbar.

Schon klar die müssten die 3 Panzerknacker arrangieren um die Bank zu sprengen.
Einfach lächerlich seit wann muss der FCB für 25 Millionen die Bank sprengen 🙈😂🤣

Respektvoll. Ja, genauso respektvoll wie er sich mit ” Bourne Out” aus dem Gladbach Vertrag geschmuggelt hat und mit Leipzig respektvoll umgegangen ist. Er soll 80% seiner Zeit nicht in Leipzig gewesen sein, schenkt man Herrn Mintzlaff glauben.

Ich fände es für beide Seiten viel zu früh. Alonso ist noch nicht so weit und Bayern würde von oben herab wieder nur dirigieren. Zu wenig wichtiger und überfälliger Ausmist-Schritt für den gesamten Klub.
.

15mios für jn, 25mios für alonso… schön langsam ham die herrschaften nur noch 💩 im 🧠….

Ebensowenig wie ein Trainer, der schon Erfolg hatte, diesen auch garantieren kann, kann ein nicht erfolgreicher Trainer den Misserfolg “garantieren”. Nach der bisherigen Vorgehensweise der Bosse, dem Trainer irgendwas an Spielern vor die Nase zu setzen, müssten wir tatsächlich Christian Streich holen, denn der ist genau darauf spezialisiert.
Alonso wäre die bayerischste aller Lösungen im Sinne des “verlorenen Sohn”-Prinzips, sehr romantisch. Kann aber klappen.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.