FC Bayern News

Trotz Eberl-Dementi: Bayern führt im Hintergrund Alonso-Gespräche

Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Trotz anders lautenden Aussagen von Sportvorstand Max Eberl führt der FC Bayern im Hintergrund offenbar bereits Gespräche mit Xabi Alonso, um den vakanten Trainerjob für die kommende Saison besetzen zu können.



Laut Sky versuchen die Verantwortlichen des FC Bayern im Hintergrund, klare Tatsachen zu schaffen. Auch wenn Max Eberl öffentlich nichts davon hören oder zugeben will, haben Gespräche mit Xabi Alonso und dessen Vertretern laut des Berichts begonnen, auch wenn Verhandlungen noch nicht konkret geworden sind.

Eberl hatte vor dem Mainz-Spiel am Samstag Gespräche mit Alonso dementiert: “Nein, also wir haben noch mit keinem gesprochen. Wir haben uns für uns selber erstmal orientiert und geschaut”, sagte er.

Alonso-Alternative De Zerbi

Weiterhin hält sich derweil das Gerücht, dass Alonso den Liverpool-Job nicht in Betracht zieht, was die Chancen des deutschen Rekordmeisters natürlich nicht schmälern würde. Doch man weiß um die komplizierte Situation des Spaniers, der die Entwicklungen der aktuellen Saison in Leverkusen abwarten will und damit quasi diktiert, wie die Planungen von Bayer Leverkusen und Bayern München aussehen.

Daher befasst sich der FCB laut Sky auch mit Alternativen wie Roberto De Zerbi, der demnach ernsthafte Chancen auf den Job haben soll. Im Gegensatz zur Ablösesumme für Alonso, die bei 20 bis 25 Millionen Euro liegen soll, könnte der Italiener wohl schon für circa zehn Millionen Euro nach München wechseln. Seit September 2022 steht der 44-Jährige bei Brighton & Hove Albion an der Seitenlinie. Sein Vertrag wäre noch bis 2026 gültig.

Die Leverkusener wissen um die Gespräche der Bayern mit deren Cheftrainer und die beste Nachricht für Max Eberl und Co. lautet laut Medieninformationen bislang, dass es noch keine Absage von Xabi Alonso gegeben haben soll. Diesbezüglich wird man sich weiter gedulden müssen, ehe klare Fakten vorliegen. Laut Sky bleibt eine Verpflichtung Alonsos die oberste Priorität, während De Zerbi bei den Bayern-Bossen eher als “Experiment” angesehen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich glaube es werden Tatsachen geschaffen sobald Leverkusen rechnerisch die Meisterschaft eingetütet hat. Ist so mein Gefühl 🙂

Ausschlaggebend ist Alonsos G’fui.

Last edited 4 Monate zuvor by The real Sophie! ❤

Die Verwendung von Dialekt (zumal im Kontext eines bayerischen Vereins) macht jemanden also zu einem De.pp, Bauern und Trampel…
Zu was macht einen dann ein vorurteilbehafteter, diskriminierender und oberflächlicher Kommentar, mit dem Ziel der Beleidigung eines Menschen und einer ganzen Menschengruppe? Zu einem intelligenten, zur Differenzierung fähigen Menschen sicher nicht.

Bin mir nicht sicher, ob sowohl Alonso, wie auch Bayer es begrüßen würden, einen Wechsel zu Bayern zu verkünden, wenn Bayer möglicherweise noch 2 Pokalfinale vor der Brust hat.

Wenn es nichts mehr zu gewinnen gibt, dann verkünden sicher etwas.

Ich sehe aktuell nur 3 Kandidaten.

Alonso wäre sicher ein perfect match für uns und würde auch die Chancen auf eine Wirtz Verpflichtung in den kommenden Jahren erhöhen.

De Zerbi lässt wirklich attraktiven Fussball spielen aber ich sehe ihn wieder zeitnah in Italien. Aber definitiv eine spannende Option, wenn er das will.

Unai Emery hat bei Villa einen Spielstil eingeführt, der sehr gut zu unseren Spielern passen würde. 4-2-2-2, was offensiv zum 3-2-5 (3-2-4-1) wird…das hatte Nagelsmann zu Beginn letzter Saison auch bei uns teils spielen lassen und es sah offensiv sehr attraktiv aus.
Er hat die Taktik nur zusätzlich mit hohem Gegenpressing verbunden, was dann zu extrem hoher Konteranfälligkeit geführt hat. Das hat Villa (Emery) deutlich kontrollierter umgesetzt.

Danke für deinen Kommentar!

SO SCHAUT´S AUS

@ Tobias

Kann ich mir auch gut vorstellen. Hoffentlich ist das bald der Fall. Für die Planung, was nicht nur den Trainer, sondern auch Spielerverpflichtungen anbelangt, wäre es von Vorteil. Man darf gespannt sein, ob der Trainer auch die Spieler bekommt, die er haben möchte und die in sein System passen. Es sollte nicht darum gehen, wen den Vorstand gerne als Spieler hätte.

Ich denke, dass Alonso den Weg gehen wird. Er ist aber Gentleman genug, es erst nach Saisonende zu verkünden.

Das wäre ja egal. Hauptsache die Bayern können den Kader mit ihm zusammen stellen

Jetzt kommt Frau Johanna @Johannes gleich wieder um die Ecke mit
“Er wird nicht kommen. Er will zu Real.“

Und dann radebrecht sie wieder in zerbeulter Sprache und behauptet, sie sei Deutschlehrerin…
😂😂😂🤣

Um diese Meldung zu bauen, muss man ja nicht gerade Detektiv sein. Bayern hat noch keinen großartigen Kandidaten. Das deutet schon sehr stark daraufhin, dass Alonso nicht abgesagt hat.

Ob man mit ihm gesprochen hat oder nicht – vom Interesse wird er mittlerweile auf jeden Fall erfahren haben. Wenn er definitiv kein Interesse hätte, hätte er diese Info garantiert längst bei KHR platziert. Die beiden verstehen sich ja scheinbar sehr gut und Alonso scheint ja auch was für Bayern übrig zu haben.

Das wiederum spricht sehr für einen Wechsel zu uns. Denn wenn Alonso nicht kategorisch ablehnt, wird es Voraussetzungen geben, unter denen er wechseln würde. Bayern wiederum wird ihm so ziemlich alles erfüllen, was er will.

Wenn ich für 25 Euro im 5 Sterne Hotel übernachten kann und für 10 im Gasthof Zensiwirt, nehme ich die 5 Sterne für 25.

Eine klare Absage von Alonso gibt es Stand heute nicht. Er wird sich sicher erstmal anschauen wollen was bis zum Saisonende beim Fcb noch so alles passiert. Nach wie vor bin ich der Meinung daß der Fcb schon Aufgrund des gesamten Umfelds und der Ansprüche noch ne Nummer zu groß für Alonso ist.

Es gibt weder eine Absage an den FC Bayern noch an den LFC, da sich Alonso bislang noch überhaupt nicht zu einem Wechsel nach der Saison geäußert hat. Alles was diesbezüglich in den Medien steht ist reine Spekulation. Alonso hat bei einer Pressekonferenz sehr deutlich gemacht, dass er weder mit einem Verein verhandelt, noch sich mit einem Wechsel nach der Saison beschäftigt. Es gibt aber immer wieder irgendwelche Spezialisten, die mehr wissen als Alonso selbst.

Kovac->Nagelsmann->Tuchel->Alonso. Wenn Müller, Kimmich etc Bock haben, machen die den auch fertig.

Du hast vergessen, dass die Mannschaft mit Flick und Nagelsmann überhaupt kein Problem hatte. Und Tuchel hat es sich ja ehrlich gesagt wirklich selbst mit der halben Mannschaft verscherzt…

Auch nur weil einige der Herren die Wahrheit nicht vertragen können und nicht bereit sind sich auf was neues bzw anderes einzulassen.

Naja, eine Fußballmannschaft lebt halt immer noch von guter Stimmung, Emotion und Selbstvertrauen. Und wenn der Trainer manchen den Abgang nahelegt oder überhaupt nicht sagt, wieso jemand nicht spielt, darf er sich über schlechte Leistungen dieser Spieler einfach nicht wundern.
Aber wie gesagt: Seit Kovac ist Tuchel wohl der erste Trainer, der aufgrund von Problemen mit der Mannschaft gehen muss.

Da hast du aber schlechte Erinnerung, bei JN war doch vermehrt zu lesen, ob er die Mannschaft noch erreicht und wer oder wer nicht (noch) hinter ihm steht
same procedure…

Der Umbruch gelingt nur mit neuer Zusammenstellung des Kaders, nicht mit Ernennung eines Trainers

Nagelsmann hat ja auch ständig alle “Möchtegern-Stars” eingesetzt. Kimmich, Goretzka, Müller etc. haben immer gespielt, auch wenn sie über einen längeren Zeitraum schlecht performt haben. Wenn man die “Stars” befriedigt, hat man auch die Kabine hinter sich. Tuchel hat dagegen nicht nach Namen aufgestellt und das wurde ihm auch zum Verhängnis.

Das ist jetzt die dritte Trainerbesetzung nacheinander bei Bayern bei der man ohne sicheren Plan da steht.
Geht Alonso schief ist die Alternative noch risikoreicher als Tuchel und Nagelsmann. Jetzt kommt auch noch die Sprache dazu.
Man wird aber wieder von phantastischen Gesprächen und Perspektiven sprechen,… bis man dann auch den in so 12-18 Monaten zermuermt hat.

Danach übernimmt Klopp ⚽️

Der wird Nationaltrainer

Die Reporter sind da was ganz heißem 🔥 auf der Spur 🤣

Ich finde, er sollte wirklich in Leverkusen bleiben. Wäre ein Armutszeugnis, wenn wir ihn Leverkusen wegnehmen und erst dann wieder Meister werden! Bayern muss größer als ein Trainer sein! Das ist soooo traurig, was aus dem FCB geworden ist!!!

Ich finde, auch wir haben Thomas zu schnell aufgegeben!!!!! 😐😐😐

Last edited 4 Monate zuvor by The real Sophie! ❤

stanisic hat noch Vertrag beim FC Bayern und wurde nur ausgeliehen

Was hat denn jetzt Stanisic damit zu tun????

Dann werde ich mal bei den nächsten Interviews, die ich mir von den Verantwortlichen anschaue, genau aufpassen, was da im Hintergrund so passiert.

Wer hat eigentlich den Stanisic abgegeben? Derjenige hat die Meisterschaft an Leverkusen verloren

Ich hab den Stanisic abgegeben!

Wenn er net kommt sehen sie ziemlich gef. Aus..Und von Experimenten hatte man zuletzt ja genügend 🤣

Selbst Alonso würde ich in die Kategorie Experiment einordnen. In Leverkusen hatte er nix zu befürchten. Die fallhöhe in München ist maximal höher…

Diese Artikel sind mittlerweile nur noch billig und geschmacklos.
Sollte dem wirklich so sein, macht sich der Verein nur weitere Feinde.
Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel.
Gruß aus Leverkusen

so ist es

Wenn es nicht Alonso wird dann Zinedanne

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.