FC Bayern News

Transfer-Duell: BVB macht Bayern Konkurrenz bei Bundesliga-Star

Sebastian Kehl und Edin Terzic
Foto: Getty Images

Schnappt Borussia Dortmund den Bayern einen Offensivspieler vor der Nase weg? Wie Sky berichtet, hat der BVB Interesse an einem Bundesliga-Spieler, der in der aktuellen Spielzeit mit guten Leistungen auf sich aufmerksam macht.



Der Bayern-Umbruch ist angekündigt und im Zuge dessen scheint auch nicht klar zu sein, ob Serge Gnabry und/oder Leroy Sané eine Zukunft beim deutschen Rekordmeister haben werden.

Diesbezüglich war bereits über das Interesse des FC Bayern an Chris Führich berichtet worden, der zumindest einen der besagten Flügelstürmer im Falle eines Abgangs ersetzen könnte. Jetzt hat der deutsche Rekordmeister laut Sky aber prominente Konkurrenz erhalten, denn der BVB ist als weiterer, ernstzunehmender Interessent hinzugekommen.

Führich für die Offensive? BVB interessiert

Gerade im Eins-gegen-Eins liegen die Qualitäten des 26-Jährigen, was man in Dortmund sehr schätzen soll. Immerhin wollen Sebastian Kehl und Co. in der kommenden Saison auch hier einen Umbruch einleiten.

Führich könnte da gut ins Profil passen. Die Tatsache, dass der Flügelstürmer, der auch als hängende Spitze einzusetzen ist, seinen Vertrag beim VfB kürzlich bis 2028 verlängerte, muss kein Hindernis darstellen, denn dem Vernehmen nach ist Führich für eine festgeschriebene Ausstiegsklausel von 20 Millionen Euro zu haben.

Chris Führich
Foto: IMAGO

Bayer Leverkusen und RB Leipzig haben Führich ebenfalls auf dem Zettel. Schalke, Dortmund, Bochum, auch Köln, Oberhausen und Paderborn waren bereits fußballerische Stationen in der Karriere des Spielers, die seit dem Wechsel zum VfB im Juli 2021 so richtig Fahrt aufnahm.

Dass sich die Bayern bezüglich der Konditionen des Nationalspielers erkundigten, überrascht demnach nicht. Besonders heiß soll das Interesse des FCB an Führich (25 Einsätze in der Bundesliga, 8 Tore, 7 Torvorlagen) aktuell aber nicht sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich glaube nicht, dass Führich den Bayern wirklich weiter hilft.
Und ich glaube auch nicht, dass sich Führich sportlich wirklich verbessert, wenn er nach Dortmund wechselt.

Last edited 4 Monate zuvor by LaBonbonera

Sorry, der hat leider nicht die Qualität für Bayern. Bei Stuttgart passt das.
Brauchen keinen neuen Schlaudraff & Co.

Auf dem Papier schon aber diese Saison einfach besser als unsere Flügel

Würde ich auch eher kritisch sehen. Als Backup vielleicht, aber damit wäre er ja zurecht nicht zufrieden. Lasst ihn gerne zu Dortmund gehen und ein paarmal Vizemeister werden😆

Wenn überhaupt!! 😀

Stimmt!😂

Gibt es in der Bundesliga eigentlich auch Spieler? Alles Stars lt FCBoffline.
Bild-like die Berichterstattung…

Führich wäre super für uns! Besser als ein Gnabry und leider auch als Coman ist er aktuell defintiv und kann noch besser werden. Zudem ist er ein sehr bodenständiger Mensch, das zeichnet einen guten Profi oftmals aus, der zum FC Bayern auch passen würde. Für 20 Mio eigtl ein No-Brainer!

Sucht man hier einen fuer das 1 gegen 1 ( oder 2) auf wenig Raum, so einen wie Ribery, Wirtz oder Musiala und natuerlich noch andere, eher seltene Ausgaben? Frueher “Dribbler” genannt. Mit entsprechender Ballfuehrung und Bewegungen. Das ist Fuehrich nur sehr bedingt. Er kann den vorhandenen Raum erkennen, nutzen und an einen ( oder den ungünstig stehenden Zweiten) vorbeigehen und gut abschließen. Besser als Werner, der nur schnell laufen kann und schwach abschließt. Wenn dieses Profil fuer die Bayern passt, OK. Ich bezweifele es. Bei einer entsprechenden Defensive, die Bayern praktizierten es gegen den VfB, wird es fuer ihn schnell kompliziert. Ein “echter” Dribbler ist er nicht.

Mal sehen wie er sich in der N11 macht, sollte er eine sehr gute EM spielen, dann gibt’s auch Interesse aus der Premierleague. 20 Mio Ablöse wird da für Geradeausläufer bezahlt.

WIRTZ: Wird er, darum bleibt er noch 1 Jahr-ca.

dreck bleibt dreck

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.