FC Bayern News

Neue Mittelfeld-Hierarchie: So planen die Bayern mit Laimer, Goretzka und Co.

Konrad Laimer
Foto: IMAGO

Der FC Bayern steht möglicherweise vor einem großen Umbruch im kommenden Sommer. Zumindest im Mittelfeld des deutschen Rekordmeisters wird es eine Veränderung der Hierarchie geben. Dabei haben die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters bereits Pläne, wie man in Zukunft mit seinen Spielern im defensiven Mittelfeld fortfahren möchte.



Wie Sky berichtet, plant man im kommenden Sommer beim FC Bayern zumindest mit einem kleinen Umbruch. Demnach gilt Joshua Kimmich, der in den vergangenen Jahren in der Mittelfeld-Zentrale gesetzt war, als möglicher Verkaufskandidat. Der Vertrag des 29-Jährigen läuft im Sommer 2025 aus, sollte man sich nicht zeitnah auf eine Verlängerung einigen gilt ein Abgang als wahrscheinlich. Dem Vernehmen nach könnten beide Parteien sich einen Trennung im kommenden Sommer zumindest vorstellen. 

Ein Grund dafür, dass die Bayern-Bosse nicht ausschließen ihren langjährigen Leistungsträger abzugeben, ist dass es zukünftig eine Veränderung in der Mittelfeld-Hierarchie geben soll. Demnach will man künftig auf Aleksandar Pavlovic als feste Säule im defensiven Mittelfeld setzten. Der 19-Jährige konnte sich in seiner Debüt-Saison in den Fokus spielen und verdrängt Joshua Kimmich aktuell sogar auf die Position des Rechtsverteidigers. 

Mindestens ein Sechser soll im Sommer verpflichtet werden

Gleichzeitig plane man vereinsintern weiterhin mit Konrad Laimer. Der Österreicher kam im Sommer von RB Leipzig und besitzt einen Vertrag bis 2027. Er konnte sich bislang jedoch noch nicht in der Startelf des deutschen Rekordmeisters festspielen. Dennoch soll Laimer weiterhin das Vertrauen der Bosse genießen und gilt nicht als Verkaufskandidat.

Ähnlich sieht es mit Leon Goretzka aus. Zwar drehten sich in der Vergangenheit häufig Gerüchte um einen Abgang des deutschen Nationalspielers, vereinsintern soll der Ex-Schalker jedoch einen hohen Stellenwert genießen. Sein Vertrag in München ist bis 2026 datiert.

Zudem arbeite man bereits jetzt intensiv an der Verpflichtung eines neuen Sechsers. Mindestens ein defensiver Mittelfeldspieler soll im kommenden Sommer definitiv an der Säbener Straße dazu stoßen.Hierbei bleibt abzuwarten, wie sich dieser geplante Neuzugang in die neue Hierarchie des Bayern-Mittelfelds eingliedern wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Klingt vernünftig. Endlich mal.

Schon. Aber ich sehe in dem Artikel nichts Neues.
“Laimer konnte sich noch nicht in der Startelf festspielen”?

Wie unsinnig ist so eine Aussage?

Es war doch nocht der Anspruch, dass er Stammspieler werden soll. In meinen Augen hat er die Erwartungen ÜBER-erfüllt. Er stand von 26 Bulispielen 22 mal auf dem Platz. Immer dort wo er gebraucht wird.

Ebenso ist die Aussage, man “will künftig auf Pavlovic als feste Säule im defensiven Mittelfeld setzen” – plantz aber trotzdem “soll MINDESTENS ein Sechser verpflichtet werden”.

Das passt doch alles nicht zusammen – oder verstehe ich da was falsch?

Man holt doch beispielsweise nicht Zubimendi, um ihn auf die Bank zu setzen. Dann spielt der auch. Und zwar auf der 6. Das schliesst dann aber aus, dass Pavlovic auf der 6 spoelen wird.

Ich fände es gut, wenn ein Autor mal 3 Meter weiter denken würde.

Welches SYSTEM wirds wohl künftig sein. 1 Sechser? 2 Sechser? 2 Achter? Was?
Plant man einen starken defensiven 6er und daneben Pavlovic als wirklich FIXEN Bestandteil?

Dann wären womöglich Kimmich UND Goretzka draussen. Kimmich wird nicht weiter den Rechtsverteidiger spielen, sich aber auch nicht auf die Bank setzen.

Kimmich wird somit gehen. und zwar SICHER!

Goretzka könnte auch dank seiner Vielseitigkeit im MF weiterhin wichtig sein. Aber Kimmich wird gehen.

Ich glaube ,du solltest diese verschiedenen Systeme nicht gegeneinander auscchliessen . Innerhalb einer Saison wird es immer verschiedene Systeme geben und verschiedene Rollen der einzelnen Spieler. Alonso wechselt ja nun wirklich häufig seine Systeme. Klappt auch nicht immer,aber seine Spieler nehmen die Herausforderung an. Selbst ein Wirtz taucht innerhalb der Saison auf verschiedenen Positionen auf. Zum Anfang spielte er oft auf der rechten Halbposition 10,während er dann immer öfter auf der linken 10er Position auflief und zusammen mit Grimaldo und den 6ern oft sogar jetzt auf die Linke Aussenposition wechselt.
Eigentlich spielt ja Bayern oft ein 4-2-3-1 in der Verteidigung mit 2 6ern. Aktuell ein
3-1-2-3-1 bei eigenen Angriffen mit nur einer 6. Aktuell ist das dann Pavlovic,während Goretzka als defensiver Part linken IV spielt.
Dieses System lässt TT seit der zweiten Halbzeit in Freiburg spielen.
Für mich würde Zubimendi den defensiven Part der Doppel6 übernehmen und Pavlovic den offensiveren als Ballverteiler wir aktuell. TT hat auch schon dieses Jahr im 4-1-4-1 spielen lassen. Alles hängt doch zusammen mit den Ideen vom Trainer und den vorhandenen Spielern. Daß wir Bedarf auf der defensiven Position der 6 haben ,steht für mich fest. Aber selbst Kandidaten wie Zubimendi, Palhinha, Palacios, Andrich sind alle unterschiedliche Spielertypen mit unterschiedlichen Skills. Deswegen ist ja der Trainer so wichtig. Mit welchem Grundsystem plant er? Welche Spielertypen braucht er? Eberl und Freund können dort nur antizipieren. Ansonsten müssen sie selber trainieren. Sie brauchen den Input vom Trainer.
TT hat für mich jetzt gerade dieses System gewählt,weil er nur dafür die Spieler hat. Goretzka erfüllt ja jetzt bei eigenen Angriffen die Spieleröffnung aus der linken Abwehrhälfte heraus und macht das Spiel schnell dadurch. Aber er kaschiert eigentlich nur die schwache Spieleröffnung heraus aus unserer IV. Ein Thema,daß TT die ganze Saison thematisiert hat.
Ich hoffe,es war verständlich.

Last edited 3 Monate zuvor by JAS Berlin

Danke für deinen Beitrag.
Siehst du, jetzt sind wir eigentlich bei der Diskussion, die Spaß macht. Und wo ich mir einfach wünschen würde, dass ein Sportportal vernünftige Artikel drüber schreiben würde.

Artikel aus denen man herauslesen kann, dass sich der Verdasser Gedanken über die Fähigkeiten der einzelnen Spieler gemacht hat, und sich auch über denkbare Spielsysteme Gedanken gemacht hat.

Der obige Artikel heisst halt “So Planen die Bayern…”! Daran störe ich mich!
Weil aus dem Artikel selbst nunmal überhaupt keine konkrete Planung des Klubs hervorgeht.

Da wärs mir dann lieber, wenn der Artikelverfasser nicht so tun würde, als hätte er neue Erkenntnisse hinsichtlich der tatsächlichen Planungen des Vereins. Stattdessen seine grauen Zellen bemühen würde, wie er die Situation einschätzt.

Genau das macht doch Spaß. Das Diskutieren drum herum.

Wir beide behaupten doch auch nicht, irgenwas über die Planungen des Vereins zu wissen, und fachsimpeln trotzdem drüber, wie wir die Situation sehen, wie wir die personell planen würden, und welche taktischen Ausrichtunegen aus unserer Sicht sinnvoll wären.

Exakt.

Pavlovic ist eine spielgestaltende Sechs, keine Holding-Six.

Man braucht jemanden, der stur den Laden hinten zusammenhält und dichtmacht, während alle blind nach vorne laufen. Das ist Pavlovic nicht; zudem ist er nicht der Schnellste.

Last edited 3 Monate zuvor by The real Sophie! ❤

Das verstehe ich schon. Ich kritisieren doch genau das, und das hab ich extra zitiert, weil im o.g. Artikel nunmal steht, dass Pavlovic DEFENSIV, fürs MF geplant ist.

Ich weiß doch selbst, was auch Tuchel dazu gesagt hat.

Es geht doch drum, daß ich ihn dafür halte, sondern darum, dass es halt genau so oben im Artikel steht. Genau DAS kritisieren ich doch.

Der andere User kann einfach nicht lesen, trollt den ganzen TAG rum und hat keinen Umgangston.

Last edited 3 Monate zuvor by Labonbonera

Der Autor ist kein Thomas Tuchel.

Exakt. Dann hätte man vier 6er/8er. Ziel muss ja sein, alle Positionen verlässlich doppelt besetzt zu haben.

Ich denke, Kimmich bleibt und rutscht auf die RV Position. Es wird ein anderer RV verkauft.

Denke ich auch. Kimmich ist ein intelligenter Junge. Der weiß auch, dass er aktuell auf RV gut aufgehoben ist. Ebenso weiß er, dass die Welt in 1-2 Jahren auch anders aussehen kann. Eventuell kommt dann ein Trainer mit einem völlig anderen Mittelfeldkonzept, in das dann Kimmich wieder als Sechser passt.

JK wird bleiben. Ich denke, dass die Bayern noch einen Sechser für die Breite holen und mit Gore/Aleks als Stammpersonal auf der Doppelsechs in das neue Jahr gehen werden.

Wenn Joshi intelligent ist, weiß er, dass seine Zeit vorbei ist.

Ich sehe das So: Kimmich ist 29! Es geht um den letzten großen Vertrag in seinem Leben.
Dass er vom “zentralen Spieler” aktuell auf die Rechtsverteidigerposition geschoben wird, sagt schon was über sein aktuelles Standing aus. Er sieht sich als Dreh- und Angelpunkt. Die Bayern sehen ihn NICHT so!

Unter diesenVoraussetzungen bezweifle ich, dass die Bayern ihm das zahlen werden, was er als angemessen empfindet. Und ich bezweifle, dass er freiwillig als RV in München bleibt, wenn andere Vereine ihn als “zentralen” Spieler einplanen?!

Denkbar ist natürlich, dass andere Vereine ihn damit Ködern. Vertraglich zusichern wird ihm kein Verein die Position, auf der er spielt. Kann ihm passieren, dass er vbei City, Barca oder wo auch immer, dann auch RV spielt.

ES GIBT KEINEN VEREIN FÜR KIMMICH DER ÜBER ZWANZIG MILLE JAHRESGEHALT BEZAHLT UND ER SOMIT WEITERHIN IN SEINER NEUEN PRACHTVILLA IN MÜNCHEN WOHNEN BLEIBT. MAZRAOUI UND BOEY WIEDER VERKAUFEN. BACKUP RV STANISIC UND LAIMER

Dauerhaft glaube ich das nicht. Da holt man eher Frimpong und verkauft Kimmich.

Kimmich verdient 20 Mio und ist im MF nicht mehr gut genug und auf der RV Position auch schlechter als ein Frimpong. Ich wünsche Kimmich, dass er noch einen großen Vertrag bei ManCity unterschreibt. Das ist m. E. der einzige Club wo Kimmich im MF nochmal glänzen kann, dank Rodri als Absicherung im MF. Das kann sehr gut passen. Ansonsten wird Kimmich überall woanders nicht mehr a seine alten Glanzzeiten rankommen.

Ist aber nur meine persönliche Einschätzung. Vielleicht liege ich auch falsch…

Kimmich sollte auf jeden Fall verkauft werden, als RV zu langsam und als 6er nicht zu gebrauchen.

Ich denke, daß Kimmich selber gehen will. Sollte ihm einer der fünf von ihm favorisierten Vereine eine Perspektive im MF bieten, wird er gehen. Es ist für alle Seiten eine gute Lösung. Bayern bekommt einen Umbruch im MF hin und eine gute Ablöse, Kimmich hat eine neue Herausforderung auf der für ihn besseren 6er Posion weiter vorn. Auf der RV Position sollte man mMn Mazraoui auch noch abgeben.
Boey sollte man noch die Chance geben,sich überhaupt zeigen zu können. Ob man dann Frimpong holt oder einen RV Typ wie Walker oder Trippier ,nur jünger, wird davon abhängen, ob Davies geht oder bleibt. Frimpong und Davies wird nicht funktionieren. Sollte Davies gehen ,wären für mich Hernandez links und Frimpong rechts erste Wahl.

Last edited 3 Monate zuvor by JAS Berlin

hernandez links und Frimpong, wäre wohl das beste was es in Kombination auf den zwei außen in einer 4er Kette gibt.

was man sagen muss, Frimpong spielt so einen auf, weil er als schienenspieler agieren darf. wäre sehr interessant ihn bei uns in einer 4er Kette agieren zusehen.

Er wird die Villa weiterhin behalten und nach seiner Karriere als Trainer in seine Villa zurückkehren.

Laimer sollte behalten werden, ist ein guter Kaderspieler, aber für mich kein festes Stammpersonal. Der Rest wird spannend

Laimer ist einer der besten Backups, die es gibt. Gibt immer 100% und ist und der Abwehr und im Mittelfeld einsetzbar. Meckert nicht, sondern gibt immer Gas!

Als Stammspieler wird es bei Bayern nicht reichen, aber als dieser Backup muss er unbedingt gehalten werden!

Übrigens ist er auch noch relativ schnell und hat eine sehr gute Bilanz bei Zweikämpfe und zweiten eroberten Bällen. Großartiger Kaderspieler. Flexibel einsetzbar auf 3 Positionen, meckert nicht,braucht bei Einwechslungen kaum Eingewöhnzeit und läuft auch richtig viel. Dazu ist seine Passquote passabel und die Mentalität stimmt. Auch Guerreiro ist für mich so ein wichtiger Kaderspieler auf der anderen Seite. Beide passen absolut zu uns.

Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.