FC Bayern News

Leverkusen-Boss über Alonso: “Im Fußball weißt du nie, was passiert”

Xabi Alonso
Foto: Getty Images

Xabi Alonso gilt nach wie vor als absolute Wunschlösung des FC Bayern für die Nachfolge von Thomas Tuchel. Nun hat sich Leverkusen-Boss Fernando Carro zu den anhaltenden Gerüchten geäußert.



Die Trainersuche beim deutschen Rekordmeister läuft derzeit auf Hochtouren. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der aktuelle Leverkusen-Coach Xabi Alonso der Wunschkandidat der Bayern-Bosse.

Max Eberl sagte dazu: “Er hat beim FC Bayern gespielt. Ich möchte aber nicht die Schlagzeile auslösen: ‘Xabi passt zu Bayern!’ Ich rede davon, dass er diesen Klub kennt. Er ist bei Leverkusen unter Vertrag, kann dort das Double holen und dazu noch die Europa League. Aber um zur Frage zurückzukehren: Es gibt Trainer, die zum FC Bayern passen, ja.”

Auf der Kandidaten-Liste der Bayern befinden sich Eberl zufolge “mehr als vier, aber auch keine 40 Namen.” Dazu sollen auch einige “ungewöhnliche Ideen” zählen. Der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters betonte jedoch, dass er bisher mit keinem Kandidaten gesprochen habe.

Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß zeigte sich unterdessen offensiver, was Alonso angeht. Der 72-Jährige bestätigte, dass die Münchner an einer Verpflichtung des Trainers arbeiten. Über Alonso sagte Hoeneß: “Er hat in der Zwischenzeit bewiesen, dass er ein Trainer für die ganz große Kaste sein kann und da wird es ungleich schwieriger, weil da arbeiten Vereine wie Liverpool, Real Madrid, Leverkusen und auch der FC Bayern dran.”

Leverkusen-Boss reagiert auf Gerüchte

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes Westdeutscher Sportjournalisten e.V. reagierte nun auch Leverkusen-Chef Fernando Carro auf die Gerüchte rund um seinen Cheftrainer. Alonso habe bei Bayer Leverkusen “einen Vertrag bis 2026 und es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, dass er hier bleibt”, erklärte Carro am Dienstag.

Daher sei er “sehr entspannt, wie Simon Rolfes auch. Wir sind schon lange in den Kader-Planungen für die nächste Saison – mit Xabi Alonso.”

Allerdings ergänzte der 59-Jährige vielsagend: “Im Fußball weißt du nie, was passiert.” Nichtsdestotrotz habe er “großes Vertrauen” in Alonso und baue auf die “sehr gute Beziehung”.

Carro: “Müssen vorbereitet sein”

Doch auch für den Fall, dass Alonso die Werkself im Sommer verlassen wolle, sorge man im Hintergrund vor: “Wir haben eine Trainerliste, die immer aktualisiert wird, wir müssen für den Fall vorbereitet sein, dass es anders kommt als wir denken. Ich glaube aber nicht, dass es so kommt.”

Schon im November hatte Carro einen vorzeitigen Alonso-Abschied nicht kategorisch ausgeschlossen. Damals sagte er, dass der Baske zwar keine Ausstiegsklausel habe, Vereinbarungen jedoch auch mündlich getroffen werden könnten.

Über allem stehe derzeit jedoch der Kampf um die deutsche Meisterschaft. “Es würde der Liga guttun, wenn Bayern München nicht zum zwölften Mal in Folge Meister wird. Wir haben es noch nicht geschafft, es sind noch acht Spiele, fünf Siege müssen noch her und wir tun alles, um das möglich zu machen”, sagte der Spanier.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Er kann ja auch entspannt bleiben.
Alonso bleibt def. zumindest noch nächste Saison bei Lev!

Aha, er bleibt definitiv! Und das weißt du definitiv woher?

Reden wir nächste Saison.

Jeder, logisches Denken vorausgesetzt, der Alonso so cool und geil findet und yeah, sollte mal darüber nachdenken wie d.u.m.m es von Alonso wäre jetzt zu wechseln!
Und er ist doch so schlau und top und und und…

Ich freu mich auch wenn er mal zu uns kommt, aber das wird nicht nächste Saison sein.

Aber denkt was ihr wollt, einer von uns wird nach‘m Sommer seine Fußballintelligenz zu- oder abgesprochen bekommen!😉

We‘ll see!

@Ralph

Völlig richtig.

Daran kann man wohl Zweifel haben😉

Kennst du die Bedeutung von definitiv? Denken wir mal logisch, angenommen Alonso holt das Double oder gar Triple, was kann er in Leverkusen noch erreichen, es kann nur schlechter werden, Bayern wird wie 2012 aufrüsten und Leverkusen wird wie üblich Leistungsträger verlieren, weil große Klubs mit dem doppelten und dreifachen Gehalt kommen, der übliche Gang im Profi Fußball. Und Alonso wird sehr attraktive Angebote bekommen, also definitiv sehe ich ihn nächste Saison nicht in Leverkusen 😉

@Pit

Ja, denken wir logisch.

Wie schnell auch ein namhafter und erfolgreicher Trainer bei uns in Ungnade fällt, das konnte auch Alonso die letzten Jahre bei uns beobachten, ganz aktuell am Beispiel Tuchel. beobachten.
Was sollte Alonso garantieren, dass es ihm bei uns anders ergehen wird als seinen Vorgängern JN und TT??

In Leverkusen kann er etwas entwickeln. Er kann mit der Mannschaft CL spielen. Er kann sie dauerhaft in der BL-Spitze als Bayern-Konkurrenten etablieren.
Keiner erwartet in Leverkusen, dass er die aktuelle Saison toppt. Und die sind auch nicht sauer, wenn er kommende Saison “nur” Zweiter oder Dritter wird.

Bei uns hingegen würde er sofort ans Kreuz genagelt, wenn er nicht umgehend Erfolg hat. Und das heißt mindestens die Meisterschaft.
Und wäre es “nur” die Meisterschaft, dann wäre wohl auch das noch zu wenig.
Holt er gar keinen Titel, dann wird er mit ziemlicher Sicherheit umgehend wieder gefeuert.

Jeder, der logisch denkt, kommt zu dem Schluss, dass sich Alonso diesem Risiko nicht aussetzen wird.

Er wird in der Saison 2024/25 nur einen Verein trainieren. Und dieser Verein heißt Bayer 04 Leverkusen.

Last edited 24 Tage zuvor by Johannes

Sollte Alonso das Double oder gar das Triple holen muss er gehen,weil sowas wird er nie mehr mit Leverkusen erreichen,und das weiß er genau.

Wenn er schlau ist macht er das auch so

In dem Fall hat Callmund sogar Recht

Wie kommst du auf Calmund?

Gefuehlt sitzen etwa 50 Trainer, egal ob angestellt oder nicht, auf den Koffern und warten auf den Anruf des Patrons, um Alles stehen und liegen zu lassen und nach Muenchen zu kriechen. Bei Einigen stimmt es sogar. Welche das sind, kann man sich denken. Arteta waere in Muenchen schon laengst gefeuert. Nicht zuletzt aufgrund gewisser Personalentscheidungen. Seine Anfangszeit war bekanntlich aufgrund der Altlasten schwierig und zaeh. Der Kader sieht inzwischen deutlich anders aus als zu Meister Wengers und Herrn Özils Zeiten. Da duerfte Arteta kräftig mitgewirkt haben. Wollen wir irgendwann der bitteren Wahrheit in diesem Verein ins truebe Antlitz schauen oder weiter träumen? Eine rhetorische Frage. Allerdings hat es auch bei Arsenal etwas gedauert. Und manche schaffen es nie, wieder ganz nach oben zu kommen. Wir werden sehen.

Warte doch erstmal das Spiel Bayern – Arsenal ab. Dann wirst du sehen was Sache ist.

@Niersi

Man wird hier weiter träumen…Die meisten wohl von Alonso…