FC Bayern News

Hoeneß: “Leverkusen und Stuttgart spielen schöneren Fußball als wir”

Uli Hoeneß
Foto: IMAGO

Nicht nur in der Bundesliga-Tabelle liegt der FC Bayern hinter Bayer Leverkusen, auch spielerisch hat die Werkself den Bayern einiges voraus – meint zumindest Ehrenpräsident Uli Hoeneß, der sogar beim VfB Stuttgart schöneren Fußball ausgemacht hat.



“Ich respektiere andere Vereine, wo super gearbeitet wird. Und eines müssen wir einfach zugeben: In Leverkusen und Stuttgart vor allen Dingen, da wird in diesem Jahr hervorragend gearbeitet und die spielen teilweise einen schöneren Fußball als wir und das müssen wir akzeptieren”, sagte Hoeneß. Der Ehrenpräsident und zugleich Aufsichtsratsmitglied des FCB war Gast bei der Münchner Maklermesse, wo er zahlreichen Versicherungsvertreterinnen und Vertretern Rede und Antwort stand.

Uli Hoeneß: Jungs sind heiß für die kommende Saison

Aus der besagten Kritik leitet der 72-Jährige allerdings auch etwas Positives ab. “Aber daraus kann man auch wieder Kraft schöpfen, denn wenn man zehnmal oder elfmal Deutscher Meister wird, dann ist die Meisterschaft schon selbstverständlich”, gibt Hoeneß offen zu. “Wenn wir dieses Jahr nicht Deutscher Meister werden, was glauben Sie, wie heiß unsere Jungs am 1. Juli sind, um es nächstes Jahr wieder allen zu zeigen”, so Hoeneß’ Vermutung.

Champions-League-Sieg? “Eine Bombe”

Ob die Saison angesichts der starken Konkurrenz bereits gelaufen ist? Davon will Hoeneß nichts wissen. “Die Saison fängt gerade erst an”, formuliert Hoeneß den Anspruch der Mannschaft, der nun auf der Champions League liegen soll. “Wenn man schon nicht deutscher Meister wird und die Chance hat, in der Champions League vielleicht ins Endspiel zu kommen, das wäre das Höchste. Wenn wir nochmal in einem Jahr hier sitzen und hätten die Champions League gewonnen, dann würde ich sagen: Das ist ja eine Bombe, dass man in einem schwierigen Jahr, in dem vieles nicht läuft, dann noch diesen Titel gewinnt”, so Hoeneß, der nun die Verteidigung von Tabellenplatz zwei und anschließend insbesondere das Spiel gegen Arsenal in den Vordergrund stellt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da hat Würstchen Uli mal wieder Recht. Und genau das ist das Geschwür bei unseren Bayern. Musiala und Kimmich waren okay. Aber in der Buli haben wir zu viele Verpi….. er . Die kümmert der FCB nicht. Goretzka und Gnabry sind in ihrer derzeitigen Verfassung nicht gut genug für uns .Wir brauchen wieder Beißer

Seit wann braucht man Beißer um besseren Fußball zuspielen?

Warum muss man seine Meinung mit Beleidigungen versehen??
Sie können wahrscheinlich nicht mal Fußball buchstabieren, aber meinen, sich über andere Menschen stellen zu können.
Wenn Sie nur den Hauch von dem, was Uli Hoeneß für unseren Verein geleistet hat, getan hätten, dann könnten sie die Klappe aufmachen!!
So lassen Sie es lieber!
Man kann anderer Meinung sein, aber niemand muß als Würstchen o.ä. bezeichnet werden.
Anstand und Respekt gehört in unserem Verein auch dazu!

@Oberguru

Korrekt.

👏

SO WAS NENNT SICH ” FOR EVER FCB” PFUITEUFEL !!!

Der Uli hat ein verstärktes Mitteilungsbedürfnis in letzter Zeit. Aber mit den Aussagen hat er schon recht. Gestern hat die N11 gezeigt, wie man in einem 4-2-3-1 richtig guten Fussball zeigen kann, der die Fans auch mitnimmt. Und das mit ausschliesslich deutschen Spielern. Musiala , Kroos , Wirtz und Havertz haben sicherlich herausgestochen gestern. Aber Tah, Rüdiger, Kimmich, Andrich, Mittelstädt, Führich und später Undav haben auch sehr gut gespielt. Also wir sollten auch mal überlegen, wer von den deutschen Nationalspielern zu uns passen könnte. Gestern konnte man wieder sehr schön sehen,wie wichtig eine funktionierende Doppel6 ist und warum Ancelotti so von Kroos schwärmt. Ein sehr angenehmer Spieler, der eine Mannschaft ohne Tam Tam sehr gut führen kann. Ich hoffe sehr,daß Kroos auch endlich in der breiten ,deutschen Öffentlichkeit die Würdigung erfährt, die ihm aufgrund seiner Leistungen über so lange Zeit auch zusteht. Es macht einfach Spaß ihm zuzuschauen. Und Musiala und Wirtz profitieren enorm von ihm. So werden sie uns allen Freude machen mit ihrem Spiel und bei dem Motto zum guten Spiel von Uli zu bleiben.

Last edited 22 Tage zuvor by JAS Berlin

@JAS….

Prima analysiert.
Ja, es gibt noch gute deutsche Spieler.
Man braucht nur einen Blick dafür.
Wir hingegen kaufen einen geografischen Gemischtwarenladen: Franzosen, Niederländer, Marokkaner, Südkoreaner, etc.

Ottmar Hitzfeld hat schon vor Jahren gesagt: “Bayern kauft zu viele Ausländer.”

Bevor mir jetzt einer mit Rassismus kommt: Ich zitiere. Und zwar OH, der des Rassismus unverdächtig ist.

OH war ein ganzes Stück vor der Globalisierung.
Ich habe mein halbes Berufsleben im Ausland verbracht, dort gelebt.
Eines habe ich dabei gelernt :
Fast alle Menschen sind fast überall auf der Welt Ausländer.
Wer das erkannt hat, den jucken etwas altertümliche OH-Aussagen nicht mehr so sehr.

genau richtig

@RadioMüller

OH hat das ganze geäußert während der Ära Guardiola.
Da war bereits Globalisierung.

Nicht in der Schweiz!

Sehe ich auch so. Von Andrich war ich extrem überrascht! Einzig Gündogan ist im Vergleich mit dem Rest der Mannschaft ein wenig abgefallen… alles in allem ein gutes Spiel. Aber eben nur ein gutes Spiel. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

UH sieht bei Stuttgart und Leverkusen den besseren Fußball? Auf die ganze Saison gesehen ja, aber Leverkusen lässt die letzen Spiele nach. Ich bin gespannt, wie sie die letzen Spiele performen. Eine Niederlage in der Liga könnte ausreichen, um die Nerven zum Flattern zu bringen. Auch wenn ich Bayernfan bin, hoffe ich, dass Leverkusen den Titel holt. Sie hätten es echt verdient. Aber der Fußball hat schon verrückte Wendungen genommen und am Ende zählen nur die Punkte am letzten Spieltag.

Last edited 22 Tage zuvor by Bazi

GÜNDOGAN WAR IM GEGENSATZ ZUM VEREIN (CITY UND BARCELONA) EIN HEMMSCHUH GESTERN UND AUCH IN DEN VERGANGENEN LÄNDERSPIELEN.
VIELLEICHT GIBT ES ABER DIE HOFFNUNG DASS WIR “TROTZ” GÜNDOGAN EUROPAMEISTER WERDEN WIE DAMALS BEI DER WM 2014 ALS WIR “TROTZ” ÖZIL WELTMEISTER WURDEN

@JAS…

Toni Kroos könnte noch heute bei uns spielen.
Aber man ließ ihn ziehen, weil der FCB und vor allem UH damals 2014 im Götze-Hype war.
Wer von beiden die größere Karriere hingelegt hat, das dürfte inzwischen unstrittig sein. Es ist natürlich Toni Kroos.
Kroos ist ein klassisches Beispiel, dass manche Spieler in Deutschland wenige geschätzt werden als im Ausland.
Man denke nur an das doofe Gerede vom “Querpass-Toni.”

Dass man Kroos ziehen ließ und durch Götze ersetzte war auch ein Grund dafür, dass Pep seinen Vertrag bei uns nicht verlängerte.
Pep konnte mit Götze nie vielanfangen. Mit Kroos hingegen schon.

Ein weiteres Beispiel dafür, wie schädlich es ist, wenn ein Trainer im sportlichen Bereich nicht die unumschränkte und finale Entscheidungsgewalt hat.

Kroos wollte seinen Vertrag nicht verlängern. Er wollte nachweislich nach Madrid. Ein Grund dafür war die mangelnde Anerkennung (Querpass-Toni) in Deutschland und unter den Bayernfans. Ob ein exorbitantes Angebot etwas daran geändert hätte, werden wir nie herausfinden.

@Bazi

Danke.

Ich hatte das anders in Erinnerung. Ich dachte, UH hätte ihn für Götze ziehen lassen.
Aber das mit der fehlenden Anerkennung war offenbar ein wesentlicher Auslöser für seinen Wechsel.

Soweit ich mich erinnere, war es Kalle, der Kroos nicht die Wertschätzung entgegen brachte. Die Geschichte mit Pep drehte sich um Neymar, den Pep wollte und stattdessen Götze bekam.

Last edited 22 Tage zuvor by FCB 51

@FCB…

Danke für die Aufklärung.

War allerdings damals Hoeneß der Kroos ein Witz Angebot gemacht hat. Danach ging er nach Madrid weil er vollkommen ignoriert wurde

DANN HAT DER FCB ALLES RICHTIG GEMACHT UND DER TIKI TAKA GEGANGEN IST UND WIR MIT HANSI DIE CL GEWONNEN HABEN DASS ER NICHT GESCHAFFT HAT
.

Bul-ls.hit hoch siebzehn!!

Götze kam 2013 – da fing Pep grad erst an. Kroos blieb bis zum Abschied Stammspieler.

War ja auch kein Gegner

Junge man muß halt mal die alten Kamellen-Spieler austauschen, junge bringen, dann kommt Tempo rein, siehe Frimpong, Grimaldo, Wirtz u.s.w.
Dazu muß man endlich mal paar alte Spieler teils Gurken verkaufen, die nur 3-4 Monate im Jahr spielen, rest verletzt, oder kein Bock, die sind für´s gesamte Klima-schlecht und zu teuer!

Leverkusen und Stuttgart lassen ihre sportliche Leitung auch arbeiten und nicht alles von einem senilen Kriminellen abnicken, der konzeptionell in den 90er hängengeblieben ist. #esreichtmithoeness

Und in den 200ern war mit UH nicht erfolgreich?

2000ern

Musst nicht schreiben # erreichtmit Hoeneß sondern #esreichtmitdemseegreis.

@Nono

“Seniler Krimineller”– “Nono” über UH– ist ein No Go!
UH ist weder kriminell, noch senil.
Für sein Vergehen– Steuerhinterziehung–hat er gerade gestanden und ist rehabilitiert.
Und geistig vergreist ist er keineswegs, auch wenn ich mit vielem, was er seit 2016 gesagt und getan hat nicht einverstanden bin.

Er hat offenbar ein Problem, loszulassen. So hat sich vor wenigen Tagen Oli Kahn im TV über ihn geäußert.
Es ging dabei um OKs Zeit bei uns als CEO.

Diese Diagnose teile ich.
Das Problem haben viele Patriarchen.
Es ist aber auch nicht verwunderlich, wenn man über 40 Jahre so etwas einmaliges aufgebaut hat wie UH mit dem FCB.

Oli Kahn – von ihm bin ich extrem enttäuscht. Was der über UH zu sagen hat, interessiert nicht die Bohne.

UH war stets bereit 24std am Tag für den fc Bayern da zu sein, selbst die Probleme der Putzfrauen waren ihm wichtig genug um sich drum zu kümmern. Oli Kahn hingegen war extrem arrogant und dachte, dass der Laden ihm schon gehorcht nur weil er Oliver Kahn ist. Von anderen viel genommen, anderen wenig zurückgegeben.

Last edited 22 Tage zuvor by René

@Rene

Was du über UH sagst, das ist richtig.
Ob OK es wirklich so schlecht gemacht hat?
Wird wohl Ansichtssache bleiben, da wir alle zu wenig Infos darüber haben, und die sind meistens auch noch aus zweiter Hand.
Alle Seiten sollten das Thema endgültig beerdigen und versuchen wieder auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.
Und wir wollen hoffen, dass es mit der neuen Führung besser läuft.

👍 Vollkommen richtig.

Resozialisiert. Nicht “rehabilitiert”. Er bleibt vorbestraft.

Uli Träume weiter ich wecke dich am 02.06 . 2024 und dann sage ich dir wer neuer Sieger des Henkelpotts geworden ist. Wenn ihr nicht im Meisterkampf ordentlich nachlegen könnt dann wird’s 19 x nix mit nem möglichen CL Sieg in diesem Jahr

Eine fuerwahr sensationelle Feststellung des Patriarchen. Die Frage, warum das so ist ist, wuerde sich nun anschließen. Und daran die naechste Frage, wer an diesem Befund in welcher Form maßgeblich ” beteiligt” war und ist. Der ” liebe Gott” eher weniger. Der Patriarch tut immer so, als habe er mit nichts irgendetwas zu tun und leider kommt er damit auch immer durch. In beiden positiven Faellen wurde von bestimmten Leuten ein Kader, genauer eine ( funktionierende) Mannschaft zusammengestellt. Von der Mitwirkung eines Patron ist mir nichts bekannt. Und in beiden Faellen ist mir aktuell nicht bekannt, dass “Unzufriedene”, soweit ueberhaupt vorhanden, irgendwo innerhalb und ausserhalb ein grosses Ohr finden und sich auskotzen. Auch in diesen Mannschaften spielt nicht immer jeder 90 Minuten und ich vermute, dass keiner seine Lieblingsposition waehlen und frei ausgestalten kann. Dass in Muenchen vor allem keine Mannschaft auf dem Platz steht oder zumindest sehr lange Zeit stand, ist offenkundig. Ein genauer Blick auf die Typen und den “Umgang” mit diesen “Typen” wuerde massiv helfen, die Ursachen zu erkennen. An denen hat der Patron weitaus mehr Anteil, als jeder andere und vor allem auch als der Trainer.

@Niersi

Treffend analysiert.

Nicht so viel Sahne auf den Kuchen, @Johanna, das verstopft dein bisserl Hirn!

Was soll dieser Bericht jetzt, seine Aussagen sind eine Woche alt.

Läuft der Vertrag von Toni Kroos nicht aus, da sieht man mal die Erfahrung die bei Bayern fehlt. Uli muss man recht geben uns fehlt die Leichtigkeit die in anderen Mannschaften vorhanden ist.

Bei Real hat Kroos so ein hohes Standing,daß er selbst über ein weiteres Jahr entscheiden darf. Schon letztes Jahr lief das so. Das nennt man Vertrauen und Respekt vor der Leistung des Toni in den letzten 10 Jahren bei Real. Ausserdem hat Kroos sehr deutlich gemacht,daß er nur für Real spielen wird. Das nennt man Charakter und Loyalität. Wenn Kroos soweit ist, geht er zum Präsidenten von Real und verlängert einfach. Dazu brauchen beide nur ein Gespräch. Ancelotti’s Segen hat er sowieso. Und egal, wer sich von den Real Spielern geäussert hat zu ihm. Es waren nur die höchsten Töne. In der Beziehung geht Real sehr wertschätzend mit verdienten Spielern um.

Jupp der läuft noch erst kürzlich bei Real Madrid- leider Verlängert dank unserem Seegreis der damals die AA völlig falsch interpretiert hat. Unser Seegreis ist ja auch nebenbei Unternehmer der weiß ja wie der Hase läuft. Oder beutet Hodek seine Mitarbeiter finanziell so aus? Wenn ja wunderst mich nicht warum sich Toni Kroos damals für Real entschieden hat.

Debbenkönig…

HATTA RECHT!

UH soll ins Hospitz gehen und sich nicht mehr in Vereinsbelange einmischen siehe Umgang mit Kroos der gibt mal nen Didi Hamann 2.0 ab und schießt laufend gegen dich du Seegreis

Uebrigens gibt es ein interessantes Outing von Kimmich zur Frage, wie er sich selbst und seine Rolle im Mannschaftsspiel Fussball begreift und warum er so ist, wie er ist. Es ist, wie immer, die Kompensation. Warum er also selbst entscheidet, was er auf dem Platz wie und warum anstellt. Wobei er gestern gezeigt hat, dass er bei hinreichender Positionstreue und Unterstützung, in diesem Fall von Musiala und dem rechten IV, durchaus einen guten RV abgeben kann, wenn er denn will. Wenn er aber nicht will, wird er leicht trotzig. Soviel zum Thema “Mannschaft”.

Der Vierzshlenverein hat Hasan Ismaik und wir beim FCB unseren Seegreis

Spammer!

Wow – wie verblendet muss man sein Worte wie ” Anstand und Respekt gehört in unserem Verein auch dazu!” über den fcb zu schreiben.
Guter Tipp: Sich mal zuerst ehrlich und offen über den Verein erkundigen, für den man so uninformiert den Sekten -Bruder spielt!

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.