FC Bayern News

Große Konkurrenz für Bayern! De Zerbi bei mehreren Topklubs auf dem Zettel

Roberto De Zerbi
Foto: Getty Images

Bei der Trainersuche des FC Bayern steht wohl weiterhin Xabi Alonso ganz oben auf der Liste. Doch auch Roberto De Zerbi ist offenbar mittlerweile ein aussichtsreicher Kandidat. Die Münchner sind allerdings nicht der einzige Topklub, der interessiert am Italiener ist.



Sollten sich die Verantwortlichen des FC Bayern tatsächlich ernsthaft um Trainer Roberto De Zerbi bemühen wollen, hätte es der deutsche Rekordmeister offenbar mit großer Konkurrenz zu tun.

Gleich mehrere europäische Topvereine sollen den Coach von Brighton & Hove Albion laut BILD auf dem Zettel haben. Demnach zählen der FC Barcelona, Manchester United, der FC Liverpool und der FC Chelsea zu den Interessenten.

Ganz besonders in der Premier League ist De Zerbi aufgrund seiner Leistungen bei Brighton begehrt. Vor seinem Engagement bei den “Seagulls” trainierte er unter anderem Sassuolo in Italien und Shakhtar Donezk in der Ukraine.

Vorteil bei De Zerbi: Günstigere Lösung als Alonso

Wie der Transfer-Insider Matteo Moretto zuvor berichtet hatte, ist De Zerbi nicht nur einer von vielen Namen auf der Trainerliste der Bayern. Laut Moretto gab es in den letzten Wochen “direkten Kontakt” zwischen den Bayern und De Zerbi. Laut des Berichts ist der Italiener durchaus “fasziniert und geschmeichelt vom Interesse des FC Bayern”.

Ein Vorteil für den FCB an diesem Kandidaten wäre: De Zerbi ist deutlich günstiger zu haben als Alonso. Nach Informationen des englischen Telegraph soll De Zerbi, dessen Vertrag bis 2026 läuft, eine Ausstiegsklausel von 14 Millionen Euro haben. Für diese Summe könnte er Brighton vorzeitig verlassen.

Für Alonso müssten die Bayern deutlich tiefer in die Tasche greifen: Für den ehemaligen FCB-Profi wäre eine Ablöse zwischen 20 und 25 Millionen Euro Ablöse an Bayer Leverkusen zu bezahlen, wie Sky zuletzt berichtete.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

De zerbi zu Liverpool. Würde Bayern ein wenig helfen Alonso zu bekommen.

Bayern braucht bei Alonso auch ein wenig den langen Atem. So wie Hoeneß schon meinte, jetzt nur nicht in Hektik verfallen.

Last edited 21 Tage zuvor by René

Ein gescheiter Kommentar- nur Downvotes.

Da siehst du, dass du im Lala-Debbenland bist.

Alonso oder Zidane. Alles andere macht keinen Sinn. Im Zeitalter von live Translator Apps wozu muss man dann deutsch oder englisch sprechen?

Wenn weder der eine noch der andere will machen alle anderen sehr wohl Sinn. ZZ sehe ich bei Juventus, die unter Allegri seit 4 Jahren keine Titel holen und aufpassen müssen, nicht von Thiago Motta und Bologna auf der Zielgerade um Platz 3 vernascht zu werden.

Und Alonso hätte in LEV kommende Saison das stressfreiere Leben mit einem konsistenten und auf ihn ausgerichteten Kader, der für die CL im Sommer sicher noch in Breite nachgeschärft wird.

Ist’s kalt? Zeit für heiße Luft!

@ Grosser Zé

Sehe ich genauso. Kann mir auch sehr gut vorstellen, dass Alonso bei Bayer noch bis Vertragsende bleibt und dann evtl. nach Madrid wechselt, sollte Ancelotti 2026 dort aufhören. Wäre nur schade, wenn man bei all den angestrebten Trainerkandidaten leer ausgehen würde.

@Grosser Ze

Rational und schlüssig argumentiert.

Es freut mi gewaltig mit dem NSD jemanden gefunden zu hoam der noch naiver uand ahnungsloser wi i bin.

👍🤭 NSD ist so planlos, der fragt als nächstes warum man ihm Zeitalter von Avataren noch Kane braucht. Unfassbar.

De Zerbis Entscheidung wird keinen Einfluss auf Alonso haben. Alonso kann sich die Vereine aussuchen. Sollte er im Sommern tatsächlich wechseln wollen, dann stehen die Chancen für den FCB vermutlich besser als für die meisten anderen Vereine. Fraglich nur, ob er im Sommer wechseln will.

Gehe eher davon aus, er verfestigt seinen klaren Weg und geht ohne Druck kommende Saison mit LEV in seine erste CL Saison als Trainer, sammelt dort seine erforderlichen internationalen Erfahrungen – und löst dann im Sommer 2025 Ancelotti bei Real ab.

Vielleicht hat Alonso auch ein bisschen Angst, dass Leverkusen ein paar Leistungsträger verliert. Zudem wird es häufig im Jahr nach einem großem Erfolg schwerer wieder erfolgreich zu sein.
In München kommt es eventuell tatsächlich mal zu einer Situation, in der der Trainer, im finanziellen Rahmen, eine Mannschaft selber zusammenstellen kann. Alonso wird, wenn er kommen will, nur unter dieser Bedingung kommen.
Ich glaube aber tatsächlich auch, dass er seinen Vertrag in Leverkusen erfüllt und dann zu Real geht!

Vielleicht hat er auch keine Angst. Zumindest braucht er diese nicht zu haben. LEV ist auf Kurs Double, die Spieler (und Trainerteam) schicken sich an Vereinsgeschichte zu schreiben und kommende Saison wird endlich wieder CL gespielt. Und zwar mit einer Mannschaft und einem Trainer, die CL tauglich sind, aktuell zu den besten Mannschaften Europas gehören und einen weiten Weg in der kommenden CL gehen können. Dazu muss LEV nicht verkaufen um sich zu finanzieren, vielmehr steht mit dem Bayer Konzern massives Geld bereit um den Kader im Sommer aufzurüsten. Bis auf Tah und Frimpong gibt´s keine AK und selbst den Abgang der beiden könnte LEV verschmerzen.

Kann auch so sein. Wir werden sehen…

Tah hat keine AK, Vertrag läuft aber nur bis 25.

Tah hat eine AK die im Sommer zu 18 Mio gezogen werden kann.

wäre es nicht sinnvoller den Kader-Umbruch durchzuführen, bevor man zwischen 14-25 Mio für einen Trainer hinblättert..? es ollte mal berichtet werden wie viel der FCB für Trainer Abfindungen usw rausgeworfen hat. denke das man das zuerst in neue und hungrige Spieler investieren sollte

wir wollen eh alonso

👍

Keine Konkurrenz für Bayern: De Zerbi bei Bayern NICHT auf dem Zettel.

Sollen die Übrigen sich um ihn balgen…

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.