FC Bayern News

100 Millionen! Bayern gibt Mega-Angebot für Ronald Araujo ab

Ronald Araujo
Foto: IMAGO

Auch wenn die Bayern im Abwehrzentrum personell mittlerweile hervorragend aufgestellt sind, könnte im Sommer zu einem Umbruch in der Defensive kommen. Aktuellen Meldungen zufolge bemühen sich die Münchner weiterhin sehr intensiv um Ronald Araujo. Dem Vernehmen nach hat der deutsche Rekordmeister eine neue Offerte für den Uruguayer abgegeben.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass Thomas Tuchel im Winter Ronald Araujo zum FC Bayern locken wollte. Gerüchten zufolge haben die Münchner mehrere Angebote für den 25-jährigen Verteidiger abgegeben, ohne Erfolg. Der FC Barcelona legte sein Veto gegen einen Verkauf im Januar ein.

Medienberichten zufolge waren die Bayern bereit, bis zu 90 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen für Araujo zu bezahlen. Wie nun bekannt wurde, könnte man diese Summe im Sommer nochmals toppen.

Araujo bleibt weiterhin ein heißes Thema

Laut der spanischen Marca haben die Bayern eine neue Offerte für Araujo abgegeben. Demnach handelt es sich jedoch nicht um ein “offizielles Angebot”, sondern um eine Art Preisindikation. Diese wurde über einen Vermittler bei den Katalanen hinterlegt. Nach Informationen der Marca beläuft sich die Summe auf 100 Millionen Euro.

Die Bayern-Bosse haben sich für diesen Schrott entschieden, damit sich der FC Barcelona konkrete Gedanken über einen Verkauf des 25-Jährigen machen könne.

Sollten die kolportierten Zahlen stimmen, könnte Araujo zum neuen Rekordtransfer in der Münchner Vereinsgeschichte aufsteigen. Diesen Titel trägt aktuell noch Harry Kane, für den der FC Bayern im Sommer 2023 knapp 95 Millionen Euro auf den Tisch gelegt hat.

Bayern schließen XXL-Investitionen im Sommer nicht aus

Die Sport BILD hat erst kürzlich enthüllt, dass die Bayern kommenden Sommer durchaus bereit sind weitere Mega-Transfers zu tätigen, sollten diese sportlich Sinn ergeben. Klar ist: Bei einer Verpflichtung von Araujo müsste der FCB sich von mindestens einem Innenverteidiger trennen. Dayot Upamecano und Minjae Kim gelten als potenzielle Verkaufskandidaten an der Isar.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

och nö

unnötig

Eric Dier ist der Beweis dass Du nicht viel Geld ausgeben musst um Qualitaet zu bekommen. Wuerde eher das Geld in Wirtz investieren.Wirtz darf uns nicht durch die Lappen gehen wie Kevin de Bruyne damals.

Genau so ist es!

Vor allem, was wollen die mit einem Spieler, der eigentlich gar nicht weg will?

Gewinnt zunächst die Herzen der Spieler, drängt ihn dazu nicht zu verlängern und bei 1 Jahr Restvertrag gibt man dann Angebot 30 Mio ab. Sonst kommt er 1 Jahr später.

REAL macht es so.

RMA hat eine ganze andere Strahlkraft wie FCB. Und wenn ich ehrlich bin, würde ich auch lieber in Spanien Leben als in DE. Da bleibt nämlich mehr vom Brutto übrig und es ist wärmer dort. Spanisch ist auch leichter zu lernen wie deutsch.

Last edited 20 Tage zuvor by Roborator

Viel zu heiss und trocken in Madrid 🙂

Man kann ja auch am Strand liegen ist nicht soweit von Madrid 😉

Last edited 19 Tage zuvor by Roborator

Son 360 kilometros !!!

Ente!

@Ben

Das will ich doch schwer hoffen.

Nee man

Ja genau 100 Millionen für nen weiteren Abwehrspieler.
Und 120 Millionen für Florian Wirtz ist dann zu teuer.🫣

“Die Bayern-Bosse haben sich für diesen Schrott entschieden”
*LOL

Genau das habe ich auch gelesen, passt. 🤣🤣🤣

Kein WIderspruch :-))

Sorry Leute, der Artikel ist leider 6 Tage zu früh erschienen…

Nach dem Text des Artikels, haben die Bayern wörtlich „zu diesem Schrott entschieden …“.
Sehr tendenziös 😉

Zu diesem Schrott

ich werde das Gefühl nicht los, dass hier bewusst Enten verbreitet werden um den Trollen eine Spielwiese zu bieten.

Das ist so.👍

Es gab sogar mal einen redaktionellen Troll, der unter dem Namen Marvin kontroverse Kommentare geschrieben hat.

War das nicht der mit den angeblichen Fakten, faktisch falsch, faktisch richtig, etc Parolen, der sich selbst als hochintelligent bezeichnet hat?

Genau. Bewusst provokant, um zu weiteren Antworten zu animieren.😉

Marvin ist immer noch aktiv

Wird Teil des Wesens von Redaktionstrollen sein, dass sie nicht aussterben, solange die Redaktion den Laden am laufen hält.

Das Problem war das er einfach schlecht war

Damit ist er doch kompatibel mit 95% der blinden Fanboys. Ist doch prima.

Es kommt sowieso anders.

Da lieber Wirtz

sehe ich auch so

lieber 60 für zubimendi zahlen

Wie wär’s mit Konate der wäre erstens jünger und zweitens günstiger

💯👍

War ziemlich viel verletzt in den letzten Jahren. Die Qualität hätte er ansonsten

On Spekulation oder Wahrheit – erschreckend genug, dass man es nicht ausschließen kann wieder großes Geld in der Abwehrreihe zu versenken.

Solange im Gegenzug Upamecano verkauft wird und ein neuer MF-Stratege von Format kommt soll es mir Recht sein.

Das kann nicht sein. oder doch?

Wer glaubt wird selig

….und glaubt doch nicht alles was hier verzapft wird

Araujo zum 19.Mal.

Halte ich nichts von, De Ligt ist viel besser.

Bitte diese hohe Summe sinnvoller ausgeben….z.B. für einen Wirtz-Transfer.

Ente. Niemals bezahlt der FCB solch eine Summe, nicht mal wenn UPA und KIM gehen sollten.

DAS IST EIN MÄRCHEN AUS 1001 NACHT. 100 MILLIONEN FÜR DEN URU WÄRE GENAUSO ÜBERZOGEN WIE 20 MILLIONEN JAHRESGEHALT FÜR PHONZY.
IN DEN LETZTEN SPIELEN FÜR BARCA WAR DER MAXIMAL DURCHSCHNITT UND NICHT BESSER ALS UPA UND MINJAE

Einmal keine XXl Investitionen – Morgen doch wieder – Gähn! Gestern kein Auroja – heute dann doch wieder… Meistens les ich hier nur die Überschriften. Der Rest ist meistens reine Zeitverschwendung. Das einzigste was am Artikel stimmt, das es eine “Schrott” Investitionen wäre 😉 Guter und wahrer Verschreiber 🙂 Wird erst alles heiß wenn die Ligen zu Ende gespielt haben und die Euro zu Ende ist. Davor ist alles heiße Luft.

Cubarsi für 10Mio Klausel ziehen, hat genau so ein potenzial und ist günstiger

Never

🤫

Ich finde es gut und bezeichnend, dass in dem Artikel von Schrott und nicht von Schrott geschrieben wird. Genau das ist es. Eine schrottreife Angelegenheit. Verstehe garnicht, wie man nun darauf kommt…Entensee lässt grüßen #miasanmia

*Schritt

Es zählt nur das Transferdefizit bzw. der -überschuss in der Transferperiode. Dies haben wir letzten Sommer bereits gesehen.

Verkäufe
-Davies (50)
-Mazraoui (35-40)
-Gnabry (40-45)
-Goretzka (40-45)
-Upamecano (55-60)
-Kimmich (60-70)
-Boey (25-30)

Verkauf von Leihspielern
-Nübel (10)
-Tillmann (10)
-Zirkzee (30-40), 50% Beteiligung am Transfererlös
TOTAL: 340-380 Mio.

Vertragsende
-Choupo-Moting
-Sarr

Neuzugänge
-Stanisic, Rückkehrer
-Gutiérrez (35, AK)
-Frimpong (40, AK)
-Zubimendi (60, AK)
-Wirtz (125)
-Araújo oder Silva (80)
-De Jong (65)
TOTAL: 405 Mio.

Last edited 20 Tage zuvor by FCB_Trimbo

😂😂😂

für Gutiérrez sind 35 zu viel

grundsätzlich nicht falsch, Problem wird das Zeitfenster sein – 10 Verkäufe und 7 Käufe in einer einzigen Transferperiode? Ob das zu schaffen ist? Und dann wollte man auch noch vor dem großen Umbau auf den Trainer warten….

Bitte dann doch lieber auf der 6 und LV Position, wenn Davies geht

Wie in dem Bericht selbst steht… SCHROTT… ;-))

Die Bayern-Bosse haben sich für diesen Schrott entschieden,…
endlich mal Klartext!!

Der FCB hat mit Upa, Dier, De Light und Kim 4 super IV, wieso 100 Mille für einen 5. IV, lieber in einen 6er investieren.

So sieht’s aus.

“für diesen SchrOtt entschieden” ist ein sehr schöner Freudscher 😉

Bei 130 Mio. für Wirtz gehe ich mit aber weshalb 100 Mio. für einen Araujo rauhauen.

Genau. Als wäre die Abwehr unser Problem. Warum nicht All in bei Wirtz und Frimpong?

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.