FC Bayern News

Hoeneß ätzt gegen Bayern-Fans: “Haben 3 Punkte wegen den Tennisbällen verloren!”

FC Bayern vs. VfL Bochum
Foto: Getty Images

Der Ärger um den am Ende geplatzten Investoren-Deal stößt Uli Hoeneß noch immer sauer auf. Er sieht klare negative sportliche Folgen der Protestaktionen für den FC Bayern. Auch die DFL nimmt sich der Ehrenpräsident zur Brust. 



Eine der schmerzhaftesten Niederlagen in dieser Saison kassierte der FC Bayern beim 2:3 in Bochum. Es war die dritte Pflichtspielpleite hintereinander, der Rückstand auf Spitzenreiter Bayer Leverkusen vergrößerte sich nach diesem Spieltag auf acht Punkte. Auch für Trainer Thomas Tuchel hatte die Niederlage Folgen: In der darauffolgenden Woche entschied sich der Rekordmeister, die Zusammenarbeit mit dem Coach im Sommer vorzeitig zu beenden.

Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat nun erklärt, wer seiner Meinung nach die Schuld an dieser Niederlage habe: die eigenen Fans. “Wir haben drei Punkte wegen dieser bescheuerten Tennisbälle verloren”, schimpfte Hoeneß im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.

“Wir führen in Bochum 1:0, Harry Kane kann gerade das 2:0 machen. Es sind 20 Minuten gespielt, es regnet in Strömen. Dann schmeißen unsere Fans, die immer so tun, wie wenn sie den FC Bayern so lieben, die schmeißen die Bälle”, sagte der 72-Jährige rückblickend.

Die Protestaktion gegen den geplanten Investoren-Deal der DFL habe die Mannschaft aus dem Tritt gebracht, führte Hoeneß weiter aus: “Dann stehen unsere Spieler in ihren nassen Trikots bei strömendem Regen 15 Minuten auf dem Platz, weil das Spiel unterbrochen wird. Und anschließend verlieren wir dieses Spiel in Bochum, das gar nicht zu verlieren war.”

Tatsächlich gaben die Bayern nach der Unterbrechung das Spiel aus der Hand. Takuma Asano und Keven Schlotterbeck drehten die Partie noch vor der Pause. In der zweiten Halbzeit verursachte Dayot Upamecano auch noch einen Strafstoß und flog vom Platz. Der Anschlusstreffer durch Kane kam zu spät.

Mit deutlicher Kritik Hoeneß wandte sich Hoeneß deshalb an die damals mitgereisten FCB-Fans: “Das sind die Leute, die immer von sich behaupten, dass sie die wahren Fans des FC Bayern sind.”

Hoeneß kritisiert Kommunikationspolitik der DFL

Die Tennisball-Würfe der Bayern-Fans in Bochum war nicht die einzige Protestaktion in den deutschen Profi-Ligen zu dieser Zeit. Die Anhänger hatten sich solidarisiert. Ausgelöst habe das ganze die DFL durch eine misslungene Kommunikationspolitik, ist sich Hoeneß sicher.

Die Verantwortlichen in der DFL hätten einen “katastrophalen Job gemacht, wie sie die Öffentlichkeit über die Hintergründe dieses Deals informiert haben”, kritisierte der langjährige Bayern-Manager. “Wenn man das vernünftig erklärt hätte, bin ich überzeugt, dass es ohne größere Probleme hätten durchgehen können”, sagte Hoeneß über den letztlich gescheiterten Deal.

Man habe die Anhänger der Vereine in Unkenntnis über mögliche positive Folgen eine Kooperation mit einem Investor gelassen. “98 Prozent dieser Fans haben überhaupt nicht begriffen, um was es geht”, sagte Hoeneß über die Tennisball-Werfer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da hat Uli Hoeneß recht.

Da würde ich ihm auch absolut recht geben. Schade, dass wir auch von der Fanseite die Meisterschaft hergeschenkt haben.

😂😂😂

Wo waren dies sogenannten Fans eigentlich am vergangenen Dienstag?
Wieso wurden in Frankfurt keine Tennisbälle auf das Spielfeld geworfen?

Recht hat er, der Uli!

Ja Uli du hast in deiner Welt Recht und es gab die Tennisbälle nur bei und gegen euch.

Der Bruch im Spiel war deutlich zu sehen. Am Ende hat man aber wegen der schlechten Chancenverwertung verloren!

Und schlechte Zusammenstellung des Kaders mit dem Segen des Ulli!! Hat wesentlich mehr punkte gekostet

Sehe ich auch so dank dem Seegreis

Selbst wenn er recht hat hat sich der Protest trotzdem gelohnt. Es gibt größere Dinge wie 3 Punkte in Bochum

Schwachsinn……..

als

Jo.. Die Tennisbälle sind Schuld.
Nicht die jahrelange schlechte Kaderplanung

Die Tennisbälle und Juan Bernat sind schuld….

Mag er ja recht haben (habe damals das Spiel live gesehen und es war wirklich wie ein Bruch im Spiel, die Spieler waren kalt und alle genervt),aber was soll das jetzt bringen? Ich frage mich langsam,warum sich der Uli jetzt quasi jeden Tag meldet. Was will er damit erreichen? Ist ihm einfach langweilig zu Hause oder warum? Als es einige Probleme gab Anfang des Jahres hätte TT und die Mannschaft Unterstützung gebraucht. Da schwiegen alle Verantwortlichen und liessen TT im Regen stehen. Jetzt, wo Eberl schon omnipräsent ist, kommt der Uli auch ständig um die Ecke. Ab und zu mal ein Interview wäre ja ok. Aber so wie jetzt einfach too much. Seht ihr das anders?

Last edited 17 Tage zuvor by JAS Berlin

Das ist Uli… er zieht die Aufmerksamkeit auf sich, dann hat der Rest Ruhe…
Spaß beiseite… Es wird Zeit, dass sich der Uli ernsthaft zurückzieht…

Hoeneß kann nix dafür dass nun alle Sätze eines br Interview von ihm auseinander gepflückt werden und zu jeder Aussage ein neuer Artikel entsteht. Und jeder Satz wird kommentiert.

Aber daran sieht man: an Uli Hoeneß, ob sie ihn mögen oder hassen, orientieren sich noch immer alle Fußball-interessierten und jeder will wissen was er über die aktuellen Vorgänge denkt. Das medienecho ist immer gewaltig.

@Rene

Die Frage ist aber, ob das gut ist für den FCB, dass sich viele immer noch an UH orientieren.
Die Medienmeute will doch nur Schlagzeilen.
Der FCB ist denen völlig egal.

Wer zwingt ihn denn diese Interviews zu geben? Soll er sich doch im Hintergrund halten und die Verantwortlichen das machen lassen!

@JAS…

Nein. Ich sehe das nicht anders.
Ich gebe dir absolut recht.

Seh das genau so.. haben vor der Unterbrechung dominiert und danach nur noch hinterher gelaufen.

Klar, immer die anderen….. eben waren noch die Medien bei JN, jetzt die Tennisbälle und nächste Woche die Ostereier…. Uli, du wirst alt…. ach quatsch, du bist alt.

Da duerfte er richtig liegen, in beiden Faellen. Allerdings ist er im Falle der Kommunikation nicht ganz frei von Verantwortung, denn der schwer verstaendliche Rückzug des Vereins aus diversen Gremien macht eine Einflussnahme nicht gerade leichter. Das sportpolitische ” Spielfeld” permanent den Dortmundern und nun auch noch H Rettig zu überlassen ist schon mehr als erstaunlich.

Das Interview wird jetzt halt häppchenweise verfüttert um zu zündeln. Spaß! Uli hat ja recht mit den Bällen, jeder Spieler wird ihm beipflichten. Kann man nicht mehr ändern, sollte aber in der Bewertung der Punkteausbeute bei unseren Tuchel-Hassern auch Berücksichtigung finden.
Mir ist das alles hier eh zu personenbezogen, als ob es darum geht, wer nun der bessere Bayern Trainer ist oder war. Fakt ist, dass wir immerzu von Miasanmia schwafeln, es dann aber nicht mal in der Führungsetage vorleben können und jedem Trainer sofort mit Entlassung kommen, sobald Anspruch und Wirklichkeit auseinander klaffen. So what? Dran bleiben und was aufbauen, anstatt nur davon zu schwadronieren wie beim Antritt von Nagelsmann damals !

Im Grunde hat er Recht. Daß das ne Mannschaft aus dem Tritt bringt kann passieren, es sollte aber nicht. Letztendlich hat das auch nur gezeigt wie unsicher die ganze Mannschaft schon die ganze Saison über ist. Jetzt ist es müßig darüber zu lamentieren. Shit happens.
Daß diese angeblichen Fans für den Verein schon viel Schaden verursacht haben ist nicht zu bezweifeln.

So ein Schmarrn und die anderen verlorenen Spiele. Bremen das muss man sich mal vorstellen, gegen Bremen zu verlieren.

Da hat UH absolut recht, dass die Sache mit den Investoren schlecht kommuniziert wurde.
Dass wir wegen den Tennisbällen 3 Punkte verloren haben, die These ist etwas steil.

Last edited 17 Tage zuvor by Johannes

Stimmt, Uli hat vollkommen recht und des Weiteren auch das nächste Champion-League Spiel ohne Publikum geht auch zu Lasten dieser verstandbefreiten Fans.

Ja das ist wirklich bitter.

Moralapostel Uli.Again.

Massigsttt Kapital mit ängstlichen Lebewesen erwirtschaftet, aber sich über berechtigte Kritik
ehrlicher Fussballfans aufregen. Womöglich noch mit hochrotem Kopf.

Genau mein Humor. Haha…

(Und nein, ich habe gegen niemand etwas, der sich zweimal die Woche ein Schnitzel reinpfeift.)

Profis sollten auch nach nem Tennisballanschlag noch Performance können! Warum verdienen sie denn Millionen? Souverän ist anders!

Junge , junge .
Es ist ja nicht nur der Inhalt von einigen der extrem grenzwertig ist sondern die Art und Weise wie es hier rausgehauen wird.
Bei einigen geht nichts ohne persönliche Beleidigungen gegen Hoeneß, komplettes Armutszeugnis auch vom Seitenbetreiber.