FC Bayern News

3 Gründe, warum ein Nagelsmann-Comeback die beste Lösung für Bayern wäre

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Knapp ein Jahr nach seinem Aus beim FC Bayern wird Julian Nagelsmann intensiv mit einer Rückkehr zum deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Die Frage ist jedoch: Macht ein Comeback überhaupt Sinn? Wir haben drei gute Gründe, warum Nagelsmann die ideale Lösung für das Trainerproblem der Münchner wäre.



Xabi Alonso wird nicht neuer Trainer des FC Bayern. Der 42-Jährige hat am gestrigen Freitag offiziell verkündet, dass er im Sommer bei Bayer Leverkusen bleiben wird. Damit hat der Spanier zeitgleich dem deutschen Rekordmeister eine Absage erteilt. Alonso galt als absolute Wunschlösung für die Nachfolge von Thomas Tuchel.

Die Liste an potenziellen Trainerkandidaten in München ist in den vergangenen Tagen deutlich geschrumpft. Übereinstimmenden Meldungen zufolge haben die Bayern-Bosse u.a. Namen wie Jose Mourinho, Antonio Conte, Zinedine Zidane, Hansi Flick und Ralf Rangnick von ihrer Liste gestrichen. Dafür könnte es zu einem spektakulären Comeback von Julian Nagelsmann an der Säbener Straße kommen. Ein Szenario, welches durchaus Sinn ergeben würde – für beide Seiten.

1. Nagelsmann ist die beste verfügbare Lösung auf dem Trainermarkt

Was im ersten Moment sehr nüchtern klingt, könnte für die Bayern-Verantwortlichen eine entscheidende Rolle spielen: Julian Nagelsmann ist nach der Absage von Alonso, rein objektiv betrachtet, derzeit die beste verfügbare Lösung auf dem Trainermarkt.

Nagelsmann spricht nicht nur Deutsch, er kennt auch die Bundesliga, den FC Bayern bestens und einen Großteil der FCB-Spieler. Der amtierende Bundestrainer bräuchte faktisch keine Eingewöhnungszeit und wäre sofort in der Lage, bei dringlichen Themen wie dem Kaderumbau zu 100 Prozent mitzuwirken.

Anders als Alonso oder De Zerbi wäre Nagelsmann im Sommer ablösefrei zu haben. Damit würden die Bayern viel Geld sparen. De Zerbi, der neben Nagelsmann als Top-Kandidat gilt, besitzt eine Ausstiegsklausel in Höhe von 10-15 Millionen Euro.

Auch die Tatsache, dass Nagelsmann vor der Fußball-Europameisterschaft seine sportliche Zukunft klären möchte, ist ein großer Pluspunkt. Auch die Bayern drängen auf eine schnelle Entscheidung bei der Trainerfrage. De Zerbi hingegen hat keine Eile. Dem Vernehmen nach möchte sich der Italiener alle Optionen offen lassen, für den Sommer und sich erst nach der laufenden Saison entscheiden, auf welcher Trainerbank er kommende Saison sitzt.

Last but not least: Mit Benjamin Glück und Ex-Bayern-Profi Sandro Wagner würde Nagelsmann zwei Assistenztrainer nach München mitbringen, die ebenfalls keine Unbekannten an der Isar sind.

2. Beim FC Bayern herrscht deutlich mehr Stabilität

Auch wenn Nagelsmann erst vor knapp den FC Bayern verlassen musste, hat sich in den vergangenen 12 Monaten einiges in der bayerischen Landeshauptstadt verändert. Die Münchner haben ihre Führungsriege nahezu komplett umgebaut. Mit Jan-Christian Dreesen hat man einen neuen CEO. Zudem wurde die sportliche Leitung mit Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund rund erneuert.

Während Nagelsmann zu Zeiten von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn oftmals als “Außenminister der Bayern” agierte und regelmäßig Stellung zu nicht sportlichen Themen beziehen musste, herrscht mittlerweile deutlich mehr Stabilität beim FCB. Mit Eberl und Freund hat Nagelsmann zwei erfahrene Fußballmanager an seiner Seite, die es ihm ermöglichen würden, sich uneingeschränkt auf das sportliche Geschehen zu konzentrieren.

3. Nagelsmann kennt die Stolpersteine beim FC Bayern

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die erste Amtsperiode von Nagelsmann beim FC Bayern nicht aus sportlichen Gründen zu Ende gegangen ist. Als der Jungtrainer den Verein verlassen hat, waren die Münchner auf Triple-Kurs. Mit einem Punkteschnitt von 2,31 gehört Nagelsmann nach wie vor zu den erfolgreichsten Trainern der Vereinsgeschichte.

Nagelsmann hatte zu viele Baustellen abseits vom Platz. Gerüchten zufolge war das Verhältnis zwischen der Kabine und dem Trainer irreparabel beschädigt. Kurios: Diese Gerüchte wurden im Anschluss von mehreren Bayern-Spielern dementiert. Zudem wurde Nagelsmann vorgeworfen, dass er sich zu sehr in den (medialen) Mittelpunkt stellen würde.

Klar ist: Nagelsmann hat während seiner Zeit beim FC Bayern bisweilen unnötige Fehler gemacht. Klar ist aber auch: Diese wird er nicht wieder machen. Er weiß ganz genau, welche Stolpersteine auf einen Bayern-Trainer zukommen können und wie man diese umschiffen kann bzw. sollte.

Ausfällig ist auch, dass Nagelsmann beim DFB insgesamt ruhiger, strukturierter und erwachsener wirkt. Nach seinem Aus beim FC Bayern hat sich der Senkrechtstarter sehr viel mit sich selbst und seinen eigenen Fehlern beschäftigt. Dieser Reifeprozess ist spürbar und erkennbar.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
117 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn man eine Vereinbarung oder eine realistische Chance sieht alonso im nächsten Jahr zu bekommen ist es richtig nagelsmann zurückzuholen.
Kein toptrainer unterschreibt als Platzhalter für nur ein Jahr und nagelsmann muss man eh weiterbezahlen.

Ich würde mich freuen. Vor allem weil sein Kader mehr Qualität hat und breiter aufgestellt sein wird als damals

Warum muss man Nagelsmann weiter bezahlen? Warum sollte Nagelsmann ein Jahr den Platzhalter spielen? Selten so wirres Zeug gelesen.

Wie “und Nagelsmann muss mah eh weiterbezahlen”? Du weißt schon, dass der Vertrag von Nagelsmann aufgelöst wurde und er eine Abfindung kassiert hat?

Er ist ja nicht an den DFB verliehen und würde neu verpflichtet werden.
Auch Nagelsmann macht nicht den 1-jährigen Platzhalter für Alonso.

Nagelsmann wird nicht als Platzhalter kommen. Das hoffe ich zumindest für ihn. Da wäre er schön blöd. Und das kann auch nicht das Ziel vom Management sein. Wer weiß denn, ob Xabi nicht noch länger in Leverkusen bleibt oder im Anschluss nach Spanien oder England wechselt. Jetzt braucht es schon einen Trainer, dem man langfristig etwas zutraut.

Wenn Alonso wirklich Interesse gehabt hätte nach München zu wechseln, dann hätte er die Chance ergriffen. Ich hätte ihn wahnsinnig gerne als Trainer beim FCB gesehe. Nun liegt die Vermutung nahe, dass er leider zu Real wechseln wird,als Nachfolger von Ancelotti.
Bei Nagelsmann bin ich mir wirklich unsicher ob er den Verein weiterbringen kann. Wenn er auf dem Markt ist, ist er durchaus eine Option. Es gab in seiner kurzen Zeit beim FCB einiges Positives aber auch Dinge die nicht so toll gelaufen sind. Meiner Meinung nach, sollte man sich um Unai Emery bemühen. Von allen verfügbaren Trainern (ich gehe davon aus, dass er verfügbar wäre) die momentan beste Lösung. Oder man bemüht sich für eine Übergangslösung und bekommt im Anschluss die Königslösung: Jürgen Klopp.

Last edited 16 Tage zuvor by Eric

Wenn sein Vertrag ausgelaufen wäre..qäew er wohl auch gekommen..hat aber noch Vertag und sieht sein Projekt für noch nicht abgeschlossen..zeigt das er zu dem Charakter hat

Projekt noch nicht abgeschlossen… hört sich gut an 😉 schon mal dran gedacht, dass er in dem Zustand wo sich der FC Bayern befindet, sich das nicht antun will?

Last edited 16 Tage zuvor by Pit

Einiges Positive…

Von was redest du? Nagelsmanns Vertrag wurde aufgelöst und du glaubst wohl nicht im ernst, dass Nagelsmann für ein Jahr den Platzhalter für Alonso spielt?

Ist schwierig, aber Alonso wird der Nachfolger von Ancelotti bei Real Madrid. Das ist sein Ziel. Bayern hätte Er haben können – doch seine Prioritäten liegen anders.

Nüchtern betrachtet..tatsächlich die beste Lösung

Nagelsmann war also auf Triple Kurs? Nachdem 10 Punkte auf den BVB verspielt wurden und die Mannschaft immer schlechter wurde. Genau mein Humor!

Es wird sich die letzte Saison, seine Experimente mit Mane und die Wundertüten Spiele unter JN schöngeredet.

Immer wieder lustig diese Aussage…

Die Spieler mit ihren Launen haben das.
Die Konstellation mit Kahn und Brazzo war nicht passend. Allein de Causa Tapalovic darf man einfach als Verein so nicht lösen…
Nur bei Eberl weht ein anderer Wind. Außerdem hat er erkannt das Kimmich und Goretzka im ZM ne blöde Idee ist.

Ja, nur weil man in allen drei Wettbewerben noch dabei war… da wollen jetzt einige ihre Erinnerungenzur Seite schieben und die Geschichte umdeuten, denn auch wenn der Zeitpunkt vielleicht nicht optimal war, war die Entscheidung selbst nicht falsch…. Fakt ist auch, dass Nagelsmann international nichts gerissen hat, wenn es drauf ankam. Die Mannschaft hat er nicht weiterentwickelt, junge Spieler wie Gravenberch und Tel vollkommen links liegen gelassen. Andere dabei extrem bevorzugt. Denke, dass es mit ihm nicht nach vorne gehen würde. Und damit meine ich nicht die Bundesliga, es geht doch darum in der CL wieder regelmäßig was zu erreichen. Und Bayern war immer dann stark, wenn sie eine klare und auf Ballbesitz ausgelegte Mannschaft hatten, die zusammen gewachsen ist. Von den Einzelkönnern wirst du im Normalfall immer den Kürzeren ziehen gegen Real und die Engländer. Du brauchst einen Coach, der eine Spielidee hat und diese auch entsprechend auf den Platz bringt. Aber fürchte, dafür brauchst du nen neuen Thiago.

Last edited 16 Tage zuvor by Matthias

Ich würde es begrüßen.

Nagelsmann soll wiederkommen, sowie vor ihm schon Lattek, Heynckes oder Hitzfeld. Und was die dann erreicht haben, ist bekannt. Alonso geht nächstes Jahr sowieso zu Real, somit bleibt Nagelsmann bestimmt 3 Jahre. Nagelsmann der Oberbayer, Eberl der Niederbayer, Freund der Österreicher. Mehr mia san mia geht nimmer.

Dann soll Nagelsmann zurück kommen in ein paar Jahren wenn er was gewonnen hat und gezeigt hat, dass er Bayern Niveau hat! Bisher nur ein Blender

Dito

Bist ja heute schlagfertig Michael 😂

Also, ein Blender wäre Nagelsmann, hätte Er versprochen, das alle Titel gewonnen werden unter Ihm als Trainer. War das der Fall?! Nein, es gab Schwierigkeiten, Missverständnisse ohne Ende und einen Julian Nagelsmann, der sich um Dinge kümmern musste, welche eigentlich von anderen Leuten geschultert hätten werden müssen.
Das war die Situation vor einem Jahr, welche sich nun grundsätzlich geändert hat.
Vorstand neu, Eberl+Freund da, welche dem neuen Vorstand mit viel Erfahrung und Fachkompetenz unterstützen. Und dort hinein würde eine erneute Verpflichtung von Julian Nagelsmann durchaus passen.
Ich wäre schon dafür, diesen Weg zu gehen, den Kaderumbruch weiter voranzutreiben, um
Im nächsten Jahr Leverkusen mitzuteilen “Wir haben uns ganz leicht angepasst, und festgestellt, das Ihr doch nicht so stark seid wie alle angenommen haben. Also lasst uns
wieder Meister sein, das andere bringt doch nix!!!”

Hört doch endlich mit der Schönrednerei und den billigen Ausreden auf! Seine sportlichen Ergebnisse waren mehr als bescheiden und dafür ist er ganz allein verantwortlich. Und er musste sich auch überhaupt nicht zu allen möglichen Dingen äußern, hätte auch einfach antworten können, die Dinge gehören nicht in mein Aufgabengebiet aber dieser eitle Selbstdarsteller hat das gerne gemacht und die Aufmerksamkeit genossen!

Dann ist Tuchel genauso für alles allein verantwortlich!

Nagelsmann hat sicherlich dazu gelernt in diesem Jahr.

“Eberl+Freund da, welche dem neuen Vorstand mit viel Erfahrung und Fachkompetenz unterstützen”

1) deN Vorstand unterstützen.
2) Eberl ist selber Vorstand.

Geh wieder in den Keller….Du bist hier beleidigend und unsachlich…

Weißt du überhaupt, was Sachlichkeit ist? Und auch für dich, von Kindern und Teenies braucht keiner Ratschläge!

Last edited 16 Tage zuvor by Pit

Also bist du der Meinung, daß zu Bayern nur ein Trainer paßt, der schon vorher Titel nachzuweisen hat??? Was war mit Flick? Lerby?? Usw,

Willst Du Nagelsmann lieber beim BVB sehen

Danke. Genau darum geht es. Endlich einmal auf den Punkt gebracht. Und das ist durchaus ernst gemeint. Ein echtes Erfolgsmodell. Aber bitte den “See” nicht vergessen, obwohl der aus Schwaben kommt.

Du ersäufst in einem See des Wahnsinns.

Um die Argumente aufzugreifen: Erich Ribbeck spricht auch sehr gut deutsch, kennt den FCB und ist mittlerweile sehr abgeklärt. Der macht‘s auch für die Hälfte. Vielleicht kümmert er sich auf seinem Sitzmäher auch noch um den Rasen, dann ist das mit dem Greenkeeper auch endlich vom Tisch.
Absurdistan grüßt, aber dem FCB ist vor lauter Hilf- und Konzeptlosigkeit aktuell alles zuzutrauen.

Wird ja immer schlimmer

👍👍😄😝

Ich würde es begrüßen das er zurückkehrt, fand es damals nicht in Ordnung das er einfach so gefeuert wurde und ich denke er wird aus seinen Fehlern gelernt haben, der fc Bayern scheint auch aus seinen Fehlern gelernt zu haben und ich würde mich kaputtmachen wenn Spieler die nein zu Bayern gesagt haben dann plötzlich doch zum FC Bayern wollen, Pack mas 🙉🙈🙊🤘

Da leiden inkl. Verantwortliche einigen an Alzheimer. Villareal, Gladbach, schlechte Rückrunde 1. Jahr, noch schlechtere im 2. Jahr, 10 Punkte auf BVB verloren und auf Platz 2 abgerutscht. Immer schlechteres Spielniveau. Ischlechter werdende Spieler, Mannschaft nach 60 Minuten immer stehend K.O. Und plötzlich ist er der Heilsbringer. Nur noch lächerlich.

Hast recht. Aber das Gesicht von Olli würde ich gerne sehen, alleine dafür würde es sich lohnen.

So ist es! Unfassbar, dass hier einige fanboys den Blender immer noch hochjubeln!

Vier Wochen Urlaub nach der Winter-WM in der Wüste war der Kardinalfehler.

Hat Neuer auch seinen Hax’n gekostet.

Und was war mit dem Zustand der Mannschaft zum Zeitpunkt von JNs Entlassung? Ausserdem, faktisch ist er schoneinmal gescheitert, kratzt das nicht an seiner Autorität? Ich finde die 3 Gründe lächerlich … JN ist nicht Bayern tauglich! Und der Vorstand – allen voran JCD und HH – ist es ebenfalls nicht …

Also von „gescheitert“ kann man überhaupt nicht sprechen. Zum Zeitpunkt der Entlassung war vielleicht der Zustand der Mannschaft nicht unbedingt der beste, aber da hat man schon schlechtere Zeiten gehabt. In der Champions League hatte man gegen Psg durch zwei sehr gute Spiele gewonnen, in der Liga war man zweiter, aber mit wenn ich mich recht erinner 1-3 Punkten Rückstand auf den Bvb zu einer Zeit wo noch alles möglich war. JN kennt das Umfeld und weiß welcher Erfolgsdruck auf ihm lasstet, und damit ging er in den knapp 1,5 Saisons gut um. Und es wäre für Bayern die wohl momentan beste Lösung.

Das ist mal die beste Antwort hier, zum Zeitpunkt der Entlassung war alles noch im grünen bereich, Tuchel ist gekommen und überall sind sie rausgeflogen, außer die Meisterschaft hat er mit hängen und würgen noch am letzten Spieltag gewonnen.

Dreesen ist eine reine Hoeneß Marionette, der ist sicher sehr dankbar, dass Uli ihm den Posten gegeben hat und fußballerische Kompetenz ist weder bei Dreesen noch Hainer vorhanden.

Meine Güte, was schreibst Du für ein Mist

Geh woanders trollen kleiner!

Herbert Hainer ist nicht im Vorstand, du Heiopei!

Frank Ribbery und Zidane sind dur ideale Lösung. Beide haben Erfahrung und Frank kennt FCB Zidane hat 5 Mal CL gewonnen drei Mal als Trainer.

Egal wer kommt Bayern Dominanz vorbei..da hat der Ulli Recht..frühstens in 2-3 Jahren wieder das Mass aller Dinge

Und geht davon die Welt unter? Dann können wir uns auf 2 Jahre Spannung bei der Meisterschaft freuen!

Man stelle sich mal vor, Nagelsmann kommt – nachdem man schon eine horrende Ablöse und eine ebenfalls horrende Abfindung gezahlt hat – zurück, bekommt diesmal vielleicht „nur“ einen 3-Jahresvertrag und rutscht dann nach einem halben Jahr in die Krise (BL: Platz 4, CL drohendes Vorrundenaus). Was macht man denn da? Wieder feuern und Abfindung? Das würde die gesamte Führungsetage den Kopf kosten. Zu Recht. Dann lieber festhalten und sehenden Auges laufen lassen? Das würde sie ebenfalls den Kopf kosten. So blöd können die doch gar nicht sein, das zu riskieren.

Die Führungsriege geht ohne Erlaubnis von Hoeneß nicht mal aufs Klo!

So wurden sie rekrutiert. Dass eigene, auch konträre Meinungen wichtig sind wurde ignoriert.

Die größten Probleme der Nagelsmann-Ära würden wir nicht mehr haben.

1. Nicht-sportbezogene Baustellen
Mittlerweile ist in der Führungsetage deutlich mehr Ruhe. Eberl ist ein absoluter Medienprofi. Freund ist da schwächer, aber auch absolut brauchbar. Kein Vergleich zum unsichtbaren Kahn und Brazzo. Da muss JN nicht jeden Kram vermitteln.

2. Kaderumbau
Nagelsmann hat zuletzt ja selbst gesagt, dass er etwas verändern sollte, aber die Zeit dazu nicht bekam. Das wird anders sein, weil mittlerweile offensichtlich ist, dass sich etwas am Kader ändern muss.

3. Stürmer
Hausgemacht hatten wir in der letzten Saison keinen 9er. Daran ist Nagelsmann ja alles andere als unbeteiligt. Die daraus entstandenen Probleme haben auch einen großen Anteil an der Negativ-Serie, die zur Entlassung führte. Das 9er-Problem wurde ja schon in diesem Sommer eindrucksvoll gelöst. Gleichzeitig dürfte er mit Kane auch nicht die Lewy-Probleme bekommen, wenn er ihm Tipps für sein Spiel gibt. Kane ist zum Glück deutlich weniger Diva als Lewandowski, der sich ja offenbar davon angegriffen fühlte.

Zusätzlich würden sich einige häufig kritisierte Spieler freiwillig einen neuen Verein suchen. Goretzka, Kimmich und Gnabry sehe ich nicht mehr unter Nagelsmann spielen. Goretzka und Gnabry weil Nagelsmann sie bereits bei der N11 aussortiert hat und Kimmich, weil ich nicht glaube, dass er dauerhaft als RV spielen möchte, auch wenn er es aktuell ohne zu meckern tut.

Ein Indiz, dass Nagelsmann nochmal Bayerntrainer werden könnte, ist auch seine Wahl für die Nummer 1 in der N11.
Neuer dort wieder den Vorzug vor Ter Stegen zu geben, war sportlich nicht notwendig, sehr wohl aber zwischenmenschlich. Nach dem Theater um Tapalovic musste man nicht zwingend davon ausgehen, dass die beiden noch zusammenkommen können.

Ja aber er hatte exakt eben nicht fas Auge, daß der Kader ohne echte 9 nicht richtig funktioniert. Und die Lobeshymnen auf Mane waren einfach deplaziert. Dieser Wunschspieler, davon ja in den Himmel geraucht von UH,Nagelsmann und Salihamidzic war einfach falsch.

Hört doch mit dem Unsinn fehlender 9er auf? Er ist mit Lewandowski peinlich an villareal gescheitert! Schönrednerei ist das, was du schreibst

Und Tuchel ist trotz Kane an Saarbrücken gescheitert…

Villarreal oder Vila Real.

Das 1:1 im Rückspiel hat Kimmich verschuldet.

JN kommt wohl wieder zurück nach München.

Wir haben mit großem Abstand die meiste Kohle in der Bundesliga und machen uns seit zwei Jahren aufgrund des Management-Vakuums zum Gespött des internationalen Fußballs. Kahn, Salihamidcic, Task-Force-Desaster, Nagelsmann, Tuchel. Das alles ist unterhalb jedes Slapstick-Niveaus. Jetzt noch mal Nagelsmann wäre die Krönung, danach kommt kein Spieler von Format mehr. Mit Dreesen und Hainer zwei Leader mit der Ausstrahlung und Fussballfachkenntnis von Buchhaltern der Hamburg-Mannheimer.
Alle Hoffnung liegt auf Eberl. Bislang auch eher Ankündigungsweltmeister ohne jedes Ergebnis. Beim Feuern von Tuchel und den Hammer-Wintertransfers war er sicherlich informell eingebunden, wenn das gegen seinen Willen entschieden worden wäre, hätte er den Job gar nicht antreten sollen.
Falls der Umbruch bei Trainer und Kader klappen sollte, nehme ich alles zurück. Mir fehlt aktuell der Glaube, mit diesem Führungspersonal und diesem verklumpten Kader.
Das Bild, das wir derzeit abgeben ist erbärmlich. Nix von Mia san Mia zu erkennen.

So ein Schmarrn…
Alleine schon die Sache.mit dem Gespött des internationalen Fußballs. Schau mal zu Manchester United und nach Chelsea, da haben sie ganz andere Probleme als wir. Obendrein dann auch viel mehr internationale Medienpräsenz.

HH und JCD sind in ihren Positionen auch gute Besetzungen. Das Problem ist eher das Aufgabengebiet, das sie zuletzt übernehmen mussten. Es ist nicht ihre Stärke präsent in der Öffentlichkeit zu sein und sportliche Entscheidungen zu treffen. Dafür ist (eigentlich) der Sportvorstand da. Den wir bis vor kurzem aus bekannten Gründen nicht hatten.

Die eigentlichen Aufgaben im Organigramm erfüllen beide perfekt. Ob wir das wollen oder nicht, Bayern ist mittlerweile viel mehr, als nur ein Fußballverein. Bei einem Wirtschaftsunternehmen brauchst du halt auch Leute aus der Wirtschaft. Nur mit Fußballverstand kommst du da nicht weit.

Ich bin sehr positiv, dass sich mit der neuen Rollenverteilung alles in die richtige Bahn bewegen wird.

🤦🤦🤦

👍👍👍👍

Exzellent!

Nagelsmann lässt safe Upa spielen wegen Leipzig Vergangenheit. Mir Schwarnt Böses. Besser nicht holen und upa vom Hof jagen

Punkte 2 und 3 setzen voraus, dass JN lernwillig und reflektiert ist. Beides spreche ich ihm in Bezug auf seine eigene Person ab.

Es gibt niemanden in der Szene, der reflektierter und lernbereiter ist als Nagelsmann.

Zum Glück heißt die Überschrift 3 Gründe und nicht 3 gute Gründe 😉

Es gibt aber 100 gute Gründe, warum Du hier nicht mehr schreiben solltest

Dich Troll werde ich ab jetzt ignorieren! Viel Spaß beim Ostereier suchen 😂

Mann Mann wie bist Du denn drauf ? Einfach nur ein böser Mensch

Nein, kein böser Mensch!
Nur noch zu jung für eine normale Diskussion und Argumentation!

Jung und debbert.

Ersteres vergeht…

1001 gute Gründe…

Nüchtern betrachtet, wäre Nagelsmann sicher eine Lösung. Der Reifeprozess bei der DFB Zeit scheint absolut da zu sein. Er äussert sich nicht mehr zu jeder Sache neben dem Sport . Aber unter ihm gab es auch diese unerklärlichen Aussetzer bei einigen Spielen, wo er auch keine Antwort fand. Gerade die Zeit als er 10 Punkte Vorsprung verspielte. Ist er wirklich der Richtige für einen Kaderumbruch? So prägnant wie TT hat er die Schwachstellen nicht benannt. Vielleicht auch nicht gesehen. Rangnick traue ich eher einen Kaderumbruch mit richtigen Spielertypen auf den richtigen Positionen zu. Daß, was wir aktuell brauchen. Der Julian sollte erst geholt werden, wenn der Kader weitestgehend umgebaut ist.

Ich finde das ist nicht zu Ende gedacht. Klar, es gab die unerklärlichen Aussetzer. Die liegen im Kader begründet, der verändert werden soll. Laut eigener Aussage sollte Nagelsmann damals schon den Kader ändern, bekam aber nicht die Zeit dafür. Das würde ich uneingeschränkt glauben, so holprig wie seine Entlassung verlief.

Ob er die Schwachstellen erkannt und benannt hat, können wir doch gar nicht wissen. Wir waren bei den Gesprächen ja nicht dabei. Von Tuchel wissen wir es auch nur, weil er damit vehement an die Öffentlichkeit gegangen ist. Eine Sache übrigens, die ihm von allen Seiten als schlimmer Fehler vorgeworfen wird.

Dass Nagelsmann Kaderumbruch kann, zeigt er doch gerade eindrucksvoll beim DFB. Früher hieß es immer, dass ein Nationaltrainer die besten Spieler des Landes nominieren und ein System finden muss, was zu denen passt. Nagelsmann zeigt gerade das genaue Gegenteil. Er lässt (nominell) bessere Spieler zu Hause. Dafür holt er Spieler, die besser in die geplante Rolle passen.

Wir werden sicher kein Europameister. Aber mit diesem Kader hat man wenigstens die Aussicht, dass die Mannschaft sich nicht völlig blamiert. Auch wenn das Gündogan-Thema nach wie vor ein hausgemachtes Problem ist. Aber das ist off topic und gehört hier nicht her.

Long story short: Nagelsmann zeigt gerade eindrucksvoll, dass er analysieren kann, was ein Kader braucht. Und dass er nicht davor zurückschreckt auch unbequeme Entscheidungen zu treffen. Genau so muss es bei uns ja auch gemacht werden.

Deine Schönrednerei ist ja erschreckend! Wirst du von Nagelsmann dafür bezahlt?

Klappe

Sorry,
Das sehe ich komplett anders. Ich finde es sollte ein Trainer kommen,der noch keine Bayern Vergangenheit hat. Ich halte Nagelsmann für keinen schlechten Trainer,aber Bayern braucht einen Trainer,der schon Erfolge vorweisen hat. Ich halte Conte oder Zidane für die bessere Wahl, wenn sie denn zur Verfügung stehen.

“Nagelsmann spricht nicht nur Deutsch, er kennt auch die Bundesliga”.

Wer hätte das gedacht?

Aber, dass in Landsberg Deutsch gesprochen wird halte ich für fraglich.

Aber ich würde mich freuen, wenn Julian wieder käme.

Max Eberl ist bestimmt auch in der Lage mit ihm zu telefonieren, was Hasan Salihamidzic
bei der Entlassung bekanntlich nicht geschafft hat, obwohl er es “ein-, zweimal” versucht hat.

😂😂😂

Dass Nagelsmann der beste verfügbare Trainer ist, halte ich für ein Gerücht. Er passt hier überhaupt nicht rein mit seiner Fußballidee. Ein Trainer, der selbst sagt, dass sein Team mit “zu viel Kontrolle” spielt und er lieber mehr “Chaos” hätte, ist kein Trainer für ein Spitzenteam. Es gibt genügend andere kompetente Trainer auf dem Markt, da muss man nicht einen Trainer holen, der hier vor 1 Jahr schon gescheitert ist.

morgen allanon, das Wort “Chaos” stand vielleicht für “individuelle” Klasse”. hier haben die Spieler unter Nagelsmann eben nicht das “Mia San Mia” gezeigt. jedes Spiel hat seine eigene Dynamik und zwischen den taktischen Vorgaben liegt es an den Spielern die schwächen der gegnerischen Mannschaft zu erkennen und spielerisch zu Toren “um zu Münzen”.

Der hat doch genauso wenig Erfahrung wie vorher….wollten die nicht einen wie Pep oderJupp

Da damals die Trennung für mich nicht ganz nachvollziehbar war wo man ja um Zwei Titel gespielt hat. und die unruhe eher auf Vorstandebene ausgebrochen ist. Bin ich der meinung warum Liebe auf den zweiten Blick ist manchmal garnicht verkehrt 😅

Drei Titel*
stimme dir zu 100% zu..

Nagelsmann ist eine gute Lösung für die aktuelle Situation! Es war ein sehr großer Fehler, dass man ihn freigestellt hat.

Ja sehe ich genauso

Nagelsmann soll kommen….weil keiner aber wirklich keiner lust hat sich zum Affen zu machen. Spieler kommen um abzusahnen……schreibt mir einen Spieler der sich bei Bayern München verausgabt……vielleicht noch ser stolperjochen. Aber das war es auch dann. Aber auch nur weil er soviel Geld verdient,das er jeden Abend vorm Spiegel steht und fragt ……ja hamm wir denn schon weihnachten????. Es ist so Belustigung die Kommentare zu lesen. Da braucht man wirklich keine comedy mehr……weiter so…..

Sollte Nagelsmann wirklich Trainer werden, dann können aber einige ihre Koffer packen zum Beispiel Coretzka, Gnabry und der ein oder andere Spieler auch davon kann man ausgehen.

Jederzeit er liebt den FC Bayern.

Ich wette nach einem halben Jahr fordert der Großteil der Community seinen Kopf.

Erfreulich, dass sich hier immer noch einige Hellsichtigen zusammenfinden. Anzunehmen, dass sich ein Charakter wie der von Nagi quasi ueber Nacht, wenn ueberhaupt, aendert, ist schon mehr als naiv. Aber hier scheint es inzwischen wie beim Kader zu laufen. Die ” Reformation” gestaltet sich sehr schwierig. Man ” kriegt” nicht das, was man ( vielleicht) will. Der Patron hat sicher auch eine andere Devise vorgegeben. Nach den ersten, nachwirkenden Flickmonaten unter Nagi zerfiel die Mannschaft in ihre Egos. Das ist schlicht Fakt und entspricht haargenau dem Egoproblem des Trainers. Die ” Erklärungen” des Herrn Nagi nach den bestimmten Spielen fallen leider dem hier sehr verbreiten Prof. Alzheimer zum Opfer. Heynckes hatte zu Beginn seiner Trainerlaufbahn und ueber eine bestimmte Zeit auch sehr massive Probleme. Tatsaechlich war der spätere, ältere Heynckes mit dem juengeren nicht mehr vergleichbar. Dieser Prozess laeuft, wenn ueberhaupt, ueber mehrere Stationen und Erfahrungen. Die N11 gehoert nicht dazu, weil die Bedingungen nicht einmal ansatzweise vergleichbar sind. Falls es zum 2. Mal scheitern sollte, was ja sehr leicht moeglich ist, wird es endlich so richtig “lustig” .

Dein Text ließt sich wie von einem der Deutsch seit 2 Jahren lernt und paar gehobenere Worte in den Text einbauen will, aber keine Ahnung von deren Bedeutung hat und sich dazu generell wie ein Grundschüler ausdrückt..
Man versteht schon einiges was du sagen willst, aber bei so nem schlecht geschriebenen Text will ich mich gar nicht dazu äußern..

👍👍

Dass Bayern und Nagelsmann nicht passt, hat man doch deutlich gesehen. Ihn nach einem Jahr zurückzuholen, hielte ich für die größte Schnapsidee überhaupt. Diese Mannschaft braucht keine jungdynamischen Nerds oder Laptoptrainer, sondern jemanden mit Ausstrahlung und Erfolgen in der Vergangenheit. Ich würde alles daran setzen, ab 2025 Klopp zu verpflichten. Bis dahin jemanden für den Übergang, der das Finale Dahoam als Ziel hat. Gerne van Gaal.

5 Gründe, warum er die zweitbeste Lösung wäre…

daß wäre dann die totale bankrotterklärung…

JN zurückholen und dann in Ruhe zwei Jahre arbeiten lassen, selbst wenn in Jahr 1 kein Titel rumkommt. Das wäre mal ein sinnvoller Plan.

Ich sehe auch nicht, warum das ein Problem sein sollte. Die Leute, die ihn entlassen haben, sind gegangen worden. Unter anderem auch deswegen.

Er kann sehr gut mit den Etablierten, ob nun Müller, Kimmich, Goretzka oder Neuer. Er kann gut mit jungen Spielern und wird sicher Pavlovic und Tel weiter aufbauen, ebenso Musiala und die Mr. Xses, die da noch kommen.

Es wäre nur richtig. Mit MA und CF hat er nun Leute an seiner Seite, mit denen man wunderbar eine funktionierende Mannschaft aufbauen kann.

Dass er attraktiven Fußball spielen lässt, hat die NM gerade bewiesen.

Wäre mMn eine Top-Lösung. Kahn und Brazzo konnten nicht mit ihm. Das war der Grund für die Entlassung. Den Grund gibt es nicht mehr. Also: zurückholen.

ein Selbstdarsteller bleibt ein Selbstdarsteller..

[…] it is also clear that there are many points in Nagelsmann‘s favour. Among other things, the fact that he is available on a free transfer in the summer and […]

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.