FC Bayern News

Große Zugeständnisse: So wollten die Bayern Alonso nach München locken

Xabi Alonso
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat den Kampf um Xabi Alonso verloren. Der 42-Jährige hat sich für einen Verbleib in Leverkusen entschieden und das, obwohl die Münchner durchaus bereit waren ihm viel Mitspracherechte zu gewähren im Hinblick auf Transfers.



Der FC Bayern hat in den vergangenen Wochen alles versucht, um Xabi Alonso von einem Trainerjob beim deutschen Rekordmeister zu überzeugen. Wie das britische Portal The Athletic berichtet, waren die Verantwortlichen in München für Alonso bereit, große Zugeständnisse zu machen, vor allem in Hinblick auf Kaderzusammenstellung. Laut The Athletic hätte Alonso den Kader des FCB größtenteils selbst zusammenstellen dürfen. Ein Privileg, das Bayern-Trainern normalerweise verwehrt bleibt. Auch wenn die FCB-Trainer in Sachen Transfers stets ein Mitspracherecht haben, liegt das letzte Wort bei den Verantwortlichen.

Keine Konkurrenz aus England oder Spanien

Interessant ist zudem: Nach Informationen von The Athletic waren die Bayern im Werben um Alonso nahezu konkurrenzlos, mit Ausnahme von seinem aktuellen Arbeitgeber Bayer Leverkusen. Zwar war das Interesse des FC Liverpool am Trainer verbucht, doch ein konkretes Angebot der Reds lag nie vor.

Die Verantwortlichen in Leverkusen sind von dem Alonso-Verbleib nicht überrascht bzw. haben nicht wirklich mit einem Wechsel zum FC Bayern gerechnet. Die Befürchtung der Leverkusener war jedoch, dass Real Madrid mit einem Last-Minute-Angebot dazwischen grätscht und Alonso seine Entscheidung doch überdenkt. Dem Vernehmen nach liebäugelt der 42-Jährige mit einem Engagement bei den Königlichen. Übereinstimmenden Meldungen zufolge besitzt Alonso eine festgeschriebene Ausstiegsklausel im Sommer 2025 in Höhe von knapp 15 Millionen Euro.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also Zugeständnisse die man Tuchel verwehrt hatte.

@Soleman

Genau.

Zum Glück.

Wie schlecht Tuchel ist, hat er ja in dem einem Jahr jetzt eindrucksvoll bewiesen.

Wie du_mm Du bist hast Du nur mit einem Beitrag bewiesen…..

Bayern-Fan hat vollkommen recht. TT ist der schlechteste Trainer, den wir jemals hatten. Nächste Saison kann es nur deutlich besser werden, egal wer kommt!

@Kleiner Ze

Wir schreiben 100x an die Tafel: Es liegt nicht am Trainer. Es liegt am Kader.

Wie gut Tuchel ist, hat er in Mainz, Dortmund, Paris und Chelsea bewiesen! Genau wie ein Carlo ancelotti das überall bewiesen hat, stellt sich die Frage, weshalb nicht in München?

@Pit

So ist es!
Die unnötige Entlassung von Ancelotti war die Ursünde!

@Bayern-Fan

Wir schreiben 100x an die Tafel: Es liegt nicht am Trainer bzw.an den Trainern der letzten Jahre. Es liegt am Kader!

Meiner Meinung nach hat sich Alonso nicht für Leverkusen entschieden sondern sich dort ein Jahr für Real Madrid geparkt. Dann endet nämlich der vertrag von Ancelotti.

Last edited 15 Tage zuvor by DieFans

Der Vertrag von ancelotti endet 2026😉

Das ist so ja nicht ganz richtig… Kane, Kim, Guerreiro waren ja auch Wünsche von Tuchel…

Bevor es um den 9er ging – und Kane wollten alle und er ist auch absolut top- wollte TT anstelle eines Top 9ers lieber Rice, weil er die Stabilität im MF als wichtiger ansah. Der war mit ca. 120 Mio zu teuer, dann kam Kane.

Guerrero war ablösefrei und Kim ein 1:1 Ersatz ohne große Mehrkosten. Zumal der beste IV der italienischen Liga. Konnte keiner ahnen, dass er nicht mehr so performt.

TT wollte genau 3 Spieler haben, einen Top 6er, eine RV und einen 9er.
Kimmich hätte er auf der 8 spielen lassen und Goretzka verkauft. Wenn es nach TT gegangen wäre, hätte er de Ligt und Müller auch abgegeben.

Bei de Ligt bin ich nicht bei TT und er hätte sich eher trauen müssen Kimmich auf rechts einzusetzen. Dann hätte er genau einen Top 6er und einen Top 9er benötigt und darauf hätte man sich fokussieren können. So kamen zig Namen ins Spiel und gefühlt wollte TT alles auf mal verändern und hatte viele unzufriedene Spieler.

Schade, aber TT hat es natürlich selber mit versaut, auch wenn die Spieler mitschuldig sind.

Ich glaube, man hätte mit TT weitermachen können und dann vielleicht versuchen können Klopp zu bekommen.

Nun hat man sich wie bei Kane damals nur auf einen versteift und bekommt Alonso nicht und TT muss gehen. Man kann nichts mehr überbrücken und holt wahrscheinlich Nagelsmann zurück.

Gefühlt geht nicht mehr Chaos. Wenn jetzt noch größtenteils die Spieler bleiben, dann kann man darüber eigentlich nur noch lachen..

Hups mal Jemand der Tacheles redet.
Wen TT neben Rice in jedem Falle haben wollte war Havertz.
Ruediger oder Marquinhos haette TT mit Kusshand genommen.
De Ligt zu langsam und Upa zu instabil.
Kim war ganz sicher nicht die Wunschloesung.
Die Kimmich Goretzka Gnabry Sane Hierarchie hat TT besiegt und sich sowie den FCB ins Abseits manorvriert.
Hatte damit gerechnet dass TT heute entlassen wird- ist gespenstisch ruhig heute.
Aber offensichtlich haben sie noch keine lame duck gefunden bis Alonso dann defenseman kommt.
HH haelt sich ebenfalls sehr bedeckt…
HI wollte Nagi damals nicht entlassen.birkenstock

Bis Alonso dann endlich kommt muss es heissen.
Und HH hatte die Sitzung in der entschieden wurde Nagi zu feuern als Erster verlassen- klares Zeichen dass er damit nicht einverstanden war.

Vor allem wollte TT in jedem Mannschaftsteil einen Führungsspieler haben. Wie das aktuell fehlt, sieht man ja. Kolportierte Spieler wie Walker, Trippier, Rüdiger, Rice, Marquinhos sind alles Führungsspieler. Kane unf Neuer kamen als Führungsspieler dazu bzw wieder zurück. Auf die hat TT auch immer vertraut.

Ja, bei PSG und Chelski war es der BRA Thiago Silva.

Kane wurde schon nach Lewis Abgang gehandelt, ein Jahr bevor Tuchel anfing.

Blödsinn

@Soleman

Mal schauen, ob man dem kommenden Trainer diese Zugeständnisse einräumt…

Vermutlich hat auch endlich der allmächtige Hoeneß eingesehen, dass Tuchel im Sommer Recht hatte!

Das ist jetzt wirklich völlig irrelevant!

Vielleicht kann man Unterforen aufmachen, damit sich die FCB-Fans im Hauptforum austauschen können und die in Endlosschleife wiederkehrenden Randthemen, meist an geliebten oder gehassten Einzelprotagonisten festgemacht, dort sammeln.

Ich würde folgende Unterforen vorschlagen.

1. Tuchel, du bist der Beste. Die bösen Anderen da oben sind schuld. Und die Spieler.

2. Nagi, Nagi, bitte komm zurück, du heiliges Jahrhunderttrainertalent. Wie konnten die nur.

3. Sane und seine Körpersprache. Das muss noch mal gesagt werden.

4. Solange der Seegreis die Strippen zieht ist sowieso alles verloren.

5. de Ligt ist zu langsam und überhaupt scheisse (nur einer, aber täglich)

6. Coman und seine Torgefährlichkeit.

7. Gebt Zaragoza und Boey eine Chance und setzt alle anderen solange auf die Bank.

8. Tel endlich in die Startelf

Und was wäre das Haupthema deiner Meinung?

Natürlich die Tagesaktualität. So ein Scheiss-Spiel wie gestern. Und der Umbruch. War auch (selbst-)ironisch gemeint. Ich habe ja auch meine Endlos- und Lieblingsthemen 🙂.

@Ben…

Wunderbare Ironie! Chapeau!

er ist jetzt bei Leverkusen gut
wenn er eine große Club wie Bayern,Liverpool oder Real Madrid übernimmt wird er nicht gut sein.
Er braucht noch zeit um sagen zu können er ist so reif

Wichtig ist,daß er Titel gewinnt. Wenn er dieses Jahr mehr Titel holt als Real,Barcelona, PSG, Bayern, ManCity , Liverpool hat er schon mal viel richtig gemacht. Wenn er nächstes Jahr wieder mindestens einen nationalen Titel holt und auch noch in der Champions League Tabelle vor einigen grossen Vereinen stehen wird, hat er alles richtig gemacht. Bei den Möglichkeiten von Leverkusen zu erreichen, ist viel höher einzuschätzen. Bin wirklich gespannt, ob es zum Finale gegen Liverpool in der Europa League kommt unf wer dann wen schlägt. In der aktuellen Form würde mich ein Sieg von B04 in der letzten Minute der Nachspielzeit gegen Klopp nicht wundern. Selbst bei 2,3 Abgänge wird B04 eine hochklassige Mannschaft zusammenbekommen für die nächste Saison.

😂😂😂

Das ist jetzt wirklich völlig wurscht, womit man Alonso gelockt hat.
Er kommt nicht. Und er wird dafür seine guten Gründe haben.
Es ist ein kluge Entscheidung von Alonso.

Ich habe ja von Beginn der Alonso-Diskussion an prognostiziert, dass er in Leverkusen bleiben wird.
War für jeden mit einiger Vernunft begabtem Menschen auch klar, dass es so kommen würde.

Nur Leute mit FCB-Vereinsbrille mit Scheuklappen konnten ernsthaft glauben, Alonso würde zu uns wechseln.

Wie sich daran aufgegeilt wird, vor allem von Leverkusens Seite, dass Alonso so scharf auf den Real Stuhl ist.

Die Befürchtung der Leverkusener war jedoch, dass Real Madrid mit einem Last-Minute-Angebot dazwischen grätscht und Alonso seine Entscheidung doch überdenkt

Ja.. XA bleibt dann 39 Jahre RMA Trainer.

Eines Tages wird X Alonso an der Seitenlinie in der AA stehen und zwar vor der Trainerbank des FC Bayern München.

Soll Bayer sich freuen, dass er eben erst nächstes Jahr geht mit ihn dann Wirtz, Kossenou, Xhaka, Grimaldo.
2-3 sind schon nach dieser Saison weg.

Und dann können wir in 5-10 Jahren mal sehen wie viele BuLi Titel Bayer gewonnen hat, ob sie sich 15 Jahre in der Top4 der Uefa Club Ranking halten können.

Ja ich bin genervt von dem Kölner Vorort.100% Richtig

Klingt eher beleidigt….
Oh mit dem kleinen haagibaer möchte keiner spielen, weil er so nen kleiner muffelkopf ist….aber die anderen sind alle doof…
Werd erwachsen🤗

“bereit waren ihm viel Mitspracherechte zu gewähren im Hinblick auf Transfers.”

Ihr könnt vielleicht Nagelsmann mit solchen Versprechungen verar***en. Aber nicht XA.

Was für ein Blödsinn. Bayern hat nicht die Mittel, einen Kader am Reißbrett zu entwerfen und sucht jemanden, der – mit punktuellen Anpassungen – den aktuellen Kader wieder nach vorne bringt.

Ganz sicher hat man also Alonso keinen Blqnkocheque für die Kaderzusammenstellung versprochen. Einfach weil der dann geplatzt wäre, da nicht von der Bank gedeckt.

Dieses ständige Rummgejammere, man hätte TT seine Wünsche nicht erfüllt. TT wollte knapp 300 Mio für neue Spieler ausgeben, die nahezu alle im Anschluss keinen Wiederverkaufswert hätten. Klar, dass man das nicht erfüllt hat. Zeigt mir einen Trainer, der bei Bayern so viel Geld hat ausgeben dürfen.

Flick gewann die CL mit dem Team, das Kovac als nicht gut genug für die CL bezeichnet hatte + dem Ergänzungsspieler Cancelo.

Heynckes hat im Vergleich zum 5:2 gegen Dortmund nur Martinez für das Triple gebraucht.

Das sind Trainer, die ihrem Job verstehen. Spieler entwickeln, aufbauen und optimal einsetzen. Übrigens auch ein van Gaal.

TT kann aber nur das, was Guardiola kann. Erstmal sich mit einer Milliarde die stärkste Mannschaft der Welt zusammenkaufen und dann sich auf die Schulter klopfen, dass die auch im 10. Anlauf die CL gewinnt…

Last edited 14 Tage zuvor by Hovsep
Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.