Transfers

Trotz Alonso-Absage: Bayern haben Leverkusen-Star weiter auf der Liste

Max Eberl
Foto: Getty Images

Xabi Alonso galt seit der Bekanntgabe des deutschen Rekordmeisters, dass man sich am Saisonende von Thomas Tuchel trennen werde, als Favorit auf dessen Nachfolge. Nun kündigte der Leverkusen-Coach jedoch öffentlich seinen Verbleib bei der Werkself an. Trotz dieses Rückschlags sollen die Bayern-Bosse weiterhin einen Leistungsträger der Leverkusener auf dem Zettel haben.



Obwohl Xabi Alonso zumindest nicht in diesem Sommer an die Säbener Straße zurückkehren wird, haben die Münchner weiterhin Jeremie Frimpong von der Werkself auf dem Zettel. Wie Sky berichtet, beobachten neben dem deutschen Rekordmeister sämtliche Top-Klubs die Situation des Rechtsverteidigers ganz genau. Der Niederländer besitzt eine Ausstiegsklausel von 40 bis 45 Millionen Euro.

Eine Entscheidung bezüglich seiner Zukunft kann man wohl Ende April erwarten. Ein Verbleib in Leverkusen gilt aus Frimpongs Sicht als unwahrscheinlich, durch die Verlängerung von Alonso jedoch nicht als ausgeschlossen. Auch der Erfolg der Leverkusener im Saisonendspurt könnte den Niederländer zu einem Verbleib bewegen. Trotzdem wird Frimpong im Sommer zwischen einigen Optionen abwägen müssen.

Jeremie Frimpong: Zukunftsentscheidung Ende April

Ob der deutsche Rekordmeister dann die erste Präferenz der 23-Jährigen sein wird, bleibt abzuwarten. Der Rechtsverteidiger äußerte sich zum Bayern-Interesse folgendermaßen: “Bayern ist ein großartiges Team, aber mein Fokus liegt auf Leverkusen und ich bin hier glücklich.” 

Jeremie Frimpong
Foto: Getty Images

Der 23-Jährige kommt bei Leverkusenern in dieser Saison auf 22 Torbeteiligungen. Wettbewerbsübergreifend erzielte der Außenverteidiger elf Tore und elf Vorlagen. Der Niederländer zeigt sich in dieser Spielzeit in absoluter Topform und leistet seinen Beitrag dazu, dass die Werkself neben dem anstehenden Bundesligatitel auch noch die Chance auf den Gewinn der Champions League und des DFB-Pokals hat.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

….Grimaldo als Linksverteidiger fände ich bei unserem Kader sinnvoller.
Aber okay, wenn bei Frimpong auch nur ein Hauch einer Chance besteht, ihn zu verpflichten, wäre es grob fahrlässig dem nicht nachzugehen.
UND bei Finalisierung wäre Kimm-ich entgültig Geschichte!

Last edited 11 Tage zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

Bei dem extremen Vorwärtsdrang von Frimpong, ließe sich auch für den völlig unmotivierten Sané eine Lösung auf der rechten Seite finden. Man könnte ihn dann an die Eckfahne stellen, dann bräuchte er sich dann gar nicht mehr bewegen und würde sein Gehalt quasi im stehen verdienen

In der derzeitigen Lage, haben TopSpieler gar keine Lust zu FC Bayern!! Siehe letzte Saison! Baustellen ohne Ende!!

Mit Boey und Frimpong in die neue Saison zu gehen wäre schon stark, was passiert mit Stanisic? Kann man in dem Deal verrechnen 😜

….deswegen sage ich ja, dass auf unserer Linksverteidiger-Seite mehr Bedarf besteht und eher zu einem Grimaldo-Deal tendiere.

schön das du dahin tedierst aber zum einen hat Grimaldo gesagt er will bei Xabi bleiben, zum anderen warum sollte Leverkusen ihn abgeben, der Junge hat mehr Scorerin 1er Saison als “der achso offensiv LV” Davies in 5 Jahren BL gesammelt hat, klar gibt den Leverkusen sofort ab, zahlt bestimmt noch was drauf damit Bayern ihn ja nimmt.

Gri- spielt aber kein direkter LV; SONDERN HALB Mittelfeld, bei dreier Kette, hängt
vom System ab?

Nein, der kommt zurück!

Ich denke, um einen großen Umbruch in die Wege zu leiten, müssen erst einmal Spieler verkauft werden und da sehe ich das größte Problem. Kimmich, Goretzka, Sané und Gnabry werden bei einem Vereinswechsel kaum große Gehalteinbußen hinnehmen, bei deren extrem hohen Gehälter wird es schwer werden, Vereine zu finden die diese Bezüge bezahlen. Ich vermute daher, dass der Umbruch gar nicht so groß ausfallen wird. Ich vermute ein neuer 6er und ein Ersatz für Davies, sollte er gehen. Ob ein neuer IV dazu stößt, ist davon abhängig ob Upamecano geht und was mit Stanisic passiert. Im Sturm wird sich vermutlich erst etwas ändern, wenn dort Gnabry, Sané oder Coman bereit sind, den Verein zu verlassen.

Sie haben doch Mazraoui, der ist doch Weltklasse ( Satire aus )

Frimpong und Grimaldo wären ein Traum

Sei dir bei Frimpong mal nicht so sicher. Das muss taktisch schon passen, sonst hast du Verhältnisse in der Abwehr wie Schweizer Käse. Der turnt ja fast nur vorne herum.

DIE GLEICHE “KRANKHEIT” HAT KIMMICH AUCH UND SO IST AUF SEINER SEITE AUCH DAS TOR VON ADEYEMI ENTSTANDEN

Das ist Kimmich ausnahmsweise nicht anzulasten. Bei dem Fehlpass von Müller im Spielaufbau ist kein AV rechtzeitig hinten.

Ganz Leverkusen

…hhhmmm. Frag mich eher, wie Leverkusen die Champions League gewinnen kann, obwohl sie in der Europa League gestartet sind🤭

So, so.
Bayer hat also noch die Chance auf den Gewinn der Champions-League .
Und ich dachte, das wäre heuer noch die Europa-League.
So schnell kann es gehen – im Fachjournalismus!

DIE LISTE AN RV WIRD IMMER GRÖSSER: SARR (GEHT) BOEY-MAZRAOUI-LAIMER-KIMMICH-STANISIC UND JETZT NOCH “PING-PONG”

Ist eine Tastatur nur mit Großbuchstaben eigentlich billger, als eine normale? Psst, frage für einen Freund.

Boey wird nächstes jahr unser top rv sein…..

Dann aber als ra und nicht als rv…. defensiv kann man den in der pfeife rauchen…

Wenn Frimpong kommen will,falls er bleibt, dann sofort holen, der ist sprintstark, schnell schießt noch Tore, hat Ehrgeiz.
Für dieses Geld, gibts fast keinen besseren.

wäre ein Top Top Transfer…

Namensklau ist eine Art von einfallslosigkeit

Auch Frimpong und Grimaldo werden nicht zu Bayern wechseln. Die bleiben alle bei Leverkusen und Alonso

Absoluter Top ..Top ..Spieler bitte sofort verpflichten falls es möglich ist.

Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.