FC Bayern News

Trotz Trennung im Sommer: Darum sind die Bayern-Bosse Tuchel dankbar

Uli Hoeneß und Thomas Tuchel
Foto: Getty Images

Die Bundesliga-Saison 2023/2024 kann der FC Bayern als misslungen abhaken. War die Verpflichtung Thomas Tuchels also ein Fehler? Nicht unbedingt. Die Verantwortlichen des Rekordmeisters profitieren zum Teil auch von der Arbeit des Coaches.



Zum ersten Mal seit zwölf Jahren wird der FC Bayern die Deutsche Meisterschaft in dieser Saison verpassen. Das steht bei 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bayer Leverkusen nahezu fest. Dass Trainer Thomas Tuchel im Sommer vorzeitig gehen muss, ist angesichts der misslungenen Bundesliga-Saison nicht verwunderlich. Und doch sind die Bayern-Bosse Tuchel für seine geleistete Arbeit zum Teil auch dankbar, wie der kicker in seiner aktuellen Ausgabe schreibt.

Denn immerhin hat der Coach der Führungsriege des Rekordmeisters die gesamte Saison über deutlich die Missstände vor Augen geführt, die beim FC Bayern vorherrschen. Missstände, die auch Ehrenpräsident Uli Hoeneß nicht entgangen sind: “Diese Larifari-Mentalität, die teilweise entstanden ist in den letzten ein, zwei Jahren, die wird wieder aufhören”, übte er im BR-Interview deutliche Kritik an der Mannschaft.

“Ich denke, ich bin nicht das einzige Problem”, betonte Tuchel auch bei der ersten Pressekonferenz, nachdem sein Abschied im Sommer feststand. Dem Vorstand hat er nach eigenen Aussagen eine schonungslose Analyse über die Probleme des Teams vorgelegt.

Schonungslos. So trat Tuchel von Beginn seiner Bayern-Zeit an auf. Den Stellenwert und die Rollen einiger Spieler stellte er konsequent infrage. Und machte damit auch klar, dass die festgefahrenen Strukturen innerhalb des Teams einer Weiterentwicklung im Wege stehen. Drei Punkte sprach Tuchel immer wieder an.

1. Die Zeit des Duos Kimmich und Goretzka ist vorbei

Die über viele Jahre erfolgreich agierende Doppelsechs aus Joshua Kimmich und Leon Goretzka wollte Tuchel schon zu Saisonbeginn auflösen und forderte von den Bossen die Verpflichtung einer Holding Six. Doch der Deal mit Joao Palhinha scheiterte kurz vor Transferschluss.

Im Nachhinein darf sich Tuchel aber bestätigt fühlen. Dass es mit Kimmich als Rechtsverteidiger und dem jungen Aleksandar Pavlovic im Zentrum in den vergangenen Wochen deutlich besser lief, war unübersehbar. Als Pavlovic gegen den BVB ausfiel, fehlte den Bayern im Mittelfeld prompt wieder die Kontrolle.

2. Müller ist ein Auslaufmodell

Thomas Müller hat sich bei den Bayern längst Legendenstatus erarbeitet. Trotzdem wird der 34-Jährige immer mehr zu einem sportlichen Auslaufmodell.

Auch das führte Tuchel den Verantwortlichen vor Augen, indem er den Routinier in der Vorrunde häufig auf die Bank setzte. Innerhalb des Teams sorgte das jedoch für Unruhe. Unrecht hat Tuchel aber offenbar nicht. Müllers Fehler am Samstag führte zum frühen Gegentor gegen den BVB. Auch beim DFB-Team nimmt er nur noch die Rolle des Jokers ein.

3. Zu dünner Kader

Immer wieder wies Tuchel zudem daraufhin, dass der Kader des FC Bayern nicht breit genug sei, um mit den internationalen Top-Teams mithalten zu können. Durch Winter-Transfers wie die Verpflichtung von Eric Dier so wie die Rückkehr der lange Verletzten Serge Gnabry und Kingsley Coman besserte sich die Situation zuletzt. Der Konkurrenzkampf sei “nun so, wie wir uns das eigentlich die ganze Zeit gewünscht haben”, sagte der Coach vor dem Duell mit Borussia Dortmund. Auch dieser Satz enthält noch einmal versteckte Kritik.

Dass Tuchels offene Worte bei Kimmich oder Müller nicht gut ankamen, versteht sich von selbst. Andere Spieler beeindruckte er damit umso mehr. Kapitän Manuel Neuer hält große Stücke auf den Trainer, auch sein Torhüterkollege Sven Ulreich lobte Tuchel zuletzt ebenfalls: “Er macht einen super Job, er ist ein top top Trainer. Er hat super Arbeit geleistet hier, auch wenn es nach außen hin weniger so dargestellt wurde. ”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
94 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es ist schade, dass tuchel geht. Hätte ihn gerne mal mit einem vollständigen Kader gesehen. So hatte mit kleinem Kader und vielen Verletzungen zu tun

Kleiner Kader? 25 Spieler

Du hast schon die Spiele vergessen, als sie mit teilweise 17,18 Spielern anreisen mussten? Das man selbst das in Frage stellt, zeugt einfach nur von Leugnung der Tatsachen. Oder ,daß Spieler auf Positionen spielen mussten, die eigentlich nicht ihre sind. Bspw Goretzka und Mazraoui in der IV. Man könnte noch viel mehr aufzählen. Bspw, daß ein kranker Pavlovic einfach nicht gleichwertig ersetzt werden kann. Schau dir doch einfach nur den Leverkusen Kader an. Geschweige denn den von ManCity.

Hatten im Pokal trotz Vertragsamateuren aus der Zweiten teils noch nicht mal den Spielberichtsbogen vollgekriegt und Goretzka musste IV spielen – schon vergessen?

Es ist der kleinste Kader der BL! Und dieser soll in 3 Wettbewerben das maximale herausholen. Finde den Fehler. Zumal man polyvalente Spieler abgeben musste.

Nenn mal einen Monat, in dem nicht irgendwann mal mindestens 5 Spieler verletzungsbedingt gefehlt haben.

Bin voll bei dir … TT kann was, der Kader hat einfach die Macht gehabt, Trainer zu verschleissen … vor allem der Deutsche Block … das hört jetzt hoffentlich bald auf!

Chapeau , endlich auch mal Selbstkritik vom See.
Nur so koennen langfristige Loesungen geschzffen werden.

Annus horribilis. Medizinische Abteilung gehört auch auf den Prüfstand. Was macht eigentlich gerade Müller-Wohlfart ?

Mit über 80 arbeitet er immer noch in seiner Praxis. Mehr will er aber auch nicht mehr.

Du hast hint und vorn keine ahnung…

Kimmich, Goretzka, Davies, Upa, Mazraoui, Gnabry verkaufen.

Aurojo, Zubimendi, T. Hernandez, Guirassy holen und TT machen lassen.

Müller wird eh nur noch Joker sein und die anderen Störenfriede sind weg. Dann kann sich eine neue Hierarchie und starke Achse (Neuer, Aurojo, Zubimendi, Kane) bilden.

Definitiv wird es viel erfolgreicher sein und wir brauchen keinen anderen Trainer.

Das problem: wieder 1 jahr verschenkt und ernsthaft wird bayern nicht mehr wenn überhaupt allerhöchstens 200mios in einer transferperiode ausgeben…

Du Schwätzer

Zu den Verkaufskandidaten gehört auch Sane

Gott sei Dank das er geht… Alle Spieler niedergemacht… und so schlecht hat Bayern noch nie gespielt….

Mal aus Spielersicht:

Pro TT: Neuer, Guerrero, Kim, Dier, Pavlovic, Ulreich, Kane, Gnabry, Sané, Davies, Upa

Kontra: Kimmich, Goretzka, Müller

Neutral: Mazraoui, Boey, Zaragoza, Coman, Peretz, de Ligt

Fazit: Kimmich und Goretzka müssen weg und vieles wird für alle besser… 😜

PS: das ist fiktiv, könnte aber so ähnlich sogar so aussehen..

Dass Sane für den Trainer stimmt, das kann ich mir vorstellen. Bei dem Trainer hat er eine Stammplatzgarantie auch wenn er mit dem Boden verwurzelt oder an der Eckfahne sitzt

Aber es gibt auch Sachen, wo T T besser seinen Mund gehalten hätte.

Mit Müllers “Fehler” ist der Fehlpass tief in der gegnerischen Hälfte gemeint, der danach von mehreren vermeintlichen Defensivspielern nicht mehr verteidigt werden konnte? Ich lach mich schlapp.

Da gebe ich dir recht ,müllercwar ja nicht allein auf dem Platz, es war noch genügend Raum und Personal vorm Tor zum bereinigen der Situation! Im Notfall muss man mal den Ballführenden abräumen ,dazu bereit sein mal gelb zusehen ! Auch beim 1:0 sah Ulle nicht ganz so gut aus,war haltbar !Trotz allem es war genug Zeit um es zudrehen ,wenn man es nur will,da kann auch eine regungslos parkuhr auf der Bank sitzen !

Erspar dir deine belehrenden Ausführungen.

War schon ein eklatanter fehlpass direkt zum gegner kurz hinter der mittellinie…. ich mag müller echt gern aber evtl wäre es besser wenn er co-trainer oder sowas in die richtung wird … aufm platz am besten nur noch mit 2 toren vorsprung 5min vor schluss einwechseln….

Schon wieder ein sinnloser, Ahnungsloser Kommentar man junge wir wissen doch das du eine Hirnamputation überlebt hast das musst du uns doch jetzt nicht bei jeden Post auf dieser Seite geweisen.

Tuchel hättest du machen lassen müsse.

Evtl. hätte ein TT unter OK und HS besser funktioniert wie in der Konstellation danach.

Seit 2 Jahren wissen wir doch überhaupt nicht mehr was wir wollen, wohin wir gehen möchten, mit welchen Mitteln oder eben auch mit welchen Mitteln nicht.

Keine Idee, Kein Grundgerüst.

Eberl und Freund müssen jetzt handeln und das Heft in die Hand/ die Hände nehmen.

Ein TT hat nie gewusst wie es passieren konnte. Absolut überfordert der Typ.

Nagelsmann hat nichtmal gemerkt, dass was passiert… als Dortmund mit 10 Punkten Rückstand vorbeigezogen ist.

Tuchel ist ein Sozialautist. Niemals wird eine Mannschaft FÜR ihn spielen. Dass er in München zur falschen Zeit war, kommt erschwerend hinzu. Aber so zu tun, als habe er keinerlei Anteil an der Situation ist aberwitzig.
Allein die Tatsache, dass er alle 6er im Kader fortwährend schlecht gemacht, sie dann aber permanent doch gebracht hat, zeigt seinen mehr als ungeschickten Umgang mit Menschen.

Es hat doch nie einer behauptet, daß TT keine Fehler gemacht hat. Aber die schwerwiegendsten Fehler wurden von der Clubleitung gemacht. Soviel Einsicht sollte doch jeder aufbringen können.

Hast du recht!
Tuchel wurde nicht verhindert!

Wen soll er denn sonst bringen, wenn er keinen richtigen 6er bekommt?

Du bist hier der größte Autist!

Was bildest du dir ein. Ich bin der schlaueste hier.

Alle haben doch gewusst das ein Nagelsmann und Tuchel nicht auf einmal schlechte Trainer sind. Die überhebliche und arrogante Art der Eierschaukler haben dieses Jahr jeden Titel in weite Ferne gerückt. Jetzt müssen auch mal in der Truppe Köpfe rollen.

Tuchel war überfordert und überheblich. Ein Trainer sollte Spieler besser machen nicht schlechter. Hat er nie geschafft.

War und ist er nicht. Aber konsterniert sein darf er ja wohl sein, wenn einem ein so sündhaft teurer Kader übergeben wird und es sich dann schnell zeigt, dass die vermeintlichen Führungsspieler noch immer im Katar-Loch stecken.

btw. funktioniert ein Pep, Klopp, Zinédine Zidane usw. auch nicht, wenn du sie so arg beschneidest, in Entscheidungsfindungen.

Ja klar, wieviel Millionen hätten seine Forderungen gekostet? Ein guter Trainer arbeitet mit dem Material das er hat.

Und wenn das Material einfach nix ist? Du argumentierst einfach nur schlecht. Sofern man das überhaupt Argumente nennen kann.

Dann schau mal, wieviel Geld die rauswerfen. Und schau dir mal an, was Klopp in Liverpool übrig lassen wird.

Waa soll daß denn heißen? Klopp hat in 2 j mehr geld verbraten als wir in den letzten 5…..

Wieviel Geld hat denn Liverpool unter Klopp unterm Strich ausgegeben? Vermutlich weniger als Bayern in der Zeit! Real Madrid hat in den letzten 5 Jahren 70 Mio weniger ausgegeben als der FC Bayern und hat eine Hammer Truppe, der FC Bayern einen Scherbenhaufen! Du bist echt schmerzlos, täglich deine Ahnungslosigkeit unter Beweis zu stellen!

Real mit ihren Mafia Methoden die Spielerberater schmieren damit die Spieler die Verträge aussitzen und dann Ablösefrei gehen und dann Handgeld kassieren das musst du auch zu den 70 Mio dazu zählen.

Junge, erspare mir den Schwachsinn! Schalt dein Hirn ein,wenn du schreibst, falls da überhaupt was vorhanden ist!! Wie viele Mio Handgeld sind denn an Goretzka, Lewandowski, nübel, Laimer, guerreirro geflossen 🤔😎🤡

Last edited 12 Tage zuvor by Pit

Dankbar plus 10 Millionen dazu.

….da darf “man” gar nicht drüber nachdenken. Echt krass!!!

Danke für diesen rumpelfußball. 🤘

Habe immer noch die Hoffnung, dass Tuchel bleibt.

Der bleibt nirgendwo lange❗❗❗

….LotharM beschreibt es oben schon ganz richtig, TT ist ein Sozialauthist, der niemals die Frage beantworten werden kann warum seine Mannschaft seine überragenden Trainer-Vorgaben auf dem Platz nicht 1 zu 1 umgesetzt hat.
Da wird er sich immer hinstellen und sagen: Ich bin ratlos!
.

Last edited 12 Tage zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

Ja leider, auch ich bin voll überzeugt von Tuchel…das Problem war und ist die Führung…Tuchel hat auf Anhieb erkannt wones krankt und das hat vielen Spielern und auch der Führungsriege klar gezeigt wie schwach sie eigentlich sind. und das liebe Leute hat man einmal mehr am Samstag gegen die aus dem Ruhrpott erkennen können. Der einzige der wirklich ehrlich und schonungslos die Meinenung gesagt hat war Tuchel und das hat einigen Herrn überhaupt nicht gepasst. Wenn sich jetzt nicht grundlegend was ändert wird man die nächsten Jahre froh sein. wenn man unter die ersten Vier kommt…da gehlrt aufgeräumt aber ordentlich jnd dazu muss man Spieler verkaufen, nur wer zahlt einem Sahne oder Goretzka 20 Mio???? ind Davies wartet auf ein sattes Handegld. Wird sehr schwierig…und ganz ehrlich welcher Trainer ist denn besser als Tuchel? Nagelsmann? den jagt man vom Hof holt Tuchel und dann wieser Nagelsmann also das kann und darf nicht wahr sein…🤦🏻🤦🏻🤣🤣🤣

Natürlich hat es Uli Hoeneß und seinen Marionetten Hainer und Dreesen nicht gefallen! Wäre ja ein Eingeständnis der katastrophalen Personalpolitik der letzten Jahre!

Unter Nagelsmann waren sie viel besser
Er hat nur den Fehler gemacht nach der Winter WM zu lange Urlaub gegeben dann hat in der Rückrunde die Fitness gefehlt. In der Vorrunde waren sie die beste Mannschaft von Europa .

Such dir besser eine andere Sportart!

Bald ist er endlich weg..uns ein paar Spieler auch..

🙏

Alleine das er immer wieder wir sagt doch alles, meint er sei ein König

TT ist bestimmt nicht perfekt,aber dennoch halte ich ihn für einen klugen Trainer. Er hat von Anfang an die Missstände bei Bayern erkannt und öffentlich kommuniziert. Natürlich wollte das keiner hören,und vor allem besagte Spieler haben sich angegriffen gefühlt. Aber wenn wir alle ehrlich sind, fing der Leistungsabfall nach der glorreichen Sasion von Flick an. Die Abgänge wurden nicht adäquat besetzt,was auf Kappe von Gebrauchtwagenverkäufer geht,keine Qualität mehr,sondern nur noch Söldner. Kaum einer identifiziert sich mehr mit dem Verein, Bei Bayern fehlt die Achde als Thiago und Martínez ,über Kimmich und Gore lache ich mich kaputt,das ist Durchschnitt,siehe was die bei der N11 gebracht haben,ebenso nix. Erster Lichtblick ist Pavlovic der noch einen guten Mann an der Seite braucht.
TT mag schwierig sein und ist nicht beliebt,er hat aber die Missstände erkannt.

Es ist doch gar keine Frage, das er ein guter Trainer ist. Und er ist ebenso dafür da, auf Missstände und Verbesserungspotenzial hinzuweisen.
Aber das macht man intern und nicht vor Journalisten. Das war sein grösster Fehler. Ab dem Tag, wo er öffentlich Spielern ihre Qualitäten abgesprochen hat, hätte er verloren.

Aber woran sind dann Ancelotti, Kovac und JN gescheitert? Wieviele Trainer sind gekommen und wieder gegangen? Bei aller Liebe aber kann nicht alles an dem Trainer liegen. Gewissen Spieler bei Bayern ihn wir kenne die alle haben einfach zu viel macht und wenn den was nicht gefällt wird gegen den Trainer gespielt oder rennt zum Vorstand. Im Sommer muss ausgemistet werden und frisches neues gieriges Blut holen und somit könnte man mit Tuchel weiter arbeiten.

Genau da hat er verloren, das hätte ein Jupp Heynckes oder Ottmar Hitzfeld oder Flick nie öffentlich gemacht.

…einem sichtlich erstaunten Pavlovic, nach überzeugend erfrischenden Auftritten von ihm, hat Tuchel (nach der Winterpause) auch erst wieder durch Kimmich im Mittelfeld ersetzt, weil Pavlo trotzdem immer noch nicht in Tuchel’s Trainer-Kleinhirn präsent war…..Erst nach weiteren Grottenkicks im Mittelfeld durch die Etablierten war er wieder im Blickfeld.
An Arroganz nicht zu überbieten dieser angeblich so gute Trainer…. vielleicht auf’m Papier, aber nicht ZWISCHENMENSCHLICH❗❗❗

Weil bei Bayern nunmal nach Politik und nicht Leistung aufgestellt wurde. Sonst ist der Trainer noch schneller raus. Hat dich Pavlovic im Kicker Interview zu verstehen gegeben.

Tuchel hat den Fehler gemacht, Spielern in der Öffentlichkeit die Qualität abzusprechen, obwohl es noch kein Ersatz für sie gab. Das hat direkt massive Unruhe gebracht.
Tuchels Wünsche sind nicht komplett in Erfüllung gegangen, aber deswegen muss man ja nicht ständig rumjammern.
Dann musste Tuchel doch auf die Spieler setzen, denen er die Qualität abgesprochen hat… Und die sollen dann für ihn spielen?
Tuchel ist nicht sportlich gescheitert, sondern mal wieder an seiner Art. In PSG hat er , ebenso wie in Chelsea, vor der 2ten Saison Spieler in der Öffentlichkeit gefordert. Auch dort kam das nicht gut an. Auch in München hat er immer wieder die Medien gesucht, um sein Leid zu klagen. Das hat extrem viel Unruhe gebracht… Später regt sich Tuchel dann über die Berichterstattung der Experten und Medien auf… das hat auch wieder Unruhe gebracht.
In jedem Verein ist der Trainer ein Angestellter, der nicht alles machen und fordern kann was er möchte. Was hat Tuchel bezüglich seiner Transferwünsche gedacht? Sollte der Verein 400 Mio ausgeben? Das haben die Bayern noch nie gemacht… Tuchel wusste wohl, welche Mannschaft er übernimmt, oder?
Die Vereinsführung hat einen Fehler gemacht. Sie haben sich nicht richtig mit der Person Tuchel auseinandergesetzt und die Rahmenbedingungen mit Tuchel nicht verbindlich geklärt! Vorstand und Trainer müssen sich einig sein und sich dann immer an die abgesprochenen Bedingungen halten. Und wenn es Probleme gibt, klärt man das intern!

Bazi hat doch nie Spieler für 400 Mio gefordert. Im Sommer wollte er auf genau 3 Positionen neue Spieler. Walker als schnellen und resoluten RV, Rice als Holding 6 und Kane als 9. Mit Walker war man sich ja eigentlich einig und sprach von ca 15 Mio. Bei Rice war ja anfangs nicht absehbar,daß es bis über 110 Mio ging. Bis ca 80 wäre ja Bayern wahrscheinlich mitgegangen. Danach suchte man nach Alternativen. Und Kane kam ja. Aber selbst statt eines Palhinha für 58 plus 7 Mio Boni hätte uns ja auch ein Palacios oder Andrich weitergeholfen. Auch das geschah nicht. Und dann gab man noch Stani und Pavard ab wofür man ihm aber Ersatz versprochen hatte. Wir wissen ja wie es mit dem Ersatz aussah.

Walker wollte nicht, Rice wollte nicht…
Stanisic wollte Tuchel nicht!
Palinha spielt bei Fulham nicht wirklich gut… den kannte vorher auch keiner…

Einverstanden. Aber die klügste Art der Dankbarkeit wäre mit Tuchel weiter zu machen. Dann könnte man sich auch die Trainersuche sparen.

Dieser Club lernt einfach nix dazu! Die Entlassung von Ancelottii war die Ursünde.
Nun entlässt man ohne Not mit Tuchel den nächsten Top-Trainer.

Last edited 12 Tage zuvor by Johannes

……ohne Not wurde Nagelsmann entlassen!

@Karl…

Stimmt. Und das war ein Fehler. Aber muss man diesen Fehler nur 1 Jahr später wiederholen? Nein
Aber die Kasper HH und JCD tun genau das.
Das ist ohne Worte.
Ganz nebenbei: HH und JCD sind UH-Satrapen.
Noch Fragen???

Die beiden Satrapen von UH würden mir auch aus Pappe besser gefallen.
Die Entlassung von Nagelsmann können sich aber hauptsächlich Brazzo und Kahn auf die Fahne schreiben, da war selbst UH überrascht.

Dass beim FCB jemals seit UH Funktionär ist, eine hochrangige Personalentscheidung – geschweige denn (kostenintensive) Trainerverpflichtung/-entlassung – ohne Zustimmung und Genehmigung von UH stattgefunden hat, das kann niemand ernsthaft glauben! UH hätte die Entlassung von Nagelsmann damals verhindert können, wenn er sie wie jetzt urplötzlich medial behauptet für ach so falsch gehalten hätte.

Das war überhaupt kein Fehler, im Gegenteil, einer der wenigen richtigen Entscheidungen von Kahn und Brazzo

😂😂😂

Und für das aufdecken eines völlig unzureichenden kader wird man zum dank entlassen… naja, tt kanns im endeffekt wurst sein, hätten sie mal besser von anfang an auf ihn gehört. Hoffentlich haben wir in 2-3 jahren wieder eine konkurenzfähige 11…..

…..es fängt bereits an, sobald Tuchel weg ist!

Herr Tuchel ist aktuell der beste Trainer auf dem Markt für den FC Bayern.

wie hat tuchel gesagt, dann muss aleks aus der 2. spielen & er spielt

Im Sommer kommt Streich und alles wird wieder gut !🤣🤣🤣

Es ist immer wieder erfrischend, wenn die ” Experten”, weit genug weg, hier Tuchel voellig anders, natuerlich borniert negativ, beurteilen als Spieler der Mannschaft selbst. Die muessen die bisherige Saison unter einem anderen Trainer trainiert haben. Es spricht alles dafuer, dass Tuchel genau 2 entscheidende “Fehler” machte, die Aussage ueber die fehlende 6, sachlich voellig richtig, aber die traf den kleinen Liebling des Patrons, und seine Kritik am Kader bzw den Sommertransfers, die traf den Patron selbst. Auch die war sachlich voellig richtig und vor allem richtig adressiert. Das macht ein Trainer in diesem Verein nicht ungestraft. Alles andere ist konstruierter Quatsch.

@Niersi

Wie von dir gewohnt eine inhaltlich perfekte Analyse.

niersi hat vollkommen Recht

….nur gut, dass wir dich haben und du so nah dran bist.

Experten, die weit genug weg sind und ständig etwas über das Innenleben des Vereins schreiben, sind auch witzig.

TT war der richtige Trainer. Die Clubleitung hatte nur mal wieder nicht die nötige Geduld.

Kimmich und Goretzka sollen „viele Jahre erfolgreich als Doppelsechs agiert“ haben? Hä? Wann sollen denn diese „vielen Jahre“ gewesen sein?

Kimmich spielte erst an der Saison 2020/2021 primär im DM, also nachdem Thiago weg war. Aber im ersten Jahr nach Thiago hatte das DM noch Alaba und Boa hinter sich, die damals nicht nur ein eingespieltes und sicheres IV-Duo waren, sondern auch noch viel für das Aufbauspiel taten, Alaba durch schnelles und präzises Kurzpassspuel und so Boa durch seine berühmten langen Diagonalbälle.

Dann gingen die beiden IVs auch, der eine freiwillig, der andere nicht. Stattdessen lag somit ab der Saison 2021/2022 die Abwehrlast hauptsächlich auf Süle, der seinen Job noch recht gut machte, und dem Rot- und Elfer-Magneten Upa. Beide machten aber nix in Sachen Aufbauspiel, das blieb dann an Kimmich und seinem jeweiligen Kollegen im DM hängen, aber der war ja längst nicht immer Goretzka. Und so richtig gut lief es seitdem nie im DM, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum.

Somit haben wir im DM seit dem ersten Nagelsmann-Jahr große Probleme, die nie konstant und nachhaltig gelöst werden konnten. Anders ausgedrückt: Kimmich und Goretzka haben NIE eine gute Doppelsechs über einen längeren Zeitraum gebildet.

Danke.

Mourinho

Man kann über TT streiten. Ich mag seine Ehrlichkeit. Aber das Thema ist durch. Trotzdem muss man auch die Spieler hinterfragen. Wenn man beide Mannschaften auf dem Platz gesehen hat am Samstag. Mit annähernd normaler Form hätte der BvB keine Chance gehabt. Aus deren Anfangself hätte bei uns niemand angefangen. Lag alleine an der Einstellung. Da hat kein TT Schuld, das zeigt den Charakter der Mannschaft , und alle „Führungsspieler“ bis auf Neuer waren auf dem Platz. Wenn man einen Davies gesehen hat, der 20 Mio will. Dagegen hat ein Ryerson gespielt mit 3 Mio Gehalt, das hat die Missverhältnisse perfekt offenbart..

Die Mannschaft wird aber vom Trainer eingestellt… in der PK sprach Tuchel davon, dass er Dortmund mit dem Willen zum eigenen Ballbesitz erwartet. Der BVB kommt in München aber immer mit einer defensiven Grundeinstellung und mit Konterfußball.
Eine weitere Aussage von Tuchel: „Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch“.
Ist das eine typische Art einer Bayernmannschaft?
Genau auf diese Aussagen von Tuchel war die Mannschaft eingestellt. Abwartend und passiv.

In den Medien habe ich Worte wie “Demütigung” gelesen! Ich habe keinen Spieler bei Bayern gesehen, der sich gedemütigt gefühlt hat! Es war Ihnen schlichtweg egal.
Dein Vergleich der beiden Spieler gefällt mir. Die einzigen, die gedemütigt waren, sind die Dortmunder und zwar in finanzieller Hinsicht…

Last edited 11 Tage zuvor by Ipfian

Für diesem Kader brauchst du keinen Tuchel. Das hätte auch jeder Greenkeeper hinbekommen was TT geschafft hat.

Er hat schin auch seine Fehler gemacht