FC Bayern News

Bayern-Bosse uneinig: Bei diesem Trainer gehen Meinungen auseinander

Max Eberl
Foto: IMAGO

Bei der Trainersuche des FC Bayern hat sich der Kandidatenkreis offenbar auf drei Coaches verengt. Bei einem gehen die Meinungen der Verantwortlichen anscheinend am meisten auseinander.



Die Bosse des FC Bayern sind auf der Suche nach einem neuen Trainer offenbar mit drei Trainern in Kontakt getreten. Nach kicker-Informationen wurde bereits mit Ralf Rangnick, Julian Nagelsmann und Roberto De Zerbi – respektive deren Managements – gesprochen.

Für jeden aus diesem Trainer-Trio gibt es laut des Berichts in der Vereinsspitze Befürworter und Zweifler. Am weitesten gehen die Meinungen der Entscheider demnach bei einem Trainer auseinander: Julian Nagelsmann.

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Für den aktuellen Trainer wäre die Aufgabe eine Rückkehr: Nagelsmann würde seinen eigenen  Nachfolger beerben. Der 36-Jährige war im März 2023 von den Bayern freigestellt worden. Auf ihn folgte Thomas Tuchel, der nun seinerseits zum Ende der laufenden Saison den Verein verlassen muss.

Sprachbarriere bei De Zerbi ein Problem?

Beim nächsten Kandidaten De Zerbi von Brighton & Hove Albion stellt sich laut kicker die Frage, ob er tatsächlich schon bereit ist für einen Topklub wie den FC Bayern. Zudem bleibt die sprachliche Barriere.

Den Bayern-Bossen geht es demnach nicht allein um die Kabinenansprachen oder die Trainingsleitung, sondern auch um den Austausch mit der Vereinsführung und dem Klubumfeld. Dieser sollte im besten Fall ohne Dolmetscher stattfinden.

Roberto De Zerbi
Foto: IMAGO

Der neue Bayern-Trainer soll sich laut des Berichts wieder zu 100 Prozent “mit dem Verein, dessen Werten und dessen DNA identifizieren”.

Auch deshalb wird demnach der Aufsichtsrat sehr entscheidend bei der Entscheidung über den neuen Trainer des deutschen Rekordmeisters sein.

Der neue Coach soll in die Planung des Kaders einbezogen werden und auch seine Einschätzungen bezüglich potenzieller Neuzugänge sowie Abgänge abgeben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
100 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nagelsmann bleibt in fast allen Punkten mMn die beste Option.
Egal ob ein riesen Armutszeugnis oder nicht!

Sehe ich auch so, allerdings wollen ja einige Spieler nicht, dass der kommt (Ironie) – das muss unbedingt bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

Warum hat er es beim letzten Mal nicht gezeigt?

Die Frage kann keiner der Nagelsmann fanboys beantworten 😂

Er hatte keinen Kane im Sturm und war bis zu seiner Entlassung noch in allen Wettbewerben vertreten. Die Verantwortlichen, die für seine überstürzte Entlassung verantwortlich waren, sind u.a. genau deswegen selber entlassen worden. Der Verein hat also seinen Fehler dadurch ja selber eingeräumt. Unter einer neuen Führung würde also auch keiner der beiden Seiten das Gesicht verlieren, wenn man sich konzeptionell neu ausrichtet und es unter den geänderten Rahmenbedingungen und unter einer neuen Führung wieder miteinander probiert. Sportlich hat Nagelsmann ja zuletzt bei der NM für alle überraschend ziemlich gut abgeliefert, weshalb man zwar jetzt nicht wieder in einen Hype verfallen muss, was aber zeigt, dass ihm taktisch/konzeptionell kaum jemand etwas vormacht.

Nachdem ein Klopp nicht zur Verfügung steht, ist wohl auch kein anderer Kandidat (abgesehen von De Zebri – großes sprachliches Fragezeichen), wirklich realistisch…. Man zeige mir also geeignetere Alternativen für diesen Sommer….

Hör mit dem Unsinn auf, er war in allen Wettbewerben dabei!! Den scheixx kann man nicht mehr hören, jeder hat gesehen, in welche Richtung es ging! Er hatte eine Saison davor Lewandowski und ist peinlich an villareal gescheitert!

Er war in allen 3 Wettbewerben noch dabei.
In der CL dominiert.
In der Bundesliga lief es nicht wie man es als verwöhnter Bayer gewöhnt war und er wurde entlassen.
Man hat ihn das Ganze einfach nicht zu Ende bringen lassen.

Was war so in der ersten Saison? Pokalblamage, CL Aus gegen Villarreal und 9 Punkte in der zweiten Saison verspielt.

Wieviele Punkte hat TT auf Leverkusen verspielt? 😂

Bitte einen im Sommer verfügbaren besseren Kandidaten nennen….

In der CL dominiert? Gegen Villareal nicht so richtig…da wurde er von Unai Emery ausgecoacht.

Ersetze den Namen Nagelsmann mit Kovac und man könnte 1:1 das selbe behaupten.

@Marvin

Richtige Frage.

Last edited 11 Tage zuvor by Johannnes

Nagelsmann wäre eine ganz schlechte Entscheidung und großes Risiko! Kürzlich erst krachend gescheitert!

du wolltest doch gehen…
Oder war das nur der Wunschgedanke?

Wegen Kindern wie dir?

Du bist hier doch das Kind wie man merkt, weil Fußball hast du keine Ahnung.

Aber hauptsächlich an Salihamidzic und Kahn. In der Mannschaft hatte er ein gutes standing und sportlich standen wir deutlich besser da vor einem Jahr. Und das mit einem schwächeren Kader

Unsinn!

Ralf Rangnick beherrscht die deutsche und englische Sprache perfekt, kann Mannschaften aufbauen, holt insbesondere junge, schnelle und talentierte Spieler in seinen Kader, liebt den Offensiv-Fußball, ist ein Taktikfuchs auf internationalem Niveau, verfügt über ein einzigartiges Netzwerk in Europa und hatte in Leipzig, Hoffenheim, Schalke und bei der österreichischen Nationalelf jede Menge Erfolg. Er verfügt auch über die nötige Erfahrung, mit nicht resilienten Spielern umzugehen. Zudem kann er Mannschaften durchaus mit seiner Leidenschaft motivieren. Ich empfehle dieses Video: KABINENANSPRACHE RALF RANGNICK 08-05-2016 (youtube.com)

Das einzige Manko: Man muss ihn in Ruhe arbeiten lassen und Geduld bewahren. Ob dies der FC Bayern schafft, vermag ich nicht zu prognostizieren, denn bislang gab es bei dem ersten Sturm die sofortige Trainerentlassung.

@Berolucci

Alles richtig, was du über die fachlichen Tugenden von RR sagst.
Den Pferdefuß nennst du im letzten Absatz.
Ob RR dieses Risiko eingehen will??

Ich kann es nur hoffen. Manchester United hat er auch angenommen und damals waren dort die Vorzeichen sicherlich nicht besser.

Kann ich nur zustimmen. RR hat alles und ganz sicher mittlerweile auch die notwendige Erfahrung und Gelassenheit um mit allen Charakteren zurecht zu kommen. Außerdem werden Eberl und Freund zukünftig auch genau darauf achten wer zu den Vereinsfarben steht oder nicht. Dass sie obendrein auch noch die Zügel bei den Gehältern straffen kann nur gut sein.

Richtig!!! und dem ist nichts hinzuzufügen

Korrekt

Was machen die Autoren der Beiträge eigentlich beruflich? „… wird entscheidend bei der Entscheidung sein …“

Vermute, sie haben mehrere Jobs: arbeiten an der Dönerbude, programmieren Bots wie Nico Soltwedel, schreiben den ein oder anderen “Fachartikel” hier und sorgen unter diversen Nutzernamen für Betrieb auf der eigenen Seite.

Hauptamtlich sind sie aber Marketingstudenten.

De Zerbi spricht ein gutes Englisch.

Naja…

Besser als Loddars

Primitiv

Last edited 11 Tage zuvor by Grosser Zé

https://www.youtube.com/watch?v=EVVwiPOqoW4

Werden im Ggs zur PK kaum Scouser in der FCB PK sein. RdZ Englisch ist sowohl vom Hörverständnis als auch von Ausdrucksfähigkeit ausreichend für PKs; dann sollte es auch für die Arbeit als Trainer reichen. In der PL tut es das ja auch und Pamphlete muss er keine abfassen.

Habe Zweifel, dass das Englisch unserer nicht native speaker unter den Spielern deutlich besser sei als das von RdZ.

Pep klingt bei den englischen PK´s übrigens recht ähnlich.

Problem wird eher sein, dass er sich dann nicht mit UH unterhalten der – dessen Englisch sogar bei weitem mieser ist als Deines, Loddamaddäus.

Last edited 11 Tage zuvor by Grosser Zé

Und jetzt bewerten wir schon wie gut oder schlecht jemand englisch redet. Wie gut sprach Guardiola deutsch oder spricht Alonso? Nicht nur primitiv auch lächerlich. Wie gut oder schlecht spielt ihr eigentlich Fußball oder arbeitet ihr als Trainer? Merkt ihr noch was, ihr Hetzer.

Ist immer sinnvoll den Kontext statt bloßer Fragmente zu lesen, erst Recht wenn man sich berufen fühlt noch polemischer wie Alice Schwarzer, Sahra Wagenknecht und Jutta Dittfurt zusammen loszupoltern.

Wende Dich doch mit Deinem erfrischenden Beitrag am besten an den Initiatior der Diskussion “fcbmike”, der seinerseits die angeblich schlechten Englischkenntnisse eines Roberto de Zerbi moniert.

Nagelsmann wäre wohl die beste Lösung. Bloß nicht Rangnick, der passt nicht zum FCB.

Nagelsmann passt auch überhaupt nicht zum FC Bayern! Hat er vor ein paar Monaten bewiesen.

so wie du!

Jetzt hast du es mir aber gegeben kleiner 😂

Ich würde sagen das Du nicht alle Tassen im Schrank hast.

Woher hast du diese Erkenntnis?

Für einen Neuanfang mit der Entwicklung von jungen Spielern nach dem Muster von B04L kann der neue Trainer eigentlich nur Ralle Rangnick heißen. Hoffenheim. Leipzig, Österreichs Nationalelf sprechen eine deutliche Sprache.

Wie würde Ingo aus der alten DEA Werbung sagen ” Ich finde Ihn gut diesen Rangnick”

Wer sagt denn, dass der FC Bayern einen Neuanfang nach Leverkusen Muster anstrebt? Man träumt doch vom CL Finale 2025 in München. Ein Klub wie der FC Bayern kann und greift in andere Regale als Leverkusen!

Für mich im Moment der beste Trainer für Bayern wäre Ralf Rangnick.

yes

😂😂 Schalke steigt nicht in die 3. Liga ab wir kommen zu euch in die zweite 🤣

? Begründe deine Meinung

Aha, man ist sich mal wieder uneinig in der Führung…
Beste Voraussetzungen für ME für einen guten Start. *räusper*

Dass die Personalie JN überhaupt ernsthaft diskutiert wird, das ist ohne Worte.

Kaum zu glauben, was für eine Posse der FCB bei der aktuellen Trainersuche abliefert.
Erst die Luftschösser XA und ZZ. Und nun JN.

Nimm doch nicht alles so ernst was in den Medien steht. Geurteilt kann werden wenn der neue Trainer vorgestellt wird. Jetzt spekuliert ein Journalist nach dem anderen um Geld zu verdienen 😉

@Paul

Da hast du wohl recht.
Die Sportportale müssen halt jeden Tag voll werden mit Berichten.
Das meiste davon ist wohl heiße Luft.

Trainer Besetzung ist Aufgabe des Vorstands! Sollte man Eberl und Sportdirektor Freund überlassen, wen sie holen!

@Pit

So wird das wohl auch gemacht.

Du vergisst Uli Hoeneß

Funktioniert nur bei Vereinen mit starkem und autarkem Management. Bei Patriarchenclubs, wie auch dem FCB, trifft der Patriarch die Entscheidung. Al Khelaifi bei PSG, Boehy bei Chelsea, de Laurentiis bei Napoli, Agnelli bei Juve – und Hoeness beim FCB.

Der Unterschied zwischen den Klubs, zumindest bei einigen, dass der Klub den Leuten gehört und sie viel Geld reinschießen. Hoeneß betrachtet den Klub nur als sein Eigentum! Der AR ist eigentlich nur ein Kontrolle Organ und hat mit dem operativen Geschäft nichts zu tun! Und Uli ist doch “nur einfaches AR Mitglied”,😉

Haben wohl alle vergessen, dass zu JNs Zeiten ständig die Presse über Interna informiert wurde. Nach seinem (berechtigten) Rauswurf war dann Schluss damit.
Wer mit der Bildzeitung ins Bett geht…..
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Hm…, war es nicht eher so das nach Brazzo und Kahn ruhe war!

Aber ein Schelm wie du kann vermutlich nicht so weit denken!

Also wenn man jetzt so argumentiert dann KANN und MUSS es laut dem nächsten Bericht ja nur Rangnick werden 😂😂

Was ich mal wissen würde, was sind das für Leute in der Führung die immer irgendwas dagegen haben? Vielleicht sollten die mal ausgetauscht werden

Zidane und Ribéry, Ribéry kann auch die sprache

@mika

Auf “Transfermarkt” war gestern zu lesen, ZZ habe nicht vor eine Vereinsmannschaft zu übernehmen.
Wenn er überhaupt noch mal Trainer wird, dann bei der frz. Nationalelf.
Und der Posten ist aktuell mit DD gut besetzt.

ZZ als neuer Bayern-Trainer— das war von Anfang an eine Ente!

Ribery kann die Sprache, na ja! Und selbst wenn, welche anderen fachlichen Qualifikationen hat denn Ribery als Trainer?

^^ lustig wenn man eigenen Nick sieht XD. Zidane will nur nicht und Ribbery isst lieber sein Goldsteak, Trainer eher weniger.

Nagelsmann bekam seinerzeit einen langfristigen Vertrag, um langfristig den überfälligen Kaderumbau einzuleiten und zu gestalten.
Aber die dafür notwendige lange Frist bekam er nicht.

Der wär ja bescheuert, wenn er sich noch mal darauf einließe.

@Mainhesse

So schauts aus.
Die Zusagen der FCB-Führung sind mittlerweile nicht mehr viel wert.
Auch wenn die Entlassung unter Brazzo & Oli geschah. Keine Garantie, dass die neue Führung anders handelt.
Siehe TT.

Bescheuert wäre, Nagelsmann wieder zu holen.

Wenn nicht De Zerbi dann verstehe ich die Welt nicht mehr sie sollen schnell handeln er ist von LFC und Barca umworben bitte kein deutschen Trainer wieder ausser Klopp mit JN haben wir versucht ging ganz schlecht gebt dem jungen JN noch 5-10j dann kann er es wieder versuchen De Zerbi ist die beste Wahl

Nagelsmann wäre eine Bankrotterklärung der Bosse.

Die Bankroterklärung haben wir schon. Freund hat die Luschen Zaragoza und Sacha Boey verpflichtet und Eberl hat es nicht geschafft Alonso zu holen

Alonso zu holen hätte auch ein Uli Hoeneß zu seinen Glanzzeiten nicht geschafft.
Alonso war bereits als Spieler ein Ehrenmann und ist dies auch als Trainer.
Max Eberl hat das ja schon in diese Richtung bestätigt, als er von Interesse zu Glasbach-Zeiten gesprochen hat.
Da gibt es schon lange eine Dreieck-Absprache Alonso-Real-Leverkusen, das er nächsste Saison mt Leverkusen Championsleague lernt und dann Ancelloti bei Real beerben wird.
Zaragoza und Boey waren der Planlosen Taskforce Transferperiode letzten Sommer und der Verletztenmissere geschuldet.
Wobei ich immer noch etwas über die ganzen Muskulären Verletzungen seit TT grüble.
Ist schon extrem auffällig, falsche Trainingssteuerung-/-Belastung durch das Trainerteam?
Sturheit von Tuchel auch gegenüber Ratschläge aus der medizinischen Abteilung?
Oder evtl. Verletzungen durch Tuchel vorgeschoben um den ein oder anderen Spieler “zu parken” um sagen zu können “hab ich doch gleich gesagt das der Kader zu dünn ist”
zutrauen würde ich das dem Egomanen

Ja aber ehrlich, verdammt man…mach einfach die Playstation aus…

Last edited 11 Tage zuvor by RayGrey

Keiner hätte es geschafft Alonso im Sommer zu holen. Der ist sehr clever und sieht auch das Führungschaos und wie der Kader beisammen ist.

Die Bankrotterklärung sitzt seit seiner Rückkehr aus Sing Sing wieder im Aufsichtsrat und hat Personalentscheidungen wir Kahn, Salihamidzic und Dreesen inkl. derer Konsequenzen zu verantworten.

Flick: Abschied provoziert und spätestens seit seinen hilflosen „Scheisshausparolen“ bei der WM (im DFB-Video zu bestaunen, Bravo DFB) bei der Hälfte der Mannschaft unten durch
Nagelsmann: Gockel, der gern viel und lange darüber redet, wie toll er ist. Das lieben Spieler, gerade wenn der Trainer nur ein paar Jahre älter ist als sie selbst und als Spieler nie etwas gewonnen hat.
Tuchel: Unterirdische Sozialkompetenz.
Die drei „Aufgewärmten“ kann man vergessen.
Für Zidane kommen nur Real und Juve, vielleicht noch Marseille oder Bordeaux infrage. Ich will nicht sagen, dass er Deutschland hasst, … aber eigentlich doch.
Bleiben de Zerbi, Emery und Rangnick. Alle drei nicht verkehrt.

Man kann immer diskutieren ob eine Rückholaktion sinnvoll ist, bei Hitzfeld oder Heynckes war es das. Der Flick hat mit den Bayern das Triple geholt, hat uns also sehr erfolgreich verlassen. Die Ablehnung aus den genannten Gründen finde ich wenig überzeugend.

Ein Ralf R. wäre von den 3 genannten die Beste Option. Nur hoffe ich das es nicht nur bei den 3 bleibt sondern weitere Kandidaten dazu kommen

Dachte, Eberl und Freund entscheiden das. Sieht nicht gerade danach aus.

Ancelotti, Nagelsmann und Tuchel sind alles gute Trainer. Unser Problem sind einige Spieler und nicht die eben genannten Trainer. Da kann auch Pep auf der Bank sitzen und es würde sich gar nichts ändern.

Jetzt muss man konsequent an den Kader ran! Spieler wie Kimmich, Laimer, Gnabry, Upamecano und Davies verkaufen und hungrige Spieler holen, solche die auch Stolz darauf sind das FCB-Trikot zu tragen.

Nagelsmann wurde meiner Meinung nach viel zu früh entlassen, jetzt hoffe ich, dass man diesen Fehler wieder korrigiert.

Klopft halt bei de Zerbi ab, wie sein Englisch ist und gut ist.
Wenn das passt, dann gibt es kein Problem.

Für nervige Reporterthemen kann und sollte man eventuell nach den Tuchel Erfahrungen, einfach den Eberl vorschicken. (aber auch Nagelsmann wurde da gerne mal von den Medien instrumentalisiert).
De Zerbi kann sich das Medien Schauspiel in Deutschland dann erstmal auf dem Bildschrim ansehen und fleißig Deutsch lernen.

Wir reden am Ende über Fussballthemen, die besprochen werden müssen, nicht über Steuerrecht, oder wissenschaftliche Abhandlungen.

Das sollte doch machbar sein.

Für die Medienarbeit Müller als spielenden Pressesprecher installieren.
Medienarbeit kann er wie kein zweiter

Ein ueberaus erheiterndes ” Profil, jedenfalls fuer einen Personalkundigen. Geht es auch etwas konkreter? Und woran genau macht man das fest, das mit den Werten und der DNA? Welche Werte sind es und die Sache mit der DNA finde ich besonders spannend. Gibt es da einen speziellen Gentest? Auch “lustig” ist der Kontakt zur Vereinsfuehrung. Zum Wegwerfen komisch, wie hier der ” Kontakt”, das Einholung von ” Ratschlägen” sehr schoen umschrieben, zum Patriarchen umschrieben wird. Das es da auf die ‘Sprache” ankommt, ist klar. Der Patron verweigert ja nicht nur jede Technik, sondern vermutlich auch das Denglisch des Herrn Pfando. Wahrscheinlich akzeptiert er nur oberbayerisch. Wie in einem Weltverein ueblich. Die Loesung duerfte klar sein. Auf vielfachen Wunsch des Patrons : Nagi wird es.

De Zerbi wird wohl kaum schlechter deutsch sprechen können als ein Alonso oder Pep.
Mit ein bisschen Willen für eine neue Sprache sehe ich da keine Probleme! 😉

Wenn wir geballte Fußballkompetenz wollen, dann müssen Lothar und Didi ran , wobei es bei ersterem auch evtl. ein Sprachproblem geben könnte.

😅

Ich vergaß, meine Begeisterung ueber den letzten Absatz, den mit den vielen” soll”, zu bekunden. Der, dieser Absatz, gilt aber nur dann, wenn er seine Wünsche auf oberbayerisch vorträgt, gerne auch etwas demuetig. Auf keinen Fall ” fordernd”. Und danach muss er Begeisterung heucheln. Wegen der DNA und so.

De Zerbi ist nicht erfahren genug und hat italienische Sprachprobleme wie damals bei Trappatoni und Ancelotti.

Nagelsmann ist ein Bayern Fan seit Kindes Tagen und wagt auch mutige, außergewöhnliche Schritte wie bei der DFB-Elf. Außerdem wäres eine gute Versöhnung mit der Bayern-Familie.
Aber der Trainerposten bei Bayern wäre leider noch zu früh. Erst vor kurzem entlassen, dann wieder einstellen, damit würde sich der FC Bayern angreifbar machen. Einigewürden das nicht als Stärke sondern lächerlich empfinden.

Bleibt von den dreien, meiner Meinung nach, nur Ralf Rangnick, meiste Erfahrung, auch internationale Erfahrung und Erfolge. Er hat bei vielen Clubs viel aufgbaut, unter anderem RB Leipzig. Für mich derzeit der beste Trainerkandidat, Zidane ist für mich keine Option.

Aber ob selbst Rangnick die Bayernspieler wieder in Spur bringt, da bin ich mir nicht sicher.

Der perfekte Bayerntrainer, wie Heynckes, Hitzfeld oder Franz Beckenbauer scheint zur Zeit leider nicht zu existieren 🙁

Dann zieht doch ein Streichholz….

In der aktuellen Situation wäre Van Gaal die absolute Toplösung! Da Alonso abgesagt hat, sehe ich sonst weit und breit keine Alternative! Evtl. noch Rangnick!

Im Regal, wo sich gerade Leverkusen befindet, hat der fcb im Moment nichts zu suchen, Absolut chancenlos! Und Charakter haben, war noch nie eine fcb Stärke 🙈, aber jetzt verhandeln, ob Nagelsmann wieder übernimmt, ist mit das Letzte was ein anständiger Verein tun kann. Deshalb ist es auch hervorragend, wenn jetzt Leverkusen Meister wird, und mittelfristig den Ton angeben wird. Denn es reicht jetzt, einen anrüchigen fcb mit einem knasterfahrenen “Ehren”präsident laufend als Aushängeschild für Deutschland ertragen zu müssen.

Sorry aber wenn Bayern allen ernstes einen JN zurückholt der meiner Ansicht nach gescheitert ist dann sagt das eigentlich alles über die Clubführung aus.

Heute schreibt der WTA , Kovac wäre Kandidat Nr.1, er kennt den Verein und die meisten Spieler ebenfalls. Außerdem war er in der Vergangenheit schon erfolgreich beim FC Bayern.

Rangnick muß es werden

Der erste der weg muss ist Sane. In den meisten Spielen ist der völlig sinnlos. Wenn er auffällt dann durch gefährliche Ballverluste oder lustlosem Spazieren gehen. Was den Trainer betrifft ist es schon schwierig. Nagelsmann wurde nicht ohne Grund entlassen, Ragnick sah in England auch nicht gut aus und ist vermutlich charakterlich bei Bayern schwierig, den Zerbi kenne ich nicht gut genug, aber es wäre der erste Spitzenclub für ihn. Überzeugt bin ich von keinem. Wenn schon Rückkehr dann vielleicht die vom Hansi Flick, der sah gut aus bei uns und ich wüsste nicht was gegen ihn sprechen würde.

Flicks 2te Saison war doch auch nichts

Sachliche Kritik könnte ich ja verstehen, aber bei dem was du schreibst uss man denken du hattest nicht ein Spiel unserer Mannschaft gesehen. Sane hat x-mal gegen den Ball im Vollsprint am eigenen Strafraum Bälle abgelaufen oder geklärt obwohl er Sekunden vorher nicht am gegnerischen Strafraum war, hat jetzt schon 20 Scorer obwohl er, und die Kritik würde ich gelten kassen, in der Rückrunde kaum geglänzt hat. Da hat er aber anscheinend durchgängig gesundh. Probleme gehabt und sich wegen der anderen Verletzten trotzdem reingehängt.
Ich verstehe nicht warum ein Coman, der nur ein Drittel der Scorer erreicht (und zwar jede Saison) , nicht gescheit Flanken kann und sich ewig festrennt dagegen gehypt wird. Nur weil er gegen PSG das Tor gemacht hat?
Also, objektive Kritik sieht anders aus

Zu Flick nur den DFB-Film zur WM ansehen, dann erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Ich seh auch nicht nochmals Nagelsmann. In seiner letzten Saison war auch nicht alles rund . Ich weiß niemand mag die kleineren Trainer Namen : Was spräche gegen einen Glasner (der in Frankfurt viel richtig gemacht hatte ) .

Schon gehört? Ist jetzt Trainer in England. Vollpfosten

Rangnick wäre der Ideal Lösung

nagelsmann wird nach der em kein thema mehr sein…. hoffentlich verpflichten die herren ihn nicht vorher…

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.