Transfers

Weiter Bayern-Kandidat? Leverkusen reagiert auf Tah-Gerüchte

Jonathan Tah
Foto: Getty Images

In den vergangenen Wochen wurde Leverkusen-Star Jonathan Tah immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. So traue man Tah in München zu, zukünftig die Rolle des Abwehrchefs zu übernehmen. Bayer-Geschäftsführer Simon Rolfes äußerte sich nun zu den Gerüchten um den deutschen Nationalspieler.



Nach dem 4:0-Erfolg im DFB-Pokal Halbfinale äußerte sich Leverkusen-Boss Simon Rolfes zu der Zukunft seines Innenverteidigers. Dabei machte der Ex-Bundesligaspieler klar, dass man Tah sehr gerne über die Saison hinaus halten würde: “Unser Interesse ist da. Das weiß Jonathan auch, dass wir gerne verlängern würden”

Rolfes führte aus: “In dieser Phase der Saison will er sich auf die Spiele konzentrieren. Das gilt für uns genauso. Dann werden wir uns zusammensetzen und versuchen, eine gute Lösung zu finden. Da bin ich jetzt optimistisch.” Somit rechne man intern damit, dass man sah auch über den Sommer hinaus halten kann. 

Auch Tah selbst deutete Gespräche mit den Verantwortlichen der Leverkusener nach dem Saisonendspurt kürzlich erst gegenüber der Rheinischen Post an: “Ich möchte, dass wir mit dieser Mannschaft und diesem Verein eine maximal erfolgreiche Saison spielen, in der wirklich alles drin ist. Darauf möchte ich mich voll und ganz fokussieren”, erklärte der 28-Jährige.

Wechselt Tah lieber ins Ausland?

Der deutsche Nationalspieler ist noch bis Sommer 2025 vertraglich an die Werkself gebunden. Da die Leverkusener mit Tah nicht ohne eine Entscheidung in das letzte Vertragsjahr gehen möchten, wird sich spätestens im Sommer klären, ob der 28-Jährige der Werkself erhalten bleibt. Ein ablösefreier Abgang des Innenverteidigers im kommenden Jahr ist derweil keine Option. 

Für Tah selbst soll dem Vernehmen nach nur ein Wechsel zu einem absoluten Top-Klub in Frage kommen. Dazu zählen die Top-Sechs der Premier League, sowie die besten Vereine aus Italien, Spanien und England zählen. Neben Bayern wurde im vergangenen Winter auch den Tottenham Hotspur und dem FC Chelsea das Interesse am 28-Jährigen nachgesagt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn man schon den Trainer und Wirtz nicht bekommt, dann muss man jemanden anders finden um Leverkusen zu schwächen.
Es wäre ein Desaster für Eberl wenn die nächste Saison ähnlich verlaufen würde, darum wird Eberl wieder viel Geld ausgeben um das zu verhindern.
Und Tah wird bestimmt richtig teuer, auch beim Gehalt.
Aber das ist man ja in München gewohnt, bei Abwehrspielern gibt’s schon längst keine Grenzen mehr

Lol typische FCB Mentalität, Bundesliga Konkurrenz schwächen und danach rumheulen warum die Bundesliga im Ausland so einen niedrigen Stellenwert hat. Erbärmliche Einstellung, Konkurrenz belebt das Geschäft. Bayern muss zusehen das sie wieder ne Mannschaft formen und Fußball statt Leichtathletik spielen. Das internationale zahlt, die Liga braucht eher mehr Topklubs.

Daily Business in der BL bzw. Fussball, macht jeder, nur wenn es der FCB macht dann wird geheult, das ist doch die Wahrheit!

Ist es eben nicht.
Warum sollte Tah bei Bayern besser funktionieren als all die teuren bisher gekauften Spieler.
Da geht’s nicht um Bayern, sondern um Leverkusen

Erstens mal sind das ungelegte Eier und über die macht es keinen Sinn zu diskutieren. Ob Tah wirklich kommt, abwarten.
Der Punkt ist einfach das du sagst die Konkurrenz schwächen, bzw. vom Konkurrenten kaufen, dass würde nur FCB tun, dem ist aber nicht so.

Korrekt, siehe Dortmund. Aber wenn die Bayern so etwas machen, Schein es immer noch was verbotenes zu sein.🤔

Es wurde hier in diesem Forum und auch von allen Statistiken schon mehrfach wiederlegt, das Bayern die schlimmsten “Grabräuber” innerhalb der Buli ist.
Weitaus öfter bedient sich der BVB bei direkten Konkurrenten in der Buli
Aus dem aktuellen Kader sind Laimer und Upa die einzigen die von einem direkten Konkurrenten weg gekauft wurden.
Guierrero wurde von BvB ablösfrei übernommen, da der BvB nicht verlängern wollte.
Gnabry, Gorretzka, Neuer, Kimmich sind alle seinerzeit von keinem Konkurrenten gekommen (oder siehst Du Schalke, Bremen stuttgart(2015) als Konkurrenten zum FCB

Das ist Mumpitz. Natürlich muss jeder Club versuchen, die aktuell besten Spieler zu verpflichten. Oder soll der FCB Gjasula von Darmstadt holen, damit die Konkurrenz nicht rumheult?

Gjasula ist kein schlechter, hat Charakter, bringt Einsatz wäre deutlich besser als so mancher Sportsfreund in unserer derzeitigen Elf

Ich hoffe das Leverkusen auch nächste Saison so stark ist, das bedeutet, dass sich auch Bayern verbessern MUSS. Nur durch starke Konkurrenz, wird auch der FCB wieder stärker. Leverkusen ist nun der Maßstab und die absolute Nummer 1 in Deutschland und das vollkommen verdient. Wer Leverkusen ein paar Mal gesehen hat, muss zugeben, dass dies vom spielerischen her mindestens ein Klassenunterschied ist zu dem Bayern gekicke.

Geld alleine reicht nicht, die Bayern müssen auch wieder gut arbeiten.
Heisst, schlaue Transfers durchführen, einen breiteren Kader aufstellen, so dass auch eine gesunde Konkurrenz innerhalb des Kaders herrscht, junge hungrige Spieler, einen Traine mit einer Spielphilosophie die zum Verein passt, Trainername ist mir persönlich vollkommen egal, sich von ALLEN Spielern trennen die nicht mitziehen -egal welchen Namen es betrifft, der Einfluss mancher Spieler ist und war zu groß. Eberl und Co. haben viel zu tun 🙂

Bitte den nicht.

Warum nicht?

Das würde mich auch interessieren.

…..weil wir derzeit noch genug Innenverteidiger haben PLUS Backups.

Tah würde wahrscheinlich bei uns direkt Stammspieler und ist günstig. Upa verkaufen. Eine Baustelle weniger.

Tah ist technisch gut, schnell und passsicher. Welcher unserer aktuellen IV verfügt über diese 3 Elemente? Aber ob ein Stammspieler von BLev aktuell an einem Wechsel zum FCB interessiert ist????

Tah ist unter Alonso deutlich besser geworden. Dieser Coach hat goldene Hände!

Wenn er bei den Leverkusenern bleibt, kann er nichts verkehrt machen.

….er wird die nächste Saison sicherlich noch bei Leverkusen spielen, UNTER ALONSO!

Last edited 1 Monat zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke
Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.