FC Bayern News

“Wie ich Rudi kenne…”: Schreibt Eberl Nagelsmann schon ab?

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Sportvorstand Max Eberl vom FC Bayern äußert sich vor dem Abflug der Mannschaft nach London zur Vertragsverlängerung von Rudi Völler als Sportdirektor. Eine Aussage lässt sich so interpretieren, als würde er auch von einer baldigen Verlängerung von Bundestrainer Julian Nagelsmann beim DFB ausgehen.



Glaubt Bayern-Sportvorstand Max Eberl, dass Julian Nagelsmann auch nach der EM Bundestrainer bleibt? Der frühere Bayern-Coach galt bisher auch als Kandidat bei der Suche des FC Bayern nach einem Trainer für die neue Saison. Doch nun klingt eine Aussage von Eberl danach, als ob er von einer Verlängerung von Nagelsmann beim DFB ausgeht.

Vor dem Abflug der Mannschaft nach London zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Arsenal wurde Eberl am Münchner Flughafen auch auf die Vertragsverlängerung von DFB-Sportdirektor Rudi Völler bis 2026 angesprochen.

Max Eberl
Foto: IMAGO

“Dass er verlängert, war glaube ich keine große Überraschung”, sagte Eberl: “Ich glaube, er hat nach dem zweiten Länderspiel schon angedeutet, dass viele Dinge, die er angestoßen hat, sich für ihn gut anfühlen.”

De Zerbi und Rangnick gelten als weitere Bayern-Kandidaten

Der 50-Jährige fügte vielsagend an, dass Völler nun “weitere Dinge anstoßen wird, die sich für ihn gut anfühlen”. Damit meinte er wahrscheinlich eine Vertragsverlängerung mit Nagelsmann. Aktuell hat der 36-Jährige nur einen Vertrag bis zum Ende der anstehenden Heim-EM.

Dann wurde Eberl gefragt, ob Völler nun kurzen Prozess bei der Verlängerung mit Nagelsmann machen wolle. Eberls Antwort: “Ja, wie ich Rudi kenne, wird er das machen.”

Eberl wäre also nicht überrascht, wenn einer der Trainerkandidaten des FC Bayern für den Sommer wegfallen würde. Möglicherweise hat er Nagelsmann sogar schon abgeschrieben.

Als weitere Kandidaten der Münchner gelten Roberto De Zerbi von Brighton & Hove Albion aus der englischen Premier League sowie der aktuelle österreichische Nationaltrainer Ralf Rangnick.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wer die Schuld immer bei Trainern sucht und aufgrund medialem Druck absägt, hat irgendwann keine Kandidaten mehr.

Was man über Zerbi jetzt hört ähnelt er sehr Tuchel beim Umgang XD Rangnick und Uli geht glaub auch nicht gut, es wird sehr interessant.

Eberl hat das Sagen, der wird mit Rangnick super auskommen.

Gott sei Dank

Nein..wenn willst du den sehe ausser Klopp der richtig wäre

Du scheinst eine sehr seltene „n“-Schwäche mit Dir rumzuschleppen.Faszinierend. „Wen“ schreibt man mit nur einem (das andere ist dieses Zeitwort), bei „sehe“ ist ein n zu wenig, es sei denn man ist Holländer, die dürfen das. Bei „den“ wiederum wäre ein zweites n gar nicht schlecht, weil im Satzzusammenhang keine Person, sondern eine Schlussfolgerung gemeint ist.

Oberstudienrat?

Comedian

Verein zur Erhaltung einer allgemein verständlichen Schreibsprache!
Und natürlich eines gewissen Bildungsniveaus!

Nein, aber Bomsche einer der Analfabeten die sich auf diesem Forum tummeln.

Zeichensetzung und Rechtschreibung ist deine Stärke offenbar auch nicht 😉😂

Das weiß man auch mit Grundschulabschluss…

Leider hat Herr Bomsche noch ein paar Problemfelder mehr… mMn

Bin immer noch der Meinung das Rangnick dem FC Bayern gut tun würde.
Er hat viel gutes vorzuweisen und Charakterlich würde es auch passen. Wenn man nach dem 100%igen acht schauen würde das gibt es im Leben sowieso nicht. Alle Seiten müssen sich irgendwo arrangieren. Es wird immer jemanden geben der sagt das und das könnte schwierig werden 😇☺️

Ich betrachte Rangnick auch als die Königslösung. Aber ob er sich das aktuell antun mag – es läuft doch momentan so gut bei den Össis? Schau’ mer mal…aber ich vermute, dass mich ohnehin niemand fragen wird. 🙂

Rangnick wäre die Mutter aller Lösungen. Er hat bei Hoffenheim und im RB-Konzern bewiesen, dass er sowohl als Strippenzieher und Stratege als auch operativ als Trainer eine Bank ist. Der würde den Laden umkrempeln. Und davor dürften einige Platzhirsche Angst haben.

Hat Rangnick schon jemand gefragt? Vielleicht wollen ja die Alternativen auch nicht.

Blabla nur Müll kann man net erst nehmen..neulich noch Freund..genau das Gegenteil wurde hier reininterpretiert

Last edited 1 Monat zuvor by bomsche

„Dinge tun, die sich gut anfühlen.“ Eberl ist ein Warmduscher neben zwei Buchhaltern. Das geht voll in die Hose. Olli Kahn 2.0. Man muss noch dankbar sein, dass die auch noch unfähig sind, eine grandiose Fehlentscheidung (Nagelsmann) in die Tat umzusetzen.
Bitte Rangnick, erst Trainer, dann Sportvorstand.
Hainer und Dreesen als ehrenamtliche Berater beim Lohnsteuerjahresausgleich für Senioren. Eberl zu First Dates oder Let‘s Dance.

Ich würde ja Dich als großen Obermotz beim Fcb vorschlagen. Bewirb Dich doch mal.
Die erkennen sicher auf Anhieb Deinen genialen Fußballsachverstand und Deine einzigartige
Menschenkenntnis.

Danke. Endlich erkennt das mal einer.

Wenn ich Max Eberl wäre würde ich einfach mit Julian Nagelsmann sprechen und ihm
ggfs ein konkretes Angebot machen.

Aber man kann natürlich auch warten und warten und vermuten………….???

Jetzt im Ernst?

Dann bleibt JN beim DFB, ist auch gut so da kann JN zwischendrin in Urlaub fahren.

De Zerbi passt nicht. Dem fehlt die Empathie und er kann “nur” Taktik & System.

Geht gut mit NoName-Spielern.
Wär einer für die TSG 1899…

Erstaunlich, wie gut du ihn kennst. Wieder mal ein Experte, der hier genau Bescheid weiß.

Eberl, du Fuchs. Ein ganz geschicktes Ablenkungsmanöver. Dabei ist der Vertrag mit JN schon ausgehandelt.

hoffentlich….. bitte, bitte, bitte…. aber jn wird vor der em schon einen neuen vertrag bei wem auch immer wollen…. bloß nicht wieder bei uns….. 👏👏👏… lasst diesen kelch an münchen vorübergehn…..

Diddi un Lodde sollten es werden, die wissen alles und koennen sowieso alles besser.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.