FC Bayern News

“Lässt einmaligen Fußball spielen!” – Havertz adelt Bayern-Kandidaten De Zerbi

Roberto De Zerbi
Foto: IMAGO

Spätestens seitdem Xabi Alonso raus aus der Verlosung beim FC Bayern ist, gehört Roberto de Zerbi zu den heißesten Trainer-Kandidaten beim deutschen Rekordmeister. Der Coach von Brighton & und Hove Albion wurde bereits von Jürgen Klopp und Pep Guardiola für seine Qualitäten gelobt. Auch DFB-Nationalspieler Kai Havertz ist begeistert von dem Italiener.



Noch ist unklar, wer das Zepter von Thomas Tuchel bei den Bayern ab dem Sommer übernehmen wird. Angesichts der Tatsache, dass mit Xabi Alonso der absolute Wunschkandidat nicht zur Verfügung steht, rückt der Name Roberto de Zerbi in den Fokus der Münchner.

Der 44-Jährige begeistert die Premier League damit, was er aus dem eher als Underdog-Klub einzuschätzenden Brighton & Hove Albion herausholt. Der englische Klub fährt nicht nur achtsame Resultate ein, sondern spielt auch einen sehr sauberen, strukturierten und attraktiven Fußball.

Havertz von de Zerbi angetan: “Sehr, sehr stark”

Davon zeigt sich auch der deutsche Nationalspieler Kai Havertz begeistert: “Man hat gesehen, was er aus dieser Mannschaft herausgeholt hat. Der Fußball, den sie spielen, ist einmalig. Vor allem, wie sie von hinten raus spielen. Da muss man schon sagen: sehr, sehr stark”, lobte der Offensiv-Star des FC Arsenal den Brighton-Coach.

Auch Sportvorstand Max Eberl soll ein großer Fan von de Zerbi sein. Gerüchten zufolge gibt es FCB-intern allerdings auch Zweifel, ob der Italiener in der Lage ist, einen absoluten Top-Klub wie die Bayern erfolgreich zu führen. Zudem könnte sich auch die sprachliche Barriere zu einem Problem werden. De Zerbi kann kein Deutsch, auch sein Englisch soll nicht besonders gut sein. Ein weiterer Punkt, der gegen den Brighton-Coach spricht ist die kolportierte Ablöse von 15 Millionen Euro.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ohne einen radikalen Umbruch kann selbst ein Guardiola nix reißen. Damit meine ich es hängt nicht an dem einen Trainer

Deswegen hoffe ich das man mit (hoffentlich) De Zerbi einen radikalen Umbruch durchführt. Wir sind zwar nicht in FIFA Karrieremodus, aber da müssen zumindestens mal 4 bis 5 (mit vermeintlichen Startelf Anspruch) gehen.

Und dann guckst dir den Leverkusener Kader an. Ein Kader voller Europa League Spieler. Xhaka, boniface, tah, grimaldo bla bla bla. Und unter Alonso plötzlich Champions.

Nein Trainer ist nicht wichtig. 🙃

Dasselbe bei Arsenal zu beobachten.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Trainer ist wichtig, ja. Aber die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist noch wichtiger! Sprich ein ausgewogener Kader und nicht das was HS zusammen gewürfelt hat.

👍Vor allem hat Guardiola auch noch eigene Ideen… Mit gewissen Personalvorstellungen. Wie die meisten anderen auch.

Warum wird dieser Mann ständig mit den Bayern in Verbindung gebracht?

Noch nicht mal eine CL Mannschaft trainiert. Alle reden immer was die für einen geilen Fußball spielen etc, der Tabellenplatz spiegelt das nicht so wirklich wieder.

Für mich ist der Mann in der aktuell Phase, in der wir nen kleinen Bruch drinnen haben überhaupt nicht geeignet.

Dann doch wieder Nagelsmann ne Chance geben, aber über Jahre wie bei Klopp in Liverpool z.B.

Die Ablöse dürfte für Bayern das kleinste Problem sein.
De Zerbis Sprachprobleme dürften ihn als Bayern Trainer disqualifieren.

die vielen Co-Trainer, welche er mitbringen würde, werden auch als Problem gesehen.

Warum?

In der heutigen Zeit sind Schprachprobleme das kleinste Problem, wenn jemand bereit ist zu lernen!
Abgesehen davon, spricht in der Mannschaft fast jeder Englisch und wenn nicht, gibt es immer noch Dolmetscher.Disqualifiziert ist De Zerbi noch lange nicht!

Bei dem Spielermaterial bzw. den finanziellen Möglichkeiten sollten wir deutlich souveräner spielen. Der Trainer ist eine sehr entscheidende Person. De Zerbi trainiert sehr erfolgreich in England… so schlecht wird sein englisch nicht sein…

Es bleibt doch keiner mehr übrig… JN ist doch noch bei der Nationalmannschaft, wenn Trainingsauftakt ist…

Last edited 1 Monat zuvor by Micha

Für mich sind eigentlich nur zwei Trainer (die auch zu bekommen sind) interessant, die wirklich eine Mannschaft formen und einen eigenen Spielstil vermitteln können

Das ist de Zerbi und Unai Emery
und bei beiden sollte die Sprache wohl nicht entscheiden ein, da man diese innerhalb eines halben Jahres ausreichend erlernen kann, siehe Trapattoni…

und mit Ablösen hat Bayern ja keine Probleme…

und schaut euch den künftigen Trainer bei Liverpool an; den kannte auch niemand
Mut zum Risiko…

Last edited 1 Monat zuvor by RayGrey

Arne Slot!

Der wichtigste Abgang wäre Hoeneß

Peinlicher Kommentar. Vielleicht solltet du einen Abgang aus FcBayern Foren machen.

Da hast du recht, der Thomas hat ja keine Ahnung.

Einmalig vielleicht, besonders erfolgreich nicht. Brighton war letzte Saison 6. aktuell 10. Beim FCB würde man auf den einmaligen Fußball sch….., wenn die Mannschaft auf Platz 10 steht. Dann wäre die nächste Ablösesumme versenkt.

👍👍👍👍

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.