FC Bayern News

Sammer wütet wegen Kimmich-Debatte: “Das ist eine Bankrott-Erklärung”

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Joshua Kimmich wird schon seit geraumer Zeit mit einem vorzeitigen Abschied vom FC Bayern in Verbindung gebracht. Ex-FCB-Sportvorstand Matthias Sammer zeigt sich empört über einen möglichen Abschied des 29-Jährigen im Sommer.



Im Rahmen des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Bayern und Arsenal wurde Matthias Sammer auf einen möglichen Wechsel von Joshua Kimmich angesprochen. Der 56-Jährige betonte dabei, dass dies eine absolute Katastrophe wäre: “Für den deutschen Fußball und für uns in der Bewertung mit ihm, wäre es eigentlich eine Bankrott-Erklärung, wenn er weggehen würde.”

Laut Sammer wird die Leistung des DFB-Nationalspielers in Deutschland nicht genug geschätzt. Demnach hätte man “völlig vergessen, was er geleistet hat und welchen Charakter er mitbringt. Ich würde hinterfragen, ob wir in unserem System solche Spieler nicht mehr schützen und in kritischen Phasen stabilisieren müssen, um wieder von ihnen zu profitieren.”

Aus Sicht von Sammer darf man Spieler wie Kimmich natürlich auch sportlich kritisieren, man dürfe diese aber nie als Typ infrage stellen. Von Ottmar Hitzefeld habe Sammer eins gelernt: Führungsspieler darf man als Verein nie infrage stellen.

Kimmich liebäugelt angeblich mit Premier-League-Wechsel

Sollte Kimmich den FC Bayern wirklich im Sommer verlassen, würde es ihn wohl am ehesten in die Premier League ziehen. Vor allem die drei Top-Klubs der aktuellen Saison sollen an ihm interessiert sein. Der FC Arsenal, der FC Liverpool und Manchester City, wo der deutsche Nationalspieler auf seinen alten Förderer Pep Guardiola treffen würde.

Weltmeister Shkodran Mustafi hält einen Wechsel ins Ausland für keine schlechte Option für Kimmich: “Wenn du lange bei einem Klub bist, wird viel von dir erwartet. Dann tut es auch mal gut, woanders hinzukommen, wo auch andere Dinge wichtig sind, wo du den Fokus auf deine Leistung legst.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
88 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Amen.

Da hat er nicht unrecht, der Herr Sammer. Ist leider typisch deutsch, dass unsachlich auf Topspieler eingeprügelt wird.
Gilt nicht nur für Kimmich. Sane und Gnabry sind auch gute Beispiele.

Natürlich muss man Kritik äussern. Sollte aber sachlich und fair sein.

Bezüglich Kimmich denke ich trotzdem, dass es vielleicht sinnvoll ist, sich zu trennen: Er ist 29. Er will seinen letzten großen vertrag unterschreiben – die BAyern wollen Gehälter kürzen.
Zudem hat man unterschiedliche Auffassungen, ob er der zentrale Spieler im Mittelfeld der Zukunft sein wir – oder eben nicht.

Eigentlich MUSS man für Pavlovic Platz schaffen. MUSS man.
So gesehen wäre es vielleicht gar nicht so unelegant, wenn ein geldiger Klub eine satte Ablöse für Kimmich hinlegt, und einem selbst die MAnövriermasse beschert, um anderweitig in den KAder investieren zu können.

Als FC Bayern einen der besten deutschen Spieler, im besten Fußballer, mit voller Identifikation für den Verein abgeben, obwohl noch nicht klar ist wie der neue Trainer plant und weil man einen 19-jährigen hat, der ein paar gute Spiele absolviert hat, aber oft angeschlagen ist? Das wäre aus meiner Sicht ein großer Fehler.

Kimmich hat einfach nicht zum Anforderungsprofil von Tuchel für die 6 gepasst, bleibt aber ein hervorragender Spieler, egal ob als RV oder ZM. Da muss der Vertrag verlängert werden.

@fcb31

Prima auf den Punkt gebracht.

Es sollte natürlich noch “im besten Fußballeralter” heißen…

Naja, Kimmichs Vertrag läuf in einem Jahr ab. Irgendeine Enstcheidung wird man treffen müssen.

Ich sag übrigens gar nicht, dass Kimmich weg MUSS. Aber man braucht Planungssicherheit. Heuer. Weil der Spielen nächstes Jahr nunmal ablösefrei gehen kann.

Was schlägst du vor? Kimmich verdient bereits jetzt 20 Mio pro Saison. Seine Leistungen der letzten beiden Jahre waren teils durchwachsen. Andere Klubs wie City oder auch PSG sind interessiert. PSG bietet ihm angeblich 40 (!!) Mio pro Jahr. Was also schlägst du vor? Ihm einen 5-Jahresvertrag mit 30 Mio anbieten, damit er verlängert? Dann reden wir von einem 150-Mio-Paket.
Und gleichzeitig muss man sich drüber klar sein, dass man eine mögliche Ablösesumme ebenfallös wegwirft. Dann sind wir schnell bei einem Ü200-Mio-Paket für den 29-jährigen Kimmich.

Man sollte sich das gut überlegen. Mehr will ich gar nicht.
Ich fände es recht elegant, wenn Kimmich selbst nochmal was anderes sehen will. Wenn er nichtr wie einige andere auf einen ablösefreien Wechsel zockt, sondern jetzt, ein Jahr vor Vertargsende eine neue Herausforderung sucht. Wenn PSG und City den Spieler wollen, ist es nicht schlecht für die BAyern.

Es geht im Übrigen auch nicht drum, ihn 1:1 durch Pavlovic zu ersetzen. Unabhängig von Pavlovics Entwicklung, und unabhängig von Kimmichs Verbleib bemühen sich die Bayern um einen defensiven 6er. Der käme ja auch noch dazu.

Vielleicht sollte man an erster Stelle mal aufhören mit irgendwelchen Zahlen zu jonglieren, die niemand außer den involvierten Personen im Verein wirklich kennt. Rein sportlich und vom Teamgefüge her ist Kimmich einer der wichtigsten Spieler der letzten Jahre und dazu deutscher Nationalspieler – so jemanden lässt man im besten Fußballeralter beim FCB normalerweise auch nicht gehen und Eberl & Co werden schon wissen, wie viel sie ihm finanziell bieten können.

Ich persönlich glaube kaum, dass Kimmich wegen 25 statt 20 Mio den Verein verlässt, sonst hätte er bislang nicht ohne Berater agiert. Und die private Seite als Familienvater spielt sicherlich auch eine große Rolle pro München.

Sei mir ned bös, ich will echt nicht streiten. Du reduzierts jetzt meinen Beitrag auf die “Zahlen” runter. Das finde ich nicht okay.

Ich nehme Kimmich IMMER in Schutz. Aber es darf doch keine 2 Meinungen drüber geben, dass der (nicht nur in dieser Saison!) weit weg ist, von seinen Topleistungen.
Nicht nur unter Tuchel, sondern auch davor unter Nagelsmann gab es Kritik daran, dass er sich nicht um seinen eigentlichen Job aufm Platz kümmern würde. Hab ihn auch da immer in Schutz genommen.

Dass er zu den Topverdienern im Kader gehört, ist ein Fakt.
Dass er bereits 29 ist, ist ein Fakt.
Dass er (seit Jahren!) nich an seinem Leistungs.Maximum spielt, ist ein Fakt.
Ihn jetzt zu verkaufen, wäre die LETZE Chance, Ablöse für ihn hzu bekommen. Fakt.

Da brauchen wir uns gar nicht nur “Zahlen” kümmern, sondern schon auch die Situation des vereins berücksichtigen. Bayern München muss WIRTSCHAFTLICH agieren. Das unterscheidet uns von Konstruktionen wie PSG oder City.

Zum Thema mit seiner Situation als Familienvater: Ja. Diese Rolle hat es auch bei Kane gespielt. Im o.g. Artikel steht aber exüplizit, Kimmich würde ein Wechsel in die PL reizen. Offenbar reistz es ihn, OBWOHL er Familienvater ist.

Ich fordere nicht seinen Rausschmiss. Aber ich sehe auch den Reiz für den Verein, wenn tatsächlich er selbst einen Abschied wollen würde. Würde auch chancen mit sich bringen.

Last edited 1 Monat zuvor by LaBonbonera

Und sei du mir nicht böse, aber wenn in irgendeinem Beitrag steht, dass Kimmich ein Wechsel in die PL reizen würde, obwohl er vor kurzem noch in Interviews vom Familienleben in München schwärmt, dann sollte man so etwas doch bitte nicht als Tatsache hinnehmen.

Ansonsten war Kimmich im ZM unter Nagelsmann ziemlich unumstritten und wurde deshalb auch zB von Xavi massiv als Busquets-Nachfolger umworben. Wenn man die Leistungen diese Saison betrachtet, war Kimmich ja kaum schwächer als der Rest der Mannschaft – er wurde nur wochenlang für alles verantwortlich gemacht, auch wenn zB seine Statistiken weiterhin auf sehr hohem Niveau lagen. Die Mannschaft hat einfach insgesamt eine schwache Saison und Kimmich ist halt Teil dieser Mannschaft.

Letztlich ist eine mögliche Ablösesumme auch völlig irrelevant, weil man für gleichwertigen Ersatz mindestens dasselbe, wenn nicht sogar deutlich mehr zahlen müsste. Und ein Rice oder andere Spieler auf diesem Niveau kosten eben 70+x Mio und verdienen ebenfalls 18+x Mio. Für diese Nullrechnung einen deutschen Nationalspieler und eine Identifikationsfigur im besten Alter abzugeben, wird Eberl zum Glück nicht machen und das ist auch richtig so.

Ich nehme das nicht als Fakt. Ich denke, ich bin doch der hier im Forum, der STÄNDIG den Wahrheitsgehalt diverser “Berichte” in Frage stellt.

Bin mir jetzt nicht sicher, ob du absichtlich an mir vorbei diskutierst? Wenn Kimmich für ein verantwortbares Gehalt, und ohne Positionsansprüche bei Bayern München verlängert, dann gab ich absolut nichts dagegen.
Aber ich bezweifle, dass Kimmich bei seinem letzten großen Vertrag bereit sein wird, Gehaltseinbussen in Kauf zu nehmen.

Jetzt sind wir zwar wieder bei Zahlen: Aber glaubst du, der 29-jährige kimmich unterschreibt einen 3-Jahresvertrag für 15 Mio? Wenn schon Davies 20 Mio fordert?

Ich wiederhole: Ich habe nichts gegen Kimmich. Aber er spielt seit JAhren NICHT am Limit. Seine Leistung als RV war gestern beachtlich. Ich bezweifle, dass Kimmich sich in seinem eigenen Selbstverständnis dauerhaft als Rechtsverteidiger sieht. Glaubst du das?

Und die ablösesumme ist EBEN NICHT irrelevant. Weil man sehtr sehr sicher völlig unabhängig von einem Kimmich-Verbleib TROTZDEM einen defebsiven 6er verpflichten wird – der Kimmich NICHT ist.

Ich möchte Kimmich nicht loswerden. Aber man sollte schon erwachsen genug sein, um zu analysieren, dass eine Vertragsverlängerung von Kimmich einen MASSIVEN Etatposten ausmachen wird. Ein Verkauf würde einem in Punkto Kaderplanungmassive finanzielle Spielräume ermöglichen.

Und abschliessend zum Thema “Identifikationsfigur”: Das ist nicht dein ernst?! Nimmst du zur Kenntnis, wie medial seit 2 Jahren über ihn hergezogen wird? Wie sich die ganze Heerschar an Möchtegern-Experten über ihn auslässt. Wie ihn tausende Kommentatoren in diversen online-Foren seit Jahren (!!) beinahe täglich dissen?!
Auch wenn das meiste davon unsachlich ist – ist er doch meilenweit weg von einer Identifikationsfigur. Bei allem respekt. Das ist er NICHT!

Ich habe da ehrlich gesagt das Gefühl, dass du dich sehr von der Stimmung hier im Forum oder einzelnen Journalisten gegenüber Kimmich leiten lässt. Allein, dass so jemand ernsthaft zur Diskussion steht und hier von vielen problemlos als Verkaufskandidat bezeichnet wird, ist für mich einfach unverständlich und ich kann die “Fassungslosigkeit” von Sammer in diesem Thema zu 100% verstehen.

Kimmich spielt seit Jahren auf sehr hohem Niveau, wenn auch unter Tuchel deutlich unter seinem Maximum. Dies hat mit Sicherheit auch damit zu tun, dass Tuchel im ZM wohl einfach einen anderen Spielertyp haben wollte. Und völlig selbstverständlich ist er in den letzten Jahren neben Müller und Neuer die größte Identifikationsfigur bei den Fans. Oder sollen das etwa Coman, Davies, Gnabry, Choupo oder Sane sein? Auch hier achtest du wohl nur auf die ganze Hetze gegen Kimmich in solchen Foren oder in Social Medie, die in den Fanclubs übrigens überhaupt nicht geteilt wird, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann.

Ich will jetzt keine schlechte Stimmung in die Diskussion mit dir reinbringen. Ich schätze deine Meinung und grundsätzlich auch deine Art der Diskussion.

Ein Stück weit habe ich das Gefühl, wir 2 diskutieren aneinander vorbei heute.

Ich neige dazu, Spieler in Schutz zu nehmen, bzw Ausredne dafür zu finden, warum eine Leistung nicht so ist, wie sie sein könnte. Und ich hoffe jedesmal, dass der Spieler iregndwann wieder sein Leisungsmaximum abrufen – auch wenn er es aktuell nichjt macht.

Kimmich IST ein toller Spieler. Mir gefällt sein Siegeswille. Kimmich tut ALLES dafür, um ein Spiel nicht zu verlieren. Das unterscheidet ihn von vielen anderen Spielern.

Ich hab Kimmich auch unter NAgelsmann in Schutz genommen. Als permanent die Balance zwischen Angriff und Abwehr sowie jegliche Absicherung bei schnellem Umshaltspiel des Gegners gefehlt hat. Auch da stand Kimmich ständig in der Kritik. Vielleicht sollten auch wir als Fans, die uns schützend vor die Spieler stellen, und die Frage stellen, ob die Kritik tatsächlich völlig unbegründet war.

Persönlich fand ich Nagelsmanns Entlassung falsch. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Sie nicht völlig unbegründet war. Das war der Leistungsabfall in der Rückrunde. Es war aber auch der Tasache geschuldet, dass Nagelsmann es über beinahe 2 JAhre hinweg nicht geschafft hat, seine Mannschaft stabiler im gegnerischen Umschaltspiel aufzustellen. Das betrifft EXAKT die Position des 6er.

DAs ist eine Tatsache.

Das selbe Problem hatten wir diese Saison auch. Ich bin kein Tuchel-Fan – aber er wurde dafür kritisiert, die Problem analytisch und offen anzusprechen. Tuchel hält Kimmich für einen TOP Spieler. Aber eben nicht für einen 6er.

Es kommt auch nicht von ungefähr, dass Nagelsmann jetzt, als Nationaltrainer eine NICHT mit Kimmich auf der 6 plant.

Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass auch ich Kimmich für einen TOP Spieler halte, dessen Verbleib ich mir wünschen würde, wenn das zu vertretbaren konditionen möglich ist. Und wenn man mit ihm als Rechtsverteidiger plant – womit er einverstanden sein müsste.

Die 6 ist nicht seine ideale Position. Da gibt es Spieler die das besser machen. Kimmichs Drang, sich immer wieder in die Offensivaktionen einzuschalten – also für seine MAnnschaft aktiv “etwas zu tun” ist schwer mit der Positionsbeschreibung einer defensiven 6 in Einklang zu bringen.

Unter Nagelsmann hatte die Mannschaft einen erkennbaren Spielplan und niemand hat bis zur Rückrunde 2022/23 Goretzka/Kimmich in Frage gestellt. Die Rückrunde lässt sich übrigens sehr leicht mit dem WM-Debakel, dem fehlenden 9er (Choupo war dann auch außer Form) und der Verletzung von Neuer erklären. In der CL hat man in der Saison ja gegen Barca, Inter und PSG alle (!) Spieler gewonnen – u.a. wegen einer hervorragenden Doppel-6 aus Kimmich und Goretzka.

Deshalb nein, wir diskutieren nicht aneinander vorbei. Wir sind bei den Leistungen Kimmichs vor der Tuchel-Saison und bei der Einordnung der Leistung in dieser Saison (auch mit Blick auf die schwache gesamte Mannschaft) insgesamt einfach unterschiedlicher Meinung.

Und eine Sache noch: Nagelsmann hat beim DFB Anfangs ja sehr wohl mit Kimmich auf der 6 geplant und ihn da ja auch faktisch spielen lassen. Er hat dann nur leider zurecht erkannt, dass die Personalsorgen auf RV sich durch niemand anderen lösen lassen, während im ZM gute Alternativen zur Verfügung stehen. Kimmich als RV ist also einfach die logische Konsequenz in der Nationalelf.

Ich bleibe bei der Meinung von Effenberg, Xavi, Sammer und anderen: Kimmich ist unter dem richtigen Trainer und in der entsprechenden Formation ein hervorragender 6er. Aber als RV ist er aktuell einfach noch wertvoller für den DFB und “leider” auch für Bayern.

Okay. Dann diskutieren wir nicht aneinander vorbei. Ich teile deine Meinung einfach nicht.

Ich hätte Nagelsmann nicht entlassen. Aber deine Sicht hast du exklusiv. Weil natürlich nicht alles rosarot prima war.

Ich lass dir aber deine Sicht.

Wäre alles prima gewesen, wäre Nagelsmann nicht entlassen worden. Die Mannschaft hätte nicht diese schwer erklärbaren Aussetzer-Spiele gehabt.

Ich hätte Tuchel nicht verpflichtet – trotzdem respektiere und akzeptiere ich seine Analyse.

Und dass Nagelsmann nun als Nationaltrainer nun auf Kimmich als 6er verzichtet ( und Goretzka komplett aussortiert) hat Gründe. Erkennt die beiden am besten und sortiert sie aus, obwohl sie fit sind.

Wenn das für dich alles unlogisch und falsch ist, ist das halt deine Ansicht.
Ist ja okay.

Sehr großzügig, dass du mir meine Sicht lässt 😀

Aber nochmal abschließend:

– Die Bayern hatten unter Nagelsmann noch alle Möglichkeiten, nachdem sie in der CL bis zur Entlassung wirklich alles aus dem Weg geräumt hatten und das trotz WM-Debakel, Neuer-Verletzung und ohne 9er. Niemand spricht von “alles prima” (vor allem wegen den vielen Unentschieden nach der WM in der Liga), aber Kimmich und Goretzka hatten speziell gegen die großen Mannschaften wie Barca oder PSG das Mittelfeld komplett im Griff und das war ja hier letztlich der Streitpunkt. Selbst gegen City war man im Mittelfeld über 180 Minuten voll auf Augenhöhe. Aber gut, der Stimmungsumschwung bzgl. der beiden kam dann vor allem durch Tuchels Aussagen im Sommer, der halt einfach einen anderen 6er-Spielertyp bevorzugt und so naiv war, das öffentlich zu äußern und damit seine Führungsspieler zu degradieren, auf die er danach noch angewiesen war. Bei Müller oder de Ligt hat er denselben Fehler gemacht, aber das ist ein anderes Thema.

– Tuchel würde halt einfach gerne anders spielen lassen, weil er die Fähigkeiten von Kimmich nicht auf der 6er Position sieht – ist sein gutes Recht als Toptrainer. Wenn ein Effenberg, Xavi, Guardiola etc. es anders sehen, ist das für mich halt eine Bestätigung, dass Tuchels Ideen hier nicht der einzig richtige Weg sind und ehrlicherweise sprechen die Leistungen der Mannschaft unter Tuchel auch ziemlich gegen ihn…

– Und zu Kimmichs Umstellung auf RV in der Nationalelf hatte ich ja schon ausführlich etwas geschrieben. Das macht einfach absolut Sinn und er wurde ja mitnichten von Nagelsmann “aussortiert”, sondern ist doch sogar einer von 5-6 Spielern, die zu 100 % Stammspieler für die EM sind.

Nein Kimmich hat auch schon unter JN, Flick N11 schlecht gespielt. Der Beweis ist sein sinkender Marktwert und komm mir nicht das liegt an seinem Alter! Der Marktwert ist bei ihm mit 26 Jahren runtergegangen. In diesem Alter steigt der Wert, wenn der Spieler seine Leistung bringt, was bei Kimmich nicht der Fall ist.

der Marktwert eines Spielers wird sicherlich auch an nationalen und internationalen Erfolgen ermittelt. das Alter ist sicherlich ein weiterer Faktor.

Hat man dir nicht letztens schon erklärt, dass der Marktwert mit sinkender Vertragslaufzeit automatisch geringer wird? Schau dir zB Spieler wie de Bruyne an 😉

Bloss das de Bruyne deutlich älter als Kimmich ist 😉 also der Vergleich hinkt. Kimmich hat mseitdem er 26 ist sinkenden wert, das liegt werder am alter noch an der Vertragslaufzeit.

Er diskutiert immer an den Argumenten vorbei mit seinen Plattitüden. Es wurde ihm schon mehrfach vor Augen gehalten aber er ist ein Kimmich Fan und so kannst ihm nicht mehr mit Fakten kommen, das ist ihm egal, er möchte nur Recht haben.

Das stimmt nicht, seine Zweikampf Statistik ist ein Graus und weit weg von Bundesliga Niveau, darüber hatten wir geredet. Übrigens passt Kimmich offensichtlich nicht nur TT nicht im ZM sondern auch JN! Er ist seit 2 Jahren mit durchwachsenen Leistungen unterwegs, da braucht man nicht mehr von einem der besten Fussballer Deutschlands zu reden.

Auch das wurde letztens schon widerlegt. Die Zweikampfquote und andere defensive Statistiken sind sehr gut – auch ligaweit. Einzig die Anzahl der Zweikämpfe ist eher niedrig, worauf du ja in jedem Kommentar so gerne hinweist, weil es dein Rettungsanker zu sein scheint 😀

Nein er hat fast halbsoviele Zweikämpfe wie Goretzka und dieser hat weniger Spiele als Kimmich

Habe auch nichts anderes behauptet. Nur ändert das nach wie vor nichts daran, dass alle anderen Statistiken ziemlich gut sind.

Er hat ohne Berater fungiert um die 2 Mio Beraterprovision zu sparen.Rr war die letzten 3 Jahre sein Geld nicht wert.Sammer muss das Jahresgehalt ja nicht bezahlen.

Ganz Deiner Meinung. Vertraue Pavlovic voll. Dennoch sollten Kimmich/Gore bleiben. Die Gehälter kann man im Gesamtkonstrukt überprüfen.

Einer der besten deutschen Spieler???? Kimmich ist niemals auf dem Niveau von Kroos, Schweini, Ballack, usw. er hätte die Lahm Nachfolge antretten sollen als RV. Aber hat jetzt 5 Jahre als ZM verschwendet und wurde auf RV nicht besser. Verkaufen ist die einzige Lösung.

So krass würde ich das nicht formulieren. Kimmich IST ein toller Spieler. Aber wie Schweinsteiger bräuchte er einen defebsiveren Part (wie damals Martinez!) neben sich.
Er ist keine klassische defensive 6. Dafür verlässt er viel zu oft den Bereich, den er halten müsste.

Ich hab das Duo Goretzka/Kimmich immer besser gesehen, als das medial, oder von Kommentatoren oftmals dargestellt wurde.

Man könnte auch mit kimmich weitermachen. Klar. Aber dann muss man eine MAnnschaft darauf ausrichten, dass Kimmich seine Stärken ausspielen kann.
Das bedeutet, dass man TROTZDEM einen hochlassigen defensiven Mittelfeldspieler verpflichten MUSS. Dafür braucht man Budget!
Kimmich zu verlängern wird auch massiv Budget benötigen!

Für mich ist klar, dass man entweder Kimmich oder Goretzka abgeben müsste.

Wusste gar nicht, dass Schweini und Ballack noch spielen. Soll man Tah und Rüdiger jetzt auch nicht als eine der besten Verteidiger bezeichnen, weil Kohler und Beckenbauer besser waren?

Da bin ich voll bei Dir. Ich fand Sammer gestern überhaupt sehr gut in seiner Analyse zum FCB und insbesondere zu Kimmich. Auch der Einspieler mit Kimmich war für mich sehr glaubwürdig. 100% würde er als RV verlängern, weil er sich auch dort offensiv einbringen kann. Dass er keinen Bock mehr auf dieses ständige “Infragestellen” seiner Person hat (was TT ja wochenlang getan hat), und wissen will, welcher Trainer kommt, halte ich für richtig. Ganz sicher hat Kimmich oft genug seine FCB-DNA bewiesen und Eberl kann in diesem Punkt einfach mal aufhören, so populistisch daher zu reden.

Stimmt nicht. TT hat gesagt Kimmi ist kein 6er und dass er einen benötigt. Die Medien haben daraus etwas gemacht was du nun wochenlanges schlecht reden nennst.
In der N11 ist Kimmi nicht im ZM, da Konkurrenz besser und im Verein auch nicht, da wird man diesen Sommer wahrscheinlich einen 6er verpflichten. Offensichtlich hatte da TT recht.

ich bin eigentlich deiner Meinung, aber hier wird die überzogene Kritik einfach weitergehen, die Frage ist, ob er sich das weiter antun will.
Es gab ja tatsächlich schon wieder Stimmen von sog. Fans, die ihm das zweite Tor von Arsenal anlasten wollen.
Es wird nicht aufhören – für ihn und seinen Seelenfrieden wäre es besser, wenn er ginge, obwohl es mir leidtun würde.
Damit würde noch mal ein Stück der Bayern Identität verloren gehen.

Die Frage ist halt, ob man auf die vielen Internet-Dullis hört und sich das zu Herzen nimmt oder ob man Entscheidungen selbstbestimmt und in Absprache mit den sportlich Verantwortlichen trifft.

Aber klar, man könnte ihm einen Abgang mittlerweile wohl kaum noch verübeln…

Völliger Blödsinn. Joshi ist ein Möchtegernegroß, kein Führungsspieler. Abgesehen von fußballerischen Fähigkeiten hat dieser Ehrgeiz- Ego im Mannschaftssport nix verloren!

Sehe ich ähnlich. Und die fussballerischen Fähigkeiten bewegen sich auch nicht großartig über der Durchschnittsmarke.

Alleine seine Ball Annahmen machen ihn schon besser als manch andere Spieler

Alleine seine chaosverursachende Spielweise im MF macht ihn schon schlechter als manch anderen Spieler.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Seine Eckballtechnik ist das Geld schon wert.

Aber sowas von 🙂

Huiuiui, das sind ja mal Kompetenzen……

Absolut. Gestern wieder mehrmals unter Druck perfekt die Anspiele verarbeitet und konnte so von Arsenal nie wirklich in Bedrängnis gebracht werden. So etwas sehen unsere Spezialisten a la RotWild & Co halt nicht. Irgendwie unangenehm, wie hier nun nach Effenberg, Khedira etc. nun mit Sammer der nächste ehemalige Topspieler nicht ernst genommen wird, weil die Abneigung gegen Kimmich zu groß ist 😅

Effenberg, Matthäus, Martinez, Schweinsteiger, Robben, etc….
Die hatten in einem Sackhaar mehr Talent als Kimmich im ganzen Körper.

Außerdem waren das….Obacht jetzt….Anführer. Oder Neudeutsch: Leader.
Und auch davon ist Joshibaby so weit entfernt wie die Erde vom Mars.

Als Kaderspieler auf RV in Ordnung, zu mehr reicht es nicht. Hat es nie, wird es nie.

Ist und bleibt eine Winkekatze

das wird sich auch nicht mehr ändern

Sackhaar, Joshibaby etc. Hast du heute keine Schule oder schreibst du ernsthaft als erwachsener Mensch solche peinlichen Kommentare, nur weil du einen Fußballspieler nicht magst? 😀

Ich möchte da nicht drüber reden. Das ist zu persönlich.

Für 10 Millionen kann er den RV spüilen.

ja, kein Thema.

@fcb31

Erneut völlig richtig.

Genauso ist es aber er blendet halt einige

MS— einer der der wenigen wirklichen Experten in diesem Land!
Er hat absolut recht!

Selten so gelacht.
Ein komplett überschätzter Schwätzer.

@RotWild

Dieser “überschätzte Schwätzer” war in den 90iger Jahren einer der besten Mittelfeldspieler der Welt.
Als Spieler DM mit Stuttgart und Dortmund. CL-Sieger mit dem BVB.
Als Trainer DM mit dem BVB.

Der Fußball-Kenner Marius Müller-Westernhagen geht sogar soweit, ihn als besten Spieler zu bezeichnen, den Deutschland je hatte,
Er stellt MS sogar noch über “Kaiser Franz.”
Das mag übertrieben sein und MS lehnt diese Adelung auch ab.
Aber MS als “überschätzten Schwätzer” zu betrachten, diese Meinung dürftest du exklusiv haben.

Und jetzt?

@RotWild

Wir sind wohl noch immer unterschiedlicher Meinung hnsichtlich dieses Themas.
Macht nix. Ist kein Beinbruch.
Wären wir alle der gleichen Meinung, das wäre langweilig und wir bräuchten uns nicht zu unterhalten.

da haste Recht 🙂

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Ich denke nicht, daß ehemalige Fußballer, egal wie grandios sie einmal waren, zwangsläufig dazu befähigt sind kompetente Dinge im Fußball zu leisten. Loddar hat sich schwer gebessert. Man beachte die “Leistung” vom “Titan” als CEO vom FCB, Stichwort “Titanic”, Philipp Lahms unsägliche Kolumnen in der “Zeit”, insbesondere das absurde Geschreibsel über Adidas in den letzten Tagen. Etc pp. In der Kategorie sehe ich auch Sammer. Nimmt sich viel zu wichtig, dabei sind seine Aussagen oft auffallend inhaltsleer. Schönen Tag noch!

Aber du hältst dich für befähigt, die Aussagen von M. Sammer inhaltlich bewerten zu können? Ganz hohes Ross.

Der Vergleich mit Beckenbauer ist schon sehr gewagt… Der “Kaiser”
hatte im Weltfußball noch Mal eine ganz andere Bedeutung. Und ich habe beide zu ihrer aktiven Zeit spielen sehen.

@H…..

Ich habe ja erwähnt, dass diese Bewertung von dem Sänger MWW stammt und dass MS sie zurückweist.
Aber ohne Frage war MS ein herausragender Spieler und auch als Trainer erfolgreich.
Und seine Expertisen sind sachkundiger als die so mancher seiner Ex-Fußballer-Kollegen (Didi, Super-Mario, etc.).

So ist es. Und als Sportvorstand beim FCB hat er ebenfalls abgeliefert.

Er labert halt viel, ohne Punkt und Komma und in Schachtelsätzen.
Aber ich halte ihn trotzdem für einen der wenigen, die Ahnung haben.
Und man möge ruhig lachen…..ich halte auch Matthäus für einen Fachmann.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

@G…

Man muss sich im Vergleich zu MS nur den “Experten” Didi H. anhören.
Dann wird der Unterschied schnell deutlich.

wie selbst nach einer starken Leistung wie gestern, wo er nix zugelassen hat, Leute auf Kimmich einhauen …

Einfach eine widerliche persönliche Agenda, die hier manche verfolgen … solche verf.. Schmutz-Menschen ihr mockt nach Hundekot hahahaha

Haha. Witzisch.

Lacher

soll Superleader und Grimmichgucker Joshi doch einfach konstant gut liefern wie gestern.
Und zwar als RV, nicht als Chaosverursacher im MF. Dann sagt ja auch keiner was. Ist wie beim woken Leon. 4 gute Spiele pro Saison reichen halt nicht.

Sammer hat immer Bluthochdruck. Die Diskussionen um Kimmich waren notwendig, Wenn er für 14 Mio. verlängert und seine Rolle als einer von elf annimmt ist alles prima. Wenn nicht ist es auch okay.

Und nur als RV, wo er wirklich zu gebrauchen ist!

Korrekt. Als RV in Ordnung, im MF das Schlechteste, was es gibt.

Grimmich als Schlafwagen-Fußballer im MV ein “no go”.

In der Premier-League geht die Heulsuse unter.

Stimme zu. Da kann er unter seinem Schnäuzer so grimmig gucken wie er will.

Seit 3 Jahren kritische Phasen, das sind für mich keine Phasen, sondern zurück Entwicklung auch auf der persönlichen Ebene siehe zb. Spiel Freiburg, Bochum oder zb. die Diskussion das er sich selbst als 6er sieht aber selbst kaum Zweikämpfe führt mag (siehe Statistik).
Bei allem Bashing gegen ihn, was ich auch nicht in Ordnung finde da er auch viel für den Verein getan hat und dafür Respekt verdient aber irgendwann ist auch mal Schluss und man muss der Realität ins Auge sehen. Beim FCB konnte er nie die Rolle erfüllen, die man für ihn vorgesehen hatte und FCB wird hoffentlich im Sommer einen passenden Spieler verpflichten und Kimmich verkaufen.

Kimmich ist für mich kein Führungsspieler. Wenn ich an Führungsspieler denke, dann denke ich an Puyol oder BS31.
Sorry, aber da fehlt es an Allem bei Kimmich.

wenn MS sich so zu Joshua äußert macht er sich aber etwas zu einfach. nachdem TT der Medienwelt sagte, das JK für ihn keine 6 ist schreibt jeder Journalist gegen oder für JK…
das ein BVB’er von Bankrott spricht während er bei Prime moderiert und dafür Geld bekommt schmeckt wie abgelaufene Milch. mal schauen, wie der Ball heute gegen Dortmund rollt

Vorsicht der will nur den BvB stärken

So lange Pavlovic verletzt ist, gehört Kimmich wieder auf die 6 und Guerreiro, Laimer oder Nouss nach rechts hinten. Spielaufbau von Laimer und Goretzka ist einfach mangelhaft und träge.

In welcher Funktion spricht Sammer hier über JK? In welchem Kontext? Wo wurde es inhaltlich fachlich?
Pure Schlagzeilenmache mit Polemik auf Überschriften Ebene stattb differenzierte Diskussion.

Sammer hat nur gesagt, das man ihn natürlich leistungsbezogen kritisieren darf. Aber das er von einigen selbsternannten Experten zur Schlagzeilenproduktion niedergemacht wird, findet er schlecht. Dem kann ich nur zustimmen, denn wenn man hier manche absolut sinnlosen Beleidigungen liest, fragt man sich schon, was denn damit erreicht werden soll. Das ist genauso schlechter Stil, wie von den Hamanns,
Falks und und und. Sachlich, fachlich kritisieren alles okay, der Rest ist Mist.
Und fürs hetzen gibt’s auch andere Plattformen, da wo sich die ganzen Schwurbler treffen, die nichts anderes können.

Als Rechtsverteidiger gefiel er mir zuletzt eigentlich ganz gut. Im Mittelfeld sehe ich eher Pavlovic mit einem Partner, der ihm auch den Rücken freihalten kann, z. B. mit Zubimendi (wobei mir gestern auch Goretzka mal wieder sehr gut gefallen hat).

Die Frage ist nur, kann Kimmich dauerhaft die Rolle als Rechtsverteidiger akzeptieren (was ich bezweifle) und macht es Sinn, für einen ordentlichen Rechtsverteidiger das ohnehin schon sehr hohe Gehalt bei einer Vertragsverlängerung aufzustocken? Oder findet man eine günstigere Alternative?

Und ein Wechsel in die Premier League zu City, Liverpool oder Arsenal wäre nun wahrlich keine Schande, ich weiß nicht was Sammer sich so aufregt. Es passt halt nicht mehr wirklich zwischen Bayern und Kimmich, das ist in der Fußballwelt ganz normal und hat nichts mit mangelnder Wertschätzung zu tun.

Ein echter Führungsspieler hat immer das Wohl der Mannschaft im Blick, und das erkenne ich bei Kimmich nicht.

Geht auch nicht. Er ist und war immer Ergänzungsspieler und kein Leader. Der wurde nach dem CL Sieg mit Goretzka verbal zu den neuen Leadern gemacht. Den Nachweis sind sie bis heute schuldig geblieben ( auch in der N11) , da sie überhaupt nicht die Veranlagung dazu haben.

Sammer sollte sich um seine eigene Mist kümmern

was hast du für ein Problem Matthias Sammer hat doch recht! Josh Kimmich ist immer noch einer der besten Verteidiger in Europa. Kümmere dich du liebe um deinen eigenen Mist und verbiete du Matthias Sammer nicht im Mund!

Kimmich ist kein “Super-Star” aber ein grundsolider Arbeiter.

Ich kenne keinen anderen Spieler beim FCB oder in der Bundesliga, der wie J.K. seit
rund 10 Jahren verlässlich seine Leistung bringt und sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft stellt.

Ich hoffe, dass er noch viele Jahre beim FCB bleibt!

Das einzige, was mir an Kimmich wirklich nicht gefällt ist dieses Festhalten daran, dass er ins zentrale Mittelfeld gehört. Sieht er als Rechtsverteidiger zu spielen als persönliches Versagen an, weil es nicht zum Weltklasse-Mittelfeldstrategen reicht?

Vielleicht sollte er mal dran denken, dass niemand mit etwas Fußballverstand Außenverteidiger wie Lahm, Sagnol, Lizarazu oder Maldini als Versager sehen würde.

Meine Hoffnung ist ja, dass er den Rest der Saison bei Bayern und bei der EM sehr gute Spiele als Rechtsverteidiger absolviert und so vielleicht Gefallen an der Rolle findet.

Last edited 1 Monat zuvor by Phil

kimmich in die pl….😂🤣😂 würde eher nach italien passen…