FC Bayern News

Merk widerspricht Bayern: “Wer möchte solch einen Elfer gegen sich haben?”

Markus Merk
Foto: IMAGO

Der Ärger des FC Bayern über den nicht gegebenen Handelfmeter gegen Arsenal ist groß. Beim Rekordmeister sieht man sich klar benachteiligt. Der ehemalige Weltschiedsrichter Markus Merk beurteilt die Situation jedoch anders. Er lobt den Referee zum Teil sogar.



Es war die Aufreger-Szene der Partie schlechthin. Im Champions-League-Hinspiel beim FC Arsenal wurde dem FC Bayern in der 67. Minute nach einem offensichtlichen Handspiel von Gabriel ein Elfmeter verweigert.

Der Gunners-Abwehrspieler hatte in der kuriosen Situation – womöglich irritiert durch den Pfiff von Schiedsrichter Glenn Nyberg – den Abstoß von Torhüter David Raya mit der Hand aufgenommen. Der Referee entschied zum Entsetzen der Münchner jedoch nicht auf Handelfmeter. Es habe sich um einen “Kinderfehler” gehandelt. Das wolle er auf diesem Niveau nicht ahnden, lautete seine Begründung.

Die Bayern tobten nach dem Spiel, Trainer Thomas Tuchel schimpfte über die “ganz neue Form der Regelauslegung”. Thomas Müller vermutet gar eine unbewusste Benachteiligung durch die UEFA: “Es ist vielleicht das, was Matthias Sammer des Öfteren erwähnt hat: Deutsche Teams und die Lobby bei Collinas Kollegen, die ist schon zu hinterfragen.”

Harry Kane
Foto: Getty Images

Merk: Pfiff von Nyberg “ärgerlich”

Auch Schiedsrichter-Experten wie Thorsten Kinhöfer sprangen dem FCB zur Seite und sprachen von einem klaren Elfmeter. Kinhöfers ehemaliger Kollege Markus Merk sieht die Szene differenzierter: “Sinn und Geist des Fußballs sprechen bei Betrachtung der gesamten Situation, dem unmittelbaren Zusammenhang des Pfiffes bei der ersten Ausführung gegen eine Elfmeterentscheidung. Für alle, die von größter Fehlentscheidung oder gar von Betrug sprechen: Wer möchte in dieser Situation einen Elfmeter gegen sich haben?”, sagte der dreimalige Weltschiedsrichter auf dpa-Anfrage.

Letztlich habe Nyberg selbst die ganze Situation erst verursacht, dessen unnötiger Pfiff sei “ärgerlich” gewesen, so Merk. Ansonsten hätte man regeltechnisch schon einen Elfmeter geben müssen, gab der langjährige Bundesliga-Referee zu: “Gerade, wenn Profis und noch auf diesem Niveau solche Fehler machen, müssen sie sanktioniert werden. Wie soll ich sonst dem Bambinikicker erklären, dass er es nicht darf, wo er gesehen hat, dass Arsenal-Star Gabriel dies auch tut?”

Lob gab es von Merk dagegen für Nybergs Entscheidung kurz vor Schluss, als Arsenals Bukayo Saka nach einem Kontakt mit Bayern-Torhüter Manuel Neuer im Strafraum fiel. Saka habe “fast mit einem Tritt den Kontakt, das Foul, den Elfmeter” gesucht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
120 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ist doch egal, ob man so einen Elfer haben will oder nicht. Den Regeln war nach ist das ein Elfmeter.

Es ist doch im Grunde wirklich witzig, dass es sch.ei.ssegal ist ob ein Schiri regeln auslegt wie er will, passiert danach eh nix!

Sollte mal ein Spieler zu ihm gehen und sagen, Kinder hauen sich manchmal, muss man nicht pfeifen, und dann eine watsch‘n.

Dementsprechend darf er diesen kinderfehler nicht pfeifen.

Alles Quatsch! Die Schiris haben seit Jahren nicht mehr höchstes Niveau!

Und das schlimme ist die sogenannten Experten sagen dasselbe.

Was mich eher erschreckt, ist die Tatsache, dass Schiedsrichter oder Ex-Schiedsrichter tatsächlich argumentieren, dass keine Mannschaft SO einen Elfer gegen sich bekommen möchte. DAs ist doch kein Argument.

Möchtest du ein Gegentor, wenn dein Abwehrspieler ausgerutscht ist, und der Gegner nur deshalb allein aufs Tor zulaufen konnte?

Möchtest du ein Gegentor nach einem Mißverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler, und der Stürmer nur noch ins leere Tor einschieben muss.

Oder ein Tor nach Eigentor – weil der Abwehrspieler wegen einer Unebenheit am Platz den Ball nicht richtig getroffen hat??

Das darf doch UNMÖGLICH die Denkweise eines Schiedsrichters sein.

Ehrlich gesagt möchte ich, dass meine MAnnschaft GAR KEINE Gegentore bekommt. Und jetzt?

Wenn ich die Schiedsrichteraussagen seit gestern betrachte, dann sind sich doch Schiedsrichter, wie Urs Meier, oder Gräfe, sogar Merk selbst einig, dass es hier nach regelwerk Elfmeter hätte geben MÜSSEN.

Es anders zu entscheiden, hat nur etwas damit zu tun, was man ethisch, moralisch, sportlich für fair richtig und gut hält.
Dann brauchen wir aber keine Regeln mehr.
Dann musst du pauschal alle Eigentore annulieren. Dann musst du bei JEDEM Ausrutscher das Spiel abbrechen. Vielleicht sogar bei jedem Fehlpass. Kann ja schliesslich nicht angehen, dass dieser kindliche Pass, direkt in den Lauf des gegnerischen Stürmers das Spiel entscheidet…

Da gibts doch ein altes Sprichwort, oder? Sinngemäß, dass es ohne Fehler keine Tore gäbe. Gabriel hat einen Fehler gemacht. Er hatte einen kompletten Blackout. Dewegen kannst du aber doch nicht die geltenden Regeln absichtlich brechen.

@Ralph: Eigentlich möchte ich ja den Deckel aufs Thema drauf kriegen. Die Bayern können gegenm diese Schiri-Willkür nichts machen. Das ERgebnis wird exakt so bestand haben.

Was aber eine interessante Fragestellung wäre: Wenn man nun knapp aus der CL ausscheidet und einem die UEFA-Prämien, Zuschauereinnahmen etc für ein Halbfinale und ein potenziellen Finale fehlen – ob man dann direkt den Schiedstrichter VERKLAGEN könnte. Also nicht die UEFA oder so, sondern direkt den Schiedsrichter.

Wäre interessant. Der Schiedsrichter gibt ja seinen Regelbruch den Spieler gegenüber zu. Die Experten sind sich fachlich einig. Hier geht es um sportliches Renomnee und um ZIG Millionen Euros.

Wie kann man nur so eine Scheiss Idee haben.
An sowas sieht man, wer schon mal Sport gemacht hat und wer nicht.

Könntest du etwas näher auführen was du überhaupt meinst?
Wenn du noch nie Sport betrieben hastm solltest du das ändern. Meine Fresse.

Als die Bayern 2022 nach einem Wechselfehler gegen Freiburg kurzfristig 12 Mann auf dem Platz hatten, wurde doch relativ wenig Federlesens gemacht. Da wurde natürlich Einspruch eingelegt. Da ging es angeblich NIE darum, sich 3 Punkte am Grünen Tisch zu sichern, sondern es ging nur um die RECHTSSICHERHEIT, und darum sich selbst vor Regressforderungen zu schützen.

Warum sollte Bayern München hier keine Rechtsmittel in Betracht ziehen?

Der Schiedsrichter macht sichs leicht, mit dem Regelbruch. Der mit dem Regelbruch verbundene finanzielle Schaden könnte ZIG Millionen betragen. Er muss ihn ja nicht bezahlen.

Wir können auch das Spiel gegen die Eintracht nehmen, als damals Rehagel zu viele Amateure eingewechselt bzw. gleichzeitig auf dem Feld hatte für eine kurze Zeit.

Das Spiel ging dann am Grünen Tisch an die Eintracht.

Nicht weil wir einen Vorteil durch dir Amateure hatten, sondern weil das gegen die Regeln war.

Ich bin ja bei all den Schiris und Experten, dass niemand solch einen Elfer gegen sich haben möchte.

Aber spinnen wir doch mal ein wenig.

Gleiches passiert im Rückspiel Neuer und Upamecano…und dann pfeift der Schiri Elfmeter, weil das so in den Regeln steht.

Kann man auch nix machen…muss man dann akzeptieren.

Und was machen wir dann?

Last edited 1 Monat zuvor by LarryLoops

Bonbonera@
Tatsachenentscheidung.
Juristisch nicht anfechtbar.

Unsinn. Es geht ja nicht drum, dass ein Schiedsrichter eine Situation unabsichtlich falsch entschieden hat.
Es geht darum, dass Schiedsrichter BEWUSST das geltende Regelwerk ausser Kraft gesetzt hat. Er hat das exakte gegenteil dessen entschieden, was das Regelwerk vorsieht. Und das auch noch zugegeben hat.

Last edited 1 Monat zuvor by LaBonbonera

Das Regelwerk sieht auch keinen Pfiff an der Stelle vor welcher den Verteidiger glauben lässt das noch garnicht angepfiffen wurde, wurde doch alles schon erklärt, wie resistent muss man denn sein.

Doch das Regelwerk sieht einen Pfiff an der Stelle vor,

das stimmt so nicht. es wird bloß meistens nicht gehandhabt… und außerdem war der pfiff klar vorher der ausführung….

Trotzdem….. Tatsachenentscheidung.
Juristisch nicht anfechtbar.
Laut FIFA Statuten ( laut  Alex Feuerherdt )……. schmeckt mir auch nicht, ist aber so.

👍

… genau so sieht es aus. Ist und bleibt den Regeln nach ein Elfmeter!
Geht es im Fußball jetzt nicht mehr nach Regeln, sondern nach dem, was man will??????????????

Ganz genau, auf der einen Seite steht, was man möchte, auf der anderen, was regelkonform ist.
Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt 😉

Richtig, da darf es eigentlich auch keine zwei Meinungen zu geben!

Die Regel ist die Regel…..

Erklär mal, was die Regel mit den Mösenhaaren macht… 😜

… als die alten Wikinger noch rote Bärte hatten!

Merke, allgemein bekannte Bauernregel:
“Wer ander`n in die Möse beißt, ist böse meist”

Ernsthaft: lt. Regel war das ein Elfmeter.
Und ich verstehe nicht, warum der nicht gegeben wurde.
Klar ein kindischer Fehler, aber eben ein Elfmeter.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Korrekt.

Niveau-Limbo.

Überschrift aus dem Zusammenhang gerissen um clicks zu generieren und ich bin wieder drauf reingefallen.

Erschreckend, aber typisch fuer diese Person. Wie richtig kommentiert entscheiden nicht das Gefuehl oder die Sympathie oder was man moechte oder nicht, sondern die Regel und das ist gut so. Waere es anders, moechte man sich das Ergebnis nicht einmal im Traum ausmalen. Aber der hier Zitierte ist nun alles andere als ein fuer Bayern Unbekannter und offensichtlich zur hinreichenden Abstraktion geistig unfähig. In etwa so ist ein Teil der deutschen Justiz unterwegs. Gute Nacht. Der Einzige, der mit einem erfolgreichen Elfer ein Problem im Falle des Weiterkommens haette, waere der saubere Herr Merk. Damit kann man leben.

Was redet der Merk denn da? Hat schon jemals jemand in irgendeiner Situation gesagt, dass er nun gerne „einen Elfmeter gegen sich haben“ möchte? 😁

Wer ist der Wichtigtuer Merk?

Manuel Gräfe hat gestern alles erklärt: Die Verweigerung der Ahndung durch den Schiri war ein klarer Regelverstoß.

Bayern hätte Einspruch einlegen können, worauf sie aus sportlichen Gründen verzichtet haben.

Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.

Also ausgerechnet von Herrn Merck hätte solch ein Lachkommentare niemals kommen dürfen. Wie war das denn damals 2001, letzter Spieltag, HSV – Bayern, als er einen Rückpass von Ujfalusi auf Schober mit einem direkten Freistoß im Strafraum ahndete, der dann von Anderson ausgeführt, den FCB in den Himmel der Glückseligkeit schoß.

Olaf Thon sagte damals, als Schalker natürlich, man hätte ihn nicht geben müssen. Aber natürlich musste man ihn geben!!! Rückpass in den Strafraum aus unbedrängter Position und der Torawart nimmt ihn mit der Hand auf, ist nun mal ein direkter Freistoß, so wie auch der Pass vom Arsenal Torwart auf diese Schlafmütze nun mal ein Elfmeter ist.

Indirekter Freistoß!

Wenn ich mich recht erinnere war’s ein indirekter Freistoß. Aber ja, Regel ist Regel und das war klar Elfmeter am Dienstag.

das nennt man dann ermessensspielraum. und hr merk hat nach seinem ermessen einen rückpass erkannt. kann man manchen. aber bei der arsenalsituation ist das nicht gegeben weils da keine 2 meinungen geben kann… daß sollte doch zu verstehen sein…. außer man heisst assimüller….

>>Letztlich habe Nyberg selbst die ganze Situation erst verursacht, dessen unnötiger Pfiff sei “ärgerlich” gewesen, so Merk.<<

Dum.mes Zeug!
Der Pfiff ist vorgeschrieben (mandatory), nachdem Wechsel vorgenommen wurden. Merk redet Kacke.

Das liegt daran, wenn Leute qua Status und nicht qua Sachlage argumentieren.

Saka tritt Neuer und der Schiri bekommt Lob weil er keinen Elfter gegeben hat! Und dann bekommt er auch noch Verständnis dafür, dass er ganz klar gegen eine Regel verstoßen hat. Was fällt einem dazu noch ein?

Naja, wenn man den Elfer vorher gegeben hätte, wäre die Situation nicht entstanden, da das Spiel zu dem Zeitpunkt schon abgepfiffen war. Und jetzt?

Was erzählst du für wirres Zeug? Eine Situation entsteht in der 90 Minute nicht weil aufgrund eines 11ers in der 67 Minute sofort abgepfiffen wird?
Also nochmal Saka foult Neuer daher kein 11er. Warum wird der Schiri dafür gelobt?

hirnschiss oder was?

Ich wollte ja auch nicht, dass Dr. Markus Merk etwas dazu sagt. Hat er aber.

Ich frage mich manchmal schon was sind das für Dilettantentruppen, Schiri, die Fahnenschwenker an der Außenlinie, der 4. Bankruhigsteller und der VAR die hier Championsleague pfeifen.Für was gibtes den VAR? Hier sollte von den gealterten Schiris Wagner, Merk und Konsorten im Nachgang nur der Fehler des Unparteiischen geschönert oder als Auslegungssache dargestellt werden.Lächerlich. Das war Hände und sonst nichts.

Die Regel lautet: Elfmeter gibt’s bei absichtlichem Handspiel im Strafraum sofern die bevorteilte Mannschaft einverstanden ist. Gibt’s in dieser Mannschaft keine Mehrheit wird abgestimmt. Und zwar geheim. Aber nur wenn ein Notar im Stadion ist. Herr Merk: Ich bin Ihnen ja sehr dankbar für den 19.05.2001 aber Sie sollten trotzdem keinen Unfug reden.

Gilt das denn nicht für jeden Elfmeter, den man gegen sich bekommt? Ich kann mich in 40+ Jahren im Stadion nicht an einen einzigen Elfer gegen unser Team erinnern, dass die Bayernfans gefeiert hätten…

Na wenn das so ist fahre ich demnächst in einer 30er Zone 100! Wofür sind dann Vorschriften da?

Im Text sagt er schon das richtige. da passt die Überschrift nicht so ganz.

Bin wahrscheinlich zu blöd, um die Überschrift im Zusammenhang mit dem Artikel zu verstehen. Wo genau sieht Merk das anders als die Bayern, wenn er sagt, dass man den Elfer regeltechnisch schon hätte geben müssen? Gibt ausser “regeltechnisch” noch ein Kriterium für den Schiedsrichter?

Nun ja, den Elfer muss man laut Regel geben.
Ich hätte aber erwartet, dass dann der Schütze mit Absicht am Tor vorbei schiesst. Denn durch sowas will man als Ehrenmann sicher nicht gewinnen.

Warum sollte man daneben schießen?

weil man nicht wegen sowas gewinnen will.
Im Sport, wie im echten Leben, ist Gewinnen eben nicht alles.
Menschen haben Werte, Ehre, Anstand.

Doch will man. Gewinnen ist letztendlich alles

Auf dem Papier und im Kommunionunterricht. Aber in der Realität ein paar Beispiele: die Engländer 1966 (werden hier die wenigsten wissen) oder die Deutschen 2010 bei der WM gegen England oder der faire Sportsmann Maradona 1986. Oder die eine oder andere Schwalbe, auch in der Buli. Da hatten wir natürlich keinen.😀

aber durch einen schwalben 11er darf man dann schon gewinnen? was hätten wir für die blödheit der asenalspieler gekonnt? oder hast du schon mal nicht strafe zahlen müssen, bloß weil du so blöd warst und deine fahrkarte vergessen hast? was ist denn daß für eine argumentation? mehr als lächerlich….

Der Marvin wieder! Das Handspiel war ein absurder Grenzfall, den sich nicht mal Hollywood ausdenken könnte! Wegen so einer Aktion, die den Spielverlauf zu 0% beeinflusst hat, den Bayern quasi das Spiel zu schenken, ist einfach zu extrem. Ich hätte gestern auch gerne gewonnen. Aber da hätte halt der Coman treffen müssen. 🤷🏻‍♂️

Sorry vorgestern

Ja ich wieder, und?
Das Handspiel ist kein Grenzfall, sondern ein klarer Elfer.
Es ist nicht zu extrem, so sind die Regeln.

Ich gebs auf mit euch! Alle User hier außer Thomassist Müller und Tankrat würden, wenn Neuer und Dier diesen Slapstik veranstaltet hätten und Arsenal Elfmeter bekommen hätte, zu 100% andersrum argumentieren.

ich gebe es auf mit euch. Ihr habt leider keine Ahnung von Fußball.
Wenn Neuer und Dier das gemacht hätten, hätte ich gesagt Elfmeter für Arsenal.
Sorry, dass du die Regeln nicht kennst.

Den Elfmeter hätte man schon wegen D.ummheit geben müssen. Wenn ich nicht weiß was Sache ist hau ich den Ball zur Not nach vorne aber nehm ihn im Steafraum nicht in die Hand.

😀😀😀ideologische Träumerei. Tankrat, der Schütze würde zwar den Fairplay Preis bekommen, seinem Verein würden aber evtl. Millionen entgehen. Und auf gestern bezogen: die Engländer hätten sich halb tot gelacht und wieder über uns gehetzt, wie d.ämlich wir sind. Wären wir auch. Hand ist Hand.

war hat Markus Merk im Mai des Jahres 2001 in Hamburg gleich wieder gepfiffen?

da hat er sich auch an die schei.ss regeln gehalten… aber in der cl ist daß anscheinend was anderes……

Grober Unfug! Jedem Verein muss daran gelegen sein, dass streng nach den Regeln gepfiffen wird, sonst herrschen Chaos und Willkür.

Wo bleibt der Gleichheitsgrundsatz, wenn jeder Schiri die Regeln individuell auslegt?

Last edited 1 Monat zuvor by Turbankopfball

Die Spieler entscheiden das Spiel. Wenn die Spieler die Regeln nicht kennen, kennen sie die Regeln nicht.
Und wenn sie die Regeln nicht kennen, müssen sie eben die Regeln lernen.“
Basta;-))

Merkel war schon immer ein Bayern Hasser und DFB Günstling. Dank ihm wurde von Seiten des DFB auch immer für seinen Heimatverein Kaiserslautern gestimmt. Merkel war immer völlig überbewertet. Leider ist es ihm gelungen, mit Dingert eine noch größere Pfeife in die Gilde der Profi Schiedsrichter zu lotsen.
Man hört eigentlich lange nichts von Merk, aber wenn es um den FCB geht, kriecht er wieder aus seinem Pfälzer Loch.

Erinnert euch an Schiedsrichter Halbgott und Esoteriker Aytekin. Der wollte die Tätlichkeit des Dortmunder Spielers nach 25 Minuten auch nicht mit Rot ahnden, um das Spiel dadurch nicht vorzeitig zu entscheiden. Das sagt doch alles.
DFB Mafia, deshalb wurde auch ein richtig guter wie Gräfe geschasst.

wohl leider wahr… aber dieses jahr haben sie es mit lev endlich geschafft… obwohls gar nicht nötig gewesen wäre…..

Recht hat der gute Mann . Und Bayern Fans und Verantwortliche sollten mal ganz leise sein was Schiedsrichter Entscheidungen angeht …

Der Mann hat aber faktisch NICHT Recht. Glasklarer Elfmeter. Warum sollte Bayern leise sein was Schiedsrichter Entscheidungen angeht?

Was für ein Geschwätz. Es geht nicht darum ob man solche Elfmeter haben will sondern die Regeln an die man sich zu halten hat. Und nach dem Regelwerk war es ein Elfmeter. Fertig. Oder darf sich jetzt jeder Schiri aussuchen wann er die Regeln umsetzt oder ob er sich einfach darüber hinwegsetzt weils für ihn zu kleinlich ist. Der Ball war freigegeben und der Spieler nimmt ihn mit der Hand auf. Handspiel-Elfmeter.

Nach dem Regelwerk wäre übrigens auch letzte Woche das Ryerson-Foul gegen Musiala Rot gewesen. Zum Thema “Bayern-Fans sollen ganz leise sein”.

wenn ich mir die sr entscheidungen in der letzten zeit anschaue weiß ich gar nicht was du willst. wir wurden die letzten jahre in strittigen entscheidungen immer benachteiligt. geh du mal zurück ins bvb forum und ansonsten lieber selber mal die fre..e halten… lächerlich….

Das ist vollkommen egal. Elfer ist Elfer und wenn Kane ihn im Sinne des Fußballs verschießt (was er 99% nicht getan hätte)
Solche „Kids Mistakes“ haben auf internationalen Raum nichts zu suchen.

vor allem nicht beim schiedsrichter….

Wenn es danach geht können sie sich den Punkt im 16er zukünftig sparen. Ich glaube jedenfalls nicht, dass jemals wer gedacht hat: „jetzt mal so einen schönen Elfer gegen uns. Das wär’s doch“

Ich kenne niemanden der gerne einen Elfmeter gegen sich hat 😅

Interessiert mich relativ wenig. Laut Regelauslegung ist das ein Elfmeter und ob Merk das will oder nicht,selbst in der F-Jugend werden die Kids darauf hingewiesen und ab der E-gepfiffen bzw, wenn es auf Großfeld geht.
Finde ich eine absolute Frechheit, Fussballromantik hin oder her, wo sind wir denn?
Wenn das nicht in der Königsklasse geahndet wird, dann braucht’s auch keine Schiris mehr.

es geht um himmels willen nicht darum was man will sondern was diw scheis.s regeln sagen…. ich will grundsätzlich keine 11 m gegen meine mannschaft und trotzdem werden sie regelmäßig gepfiffen… was sind daß für dümmliche aussagen von schiedsrichtern, die sich sonst IMMER so auf ihr regelwerk berufen? zählen festgesetzte regeln jetzt oder nicht? oder zählen sie nur wenn sie gegen bayern entschieden werden? es ist mehr als lächerlich…..

wie auch immer… ich hoffe wir haun arsenal im rs trotzdem weg….

Er hat gepfiffen weil es vorher einen Wechsel gab und er dan das Spiel wider freigeben muss. Und jetzt so zu tun als hätte der fief den Arsenal Spieler verwirrt darf kein Grund sein klarer elfer.

Eins hat der Schiri jetzt geschafft er wird kein Spiel mer ferven in der Saison.