FC Bayern News

Bayern macht Nübel-Verlängerung offiziell – mit einem interessanten Detail!

Alexander Nübel
Foto: FC Bayern

Jetzt ist es offiziell. Der FC Bayern verlängert den Vertrag mit Torwart Alexander Nübel. Der Keeper wird sogar für zwei weitere Jahre nach Stuttgart verliehen.



Der FC Bayern hat den Vertrag mit Keeper Alexander Nübel bis 2029 verlängert. Das vermeldete der Verein. Gleichzeitig wurde demnach mit dem VfB Stuttgart vereinbart, dass Nübel zwei weitere Jahre an die Schwaben verliehen wird. 

Interessant ist dabei: Der Vertrag von Manuel Neuer beim FC Bayern läuft nur bis 2025. Nübel soll zum Nachfolger des deutschen Nationaltorwarts aufgebaut werden. Gehen die FCB-Bosse also davon aus, dass Neuer nochmal um ein Jahr bis 2026 verlängert und leihen Nübel deshalb sogar für zwei Jahre an den VfB aus? Oder hält man sich die Option offen, Nübel doch schon 2025 zurückzuholen, sollte Neuer nach seinem Vertragsende die Karriere beenden?

Eberl über Nübel: “Zählt zu den besten deutschen Torhütern”

Zum neuen Vertrag für Nübel sagte Bayern-Sportvorstand Max Eberl: “Wir sind sehr froh, dass wir uns mit Alexander Nübel auf eine langfristige Verlängerung unserer Zusammenarbeit geeinigt haben. Er hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt und zählt zu den besten deutschen Torhütern. Beim VfB Stuttgart kann er weiter kontinuierlich Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln. Mit Manuel Neuer, Sven Ulreich, Daniel Peretz und Alexander Nübel ist der FC Bayern auf der Torhüter-Position heute und perspektivisch hervorragend aufgestellt.”

Der 27 Jahre alte Nübel selbst erklärte: “Ich bin sehr glücklich über diese Entscheidung und das Vertrauen, das mir der FC Bayern entgegenbringt, gleichzeitig fühle ich mich in Stuttgart sehr wohl. Ich will mit dem VfB erfolgreich sein und so auch persönlich die nächsten Schritte gehen.”

Nübel war 2020 von Schalke 04 ablösefrei zu den Bayern gewechselt. Ein Jahr später wurde er für zwei Saisons an die AS Monaco verliehen. Danach folgte die Leihe zum VfB Stuttgart, wo Nübel konstant starke Leistungen zeigte und auf Champions-League-Kurs ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

sehr gute Verlängerung und wenn Neuer 2025 kann man ihn auch schon eher zurückholen für beide Seiten Win-Win Situation

Es ist sicher gut, wen man weiß, daß man Nübel sicher hat.
Er ist ein guter Torwart – aber das gewisse “Etwas” hat er nicht. Und ich befürhcte, das kommt auch nicht mehr.

Ehrlich gesagt, halte ich von Peretz sehr viel. Toller junger Torwart Beeindruckende Physis und auch Ausstrahlung. Nur muss der schnellstmöglich von der Bank weg und mölichst viel Feldzeit sammeln. Den muss man auch für m Jahre verleihen.
Und dann entscheidet man, ob man Nübel oder Peretz als Neuer-Nachfolger zurückholt.

Stimme dir zu aber was ist wenn sich Neuer wieder längerfristig verletzt? Hatten wir ja schon mal dann geht die Suche wieder los.
Sollten ihn einfach Spiele im DFB Pokal in der Liga geben,auch wenn es Neuer nicht gefällt der Verein geht vor.

Guter Gedanke !! Stimmt dir zu ! Aber ob die Bayern Oberen das begreifen und so umsetzen bezweifel ich stark

Wenn sich neuer verletzt spielt ulreich, schlechter als nübel ist der auch nicht! Und dann gibt’s noch Peretz!

VIELLEICHT KANN TUCHEL DANIEL PERETZ GEGEN KÖLN EINMAL SPIELEN LASSEN. ER LOBT IHN ÜBER DEN GRÜNEN KLEE OB SEINES TRAININGS UND UMGANGS MIT SEINEN KOLLEGEN. SCHLECHTER ALS ULREICH IST ER BESTIMMT NICHT

Und wo ist win win? Bisher hat der doch überhaupt nicht bewiesen, dass er das Niveau für Bayern München hat! Ein mittelmäßiger Torwart.

Da wären wir wieder beim sinnlosen bashing. Blöd wenn Nübel am Ende vor uns steht.

Das läge aber weniger am Torwart als am Rest der Mannschaft.

Guter Deal für alle!

Gut. Jetzt Neuer noch 2 Jahre spielen, dann ist es aber auch genug.
Und dann können wir entscheiden, ob Nübel gut genug ist oder ob wir Kobel ablösefrei holen.

Bis Neuer aufhört, ist Nübel auch schon Mitte Dreissig. Dann lieber auf Peretz setzen.

Sehr gute Verlängerung, nur sollte Neuer keinen neuen Vertrag bekommen oder aber auf die Hälfte des Gehalts verzichten.

einfach Wahnsinn wie Eberl sich den Job auf EINER Ebene mit Freund zu teilen scheint… immer sind beide sichtbar, immer ist zu lesen wie BEIDE irgendetwas vorantreiben… das müsste Eberl als formal Vorgesetzter, eigentlich nicht. er hätte auch sagen können “ich bin hier der Boss ich kümmere mich um die Grossen Dinge, du dich um den Kampus und die Talente” macht er aber nicht weil er um die Klasse von Freund weiss, und ihm vertraut! grosse Klasse von ihm!

Die große Klasse sehen wir beim verkauf von satten Spieler u. bei Neuverpflichtungen.
;-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

ja natürlich, das ist klar! ich meine auch menschliche Klasse, dass er die Klasse in Sachen Transfers besitzt wird er mit Sicherheit auch unter Beweis stellen

Nübel reicht nicht für die CL hoffe es wird hier kein MANU 2.0 aufgebaut

Wenn das so weiter geht, ist er bald 33 Jahre.

Wohl einzigartig im deutschen Fußball solch ein “Aufbau” eines Torwarts.

Herr Eberl, nicht immer nur nach Statistiken auswählen. Auch mal den Spieler näher betrachten. Dann würden sie anders wählen.

Es kann ja nur zwei Gründe geben, warum Nübel bei Bayern verlängert hat:

  1. Eine Stammplatzgarantie ab 2026, vielleicht schon ab 2025.
  2. Viel Geld.

1. kann ich mir nicht vorstellen. Die wissen ja noch nicht mal, wer Trainer wird. Und kein Trainer wird sich so etwas vorschreiben lassen.

Bleibt also nur 2. Ist ja auch kein großes Risiko bei einem Spieler, der mal ablösefrei gekommen ist. Warum soll er nicht wenigstens so viel bekommen wie ein Ergänzungsspieler vom Kaliber Choupo-Moting ?

Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß Stuttgart in den ein oder zwei Jahren, die er noch bei ihnen spielt, auch nur annährend so viel zahlt. Die Bayern werden also einem Ligakonkurrenten den Torwart bezahlen. Die lachen sich ja schlapp.

Naja. Zum Vorschreiben lassen. Wir hatten ja mal “Tulpen oder Gladiolen Louis”, der wollte Kraft statt Butt ins Tor stellen. Das war der Anfang von seinem Ende.

Ja. Leider..Dann wäre Kraft nämlich recht schnell Nationaltorwart und nicht systematisch “zerlegt”.worden…. und Manu bei seinem geliebten Schalke geblieben und würde nicht heute noch übertrieben hochgelobt werden aufgrund von Leistungen die er zwar mal, ohne Zweifel, brachte, sicher auch einer der besseren auf der Welt war, jedoch jetzt für viel Geld, häufig fehlt ,zwar noch ein passabler Torwart ist, sich aber im Bundesligavergleich null abhebt und einer von vielen , recht guten ist…

😂😂😂 Kraft hatte nicht mal Bundesliga Niveau! Wo hat der nach Bayern gespielt? Du hast von den Torhütern ja null Ahnung 😉

Auch wenn ich weiß, dass Du hier ja selten diskutierst, weil nur Deine Meinung richtig ist…😅Hab ich halt Null Ahnung…..Van Gaal hat jedoch auf Ihn gesetzt und darum auch seinen Job verloren, weil es der Anfang des “Machtkampfes” gegen die Führungsriege war.. Solltest zu der Zeit schon auf der Welt gewesen sein, wüßtest, dass es nicht wenige Gründe gibt, van Gaal einen sehr großen Anteil an den erfolgreichen Jahren um 2013 und dem WM-Titel von Deutschland zuzuschreiben…weil er eben bei Bayern schon ein Gespür dafür hatte die richtigen jungen Spieler einzusetzen.. und von daher finde ich es nicht abwegig anzunehmen, dass auch Kraft aus dieser Generation seinen Weg gemacht hätte…Er wurde wegen zwei schlechten Spielen demontiert.. .. Bei Herta kam er dann nach einer Verletzung nicht mehr wirklich in Tritt..

mit 29 dann auch nicht mehr so geil, wäre in Torhüter Jahren dann nur ein Übergang.

Nübel hat nicht das Niveau für Bayern. Er wird nie Neuer ersetzen können. In meinen Augen wäre Diogo Costa der perfekte Neuer Nachfolger. 24, konstant gute Leistungen bei Porto und er spricht Deutsch. Und hat CL erfahrung

Was bringt es für 50mio einen torhüter zu holen wenn man doch einen guten Deutschen Torhüter natürlich wird er es nicht schaffen neuer zu ersetzen das wird niemand aber auf jedenfall kann er die lücke schließen

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.