FC Bayern News

Sané-Verlängerung: Finale Entscheidung hängt vom neuen Bayern-Trainer ab

Leroy Sane
Foto: Getty Images

Leroy Sané erlebt beim FC Bayern eine Saison mit Höhen und Tiefen. Während die Hinrunde des 28-Jährigen sehr konstant verlief, plagen den Flügelstürmer in der Rückrunde Schmerzen. Auch seine offensive Ausbeute hat merklich abgenommen. Nun stehen Gespräche über eine Verlängerung von Sanés 2025 auslaufendem Vertrag an. Deren Erfolg hängt dabei vor allem von einem wichtigen Detail ab.



Sane will offenbar beim Rekordmeister bleiben, doch der neue Trainer ab Sommer wird dabei eine entscheidende Rolle spielen, wie der kicker berichtet. Demnach will der Nationalspieler mit dem FCB unbedingt die Champions League gewinnen. Das Finale Dahoam 2025 in der Allianz Arena dürfte dabei wohl besonders reizvoll sein.

Im Falle einer Vertragsverlängerung wünscht sich Sané laut des Berichts aber einen Trainer, zu dem er wie zu Thomas Tuchel ein Vertrauensverhältnis hat. Daher ist es auch wichtig, welche Rolle der neue Bayern-Coach für ihn vorsieht und wie er Sané in das Offensivspiel einbinden möchte. Einen Wechsel ins Ausland schließt er zwar nicht gänzlich aus, soll aber nicht das übergeordnete Ziel sein.

Wie es weiter heißt, ist vor allem Uli Hoeneß ein Fan von Sané und schätzt seine spielerischen, aber auch menschlichen Qualitäten auf und neben dem Platz. Der Bayern-Star fühlt sich demnach in der Stadt München wohl und auch seine Familie hat kein Problem damit, in der bayerischen Landeshauptstadt zu bleiben.

Der Spieler selbst und dessen Berater Christian Schmid von der Agentur 11WINS rechnen mit baldigen Gesprächen über eine Verlängerung des im Juni 2025 auslaufenden Vertrages.

Für Bayern-Verbleib: Sane will sogar auf Geld verzichten

Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass der FC Bayern bei einer möglichen Verlängerung beim Gehalt des 28-Jährigen Kürzungen beim Gehalt vornehmen möchte. Die Sport BILD berichtete, dass die Spielerseite grundsätzlich dafür offen ist, solange die sportliche Perspektive stimmt. Sané verdient derzeit kolportierte 20 Millionen Euro Jahresgehalt.

Der Flügelstürmer stand in dieser Saison in 38 Spielen für die Münchner auf dem Platz. Acht Tore und elf Vorlagen stehen in der Bundesliga auf seinem Konto. Sein letztes Tor erzielte er allerdings Ende Oktober im Bundesliga-Spiel gegen Darmstadt 98. Dennoch zeigte der Ex-Schalker im Viertelfinal-Hinspiel gegen Arsenal in der Champions League, wie wichtig er für die Bayern sein kann und war einer der besten Spieler auf dem Platz.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
68 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

vor allem Uli Hoeneß ein Fan von Sané und schätzt seine spielerischen, aber auch menschlichen Qualitäten auf und neben dem Platz.
Hoeneß scheint tatsächlich Realitätsverluste zu haben das ist Fakt. Vor allem nach den ganzen fraglichen Entscheidungen nach seinem Gefängnisaufenthalt.
Er schadet dem Verein mehr als gedacht.

Korrekt. Seit 2016/2017 verspielen wir, dank UH, unseren Vorsprung Stück für Stück.

Bul_lsh_it!

Genau! Hoeneß vernichtet sein Lebenswerk… Realitätsverluste sind hier im Forum weiterverbreitet…

👍

Als wenn du irgendwas mit der Realität zu tun hast!

Der offene Strafvollzug ist ihm scheinbar nicht gut bekommen.

Also von Nagelsmann😆

Kommt JN zurück, geht Sane.

Sane fehlt viel zu viel, um jemals an den Wert eines Robben oder Ribery heranzukommen. Für das Geld gäbe es bessere Alternativen, die in ihrem Gesamtpaket dem FCB mehr geben, auch über die ganze Saison.

Last edited 1 Monat zuvor by Stern in der Oberpfalz

und diese besseren Alternativen wollen alle nach München?

Stimme Dir zu!

Also… Davies will wissen wer Trainer wird, wird aufs übelste beschimpft, weil er Ultimatum nicht annimmt. Kimmich will man loswerden, oder auch nicht oder als RV, aber soll sich erstmal comitten. Sane muss dafür das er weniger Gehalt zustimmt aber auf das go vom neuen Trainer warten….da malt sich aber jemand die Welt wie sie ihm gefällt.

Aha, und was haben die ersten beiden Aussagen jetzt mit Sané zu tun?

Alle 1 Jahr Vertrag, ah sorry dachte Bayern Fans wissen sowas

@Mika

Sehr süffisant und treffend formuliert.

Bemerkenswert fand ich MEs Einlassung über das “committen”: JK könne sich ja zum Club “committen”, bevor der neue Trainer gefunden ist.

Ja, mit dem “committen” kennt er sich aus, der Eberl Max.
Er ist darin wahrlich Experte.

Einfach mal in Leipzig nachfragen, wie es der Eberl Max so hält mit dem “committen.”

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Sollen sie uh anrufen!! Ansonsten weiß es keiner!!!!

sage kokettiert aber nicht seit einem jahr mit Real Madrid öffentlich
seine Berater geben nicht alle 2 Wochen was von sich

Ja das dürfte dann der Unterschied zwischen jemand sein der 20m kassiert und jemandem der das auch möchte.

Die Spieler warten auf den neuen Trainer. Eberl wartet auch auf den neuen Trainer. Weil sonst keiner da ist holt man den gefeuerten Nagi zurück. Das kann man doch nicht mehr ernst nehmen. Führungsloser Laden. Wenn man so weitermacht wird das Geld auch irgendwann knapper.

@Ben…

Richtig.
Es wirkt bei uns nach wie vor alles recht orientierungslos.
Wie sagte ME bei Dienstantritt?
— “Das ist nicht mehr der FCB, den ich kannte”–
Richtig.
Und ME dämmert wohl langsam, auf was für ein Himmelfahrtsommando er sich hier eingelassen hat.

Wenn Nagelsmann kommen sollte, wird Sane gehen.

Nagelsmann ist Sane-Befürworter. Goretzka wird aber sicherlich gehen und bei Gnabry ist er auch offen. Schaut doch einfach auf seine Aussagen dazu. Bei Kimmich wird es von der Entscheidung von Kimmich abhängen. Aber alle Verlängerungen werden wohl zu moderateren Konditionen ablaufen. Eine insgesamt gute Entwicklung. Davies und Upa werden wohl auch den Verein verlassen. Ich glaube ,daß Eberl einen Plan hat. Lasst uns darauf freuen.

Denke ich auch. Nagi wird seine Forderungen haben und nicht mehr nehmen was er kriegt (kein Neuner z.B.)

Ich finde Gehaltsverzicht super von ihm und man muss ihm lassen er kämpft wie ein Tier nach hinten also er will ja…
Aber auch wenn er wirklich die fast perfekten Anlagen hat…
hat er massive Probleme beim normalen Passpiel und verliert die Bälle zu schnell/einfach.
Dieses Problem sehe ich auch bei Davies und teils auch bei Upamecano. Ich mag alle 3 Spieler aber ich denke wir sollten explizit auf Spieler setzen die Pass- und Zweikampf stark sind.
Natürlich gibt es noch andere wichtige Attribute aber diese 2 Fähgikeiten müssen meiner Meinung das A und O sein. Und daher würde ich die 3 genannten obwohl ich sie mag gerne verkauft sehen

Passen sollte schon Standard sein. Klappt in der DJugend eigentlich schon ganz gut. 😉
Aber es stimmt, die können alle nicht passen oder flanken. Coman gehört mit auf die Liste.
Und wenn man von den Sicherheitspässen absieht auch Kim und einige weitere.
Der einzige Vollblut Fußballer ist Kane, der kann alles.
Tel, Pavlovic und Musiala werden wahrscheinlich auch noch richtig gut. Sane nicht mehr. Der kann absolute Weltklasse sein, aber er wird es niemals dauerhaft leisten. Nach mehreren Jahren glaube ich daran nicht mehr.

Davies kann nichts, außer rennen. Der ist spielerisch limitiert. In guten Zeiten fällt das nur aufgrund seiner Wahnsinnsgeschwindigkeit nicht so auf.
Und Upa kann schon passen und ist schnell und robust, aber hat ein Konzentrationsproblem, und ich glaube auch nicht mehr, dass er das behebt.

Davies, Upa, Sané – bei Sané blutet mir ein wenig das Herz, aber ich würde alle 3 verkaufen..

Ausser bei Sane bin ich bei dir. Wir brauchen Sane. Wir werden es gegen Arsenal und auch bei der EM sehen. Er muß einfach schmerzfrei sein. Aber Davies, Upa, Mazraoui und Goretzka sollten verkauft werden. Vielleicht noch Gnabry dazu. Kimmich muß sich selbst entscheiden.

Na wenn das wohl und wehe des FC Bayern in der Champions League und der EM an Sane hängt, dann allerdings gute Nacht Fußball!

Die können alle gute Pässe spielen. Das Problem liegt wohl er in der 1 gegen 1 Offensivstrategie von Tuchel… da sind schnelle Ballverluste sehr wahrscheinlich! Gepflegtes Pass-Aufbau-Spiel mit Ballbesitzohasen hab ich unter Tuchel nicht gesehen…

Ich dachte das bl**de hin und her geschriebe, das Tuchel spielen lässt, wird unter Experten so bezeichnet.

Wenn diese Kriterien relevant sind und alles mal auf die Waagschale gelegt wird, sind am Ende immer noch Sané und Gnabry die am wenigsten im Fokus stehen dürften!

Ja, is schon klar, der Held von Lissabon darf nicht genannt werden .

Sané hat ne Passquote von 84%, Zweikampfquote 47%. Beides für einen stürmer gute Werte.

…. will auf Geld verzichten? Muss auf Geld verzichten!!!!

Müssen tut er gar nix………

Er muss, wenn er nicht in SA kicken will. Wer würde ihm schon soviel Geld geben.

Neuer Vertrag läuft 5 Jahre, mit 19.5 Mio im Jahr

hat diese Saison keine Siegprämie für Titel bekommen

wenn er einen neuen vertrag erhält, dann sollte er dem FCB Geld das zurückzahlen, was er in den Jahren hinterhergeschoben bekommen hat

Wenn er mit mindestens ein Drittel Gehaltskürzung einverstanden ist dann ja. Sonst auf jeden Fall nicht.

@Robben10

Das entscheiden einzig und allein die Vereinsführung und LS.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Wenn er weiß, wer der neue Trainer ist, weiß er also ob er die CL gewinnt.

Apropos CL. Hab gerade gelesen, das Leverkusen als Deutscher Meister nicht in Topf1 kommt, wie zb Bayern.
Was sind das für Regeln?

Neue Format. Mit den Töpfen fast egal geworden.

Aha, seine Familie hätte also ƙein Problèm damit in der bayerischen Landeshauptstadt zu bleiben…und Sane selbst würde “größzügigerweise” auf einenTeil seines opulenten Luxusgehalts verzichten. Na dann steht einer Vertragsverlängerung ja nicht mehr viel im Wege. Wenn dann auch noch der neue Trainer genehm ist…

Hat schon ein schweres Päckchen zu tragen, der Schönwetter Kicker 😉

und tschüss auf die Insel!!

Och Nö. Verkaufen und Wirtz und Olmo holen.

Werden beide nicht kommen 😅

Alles klar. Wirtz und Olmo.Vielleicht auch noch Mbappe dazu und Haaland evtl. Man man Leute ihr denkt wirklich Profi Fußball ist EA FC

Nicolas Bläse
Nicolas ist von klein auf mit dem FC Bayern München aufgewachsen und verbindet seine Liebe zum Rekordmeister mit der Passion für Sportjournalismus. Mit seinen Wurzeln im Amateurfußball bringt er nicht nur ein tiefes Verständnis für die Fan-Basis mit, sondern verfolgt auch jedes Spiel des Rekordmeisters, egal ob im Stadion oder vor dem TV-Bildschirm.