FC Bayern News

Real im Kopf? Tuchel gibt zu: “Wir denken nicht zu 100 Prozent an Frankfurt”

Thomas Tuchel
Foto: Getty Images

Der FC Bayern empfängt am Samstag (15:30 Uhr, live auf Sky) Eintracht Frankfurt in der heimischen Allianz-Arena. Das Duell gegen die Hessen ist die Generalprobe für das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid. Auch Thomas Tuchel macht kein Geheimnis daraus, dass der Fokus auf der Königsklasse liegt.



Frankfurt vor der Brust, Real im Kopf. Auch wenn die Bayern ihren vollen Fokus im Saisonendspurt verständlicherweise, auf die Champions League legen, will man sich über die Bundesliga das nötige Selbstvertrauen für den Kracher gegen die Königlichen holen.

Zudem ist die CL-Qualifikation für die kommende Saison bisher nicht unter Dach und Fach. Mit einem Heimsieg gegen Frankfurt könnten die Münchner dies morgen allerdings ändern. Die spannende Frage lautet daher: Bestreitet Tuchel das Duell gegen die Hessen mit einer B-Elf und schon seine Top-Stars für das Halbfinal-Hinspiel kommende Woche gegen Real oder gibt der FCB-Coach seiner A-Elf die Gelegenheit sich einzuspielen?

Sane und Gnabry stehen nicht zur Verfügung

Auf der Pre-Match-PK äußerte sich Tuchel wie folgt zu seinen Gedankenspielen: “Wir können gegen Frankfurt nichts für Real üben, es ist eine komplett andere Situation. Gegen Frankfurt und gegen Stuttgart ist ein Hintergrundgeräusch da, das Spiel gegen Madrid. Wir denken nicht zu 100 Prozent an Frankfurt. Das gehört dazu. Aber wir werden trotzdem gegen Frankfurt da sein. Wir wollen morgen ein Top-Spiel machen, da wir Punkte brauchen und das Momentum behalten wollen. Also es geht Schritt für Schritt, wir bereiten das Team bestmöglich auf morgen vor.”

Tuchel gab auch ein Update im Hinblick auf das Personal. Mit Leroy Sané und Jamal Musiala fehlten zuletzt zwei Spieler beim 5:1-Erfolg gegen Union Berlin. Während Musiala wieder fit ist, stehen Sané und Gnabry nicht zur Verfügung: “Serge Gnabry wird am Dienstag spielen. Bei Leroy Sané müssen wir abwarten, ob es für Dienstag reicht. Er macht gerade das erste Individualtraining, da kann man keine Prognosen abgeben.”

Auch Dayot Upamecano ist angeschlagen: “Dayot Upamecano ist im Training umgeknickt, er wird fraglich sein für morgen. Da müssen wir abwarten, wegen des Knöchels.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Toll. Das wird ja dann wieder ein Hochgenuss am Samstag.

Mei, Tuchel ist ehrlich. Und ich finde sinnvoll, dass er Rücksicht auf die CL nimmt. Meister kann man nicht mehr werden. Die CL Quali sollte sicher sein – von daher – ist doch logisch, dass San enicht spielt. Der ist eigentlich verletzt. Ist doch logisch, dass Gnabry nicht spielt. Der ist im Aufbautraining.

Gelegenhait solchen Spielern wie Upa ( 8 min rote Karte ) Kìm ( Stellungsspiel stark verbesserugswuerdig ) , Pavlovic ( im Lernprozess ) und Tel ( benoetigt und verdient mehr Einsatzzeit ) von Anfang an zu bringen.
Maestro Carlo hingegen kann mit seinen Koeniglichen den clasico nicht einfach Herschenken sonst stehen die verwoehnten Fans gleich Kopf.
TT muss seine Keyplayer schonen ohne dass diese gleich den Spielrythmus verlieren.

Muss nicht sein.
Spieler wie Tel, Müller, Pavloic (den Tuchel gegen Madrid wohl leider wieder draußen lassen wird) haben bestimmt Bock auf das Spiel!
Ist auf jeden Fall wieder mal eine unprofessionelle Aussage von TT, die den Gegner aufbaut.

Da ist ja keine Überraschung und einfach die Wahrheit weil viele Spieler einfach so sind.

Last edited 1 Monat zuvor by Lemar

Hauptsache Upa ist am Dienstag wieder fit. Dann kann Tuchel ihn in der 80. einwechseln und er kann dem Spiel noch eine Wende geben, falls wir führen sollten.

hihihihi…..
aber wahr

Tuchel gedenkt nicht sein erstes UCL Halbfinale zu verlieren. Es hängt vieles vom Spielverlauf ab.

Wie so oft im Fußball hängt vieles vom Spielverlauf ab😉😆

🤣👍

Aber wir sind 1 Punkt vor Leverkusen 😡jetzt noch die Meisterschaft verspielen 🤣

Was ist das denn für eine Aussage, da muss man 💯Prozent bei der Sache sein. Man muss morgen schon liefern das ist man den Fans schuldig. .

Ich denke, man wird eine engagierte Mannschaft sehen. Aber ein Fan, der erwartet, dass 3 Tage vorm CL-Halbfinale gegen Real alle angeschlagenen Spieler eingesetzt, und verheizt werde – ist KEIN Fan. So einfach ist das.

Dieses Verständnis ist man angesichts der Tabellensituation in der Buli und angesichts der Wichtigkeit des Spiels vom kommendem Dienstag als Fan dem Verein gegenüber schuldig.

denke auch das es nicht sinvoll wäre da alles zu geben CL ist sicher da eh 5 manschaften nächstes jahr spielen .
Der FCB braucht jede möglichkeit die nächsten 2 wochen gegen real um zu agieren und reagieren ,und nicht noch zusätzlich verletzte

Na dann Zaragoza und tel auf den Flügel. Pavlovic im Mittelfeld und wenn möglich und einsatzbereit Boey auf RV

Hauptsache Real wird zerlegt und das werden wir auch sehen !
Mia San Mia

Hier hat Tuchel mal Recht… alles andere wäre eh gelogen. Trotzdem gehe ich davon aus, dass die, die spielen, Leistung bringen werden. Es geht ja schließlich auch um die Startplätze für die Realspiele… UND… der neue Trainer schaut bestimmt zu. Big Rangnick is watching you…

Bei der heutigen PK war TT super drauf und sehr positiv. Schaut euch doch einfach die Viertelstunde an und man hört einen ehrlichen Trainer ,der sehr aufgeräumt wirkt und die Mannschaft gut einstellen wird gegen Frankfurt und Real. Beide Male erwarte ich 2:1 Siege. Er hat ja sogar scherzhaft gesagt,daß Gnabry garantiert spielt am Dienstag und auch ein Tor schiessen wird. Selten TT so positiv und entspannt erlebt. Fiel sogar den Reportern auf.

Egal wer geschont wird, wenn Bayern nicht auf jeden Fall eine Mannschaft auf den Rasen bringen kann, die Revanche nehmen kann für das Debakel in Frankfurt , dann sollte mal grundsätzlich die Kaderplanung hinterfragt werden.
Es gibt bei der Eintracht bestimmt keinen einzigen Stammspieler, der auch nur annährend das Gehalt eines Münchner Ergänzungsspielers bekommt.

Echte Profis.

Habe die PK gerade nachgeholt – das war ein sehr souveräner und gut gelaunter Auftritt von Tuchel. Zugegeben: die Art der Kommunikation wird mir fehlen. Auch wenn ich nicht immer mit ihm auf einer Linie war diese Saison.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.