FC Bayern News

Abschied oder Verlängern? Kimmich spricht über seine Bayern-Zukunft!

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Hinter der sportlichen Zukunft von Joshua Kimmich beim FC Bayern steht nach wie vor ein großes Fragezeichen. Der 29-Jährige hat seinen auslaufenden Vertrag in München, der im Sommer 2025 endet. Eigenen Aussagen zufolge beschäftigt sich Kimmich derzeit nicht wirklich intensiv mit der Frage, wo er in Zukunft spielen wird.



Während die Bayern-Bosse den Vertrag mit Joshua Kimmich gerne so schnell wie möglich verlängern würden, scheint der Defensiv-Allrounder diesbezüglich keine Eile zu haben. Im Gespräch mit der spanischen Sportzeitung AS erklärte Kimmich, dass er sich im Moment “keine Gedanken darüber macht”, wo und wie seine sportliche Zukunft aussieht.

Laut Max Eberl möchte Kimmich zunächst abwarten, wer neuer Bayern-Trainer wird, bevor er konkrete Gespräche mit dem FCB führt. Kimmich selbst äußerte sich wie folgt dazu: “Natürlich ist das eine wirklich interessante Frage für mich. Aber sie ist im Moment nicht das Wichtigste.”

Für den DFB-Star steht der Verein im Vordergrund: “Ich weiß, wenn man einen Vertrag unterschreibt, unterschreibt man ihn nicht mit dem Trainer. Man unterschreibt ihn mit dem Verein. Für mich als Spieler ist der Verein das Wichtigste, nicht nur der Trainer. Aber natürlich ist es auch wichtig zu wissen, was der Trainer über dich und die Mannschaft denkt.”

“Barça und Real sind beides großartige Vereine”

Kimmich wurde auch auf die anhaltenden Gerüchte angesprochen, wonach es ihn in die spanische La Liga zum FC Barcelona und Real Madrid ziehen könnte. Vor allem den Katalanen wird seit geraumer Zeit ein großes Interesse nachgesagt. Der 29-Jährige betonte allerdings, dass die Bayern sein erster Ansprechpartner sind: “Zuerst werde ich mit Bayern sprechen”, ergänzte jedoch, dass “Barça und Real natürlich beides großartige Vereine mit einer großartigen Geschichte sind”.

Nach Informationen von Sky kann sich der deutsche Nationalspieler einen Wechsel nach Spanien zu den beiden Topklubs Barça und Real durchaus vorstellen.

Mit Blick auf die aktuellen Aussagen des FCB-Profis scheint es so, als würde der FC Bayern frühestens nach der Europameisterschaft Klarheit in der Causa Kimmich erhalten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kimmich meiner Meinung nach zu behalten !! Dieses sche…Jahr abhaken ! Was er leisten kann hat man vor dieser Saison gesehen ,da haben wir alle ,die meisten hier ,ihn auf Händen getragen !
Sollte man nicht vergessen !

Als RV unbedingt behalten, einer der Besten auf dieser Position.

Wenn es nur dieses eine Jahr wäre ok aber JKs negativ Trend geht schon über zwei Jahre. Im ZM ist für JK in der Stammelf kein Platz. Weiter hat die Vereins Führung begriffen das man einen kreativen 6er braucht was JK, nachweislich nicht ist. Als RV ist er defensiv zu anfällig und hat nicht genug Speed und ist zudem viel zu teuer. Ein Verkauf scheint mir unausweichlich.

Hopfen und Malz bei diesem Beitrag leider verloren

Sollte RR im Sommer tatsächlich kommen, dann wird JK wohl bleiben.
Das werden dann auch schwere Zeiten für die JK-Basher, denn unter RR dürfte JK gesetzt sein.

JK ist auch jetzt gesetzt, Frage ist nur auf welcher Position wenn RR kommt

Als RV darf er gerne weiterspielen.
Nur bitte nie mehr im MF, weil er da bodenlos schlecht ist.

Und das wäre für den FC Bayern gut, wenn er zurück ins Mittelfeld kehrt?

JK war anfangs bei TT auch im ZM gesetzt, bei Nagi auch. Die positiven Äusserungen sowohl von RR als auch Kimmi sind doch nichts weiter als Lippenbekenntnisse und sagen erstmal gar nichts aus. Als RV ist Kimmi zu teuer, defensiv zu schlecht und hat wenig Speed.

Glaube kaum, dass alle genannten Vereine so scharf auf Kimmich sind.
Auf jeden fall ist er keine 20 Millionen Gehalt im Jahr Wert.

Er ist zu langsam. Fällt zu schnell. Alles macher. Schaut zu lange wo der Ball hin soll. Ab wo immer er hingehen will. Servus JK

Kann ja gerne als RV bleiben.
Nur für deutlich wenieger Gehalt im neuen Vertrag.

Will er das nicht, dann geht er halt. Auch egal.
Stanisic kommt zurück. Der ist jünger und wir mal genauso gut.

@G…

Stanisic ist von JK-Niveau noch meilenweit entfernt.
Und es ist fraglich, ob er es je erreichen wird.

“wenieger”… Dein Ernst???

Wenn Kimmich dauerhaft wieder Rechtsverteitiger spielt,gerne verlängern. Dann bräuchte man auch keine 40 Mio für einen Frimpong auszugeben.
Sollte er aber wieder unbedingt ins Mittelfeld wollen,dann verkaufen. Denn man sieht ja, das alle anderen sportlich wieder aufblühen, wenn der kimmich im Mittelfeld nicht überall rumturnt

@Holle

Wo JK künftig spielt, das sollten wir den Trainer entscheiden lassen.
Kommt RR, dann gehe ich davon aus, dass JK bleibt. Und dass er auch unter RR gesetzt sein wird.
RR und JK, die beiden können miteinander. War schon bei RBL der Fall.

JK funktioniert auch im MF. Das hat er unter Pep gezeigt.
Er braucht nur die richtigen Mitspieler. Die hatte er früher mit “Schweini”, Thiago und XA.

Unser Kader braucht einfach einige sinnvolle Ergänzungen/Verstärkungen, vor allem im MF.

Last edited 22 Tage zuvor by Johannnes

Es ist aber weit und breit kein Spieler der Kategorie Alonso, Schweinsteiger oder Thiago in Sicht..

Dann mach einfach mal die Augen auf, damit Du wieder gucken kannst. Da wachsen schon eine ganze Menge junger Spieler heran, die auf Sicht durchaus das Potenzial mitbringen. Du hast drei genannt, dann sage ich jetzt mal: Wanner, Pavlovic und Musiala.

Dann würde er im MF Pavlovic verdrängen. Sie spielen auf der gleichen Position.

Blablabla. Morgen zählt es, gegen Real, gegen High-Speed-Vini. Bin sehr gespannt.

kimmich ist jetzt schon zu langsam und fallsüchtig…. wie soll daß in 2-3 sein? aufn schubkarrn…..

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.