Transfers

Gespräche laufen: Zahlt Bayern Mega-Ablöse für Brasilien-Talent Messinho?

Estevao Willian
Foto: Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge arbeitet der FC Bayern an einer Verpflichtung von Brasilien-Juwel Estevao Willian. Demnach stehen die Münchner bereits in Kontakt mit Palmeiras. Für den 17-jährigen Youngster müsste der FCB allerdings tief in die Tasche greifen.



Anfang der Woche machten erste Meldungen die Runde, wonach der FC Bayern sich mit dem brasilianischen Offensiv-Talent Estevao Willian beschäftigen würde. Wie nun bekannt wurde, haben die Münchner ihre Bemühungen in den vergangenen Wochen deutlich intensiviert.

Laut dem Transfer-Insider Ben Jacobs stehen die Bayern bereits in Kontakt zu Palmeiras. Es wird erwartet, dass der deutsche Rekordmeister zeitnah ein erstes Angebot für Estevao einreicht, der in seiner Heimat den Spitznamen Messinho hat.

Bayern liefert sich Transferduell mit Chelsea




Auch der Transfer-Experte Eduardo Burgos vermeldet, dass die Bayern großes Interesse an dem U17-Nationalspieler haben. Demnach werden die Münchner “alles tun, um den Spieler zu verpflichten”.

Wie Jacobs und Burgos übereinstimmend berichten, fordert Palmeiras eine fixe Ablöse von 40 Millionen Euro plus Bonuszahlungen in Höhe von 30 Millionen Euro für ihr Top-Talent. Damit würde das Gesamtpaket 70 Millionen Euro betragen. Der aktuelle Marktwert wird auf 10 Millionen Euro taxiert.

Besonders interessant: Neben den Bayern buhlt auch der FC Chelsea um Messinho. Auch Real Madrid und der FC Barcelona waren kurzzeitig im Rennen. Der Spieler selbst tendiert jedoch zu einem Wechsel in die englische Premier League oder in die Bundesliga, so Burgos.

Messinho absolvierte wettbewerbsübergreifend 13 Einsätze für Palmeiras in dieser Saison und kommt auf drei Toren und eine Vorlage. Und obwohl seine Statistiken es nicht unbedingt vermuten lassen, gilt er als einer der talentiertesten Spieler Brasiliens.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Klar ihr wisst es natürlich schon vorher. Kann die Bedenken aber verstehen, ist ja euer Geld was Zum Fenster rausgeschmissen wird.

Warum zum Fenster rausgeschmissen?

Zaragoza und Tel waren mit jeweils ca. 20 Mio. teuer, sind aber jung und haben Potenzial (und Verträge bis 2029). Ökonomisch hat man da nichts falsch gemacht.
40 Mio. plus Boni (30?) für einen 17-Jährigen ist eine andere Hausnummer. Mehr Risiko als Chance.

Hat Vini auch gekostet

und Tel, und Zaragoza, und viele andere … einer hat es geschafft … viele haben es nicht geschafft. Wär zu schön wenn sie die 40+30 so einfach haben, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie 3 bis 4 grosse Baustellen haben und erst mal da investieren. Wenn der Kader steht, dann kann man ja ein 40mio Talent holen. Aber eventuell, haben sie ja die 400mio für den Umbau in der Kasse und alles geht gaaaanz easy.

….

Last edited 20 Tage zuvor by RayGrey

ist mir schon ein paar mal aufgefallen – super Spieler!
jedoch 40 mio + 30 mio Boni leider Standard für ein talentierten Brasilianischen Spieler

erstmal abwarten bzgl. den kolportierten 70 Mios; Wahrheitsgehalt im Sportjournalismus kennen wir doch mittlerweile…

Wäre auf jeden Fall ein Transfer den ich begrüßen würde!!!!! Zaragoza wieder verkaufen!!!!

…..das wäre ein großer Fehler!

Man braucht zusätzlich ein Konzept, wie die (teuren) Youngster an Einsatzminuten auf adäquatem Niveau kommen. Z.B. Leihe an Vereine der Kategorie Werder, VfB, Frankfurt, Hoffenheim.
Unsere Amateure sind zu schwach und neben Tel und Zaragoza wird‘s irgendwann eng auf der Bank (und man kriegt Schwielen am verlängerten Rücken).

Richtig. Vor allem das mit dem Konzept. Aber spätestens dann wird es interessant. Wer in diesem Verein sollte dieses ( und andere) Konzept (e), am besten ein Gesamtkonzept, fertigen? Und der Patron schmeißt es sofort ein, wenn ihm eine Nase nicht oder eine andere sehr gut passt. Dieses Management muesste es zunaechst lernen, strategisch und konzeptionell vorzugehen, was bedeutet, daß es wenig Rücksicht auf die Befindlichkeiten Einzelner geben darf. Oben angefangen. Sonst ist das Konzept nichts mehr wert. Das ist ganz sicher nicht das “Modell Pate”. Der glaubt, Kuscheln genuegt.

Hatte da Oli Kahn nicht so ein Projekt ‘Go Ahead’ aufgesetzt?
Vom strategischen Ansatz her, klang das ganz gut.
Zwei Fehler: zu viel Unternehmensberatung und UH hat’s nicht verstanden bzw. meint, er kann das viel besser in einem beliebigen Interview einfach so aus dem Ärmel schütteln

Die werden 40 Mio. ausgeben, aber nicht für diesen Typen.

die werden weit mehr als 40mio ausgeben müssen, viel mehr 😉

Lasst den Jungen wo er ist
Wir sind auch so stark genug

Jetzt werden sogar Smileys zensiert…..

Der Preis kommt mir im Vergleich zu Endrick recht hoch vor.

Hab mehr Probleme mit dem in Trainerablöse und Trainerabfindung versenkten Geld als einem Versuch ein vermeintliches Supertalent zu holen.

Richtig. Denn hinter dem einen, eine Investition, koennte bzw sollte etwas Werthaltiges stecken, bei den anderen Kosten ist es schlicht hinausgemissen. Und nicht selten durch Fehler wie z. B. 5 – Jahresvertraegen mit Novizen verursacht. Aber das Management ist bekanntlich etwas unterentwickelt bzw in der Antike hängen geblieben. Anstelle des Managements gibt es den Paten. Der kann das auch.

Wer nichts über die Antike weiß, sollte auch nichts darüber schreiben. Vor 1500 Jahren gab des den Verein noch gar nicht. Unser Verein hat sich in den letzten 50 Jahren hervorragend entwickelt. In den letzten 12 Jahren haben wir 11 Meisterschaften allein beim Fußball im Herrenbereich eingefahren. Als Außenstehender sag ich jetzt mal: Hut ab! Bis hier auf jeden Fall gute Arbeit 👍👏

ahh gähh, lieber 30 bis 40 mio drauflegen und für 70 bis 100 mio einen fertigen ausgebrüteten Spieler holen, der Bub ist ja noch nicht mal aus dem Ei geschlüpft.

Wenn man langfristig mit Real mithalten will, muss man den brasilianischen Markt im Auge haben. Spieler wie Vini und Rodrygo wird es sonst bei Bayern nicht mehr geben.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.