FC Bayern News

Bayern und Brasilien-Juwel Estevao: Das ist dran an den Gerüchten

Estevao Willian
Foto: IMAGO

Zuletzt machten vermehrt Meldungen die Runde, wonach die Bayern an einer Verpflichtung von Brasilien-Juwel Estevão arbeiten würden. Wie nun bekannt wurde, ist an den Gerüchten bisher weniger dran.



Das brasilianische Portal GOAL hatte zuletzt berichtet, dass die Bayern großes Interesse an dem 17-jährigen Flügelspieler von Palmeiras hätten. Demnach würden die Münchner bereits an einem Angebot arbeiten, um sich im Wettbuhlen um das Top-Talent gegen den FC Chelsea durchzusetzen.

Sky hat diese Meldungen jetzt dementiert. Laut dem Pay-TV-Sender arbeitet der Rekordmeister nicht an einer Verpflichtung. Der deutsche Rekordmeister soll überhaupt kein Interesse an dem Nachwuchsspieler haben: “Die Spur nach München ist kalt”, betonte Sky-Reporter Patrick Berger.

Palmeiras fordert bis zu 60 Millionen Euro

Nach Informationen von Sky steht Estevão kurz vor einem Wechsel zum FC Chelsea. Die Blues sollen sich bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit Palmeiras und der Spielerseite befinden. Estevão kann den Verein im Sommer dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 50 bis 60 Millionen Euro verlassen.



Der brasilianische U17-Nationalspieler wird in seiner Heimat als der nächste Endrick gehandelt. Dieser wechselt im Sommer für knapp 50 Millionen Euro von Palmeiras zu Real Madrid.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ja bis auf Musialla werden die besten Talente verschlafen, wussten die Veranwortlichen überhaupt etwas von Vinicius Junior wie es Real Madrid wusste, vermutlich nicht…
Der entscheidet Spiele auch auswärts und so einen Flügelspieler haben wir nicht aber ganau diesen Spieler Typ braucht man

Diesen Typen will ich beim FC Bayern nicht sehen,
Sein Verhalten ist widerlich

Bayern und Brasilien-Juwel Estevao: Das ist dran an den Gerüchten: Gar nichts.

Wenn der nicht kicken könnte wäre er am Bahnhof zu Hause. Sein Verhalten geht gar nicht. 🙁

Was mich viel mehr ärgert ist die Tatsache dass wir einen Grimaldo,Boniface,Palacios,Xaka,Andrich und Frimpong nie auf dem Radar hatten.
Die kamen alle für relativ wenig Geld oder sogar Ablösefrei.

Stimmt. Spricht nicht gerade für unsere Scouting-Abteilung. Junge, talentierte Spieler werden so gut wie gar nicht entdeckt.

Ich denke, du machst dir das zu einfach mit deiner Kritik.
Vinicius zu scouten ist das Eine – aber die geforderte Ablöse hinzulegen ist was ganz Anderes. Der hat mit 18 schon 45 Mio gekostet.

Sich im Nachhinein hinzustellen und zu sagen, dass das ja geklappt hat, finde ich den falschen Weg. Einfach weil dir niemand garantiert, dass das gut geht.

Ich sag nur “Breno”. Die Bayern sind da einfach vorsichtig geworden, bei hochpreoosigen talenten aus Südamerika.

Und ich sag bewusst “Südamerika”. Für ein Kind aus Sao Paulo oder Rio ist ein Wechsel nach Europa ein Kulturschock.
Nach Spanien/Porugal geht das ein bisschen leichter – weils dort zumindes keine oder keinen nenneswerte Sparchbarriere gibt.

Der deutsche “Winter” ist hat. Und die Sprache schwierig.

Für Renier hat Real übrigens auch 30 Mio hingelegt. Das Investment ist – stand heute – weniger gut gelaufen.

Die Bayern geben recht ungern derartige Summen für “Talente” aus.

Gute Analyse. Für mich persönlich ist Vinicius als Fußballer erste Klasse. Sein Benehmen allerdings ist mitunter genau das Gegenteil. Und ich denke, das sollte man nicht ausser Acht lassen.

Stimmt nicht unbedingt. Es gibt schon einige Südamerikaner, die in Deutschland, England und Holland Fuß gefasst haben. Der FCB ist einfach nicht bereit das Risiko einzugehen, wie spanische Clubs.

Weil du in Deutschland nicht über Jahrzehnte als Verein 700 oder 800 Mio Schulden beim Statt und anderen Vereinen haben darfst und dann noch die Spielberechtigung für die nächste Saison bekommst. Dazu gibt es hier auch nicht diese sonderbaren Zusatzeinnahmen durch Bildrechte, welche meistens den Spielern zu Gute kommen, aber alle ja “nur” Einkommen von 10-12 Mio p.a. haben bei Real.

Geht jetzt die alte Leier mit Real und den Schulden wieder los. Beklage dich beim Financial Fairplay. Ich würde sagen, Real ist clever und nutzt die Lücken einfach nur gnadenlos aus.

Sind doch trotzdem oft Wundertüten. Welche Brasilianer haben denn Fuß gefasst??
Gabriel Martinelli von Arsenal finde ich super. Der hat meines Wissens weniger als 10 Mio gekostet. Sowas kann man machen.

Aber denskt du, United ist zufrieden mit der Performance von Antony? Und dabei hat der in Europa, bei Ajax echt einen vielversprechenden Eindruck hinterlassen.

Persönlich habe ich den Eindruck, dass es unter den extrem teuren Brasilien-Transfers deutlich mehr Flops als Volltreffer gibt. Zumindes, wenn man die performance mit der bezahlten ablöse in Relation setzt.

Man hoffft hat immer auf den “neuen Ronaldinho”, den “neuen Kaka”, den “neuen Ronaldo”, und so weiter.

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde übrigens berichtet, Bayern München böte 55 Mio für den 17-jährigen Luis Guilherme. Der spielt mit einem Marktwert von 17 Mio immer mnoch bei Palmeiras..

Im Dezember sollen die Bayern angeblich 18 Mio für Breno Bidon geboten haben. Der spielt mit einem aktuellen Marktwert von 700 TDE immer noch bei Corinthians.

Im November haben die Bayern angeblich um das brasilianische Top-Talent Henrique geboten und zogen in Erwägung, die 50 Mio Ausstiegsklausel zu ziehen. Der spielt immer noch in Sao Paulo.Und zwar in der U17!

Im Oktober waren die Bayern offenbar bereit, über 20 Mio für das brasilianische Top-Talent Lucas Beraldo zu bieten. Okay, zumindest der spielt jetzt in Europa und hat 11 mal für PSG gespielt.Respekt.

Ich seh da schon eine dubiose Maschinerie dahinter. Produktion, Vermarktung und Verkauf junger Talente aus Brasilien. Und jeder ist der “nächste Sowieso”…

Die meisten sind das… NICHT!

Last edited 13 Tage zuvor by LaBonbonera

Naja, wie viele von den FC Bayern Gerüchten waren davon wahr und wie viele wurde lediglich von den Medien kolportiert. So wie jetzt auch. Wenn man danach geht, wie viele Spieler beim FCB schon gehandelt wurden, würden hier zig Südamerikaner spielen. Bayern war damals angeblich auch an Neymar dran.
Würde trotzdem nicht generell ausschließen, dass Südamerikaner mit dem deutschen Klima und der Sprache nicht zurecht kommen und daher nicht bei uns spielen.

99 Prozent der Geschichten sind frei erfunden. Das ist der Punkt. Es ist Strategie der Vermittler, Interesse aller möglichen potenten Klubs aus Europa vorzugaukeln. Treibt die Preise hoch und soll Nachfrage erzeugen.

Ich will jetzt gar kein Plädoyer gegen brasilianische Talente halten. Schnäppchen macht man dort aber eher selten.
Europäische Talente aus Frankreich, Niederlande oder auch Spanien – haben weniger Flop-Risiko u d sind nicht teurer.

real hat vor ein paar jahren auch einen damals 16j? für 70mios gekauft… spielt nächste saison dann erst für sie…. soll bayern ernsthaft sowas machen? bei real spielt das keine rolle, die bekommen dann wieder kohle vom staat und/oder verkaufen ihr stadion an eben jenen zum 3x? mal….

Gerücht über ein Gerücht. Ich lach mich Tod.

War doch klar oder?falls wirklich 200mio investiert werden sollen
Wären 60 Mio schon weg durch “Messinho”😀
Dann würde nicht mehr ganz soviel da sein für andere Baustellen

Wenn man Tel auf der Bank lässt wird es bei ihm nicht anders.

Außerdem die richtig guten TOP Talente krallen sich andere. Wenn sie den für FCB übrig lassen ist da ein Haken dran.

es ist halt wirklich so wie es einige hier sagen. tel muss man erst mal beibringen auch nach hinten zu laufen…. und was toptalente angeht, für andere ‘vereine’ gelten anscheinend auch andere regeln… finanziell wie aufm platz….

😂🤣😂

dann sind unsre 200mios ja schon weg… messinho und estevao, alles klar….

Das Geld werden sie nie und nimmer zahlen. Never! 🤷‍♂️