FC Bayern News

Unruhe bei Bayern? Ballack gibt Trainerkandidaten die Schuld

Michael Ballack
Foto: IMAGO

Bei der Trainersuche des FC Bayern dringen viele Einzelheiten an die Öffentlichkeit, dadurch entsteht Unruhe. Michael Ballack sieht die Schuld dafür nicht beim FC Bayern. Der ehemalige Bayern-Spieler ist sich zudem sicher, dass die Münchner noch einen guten Trainer finden werden.



Michael Ballack hat sich in einem Gespräch mit Sky hat zur schwierigen Trainersuche des FC Bayern geäußert. Nach Meinung des früheren Bayern-Stars ist nicht der Verein daran schuld, dass Details aus Verhandlungen mit Trainerkandidaten in den Medien landeten.

“Die Schwierigkeit kommt daher, dass einiges in die Öffentlichkeit gerät. Das ist in erster Linie nicht das Verschulden des FC Bayern, sondern das der Protagonisten, die gehandelt werden, mit denen gesprochen wurde”, sagte der 47-Jährige.

Laut Ballack zeigen die Trainer-Protagonisten “immer Tendenzen, Interessen, das so zu machen, das so zu händeln”.

Ballack: Bayern wird “guten Trainer” finden

Ballack findet es normal, dass man mit dem ersten Trainerkandidaten “nicht immer gleich zurechtkommt. Das ist, glaube ich, bei jedem Verein so. Das ist nichts Außergewöhnliches. Und beim FC Bayern ist es immer ein bisschen lauter”, betonte er.

Der FC Bayern kassierte den vierten Korb, nachdem die Verantwortlichen Oliver Glasner nicht von seinem aktuellen Klub Crystal Palace loseisen konnten. Die handelnden Personen an der Säbener Straße suchen weiterhin nach einem neuen Bayern-Trainer für die kommende Saison, und diskutieren nun sogar einen möglichen Verbleib von Thomas Tuchel.




Auch wenn das nicht klappen sollte, bleibt Ballack optimistisch: “Ich glaub’, die werden schon einen Trainer finden und auch einen guten.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da werden sicher auch von Trainern bzw deren Berater die noch irgendwo unter Vertrag stehen, diverse Gerüchte gezielt gestreut worden sein.
Um evtl den interessierten FCB als Druckmittel füe Vertragsverlängerungen und /oder Gehaltsaufbessereungen zu benutzen

hat anscheinend nagelsmanns berater so gemacht und wurde von bayern unterstützt, ws. um dfb einen rein zu drücken. 😉

Ich bin da ganz auf der Seite von Ballack. Die Branche ist enorm unseriös geworden. Nicht nur durch die manipulative Presse, vor allem durch die geldgeilen Berater!

Richtig, siehe Davies, leider verzockt, schaaaade. 😉
Diese Berater, es gibt natürlich auch seriöse, werden immer schlimmer.

Ballack hat doch die Blaupause geschaffen. Verein hinhalten dann mit Handgeld wechseln.

Daher an ihn: Lieber Schnauze halten.

Wer ist denn Ballack?

ja, das ist großteils schon extrem widerlich…. aber trotzdem wird es noch von viel zuvielen leuten (fans) mit ihrer letzten kohle unterstützt….

Einer der wenigen, die alles beim FC Bayern normal einschätzen!!

Etwas dröge der Micha, hat aber Ahnung.

Ballack fällt regelmäßig als sachkundiger Experte auf. Auch, als er noch im englischsprachigen Fernsehen unterwegs war.

Schuld sind immer die anderen….

Nein, aber die Medien und manche Experten tragen schon viel zu diesen Situationen bei.

Ich gehe einen Schritt weiter.
Das ganze war nur Ablenkung bis Saisonende. Um die Verweigerer bei Laune zu halten

Medien fi..t euch.🖕

Was fuer ein Glueck, dass die Bayernfunktionaere, ca 100, immer einen grossen Bogen um die Medien machen. Um jedes Micro und jede Zeitung. FAZ, Bild und Co. meiden die Herren ja wie der Teufel das Weihwasser, bestimmte Herren vor allem. Wer selbst medial ueber Bande spielt und dort bestimmte Dinge platziert, sollte nicht mit Steinen werfen. Den Teil hat der gute Ballack leider noch vergessen. Dann waere es richtig rund gewesen. Da sind nicht auf der einen Seite die Boesen und auf der anderen die Heiligen, höchstens die Scheinheiligen. Fuer Groupies natuerlich schwer erträglich.

Hoeneß ist der König der Scheinheiligen!
“Was du nicht willst, dass man dir tut, füg andern zu, denn das tut gut.”

Zupf di

Wenn sich innerhalb von 4 Wochen mit Eberl, Freund, Hoeneß und Hainer 4 verschiedene Verantwortliche des FCB, davon zwei ohne operative Verantwortung, zum Stand der Trainersuche und Kandidaten öffentlich äußern, dann liegt da erstmal das Problem und nicht bei den Kandidaten.

Bei Nagel war’s Volker Struth. Bei Rangnick war’s der Ralle selber.

Einzig bei Alonso lief alles seriös!

Nur so am Rande bemerkt, Michael Ballack ist ein absoluter Fußball Fachmann, was er sagt hat Hand und Fuß. Er liegt mit seinen Einschätzungen immer auf der richtigen Seite.

Das wäre ein Mann der dem FC Bayern in jeglicher Hinsicht gut zu Gesicht stehen würde, falls er überhaupt möchte.