Kommentar

Mia san peinlich: Bayern-Trainersuche wird zum Fiasko

Bayern-Bosse
Foto: IMAGO

Die Absage des bereits entlassenen Thomas Tuchel ist der nächste Tiefpunkt für den FC Bayern. Die Suche nach einem neuen Cheftrainer verkommt zur Farce. Ein Kommentar.



Immer, wenn man dachte, es geht nicht mehr schlimmer, hat es der FC Bayern in den vergangenen Wochen tatsächlich geschafft, noch einen draufzulegen. Die Chaos-Suche nach einem neuen Übungsleiter entwickelt sich zu einer Never-Ending-Story für die Münchner.

Schlimm genug, dass man drei (öffentliche) Absagen kassiert hat. Die Führungsriege des deutschen Rekordmeisters ist nicht mal in der Lage, einen Trainer zu halten, der bereits da ist, der bleiben wollte und der die Rückendeckung der Fans und Spieler genießt. Die geplatzten Verhandlungen mit Tuchel sind faktisch Absage Nummer vier und ein Tiefpunkt für alle Verantwortlichen in München. Das ist alles andere als Bayern-like.

Absagewelle ist kein Zufall

Während in der Vergangenheit vermutlich ein Anruf von der Säbener Straße ausgereicht hat, um einen neuen Trainer zu verpflichten, hat sich der FCB in den letzten Jahren anscheinend zu einem der unattraktivsten Trainerposten im deutschen Fußball entwickelt.

Fakt ist: Bis auf Xabi Alonso, der verständlicherweise in Leverkusen bleiben möchte, haben die Bayern alle anderen Kandidaten vergrault beziehungsweise deren Absagen selbst zu verantworten.

Nagelsmann und Tuchel fehlte die uneingeschränkte Unterstützung des Aufsichtsrats. Bei Rangnick war man nicht gewillt, Zugeständnisse im Hinblick auf die Kaderplanung und Spielertransfers zu machen.

Zufall? Mitnichten! Die jüngste Absagewelle ist hausgemacht. Die für die Trainersuche zuständigen Max Eberl und Christoph Freund stehen vor einem Scherbenhaufen, den sie zum größten Teil nicht mal selbst zu verantworten haben.

Es ist ein offenes, dass im Hintergrund immer noch andere Akteure in Unwesen treiben. Auch wenn Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge seit Jahren nicht mehr operativ in der Verantwortung beim FC Bayern stehen, hat deren Wort immer noch mehr ein sehr hohes Gewicht. Mit Blick auf die jüngsten Geschehnisse ein zu hohes. In München sind schlichtweg zu viele Köche am Werk.

Der FC Bayern schafft sich selbst ab

Rein objektiv betrachtet haben die Bayern schon seit geraumer Zeit ein gewaltiges Trainerproblem. Seit Pep Guardiola (2016) war kein Trainer mehr zwei volle Jahre im Amt.

Auch wenn die sportlichen Erfolge, unter anderem das Triple 2020, vieles kaschiert haben, herrscht seit Jahren Unruhe auf der Trainerbank der Bayern. Es gibt wenige Klubs, die es schaffen, dass ein Trainer freiwillig das Handtuch wirft, der kurz zuvor sechs Titel in einer Saison gewonnen hat.

Nach den Abgängen von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn hatte man auf einen Neuanfang gehofft. Dieser Plan ist krachend gescheitert. Sportlich gab es die erste titellose Saison seit zwölf Jahren. Abseits des Platzes feiert der FC Hollywood derzeit sein unrühmliches Revival.

Während die Konkurrenz in Leverkusen, Stuttgart und selbst Dortmund in Ruhe arbeiten kann und Erfolge feiert, schafft sich der FC Bayern langsam aber sicher selbst ab.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
211 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mittlerweile ein Chaos Verein im Hinblick auf den Trainerposten. Es wurde hier schon hundertausendmal gesagt… den Personen UH und KR muss endlich das Handwerk gelegt werden.

Zudem muss mal eindeutig kommuniziert werden, welche Personen in der Öffentlichkeit welche Kommentare zu welchen Dingen abgeben können und dürfen und welche nicht.

Es kann nicht sein, dass ein Dreesen, oder ein Hainer sich über die Trainer Sache äußern. Der Kompetenz liegt ganz woanders.

Deren, nicht der.

Ihre, nicht deren!

Beides geht

deren

Immer wieder Erheiternd was so Leutchen hier von sich geben. Nimmt man mal diese Saison Leverkusen aus, wären wohl alle restlichen Profivereine der 1. und 2. Liga gerne in der Situation des Chaos Vereins.
Man ist Finanziell Gesund, für die CL Qualifiziert, und wird auch einen Trainer finden der am Ende Zustimmung erhält.
Der FC Bayern Zahlt pünktlich das Gehalt, und auch wenn die Mannschaft nicht mehr absolut Top ist immer noch gut genug für die Bundesliga Spitze.
Jeder Trainer weiß was ihn da Erwartet, ist ihm das Klima bei Bayern zu heiß dann ist er auch nicht der Richtige.
Vielleicht sollten hier mal einige ihre Ansprüche herunter schrauben und etwas Geduld haben.
Im übrigen ist doch eher Eberl und Freund Entäuschend, vielleicht sollten die beiden mal Trainer anfragen die weder unter Vertrag sind, noch zu große Forderungen an den Verein haben.

Gott sei dank haben wir solche Leuchten wie dich die die richtigen Dinge ansprechen und diese dann in den Ring werfen, Dinge die selbstverständlich sein sollten, wie etwa pünktlich Gehälter zahlen etc. Keine Ahnung was deine Ausführungen mit den Tatsachen zutun haben, dass zu viele in diesem Verein sich um Dinge kümmern die nicht ihre Kernkompetenzen sind…

Last edited 1 Monat zuvor by Tom

Es geht um das das grundsätzliche Gemotze von euch Erfolgsfans.
Bayern ist 11 x Meister geworden und in diesem Jahr zurecht nicht.
Daran hat der scheidende Trainer einen massiven Einfluss.
Sich hier auf jeden Verantwortlichen und auf alles zu stürzen und jeden Tag 100x negativ über die handelnden Personen zu hetzen, ist eines Bayern–Fan nicht würdig!

Wenn jeder Verein wie der FCB über 200 Mille im Jahr an Sponsorengeldern erhalten würde, wären sie alle finanziell gesund. Wahrscheinlich würden sie aber diese Summern sinnvoller investieren, und sich nicht für 30 Millionen Spieler aus der Türkei andrehen lassen wo andere Vereine Kicker von diesem Format für 5-8 Millionen bekommen. Schalke würde das vielleicht noch mit dem Geld verbrennen so hin bekommen. Mit dem was Bayern an Geld einnimmt müssten eigentlich Haaland, Bellingham etc, bei uns spielen und nicht so viele Durchschnittsfußballer die vom Leistungsniveau eher nach Hoffenheim passen würden.

@Harry

Korrekt.

Wenn ich sowas immer höre, dann kommt mir das 🤮

Weil du Recht hast!

Noch so ein Obrschlauer!
Bewerb dich doch und mach es selber…
Kreisliga B Reserve–Ersatzspieler

Es sind ja nicht nur die Sponsorengelder, auch in der CL sprudeln seit Jahren riesige Geldquellen, dazu Beiträge von ca. 200.000 Vereinsmitgliedern, und 3 Mio. Bruttoeinnahme mit jedem Heimspiel, dazu Merchandising-Einnahmen in erheblichem Umfang und einiges mehr. Da tut es nicht weh, wenn man Unsummen an Geldern sinnlos verbrennt…

Ja dann leg dich Bitte wieder mit deiner Ulrich Buchse schlafen..danke👋

So ein Quatsch Kommentar!
Alles Friede, Freude, Eierkuchen, gell?!
Setz mal deine rosarote Brille ab und analysiere das, was in den letzten Monaten alles passiert!
Das hat schon bei den Spielerverpflichtungen seit 2 Jahren angefangen, das Trainerchaos setzt dem etz gar die Krone auf!

Es gibt Hoffnung hier, super Kommentar!

So ist es!!!!

Liest das mal. Ohne Worte.

“Tuchel habe nicht das Gefühl vermittelt bekommen, dass man sich um ihn bemühe, sondern dass er sich zu freuen habe, überhaupt diese Chance zu erhalten. So dürften es letztlich vor allem Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge gewesen sein, die den neuen Deal mit dem Bayern-Trainer verhindert haben.”

What’s the point?

Rummenigge war immer ein Befürworter Tuchels und wollte ihn schon vor Jahren zu Bayern holen…

Am besten einfach Marko Marin holen und den Laden zusperren.

Traurig aber leider wahr!

Ohne Worte

“Tuchel habe nicht das Gefühl vermittelt bekommen, dass man sich um ihn bemühe, sondern dass er sich zu freuen habe, überhaupt diese Chance zu erhalten. So dürften es letztlich vor allem Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge gewesen sein, die den neuen Deal mit dem Bayern-Trainer verhindert haben.”

Zum Glück, dass ER nicht bleibt!!!

ES GAB GENÜGEND GRÜNDE DIE ZUSAMMENARBEIT ZU BEENDEN. TUCHEL PASSTE NICHT ZUM FCB

Da sieht man wieder wie inkompetent und unfähig die FCB-Führung (JCD, HH und auch UH) arbeitet, die ja hauptverantwortlich ist und auch sein will bei Trainerverpflichtungen von Carlo Ancelotti bis zum Thomas Tuchel sind bzw. waren alle angeblich nicht gut genug für den FC Bayern.

Wenn die Spieler verletzt oder zu oft verletzt sind, dann ist der Tuchel schuld,
Wenn keine guten Spieler kommen, dann ist der Tuchel schuld
Wenn der Spielerkader zu klein ist, dann ist der Tuchel schuld
Wenn ein Spieler aus 5m das leere Tor nicht trifft. dann ist der Tuchel schuld,
Wenn ein Spieler nicht das spielt was der Tuchel vorgibt, dann ist der Tuchel schuld,
Wenn Spieler zu große Leistungsschwankungen haben, dann ist der Tuchel schuld,
Wahrscheinlich ist der Tuchel auch noch schuld, wenn ein Spieler die Schnürsenkel falsch gebunden hat, bei einigen ist der Tuchel an allem schuld, was so passiert.

Aber die inkompetente FCB-Führung (JCD, HH und auch UH) die sind ja “immer” unschuldig, mit der Meinung wären diese Leute in der Politik besser aufgehoben, denn unsere geistig beschränkten Politiker die halten sich auch immer für unschuldig, weil sie angeblich immer alles richtig machen. 

Das Problem ist jetzt das mittlerweile, keine guten und erst recht keine sehr guten Trainer mehr zum FC Bayern kommen wollen.! ! ! ! ! ! !

Die FCB-Führung wird jetzt schmerzlich erkennen müssen, dass die Zeiten endgültig vorbei sind, wo die guten Trainer unbedingt zum FC Bayern wollten.! ! ! ! ! ! !

Wenn das so weiter geht, dann kann sich der Uli ab Sommer selber auf die Trainerbank setzen, vielleicht sogar dann mit Co-Trainer “Brazzo” 

Mittlerweile ist es leider schon so, dass schwächere Mannschaften die früher nur nicht zu hoch gegen den FCB verlieren wollten, jetzt aber schon mind. 1 Punkt haben wollen.! ! ! ! ! ! !

Joar das fast es gut zusammen. Hoffen wir, dass der Fiebertraum irgendwann mal endet

irgendwie hab ich 1% resthoffnung bei Tuchel.
Aber dafür müsste Hoeneß alle seine Forderungen akzeptieren und ihn zum König von FC Bayern weihen

Der Aufsichtsrat wollte Tuchel nicht. Sonst hätten sie ihn einen Vertrag bid 2026 angeboten.

Der FC Bayern Aufsichtsrat besteht aus folgenden Personen:
Dr. Jan Heinemann – General Counsel & Chief Compliance Officer Adidas AG
Dr. Werner Zedelius – Senior Advisor Allianz SE
Uli Hoeneß / Ehrenpräsident FC Bayern München eV
Thorsten Langheim / Vorstand Deutsche Telekom AG, USA und Unternehmensentwicklung
Prof. Dr. Dieter Mayer / 1. Vizepräsident FC Bayern München eV
Dr. Edmund Stoiber / Bayerischer Ministerpräsident a.D.
Karl Heinz Rummenigge Ex-Vizepräsident (1991-02) Ex-CEO (2002-2021) FC Bayern

Die haben alle vom Fußball wenig bis gar keine Ahnung und außerdem werden diese vom Uli beeinflusst und machen dann das was der Don Uli will.

Nachtrag:
Aufsichtsratsvorsitzender:  Herbert Hainer – Präsident FC Bayern München eV
Stellvertretender Vorsitzender: Gernot Döllner – Vorstandsvorsitzender Audi AG 

In diesem Forum hier, ist der Fussballverstand deutlich niedriger.

Ich bezweifle, dass Zedelius, Döllner, Heinemann, Langheim Tuchel nicht wollten – Hoeneß und KHR wollten ihn nicht. Der AR ist nicht verantwortlich für Personalentscheidungen unterhalb des Vorstands!

Tuchel wollte nicht, da gibt’s nichts daran zu rütteln

Diese Aussage „Der AR ist nicht verantwortlich für Personalentscheidungen unterhalb des Vorstands“, ist nicht korrekt. Hier geht es auch um die finanzielle Seite und da hat der AR ein Mitbestimmungsrecht bzw. je nach finanziellem Aufwand ein Entscheidendungsrecht. Und das ist gut sol.

Bis zu einer Summe von 50 Mio ist der AR seit dieser Saison nicht mehr zustimmungspflichtig. Einfach recherchieren bevor du sowas falsch wiedergibt. Auch in Summe ist der Aufwand für TT weit darunter.

Last edited 1 Monat zuvor by JAS Berlin

30 mio, vorher waren es 20… Ich weiß nicht welches Gehalt Tuchel gern gehabt hätte. Auch wenn der AR eventuell nicht das Zustimmungsrecht hat, kann er als Kontrollorgan mitbestimmen…

Sorry, du hast recht… statt 25 Mio jetzt 50 Mio…

Korrekt

Wenn ich der Aufsichtsrat schreibe, meine ich das so. Dass Hoeneß und Rummenigge hier ihr Unwesen treiben, sieht doch mittlerweile jeder so. Ich behaupte, dass Bayern 1 Tag nach einem vollständigen Rückzug von Hoeneß einen neuen Trainer hätte.

🤣…du hast also schon 99% deines Alkoholvorrat’s wegschnabuliert!
Sehr gut! Es ist grad ‘ne schwere Zeit aber glaub mir, jetzt wo Tuchel weg ist, wird alles wieder gut.

Wenn ich richtig gelesen habe, wollten Eberl und Freund Tuchel sehr gerne haben und ihm einen 3 Jahresvertrag anbieten. Die Altvorderen haben dies dann wohl verhindert! Die Resthoffnung habe ich auch, denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Wäre schön, wenn er bleiben würde!

Frage mich ob die überhaupt noch ruhig schlafen können.. oder ggfs überhaupt.
Bei Eberl bahnt sich der nächste Burnout an wenn das so weitergeht.
Viele Köche verderben den Brei und der Brei ist mittlerweile versalzen und überpfeffert.

Die Überschrift passt!!!
Und der Satz: “Der FCB schafft sich selbst ab”. Stimmt auch voll und ganz.
Die anderen Vereine lachen sich kaputt.
Tschüß FCB.

Entweder ist der ganze Medienscheiß in den ganzen Foren und öffentlichen Medien seitens des Vereins so gewollt oder es geht um Quote… Fakt ist eines: Jede HoWe Nürnberger lässt sich schneller im Schafsdarm füllen als das die normalen Mechanismen einer gesunden Vereinsführung (CEO, Präsident oder Absichtsrat) hier aktuell bei dem Verein nicht gemacht wird und nicht gehandelt wird! Es wird nur blablabla gemacht! Bin zahlendes Mitglied seit 19 Jahren und ja ich besitze und habe auch eins 🤣😃🤣 Fazit: Einfach nur lächerlich und Amateurhaft die Trainersuche bzw. Trainerfindung! Frohe Pfingsten und 🍻

Sorry leute aber das einzig peinliche beim fcb ist mittlerweile diese seite. Was hier für kommentare zugunsten oder aufgrund von wergegeldern rausgehauen werden geht gar nicht mehr

Und Tschüss

Miasanpeinlich. Könnte von mir sein! Dieser Vorstand geht in die Annalen ein! Die Fußballlegenden, davon wird in 100 Jahren noch erzählt. “Weißt du noch unter Hainer, der Eberl…. die Tränersuche vor dem Umbruch…”

Das Fiasko hat Namen Hoeneß sowie seine Marionetten Dreesen, Eberl und Hainer.

Nochmals ich hoffe das jetzt die ultras sich melden, bis auf Eberl, Freund alle von ihren Ämter müssen gehen, vorallem ulli und Kalle mit sofortiger Wirkung. Der arme eberl da bekommt er Montag grünes Licht zum verblelb von tuchel, und gestern der Rückzieher, Vertrag bist 25, tuchel wollte bis 26 unglaublich was die Herrn sich da erlauben…….diese ganze scheiße bleibt noch jahre bestehen dank den beiden ulli und Kalle fuiiiii sag ich nur

100 % tige Unterstützung meinerseits. Am besten mal ne Petition GEGEN Uli u K.H. starten

läuft schon und das mit riesigem Erfolg… ca. 880 Unterschriften. Daran sieht man, wie die meisten Fans und Mitglieder denken… dieses Forum ist eben nicht der Nabel der Welt!

Tanne Tanert trainiert zur Zeit die HSV 96 Kids!

der Mann heißt übrigens Tarnat!!!

Die können froh sein, dass es morgen ein Auswärtsspiel wird….. Zuhause wäre das verdammt ungemütlich geworden….

so wie die Wochen davor?

Fuck! Obwohl nicht persönlich betroffen, bin ich ziemlich angepisst!

Last edited 1 Monat zuvor by mandea

FCB = Fußball Chaoten Bande

Hoffentlich werden die Mitglieder die drei von Tankstelle ⛽️ bei der nächsten Versammlung in den Ruhestand schicken ohne Rückfahrschein .

Die Mitglieder haben kein Recht auf die Auswahl oder Abwahl des Aufsichtsrat oder des Vorstandes der Fußball AG. Die Mitglieder können maximal den Hainer als Präsidenten in Frage stellen. Warum ist das so? Mitglieder gehören „nur“ zum Verein und nicht zur AG!

Danke für die Info, hab ich in meiner Aufregung vergessen 👍

Aber der Verein und damit seine Mitglieder haben doch den größten Anteil an Aktien / Aktionäre (75%) der AG.

Hauptsache die Qualitätspresse hält das Thema am kochen……!
Es ist doch scheißegal wer vermeintlich alles abgesagt hat – oder abgesagt haben soll ! Diese Leute können wir sowieso nicht brauchen ! Kein noch gebundener Trainer gibt eine kurz vor Saisonende eine Zusage für einen anderen Verein – und noch laufen die Meisterschaften in Europa !

Um diese Posse endlich zu beenden muss man Eberl und Freund alle Kompetenzen geben und niemand anderes hat sich einzumischen. Dafür hat man Eberl geholt und Hainer und Co. haben endlich die Fre… zu halten. Hätte man von Tag 1 so handhaben müssen.

Wer soll denn bestimmen, Eberl oder Freund?

Eberl soll am Ende entscheiden. Er ist ja der Vorgesetzte von Freund. Aber natürlich sollte Freund in den Prozessen involviert sein. Der Rest hat sich rauszuhalten!

Ichlachmichkrank. Eberl und Freund sind Tiger. Demnächst Bettvorleger.

Wofür holt man Sportvorstand und Sportdirektor mit jahrelanger Erfahrung, wenn am Ende irgendwelche Buchhalter und senilen Rentner alles entscheiden wollen?

Völlige Fehleinschätzungen, völlige Arroganzanfälle, denn die Zeiten ändern sich. Man hat die Situation völlig falsch eingeschätzt. man hat gesacht man bekommt keden Trainer. Man verjagt Nagelsmann, und will in zurück…dümmer gehts nicht mehr. Nagelsmann gab eine Retourkutsche, dann Ragnick der immer schon gegen Bayern war und wieder versrscht jnd nun Tuchel, den man rausschmeisst und dann wieder haben will…Unglaublich, Wahnsinn völlig Planlos. Was fpr einen Trainer sucht man eigentlich? Für was soll der Trainer stehen? Denke da gat keiner eine Ahnung. Völliges Versagen auf ganzer Linie.

Denke auch, dass die Führungsetage erstmal für sich neu definieren muss wer man eigentlich sein möchte. Auf alle Fälle muss man von dem größenwahnsinnigen Ziel abrücken jedes Jahr mindestens das Tripple holen zu müssen. Weder Real noch ManCity oder irgendein anderer Verein bewegen sich in diesen Spheären.

*Sphären

Last edited 1 Monat zuvor by V_FCB

Ich finde das immer witzig, wenn ein Trainer die Kaderplanung bestimmen soll. Wie stellt man sich das vor? Wenn der Verein sich damals bei Pep darauf eingelassen hätte, wäre er jetzt wahrscheinlich so verschuldet wie Barca, aber mit Sicherheit auch nicht erfolgreicher wie die letzten 10 Jahre…
Natürlich kann und soll ein Trainer, sagen mit welchen Spielern er arbeiten, welche verkauft werden sollten welche er braucht. Aber diese Wünsche alle zu erfüllen, ist nicht leicht. Spieler, die der Trainer nicht will und Vertrag haben, kann der Verein nicht verkaufen! Spieler, die der Trainer haben will und zu teuer sind oder gar nicht zum FCB wollen, kann der Verein nicht gegen ihren Willen kaufen. Dazu muss auch der abgebende Verein zustimmen… Nehmen wir mal die Transferphase im Sommer. Tuchel wollte Kane, Kim und Guerreiro. Diese Spieler hat er für 150 Mio bekommen. Zusätzlich wollte er Rice (120 Mio) oder Palinha (70 Mio). Dazu noch einen starken RV obwohl der Verein mit Stanisic einen richtig guten RV hatte, der wegen Tuchel verliehen wurde. Tuchel wolle in einer Transferphase Spieler für mindestens 220 Mio oder mehr haben und war dann sauer, weil er sie nicht bekommen hat. Nebenbei hat er dem gesamten Mittelfeld die entsprechenden Fähigkeiten auf der 6 zu spielen abgesprochen, obwohl 3 dieser 4 Spieler diese Position langes gespielt haben. Nebenbei gesagt: Tuchel hat diese Spieler öffentlich schlecht gemacht, ohne dass er Ersatz da war. Und dann sollen diese Spieler für den Trainer durchs Feuer gehen, der die verkaufen wollte. Die Spieler hatten aber Vertrag und wollten trotz der Aussagen ihres Trainers nicht gehen. Bei den Verhandlungen jetzt ging es nicht nur um ein Bestimmungsrecht für Spieler, sondern auch um die Vertragslaufzeit. Tuchel wollte direkt einen längeren Vertrag, obwohl er diese Saison keinen Erfolg hatte und dazu noch schlechten Fußball lassen. Und dann gleich einen Vertrag über 3 Jahre? Bei den Unstimmigkeiten und Tuchels nicht vorhandenen Willen, sich auf den Weg des Vereins einzulassen, wäre das ja Wahnsinn gewesen. Warum nimmt Tuchel nicht das eine Jahr Vertrag, das Mitspracherecht bei Transfer und versucht die Mannschaft weiter mit neuen entwicklungsfähigen Spielern zu verbessern. Im Erfolgsfall, wäre sicher eine Verlängerung drin gewesen. Vor allem wenn Tuchel dabei den talentierten Spielern Chancen auf Spielzeit gegeben hätte. Nein, Tuchel fordert das, was der Verein ihm nicht geben kann und schiebt dann noch Absage auf den Verein. Ich sage das war ein bewusstes Manöver, um von sich und seinen Fehlern abzulenken! Tuchel wollte zu 100 fertige Spieler, wie Fernandes. Was wäre mit den Talenten geworden, die der Verein zu Profis gemacht hat? Gut, dass der Verein einen AR hat, der die Dinge mit umsetzen will, ohne den Verein in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen.

zu 100% fertige Spieler…

Recht hast du – mit allem 👍

Sehe ich auch so!!!

Der FC Bayern wollte verlängern, nicht Tuchel.
Und wenn man Tuchel für den Richtigen hält, warum dann nur ein 1 Jahres Vertrag?

Habe ich begründet…

Endlich mal jemand mit Ahnung!! 👌

Sehr gut

Bazi du hast eine selektive Wahrnehmung. Daß, was dir nicht passt, nimmst du nicht war. Hast also einen ähnlichen Charakter wie Uli. Deshalb gefällt dir auch sein Verhalten so.

Ich habe mich nie über das Verhalten von UH gefreut. Ich bin froh, dass der Verein nicht jeden finanziellen Blödsinn mitmacht. Und ich bin froh, dass der Verein sich nicht durch einen Trainer von seinem Weg abbringen lässt. Meine Wahrnehmung ist anders als deine. Das ist völlig ok. Greife ich dich deswegen ständig an? Nein! Warum sollte ich auch? Verschiedene Meinungen und Ansichten sind völlig ok und wichtig…

Ich greife dich nicht an,aber im Sommer haben wir mehr Geld eingenommen als ausgegeben. Hernandez wurde auf eigenen Wunsch für 45 plus 5 Mio Boni verkauft und Kim für eine ähnliche Summe geholt. Mane 30 ,Gravenberch 40 und Sabitzer ca 20 wurden verkauft. Das waren schon 90 von ca 100 für Kane. Guerreiro und Laimer wurden ablösefrei geholt. Wo siehst du hier finanziellen Blödsinn? Pavard wurde gegen den Willen des Trainers für 30 Mio abgegeben ohne Ersatz zu holen. Stani war da leider schon weg. Ein Mitspracherecht eines Trainers bei Transfers heißt doch nicht finanzieller Blödsinn. ManCity holt einen Philipps für 50 Mio und Pep mag ihn nicht. Setzt ihn kaum ein und stimmt einer Leihe zu,die auch in die Hose geht. ManCity kauft Cancelo für knapp 70 Mio und mag ihn nicht. Wir leihen ihn aus und er performt. Trotzdem verlängern wir die Leihe nicht sondern versuchen als er bereits mit Barca einig ist ihn doch wieder zu holen,da Walker doch nicht wollte. Am Ende steht die Mannschaft und der Trainer ohne Cancelo, Pavard und Stani da . Wessen Schuld ist das? Teilweise die Umstände,aber sicherlich nicht der Trainer. Es wollen zuviele mitreden bei Bayern. Dadurch wird es langsam,diffus und kompliziert. Am Ende unbefriedigend für Mannschaft und Trainer. Und dann kommt der CEO und sagt,der Trainer soll kreativ sein.

Tuchel war ein Bestandteil der Transfer-Taskforce und er wollte Spieler, die viel Geld kosten und am Ende auch nicht zu den Bayern wollten oder durften. Was kann der Verein dafür? Und wenn die Taskforce versagt hat, ist Tuchel ein Bestandteil des Versagens… Der finanzielle Blödsinn wäre eingetreten, wenn man Tuchel seine weiteren Wünsche erfüllt hätte, insofern die Spieler wollten und die abgebenden Vereine zugestimmt hätten! Ich kann die Kritik am Verein tatsächlich nachvollziehen. Sie ist aber völlig überzogen und Tuchel hier dabei zu gut weg. Man muss sich eingestehen, dass es zwischen Verein und Tuchel nicht gepasst hat. Und wenn man ehrlich ist, passt es zwischen Mannschaft und Trainer erst seit der Bekanntgabe der Trennung!

Bazi und Du liegen doch nicht so weit auseinander. Da Bayern Tuchel im Februar zum Saisonende hinausgeschmissen haben, wird eh eine Abfindung der Restlaufzeit fällig. Wenn man Tuchel ernsthaft hätte behalten wollen, hätte man seinen Vertrag um mindestens ein weiteres Jahr verlängern müssen. Nun wird das Geld in den nächsten neuen Trainer investiert. Keiner weiß wie lange der Neue arbeiten darf. Wenn sich Hoeneß und Rummenigge nicht zurückziehen, können wir mal annehmen, dadd wir im nächsten Jahr wieder einen neuen Trainer suchen werden. Dabei wird dann übrigens die nächste Abfindung fällig. Das ist auf Dauer sehr teuer. Für die Abfindungen der letzten Jahre könnte man einen guten Spieler holen.

Danke. Passt alles

informiere dich bitte besser.

Ich habe es zu einem anderen Beitrag ähnlich formuliert. Wollte man nicht hören. Es wirkt tatsächlich so, als hätte Tuchel den Moment genutzt um die Retourkutsche zu platzieren.
Natürlich geben die Verantwortlichen im Verein ebenfalls kein gutes Bild ab. Aber es wird weitergehen und der hier zelebrierte Abgesang ist meiner Meinung nach vollkommen übertrieben. Nachdem man jahrelang auf der Welle oben geschwommen ist, ist man gerade auf Tauchstation, um bei der Bildsprache zu bleiben. Abgesoffen ist der Verein aber nicht. Vielmehr sollte die jetzige Situation genutzt werden um sich neu aufzustellen. Mit Eberl und Freund ist man einen guten Weg gegangen, den es jetzt auch gilt mit einem geeigneten Trainer und einem geregelten Umbruch in der Mannschaft weiter zu führen.

Ich weigere mich, in den teilweise peinlichen Abgesang hier einzustimmen. Das Einzige, was aktuell anders ist wie früher, ist die Öffentlichkeit, in der das Ganze abläuft. Das schürt eine Erwartungshaltung, die so nicht realistisch ist und naturgemäß Anlass zur Kritik gibt.

Ich sehe diese Situation auch als Möglichkeit, um einen Neustart zu beginnen. Die aktuell schwierige Trainersuche hat einen Vorteil. Der Trainer, der jetzt kommt, tut dies mit 100% Überzeugung! Er wird den Weg des Vereins voll mitgehen und die Rahmenbedingungen akzeptieren!

Der neue Trainer weiß worauf er sich einlässt. Sicher eine große Herausforderung. Er muss sein Spielsystem etablieren, einen Umbruch innerhalb der Mannschaft managen, den Verein und seine Fans beruhigen und nebenbei auch erfolgreich sein. Wäre ich Trainer, würde mich diese Aufgabe herausfordern und Spaß machen!

genau!

Ok, danke. Der Artikel wirft kein gutes Licht auf die beiden alten Bayern-Granden.
Zumindest wird dadurch Tuchels Handlungsweise plausibel.

Benzin aufs Feuer der Schreiberlinge….die reiben sich gerade die Hände…aber Fakt ist unsere Vereinsführung ist gerade an erbaermlichkeit nicht mehr zu überbieten…da wird sehendes Auge geradewegs an die Wand gefahren…ich kann’s nicht begreifen warum lässt man eberl und Freund nicht einfach machen?nein da muss jeder seinen Senf dazu geben… dreesen passt diese Nase nicht….hainer meint ne das ist kein Trainer für uns…Kalle sagt doch kann ich mit vorstellen… Uli hebt oder senkt den Daumen…nirgendwo anders gibt’s so ein Kasperltheater…ich seh schwarz für die nächsten 3 oder 4 Jahre…wenn sich das nicht ändert sind wir meilenweit von den vorderen Plätzen weg…langsam schämt man sich

Milan, Juventus, Manchester United – willkommen in der elitären Liga der Chaosclubs, FCB.

💩 im 🧠

Barcelona hast du vergessen. Die wollen jetzt Xavi rausschmeißen.

Diese Untergangsszenarien gehen mir langsam wirklich gegen den Strich,
Wir reden hier über Bayern München!
Sie werden schon einen Trainer finden, nur wichtig ist das Rummenigge und vorallem Hoeneß endlich loslassen und in Ruhestand gehen,
Bayern München muss sich neu erfinden und ich finde das Eberl und Freund einen guten Job machen

👍👍👍

Was für gutem Job? Bis jetzt tatenlos schaffen nichtmal den vorhandenen Trainer zu behalten geschweige denn einen neuen zu finden…

Da müssen jetzt endlich die richtigen Köpfe Rollen…so kann es nicht weiter gehen!!..Fan Aufstand!@ sofort

Die Sache ist nicht so einfach. Bei aller berechtigter Kritik an Rummenigge und Hoeneß darf nicht vergessen werden, dass der Versuch einer Übergabe an potentielle Nachfolger gescheitert ist. Die beiden haben einen unglaublichen Club auf die Beine gestellt und versuchten seit dem Frühjahr 2023 zu retten was zu retten ist. Dass sie inzwischen vom Puls der Zeit überrannt wurden (Vernetzung, Social Media etc.), verleiht dem Geschehen eine gewisse unvorhersehbare Tragik. Natürlich ist das was aktuell geschieht so nicht hinnehmbar.
Aber schaut euch an was aus anderen Vereinen wurde (Manu, Milan) als deren Macher sich zurückzogen. Meiner Ansicht nach sollte man nichts unversucht lassen um Leute wie Schweinsteiger, Lahm und Ribery in Verantwortung zu bekommen – in welcher Funktion auch immer. Allen die jetzt Müll über die ehemalige Führung ausschütten, rate ich sich in Respekt zu üben. Was Ulli, Kalle und auch Franz da geschaffen haben ist ganz schwer – wenn überhaupt – wiederholbar.

Danke!

die erwähnten leute sind alle du.mm wie stroh… die braucht man nicht in einer führungsposition beim fc bayern…. da hätte man kahn/brazzo behalten können….

Lahm hat ja gerade deswegen dankend abgelehnt. Solange einige Herren nicht loslassen können,will er dort nicht arbeiten. Klar wen er meinte.

Es ist garnichts gescheitert!
Ich bin sicher das auch ein Oliver Kahn das hinbekommen hätte,
Hoeneß und Rummenigge haben einfach immer noch zu viel macht und so kann ein neuer verantwortlicher niemals frei arbeiten und Bayern München neu erfinden, die beiden müssen weg!

Man muss sich das mal vorstellen: Da spricht sich die Mannschaft für den Trainer aus. Da will der Trainer weitermachen.
Und was tut der Vorstand? Sagt Mein zu einer Weiterbeschäftigung von TT.
Die Meinung der Mannschaft? Uninteressant.
Das zeigt ihr auch, was für einen Wert diese Führung auf die Meinung der Mannschaft legt, nämlich gar keine.

Da fühlt man sich als Mannschaft doch gleich ernst genommen und ist top motiviert für die neue Saison.

Wer arbeitet denn täglich mit dem Trainer? Die Mannschaft oder der Vorstand? Es ist die Mannschaft.
Aber der Vorstand glaubt, es besser zu wissen als die Mannschaft.

Ein unfassbarer Fall von Dilettantismus.

weil du ja bestimmt dabei gesessen bist und ganz genau weist wies gelaufen is… tuchel hat vorm vfb spiel schon gesagt daß er keinen bock mehr auf uns hat…..

@Stefan Z

Aber du warst sicher dabei, nicht??

Wenn man die Berichte der letzten Tage verfolgt, dann wollten ME und CF den Trainer TT weiter beschäftigen. Die Mannschaft war auch dafür. Und TT auch– unter der Voraussetzung, er bekommt einen längerfristigen Vertrag.
Diesen verweigert man ihm.
Und da ist nachvollziehbar, dass TT absagt.

DAS sind die Fakten!

…..Teile der Mannschaft.

Ja 80% wurde geschrieben. Man weiß ja ,daß Neuer,Müller,Kane,Musiala,Sane, Dier, Guerreiro, Pavlovic für seinen Verbleib waren. Selbst Kimmich hatte sich zuletzt positiv zu TT geäussert. Sicherlich viele wichtige Spieler darunter.

Danke, Johannes, so sehe ich es auch!

Für die Bosse wäre Tuchel jetzt nur eine Übergangslösung gewesen um 2025 Klopp oder Alonso zu locken, weil sie nackt im Hemd dastehen. Tuchel hat dieses Spiel durchschaut, der hat mehr im Kopf wie die Tuchel Hater hier im Chat alle zusammen. Seine Forderung war eine Probe ob es die Bosse ernst meinen. Ich denke auch er wird die Antwort gewusst haben. Er beweist hier in München, was er schon in Dortmund gezeigt hat: er ist kein Bückling

Exakt ,daß stört mich auch am meisten. Die Mannschaft und der Trainer haben sich endlich gefunden,der grösste Teil der Fans steht hinter dem Trainer, der will auch und man lässt ihn einfach auflaufen. Es ist doch klar, daß der Trainer die Unterstützung der Leitung will. Und ein Jahr Verlängerung ist doch wirklich mehr als angemessen. Ich kenne keinen Toptrainer, der für 1 Jahr unterschreibt. Die Vertretung für kurz von Heinkes war eine andere Sache und aus Altersgründen.

@JAS…

Bin ganz deiner Meinung.

Besonders schlimm finde ich, wie die Meinung der Mannschaft einfach übergangen wird.
Es ist die Mannschaft, die Woche für Woche die Erfolge auf dem grünen Rasen einfährt und nicht der Vorstand.

Die Mannschaft hatte sehr viel Zeit in dieser Saison etwas zu gewinnen 😉 doch sie haben alle verkackt… geht halt beim FC Hollywood nicht…

Jetzt mal ernsthaft, glaubst Du wirklich, das es einen Verein gibt, der die Spieler fragt, welcher Trainer geholt werden soll. Niemals wird es das irgendwo geben.
Selbst wenn es sowas gäbe, kein Kader dieser Welt könnte sich auf einen Trainer verständigen.

…..ein %ual sehr geringer Teil der Fans!
Es sei denn du beziehst dich auf die “Fans” hier im Forum.

Beziehe mich auf Umfragen in den verschiedensten Formaten. Waren meist 70 bis 75% der Fans zum Schluß für TT.

Ihr schreibt hier immer der Vorstand. Hoeneß und Rummenigge sitzen aber im Aufsichtsrat. Ohne Vertragsverlängerung hätte Tuchel übrigens 1 Jahr umsonst gearbeitet, da er seit Februar Anspruch auf eine Abfindung in Höhe von 1 Jahresgehalt hat.

Uli ist eine Absolute Legende aber sollte kein Mikrofon mehr vorm Mund bekommen er erzählt manchmal so ein Stuss

hätt tuchel als beste lösung empfunden aber bin froh daß er rückgrat zeigt…. irgendeinen trainer find ma scho… solangs ned wieder der goaßpeter werd….

Soll bayern funkel holen der wäre ab Sommer frei.

Dann doch lieber Maurinho.

sind halt absolute Versager

Passt du gut dazu

jetzt wirds zeit für mourinho…. am besten mit 5j vertrag….

der hat bei nem türkischen Verein schon zugesagt

Fenerbahce führt Gespräche, ist noch nichts fix.

Mia san peinlich und ICH bin ICH geiler Satz von einem noch geileren Trainer nur schade dass der auch von ganz oben keine Lobby hatte. War von dem taktischen her Spielsysteme und der Hang zu jungen Talenten ( TM25) und Alaba eh der beste seit OH .

die Führungsriege hat eberl jetzt schon verbrannt….da hätte man keinen Sportvorstand gebraucht…mich würde nicht wundern wenn der demnächst die Brocken hinwirft… FC Hollywood vom feinsten Grad…

Hoeneß ist mittlerweile das größte Problem. Seine öffentlichen Aussagen sind peinlich. Seine Worte – zuletzt vs. Tuchel – beschämend.

All seine Verdienste in Ehren… aber die letzen Jahre sind grotesk.

In diesem Sinne: Danke Uli! 🤙🏼

ganz ehrlich dreesen und hainer sind halt Finanzleute und verstehen vom Fussball soviel wie ne Kuh vom Eierlegen…Kalle und Uli können nicht loslassen…ich seh echt schwarz für die Zukunft…grinsemax grinsen ist auch schon weg… Chaos überall auch in der Mannschaft wie soll da ein Umbruch gelingen? ich mach mir gerade echt grosse Sorgen um meinen FC Bayern…

Willkommen im Club.

Sarr soll doch der super connector sein fürs Wohlfühlklima. Der ist ja jetzt arbeitslos. Macht er schnell Trainerlizenz und zack Problem gelöst🤡🤡🤡

Mourinho ist der einzige Weltklassetrainer der seit Monaten bekundet auch wirklich gerne zu kommen…und da geht es mit Sicherheit nicht ums Geld…sofort verpflichten

mourinho hat bei fehnerbace zugesagt…wer zu spät kommt den bestraft das Leben…

Jetzt muss es mal gesagt sein, dass die Presse ihren Job macht und nachgeht ist ok.
Was aber auch gesagt werden muss, ist,
solange alles was den FC Bayern angeht über die Presse breitgetreten wird, schadet das dem Verein. Denn auch die Konkurenz oder die Scheinheiligen Freunde versuchen nur Kapital oder Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Die Wahrheit spielt nur die zweite Geige.
Die Schlagzeilen ist wichtiger, als der Verein.

Dass es nur an Ulli und Kalle liegen soll, glaube ich nicht.
Denn sie wissen um das ansehen des Vereins.
Glaube eher, dass die Wahrheit in Tatsachen liegt, die nicht in die Öffentlichkeit sollen.
Watum sagt Kalle nichts…….

👍

Das erste mal in meinen Leben schäme ich mich für meinen Verein.

Ist wirklich so , man muss sich schämen, so traurig wie das ist

Eine der Fragen, die man sich stellen koennte waere die, dass der Vorstand, gemeint ist hier der Gesamtvorstand, die Personalentscheidung Tuchel legalerweise selbst trifft, egal was die Muppets sagen. Das setzt natuerlich ” Eier” voraus, bei Enteierten kaum zu finden. Der AR koennte an einer Vereinbarung mit Tuchel nicht das Geringste aendern. Gegen eine darauf folgende Entlassung des Vorstandes, falls diese Typen soweit gehen wuerden, waere natuerlich vorzugehen. Uebrigens trifft der AR nur als Gremium wirksame Beschlüsse. Es ist keine Frage, dass der Vorstand Mittel haette, hier qua Aktienrecht Druck auszuueben, denn das, was hier durch die Muppets “betrieben “wird, entspricht nicht geltendem Recht. Falls die Herren aber weiterhin als weisungsgebundene Angestellte der Muppets fungieren wollen, koennen sie das natuerlich, als Beratung kaschiert, gerne tun. Die Vorstellungen des Gesetzgebers vom Vorstand einer AG sind andere. Sie werden in den immer befristeten Verträgen und der alleinigen Verantwortung fuer das Unternehmen deutlich. Im übrigen wird der AR selbst legal nur vom Vorsitzenden vertreten. Das, was diese Clique hier praktiziert, ist ein “Recht” , das sich der Pate selbst gegeben hat bzw anmasst. Wie er halt so ist, der selbstherrliche Patriarch. Ein Verein in der Scheinform einer AG., faktisch vom Vereinsehrenpraesidenten! geführt. Der Vorstand als Strohmann. Interessant. Noch ” skurriler ” wuerde es, wenn der AR den Vorstand wegen dieser Blamage bei der Trainerfindung entlassen wuerde. Macht er nicht, denn die ” braucht” er natuerlich noch.

du hast wohl zuviel freizeit….

Angeich hat Tuchel den Herren bereits am Mittwoch! erklaert, dass er angesichts des Widerstandes im AR, dem er zu ” anstrengend”! war, eine Verlängerung ablehne. Es bleibt dabei. Wenn der Verein das Psychoproblem nicht bald loest, wird es nicht lustig. Die beiden älteren Herren klammern aus Angst vor dem Bedeutungsverlust in Verbindung mit einer offenkundigen Hybris. Ein gewisser, zunehmender Alterstrotz fuehrt zu sich gegenseitig steigernden, seltsamen Anwandlungen bis hin zur öffentlich verkündeten Personalberatung durch die Ehefrau. Wem jahrzehntelang auf der Kriech – und Schleimspur der Kotau gemacht wurde, verliert jede reale Selbsteinschätzung. Die glauben tatsaechlich, dass es ohne ihre Mitwirkung nicht gehe. Es waere nicht der erste Fall, dass die jeweilige Entitaet, egal ob Verein, Unternehmen oder sogar eine Nation durch derartige Typen in sehr schweres Wasser kaeme. Natuerlich hat die AG keinen auch nur annähernd geeigneten CEO. Diesen zu finden waere Sache des AR, aber der macht das ja selbst.

Guter Artikel zum Elend auch auf Spox…. Ein auch schier unglaublicher Ablauf und zu den Muppets. Von Dreesen immer noch keine Spur. Er muesste dem Angebot an Tuchel zugestimmt haben. Uebrigens duerften auch die Spieler ihre Meinung dazu haben, vor allem, wenn de Zerbi fuer Tuchel kommt. Mal sehen, wann das grosse “Broeseln” und “Broeckeln” beginnt. Dann wird es richtig spannend.

Niersi, du hast diesen Verein, seine Historie, seine Werte und seine Zukunft absolut gar nicht verstanden.
Also schreib deine Scheiße doch woanders.

👍

Schreib sie am besten auf Klopapier.

Da ist schon ziemlich viel unseriöses Geschreibsel dabei, hier und anderswo.

Vor allem schnallen die meisten nicht, dass es nicht die Bayern sind, die Dinge an die Presse durchsickern lassen, sondern es ist meist die Trainerseite, mit der man redet, die Informationen an die Presse durchsteckt. Denn die Trainer bzw. deren Berater haben ein Interesse daran, dass die Presse informiert wird, weil das immer eine gute Werbung für den jeweiligen Trainer ist.

Dachte immer Chaosvereine sind Schalke 04 Dortmund Nürnberg 1860 Dresden Hertha und jetzt Bayern? Kennt jemanden den Unterschied zwischen 1860 und Bayern? 60 spielt in den nächsten 5 Jahre Bundesliga Bayern Regionalliga

lächerlich

Schwätzer

ja ja in der freien Wirtschaft wird so etwas entlassen ….. wäre nicht das erste mal dass ein AR den kompletten Vorstand rausscheißt ! Nur hier hat sich auch Heiner völlig verrannt, denn der weiß ganz genau wo er sich raushalten soll! Das operative Geschäft ist nicht seine Bühne und weder von UH und KHR – das ist nur noch peinlich! Der beste ist Dreesen der gar nichts sagt – traut er sich nicht oder für was ist der eigentlich CEO ?

Ich sage doch der Trainer von SV Meppen ist zu haben!

FRAGT DOCH MAL BEIM MEISTERTRAINER ARMIN VEH AN. DER WÜRDE ES BESTIMMT MACHEN BIS ZUM SOMMER 2025

Kein normaler Mensch will unter Herrn Hoeness arbeiten.
Hat dankenderweise den Verein aufgebaut nun fährt er in an die Wand .1860 lässt grüssen

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.