FC Bayern News

“Schreckliche Saison”: Effenberg und Daum zerlegen Bayern

Stefan Effenberg
Foto: Getty Images

Das Ende der Bundesliga-Saison hat dem FC Bayern München nicht nur eine schmerzhafte Niederlage und den Verlust der Vize-Meisterschaft beschert, sondern auch eine Welle der Kritik. Besonders deutlich äußerten sich die Fußball-Experten Christoph Daum und Stefan Effenberg nach der 2:4-Niederlage gegen Hoffenheim.



Ex-Bayern-Spieler Stefan Effenberg brachte es im “Doppelpass” auf Sport1 auf den Punkt: “Es war sinnbildlich für die ganze Saison: Sie haben gut angefangen, aber irgendwie passt da alles nicht zusammen. Und das war genau das Ergebnis von dem Spiel gestern mit dem 4:2.”

Nach einer frühen 2:0-Führung ließen die Bayern sich die Partie aus der Hand nehmen und verloren letztendlich mit 4:2, was Effenberg besonders kritisierte: “Dass du dich so abschlachten lässt, darf nicht passieren.”

Der frühere Bundesligatrainer Christoph Daum war ebenfalls nicht zögerlich mit Kritik. Er sah in der Partie ein alarmierendes Zeichen für größere strukturelle Probleme beim Rekordmeister. “Weil es gerade aufkam, dass es eine schreckliche Saison war: Alle dachten, es kann nicht schlimmer werden. Aber es wurde noch schlimmer”, so Daum, der die Gesamtsituation des Klubs bemängelte.

Daum deutlich: “Bayern muss sich wieder auf seine Fachkompetenz besinnen”

Die Unruhen um die Trainerfrage und die öffentliche Handhabung dieser sind ein besonderer Dorn im Auge des erfahrenen Coaches: “Bayern muss sich wieder auf seine Fachkompetenz besinnen. Das heißt, ein Fußballverein zu sein und keine Talkrunde”, forderte Daum, der die ständigen Spekulationen um die Trainerposition kritisch sieht.




Er erinnerte daran, wie der Verein früher solche Angelegenheiten diskreter behandelt hat: “Sie hatten ein Jahr lang an Guardiola rumgemacht, da wurde nicht jeden Tag eine Wasserstandsmeldung in der Zeitung verkündet – und jetzt? Werden irgendwelche Trainervollzüge schon verkündet, bevor die Tinte unter dem Vertrag trocken ist”, klagte Daum.

Trotz der harschen Worte sieht Daum, dass die jüngsten Querelen dem Klub geschadet haben und mahnt zur Besinnung auf die Grundwerte des Vereins. “Das tut dem ganzen Verein nicht gut.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

RICHTIG, diese Saison war ein absoluter Albtraum, da täuscht auch das Halbfinale in der CL nicht darüber hinweg.
Auch die Transfer und Trainersuche sind furchtbar, da könnte man denken das hier nur Amateure am Werk sind.
Alles in allem hat dies dem FC Bayern sehr an Ansehen geschadet.
Sollte dies in der nächsten Saison nicht abgestellt werden und der FC Bayern nicht schleunigst wieder die Spur finden, gehört Eberl sowie die komplette Führung des FC Bayern ausgetauscht….die Stümper.

Richtig, aber das ist doch jetzt 1000 Mal durchgekaut.

Reicht wenn Hainerchen ,Der schwache CEO und vorallem Ulrich gehen. Nächste Saison wird auch nichts..2-3 Jahren minimum

Hier hat ein User geprahlt , dass der FCB 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. Möglicherweise ist diese Größe auch ein Problem. Wenn man sieht, dass ein kleiner Klub wie Heidenheim dem FCB schon fast im Nacken sitzt, stellt sich schon die Frage ob ein reiner Fußballverein nicht sinnvoller ist.

Vor allem der FCB hat rund 800 Mio Umsatz, selbst wenn 15 Spieler 20 Mio verdienen, wo gehen die 500 Mio Rest hin? Meiner Einschätzung zu aufgeblasen alles. Da kann man ruhig 100 Mio sparen und 2x Haaland holen oder Mbappe.

Die Bayern Holding (nicht die AG) hat ca 880 Mio Umsatz. Dabei sind aber Frauenfussball, Nachwuchsmannschaften , Beteiligungen wie Uruguay und die Akademien wie in Afrika, Basketballteam, Leistungszentrum inkludiert. Ähnliche Strukturen haben die meisten grossen Klubs.

Bla bla bla…
1. Zeig mal einen Link zur Website der “Bayern Holding”. Wäre mal ganz interessant.
2. Den Löwenanteil am Umsatz generiert mit Sicherheit die Fußballabteilung der Männer. Ich schätze rund 800 Mio. Wenn du andere Zahlen hast, her damit.
3. Somit ist die Frage berechtigt warum die Ausgaben dermaßen aufgeblasen sind. Wenn “Frauenfußball, Nachwuchsmannschaften, Beteiligung in Uruguay, Akademien in Afrika” Hunderte Millionen kosten, dann läuft hier gehörig was falsch! Hier gehört eingespart und zwar auf allen Ebenen.

Wenn man die 4 Grundrechenarten nicht beherrscht sollte man sich vielleicht damit mal beschäftigen, bevor man über globale Wirtschaftspolitik faselt.

Und? Was sabbelst du hier mit einer paar Seiten Präsentation? Umsatz ist nicht Gewinn aber bei rund 800 Mio Umsatz muss man sich fragen wo das ganze Geld hingeht. Und hier denke ich ist der Verein wasserköpfig aufgestellt und hat die Ausgaben aufgeblasen.

Also verzieh dich mit deiner Präsentation das sagt gar nichts aus.

Last edited 30 Tage zuvor by Krunse

Mach dich bloß nie Selbstständig. Du würdest schon nach der ersten Umsatzsteuererklärung vom Finanzamt per Haftbefehl gesucht. Schau dir mal die Bilanzen von Firmen wie Ford oder Siemens an. Dann wirst du sehen das Bayern mit Verhältnis Umsatz zu Gewinn mehr als gut abschneidet.

Es steht alles drin was man wissen muß!
Wenn man es nicht lesen kann, dann sollte man sich auch kein Urteil erlauben.
Es ist besser du verziehst dich wieder an deinen Stammtisch und machst hier nicht auf dicke Hose!

Heiner, Hoeneß, dreeßen gaben dauernd Kommentare zur Trainersuche. Das war komplett unnötig und hat sehr geschadet. Da viele Spieler seit Jahren schlechter werden, steht eine schwierige Zeit an. Man kann ja auch nicht mehr einfach die besten Spieler der Liga zusammen kaufen.

Lieber Hoeneß, Sie haben in letzte Zeit großartige Hilfe für Fc Bayern geleisteten, Herzlichen Dank für alles.
In letzte Zeit haben Sie unbewusst viel Schaden wegen Einmischung, Kritik an Trainer, …mehr Schaden gebracht.
Absolute Empfehlung, ab sofort komplett vom Vorstand zurück treten und zuhause gemütlich am Tegernsee erholen.! null Einmischung!

Warum haben sie so viel Geld? Weil jeder über sie redet..warum machen das alle? Weil sie Entertainment liefern. Bleibt doch mal ruhig. Mit etwas Glück Favorit im cl Finale geworden, das zweitbeste Team der Cl souverän ausgeschaltet. Eine sehr gute Punkteausbeute in der Liga geholt , die im Normalfall zum Titel reicht. Da muss man nicht alles in Schutt und Asche reden😃. Aber den Leuten gefällt es, Kritik bringt immer Zuschauer, Zuschauer bringen den Bayern Geld…die Schere wird dadurch weiterhin größer. Kein Leistungsträger wird freiwillig weg wollen. Nächstes Jahr CL dahoam, die fehlt uns noch. Der Rest ist uninteressant…

Wir sind aber nicht im Finale der CL, was nützt uns dass wir gegen den BVB Favorit gewesen wären? Und wer ist das zweitbeste Team der CL, wenn Dortmund und Real das Finale bestreiten? Und wir auch noch das zweitbeste Team besiegt haben? Klingt unlogisch.

Ich meinte das zweitbeste Team der PL, verschrieben😉

Sorry, Joe,
so entspannt sehe ich das Geschehen nicht.
Jede interne Diskussion wird durchgestochen. Das freut nur die Medien und die Hater.
Hier muss endlich Professionalität einziehen. Wie sollen Eberl und Freund erfolgreich arbeiten, wenn ihnen permanent Knüppel zwischen die Beine geworfen werden? Die Stille um die Verpflichtung von PG hat doch gezeigt, wie es geht. Wer hat also das größte Interesse an diesen Spekulationen?

Also wie die Mannschaft spielt,wie der Kader zusammengestellt ist, welche Spielweise ein Verein hat, wer der Trainer ist spielt schon eine Rolle. Fans sollen sich die Spiele anschauen, hinter dem Klub stehen, Merchandisingartikel kaufen, mit dem Verein sich identifizieren . Da wollen die Fans schon ein paar Antworten haben.

Last edited 30 Tage zuvor by JAS Berlin

Gut zusammengefasst! Ich sehe das auch so! Viele Fans sind maximal enttäuscht und das zurecht!. Sie leben den FC Bayern, sie investieren ihr Geld in Trikots, die zu Mondpreisen verkauft werden, dazu kommen dann noch die Eintrittskarten, die Fahrten zu den Auswärtsspielen, die Unterstützung fürs Team. Da kann man die Enttäuschung mehr als verstehen. Ich bin immer ratlos, wenn Spieler nach einem verlorenen Spiel wortlos in den Katakomben verschwinden. Wenn man bedenkt, wie sehr die Fans auch das Gehalt der Spieler durch die Käufe der Merchandising-Geschichten unterstützen, so würde ich als Spieler alles tun, damit ich diesen Leute etwas zurückgeben kann.
Für mich sind die Spieler, die sich zu den Fans begeben, die wahren Helden!

Und was die Vereinsführung macht, dass sie quasi die Wünsche der Fans ignoriert, dass sie einfach so weitermacht und alles an die Wand fährt, obwohl der Wunsch nach Veränderung mittlerweile immer lauter wird, das ist nicht nur ignorant, sondern ein Alarmzeichen und Armutszeugnis! Die Fans haben Rechte – auch und gerade auf Antworten, wie es weitergeht!

Aber die Leuten kommen doch trotzdem.Das Stadion ist ausverkauft, und die Trikots gehen für >100€ weg.Die neue Spielergeneration versteckt sich nach katastrophalen Spielen in der Kabine.Auf Interviews hat keiner Bock,Deutsch lernen ist auch zu anstrengend.Und beim nächsten Vertrag fordert man das Doppelte,sonst verlässt man den Verein ablösefrei.Solange die Leute nicht wegbleiben,keine Trikots mehr kaufen und Sky und DAZN abmelden,wird sich nichts ändern.
Das wird aber nicht passieren und Bayern macht jedes Jahr Gewinn.Also was interessiert die handelnden Personen unsere Meinung?

so so…

Du redest komplett an der Realität vorbei. Ein dekadenter Club im Absturz begriffen mit übersättigten und überbezahlten, im Vorstand auch unfähigen Protagonisten. Nicht in der Lage, fachlich Kompetent an der Presse vorbei Personalentscheidungen zu treffen. Träner ohne große Entscheidungsbefugnisse, die keine Chance bekommen, langfristig aufzubauen. Ein extrem unprofessionell geführtes Unternehmen, im Ganzen.

Wenn ich sehe wie der Loser Coman mit einem 400.000 Euro Ferrari zur Bayern Feier kommt, bestätigt die Dekadenz des Clubs. Hochmut kommt vor dem Fall.

Und nächstes Jahr kauft er noch zwei Stück.😂😂Zum Glück bin ich nur Fan und finanziere diesen Wahnsinn nicht.Dafür finanziere ich mit meinen Steuern die Bundesregierung.Ist genauso schlimm.

na ja, ob daß bei anderen vereinen dieses kalibers recht viel anders ist wage ich mal zu bezweifeln….. da stehen auch nur rr ferraris usw aufm parkplatz…..

Korrekt.

Ich sage nur 1:5 gegen Frankfurt… Gegen Frankfurt!!!

Richtig, die Eintracht hatte in dieser Saison bis zum Leistungserwachen von Ekitiké massive Probleme damit Tore zu erzielen und dann hauen sie dem FCB 5 Stück rein. Die Bayern Defensive ist nur Mittelmaß und da konnte Tuchel auch nix dafür.

Likör ?

Hat schon.

In einigen Jahren wird man im Rückblick sagen, das war noch eine der besseren Saisons.

Bleibt zu befürchten

Ich habe wenig Hoffnung, dass das nächste Saison besser wird.
Unsere Söldner sind größtenteils satt,
unmotiviert und überbezahlt.
Zudem gibt die Marionettenführung um
Dreesen und Hainerle ein erschreckendes Bild an Unfähig ab.
Von dem nicht loslassen könnenden Hoeneß
wollen wir erst gar nicht reden.
Im Nachhinein hätte man Kahn behalten sollen, der hatte wenigstens die Eier sich nicht von Hoeneß auf der Nase rum tanzen zu lassen.

Korrekt

Das genau duerfte ein Hauptgrund fuer seine Entlassung gewesen sein. Und wenn sich Herr Brazzo am Ende geschickter verhalten haette, was z b. Nagi betrifft, und sich von Kahn abgesetzt haette, waere er heute noch da. Eine, den Aufgaben eines Vorstandes entsprechende, sachliche Begruendung fuer diese Entlassungen kenne ich nicht. Dabei waere der richtige Grund bei Herrn Brazzo auf dem Tisch gelegen. Er wurde nie genannt. Und ob ein CEO 12 Stunden plus/ minus x im Büro hockt, ist eher irrelevant. Das sportlich / wirtschaftliche Ergebnis zaehlt, wie der ( Welt) Verein, gemessen an seinem Anspruch und Selbstbild, so dasteht. Danach muesste man ueber Herrn Dreesen ganz scharf nachdenken. Aber der ärgert den Paten nicht persoenlich.

Immer das Positive sehen. Wir haben einen Punkt mehr geholt als letzte Saison. Klarer Aufwärtstrend! 😆

Und 44 Punkte in der Hinrunde. Dazu 94 Tore.

Klar die rückrunde war holprig. Der Sommer wird an der säbener spannend

Gzsz Edition Säbener Straße… 🤷

Die Rückrunde war Unterirdisch, 7 Niederlagen und einen schlechteren Punkteschnitt als Mainz dem fast Absteiger.
Also man kann es sich immer Schön Reden, aber der Trainer ist nun mal fürs Sportliche Zuständig und Verantwortlich.

Richtig analysiert von Effe und Daum👍

Der ganze Verein ist wie gelähmt.
Diese Transferperiode wird wieder nix.
Anscheinend kann man immer nur eine Sache machen.
Zur Zeit wird mit 100% seiner Arbeitszeit ein Trainer gesucht.
Kaderplanung ruht, weil man ja auf den Trainer warten muss, denn man dann im Winter wieder rausschmeißt.
Alleine wenn ich mirschon anschaue, wieviel Trainer gehandelt wurden, die einen komplett unterschiedlichen Stil hatten.
Kein Konzept. Das wird die nächsten Jahre leider nix werden…

Pavard und Stanisic gehen lassen. Keinen defensiven Sechser und ein Haufen dazwischengefunke. Da können sich die Verantwortlichen mind. 50% auf den Teller legen

Die Fachkompitenz ist leider nicht mehr vorhanden oder wurde nicht abgerufen Schulnote nach deutschem Schulsystem glatte 6

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!