FC Bayern News

Pizarro gesteht: “Ich wollte, dass Alonso zu Bayern kommt”

Claudio Pizarro
Foto: IMAGO

Mit Vincent Kompany kommt endlich ein Nachfolger für Thomas Tuchel zum FC Bayern München. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Münchener auf mehrere Kandidaten zugegangen. Xabi Alonso ist dabei der absolute Wunsch von Claudio Pizarro gewesen.



Seit Monaten hat sich der FC Bayern mit mehreren Trainern beschäftigt und Gespräche geführt. Der Top-Kandidat war dabei Leverkusens Trainer Xabi Alonso, der sich für einen Verbleib bei der Werkself entschieden hat. Ex-Bayern-Stürmer Claudio Piozarro hätte lieber den Spanier als Kompany an der Seitenlinie der Bayern gesehen: “Ich wollte, dass Xabi zum FC Bayern kommt. Das war mein erster Gedanke, ich habe die Hoffnung gehabt”, sagte der Peruaner dem kicker.

Alonsos Entscheidung, nicht zu den Bayern zu kommen, hält er dennoch für richtig: “Aber am Ende hat er entschieden, in Leverkusen zu bleiben. Das ist auch gut.”

Xabi Alonso
Foto: Getty Images

Wie jeder Fan ist auch der Ex-Bayern Star überzeugt von der Arbeit Alonsos. Auch er lobte den Fußball des neuen deutschen Meisters in dieser Saison: “Es war gerecht, Leverkusen hatte ein super Jahr. Der Trainer hat einen unglaublichen Job gemacht, sie haben in der Bundesliga kein Spiel verloren. Sie waren der richtige Sieger”, erklärte Pizarro.

In seiner Zeit beim FC Bayern spielte der heute 45-Jährige mit Alonso zusammen. Er hat gute Erinnerungen an den Spieler Alonso: “Er hat viel Ahnung von Fußball, in Madird, in Liverpool und bei uns in Bayern gespielt.”

Aber auch als Trainer schätzt Pizarro Alonso: “Man kann an dem Jahr, das er mit Leverkusen gespielt hat, sehen, dass er ein sehr guter Trainer ist.”

Rat von Pizarro: “Mehr Erfahrung”

Pizarro sagte über die enttäuschende Saison der Bayern: “Das war ein schwieriges Jahr, mit vielen Veränderungen im Verein”, resümierte der Klubrepräsentant.




Nun soll Vincent Kompany die Münchner wieder auf Kurs bringen. Der ehemalige Torjäger ist bei der Entscheidung des neuen belgischen Trainers noch nicht ganz überzeugt. Für ihn hätte ein Trainer mit mehr Erfahrung den Münchenern gut getan: “Bayern hat es immer gutgetan, wenn sie einen Trainer mit Erfahrung hatten. Einer, der versucht, die Spieler spielen zu lassen, was sie auf dem Platz am besten können und ihnen viel Vertrauen gibt”, so Pizarro.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ah die zwei Spezialisten (Sid & Patriarch) sind auch früh morgens jederzeit bereit, die ersten Kommentare hier loszulassen. Inhaltlich sinnlos und polemisch wie immer.
Na dann guten Morgen!

Last edited 18 Tage zuvor by CoLeTiLu

Mir würde da sonst auch echt was fehlen! Sieh es doch als Unterhaltung. Einmal herzlich lachen, Like dalassen und gut

Und immer die selben abgedroschenen Parolen. Es weiß doch jetzt wirklich jeder hier.

So ist es es hat noch nie ein junger Trainer bei Bayern funktioniert und das wird auch wieder so sein. PEP komm zurück deine Mission ist hier noch nicht erfüllt !

Das TT nach den positiven Signalen nicht zum Bleiben überzeugt werden konnte ist der wichtigste Beleg dafür, dass die aktuelle Führungsetage erstaunlich schlecht arbeitet. Kompany ist natürlich eine Notlösung, die jetzt leider erforderlich war. Aber in die Zwangslange hatten sie sich vorher selbst gebracht.

Ich wollte auch Alonso aber der hat keine Lust auf uns. War bei den anderen sieben oder acht Trainern auch so. Jetzt haben wir einen Trainer. Das mit Alonso wird auch nicht rückgängig gemacht werden wenn man jetzt sagt“ Ich wollte das Alonso kommt!“

Der Pizarro sagt weise Dinge. Und sieht noch besser aus als Alonso. Wenn ich eine Frau wäre……