FC Bayern News

Trainer-Fluktuation bei Bayern? Eberl: “Das wollen wir ändern”

Vincent Kompany
Foto: IMAGO

Bei der Vorstellung von Vincent Kompany beim FC Bayern kündigt Sportvorstand Max Eberl einen Kurswechsel beim Umgang mit den Trainern an. Er zeigt sich gleichzeitig voll überzeugt von der Entscheidung für den Belgier.



Sportvorstand Max Eberl möchte Schluss machen mit der Hire-and-Fire-Politik des FC Bayern mit seinen Trainern. Bei der Vorstellung des neuen Trainers Vincent Kompany zeigte er sich im Rückblick kritisch mit Blick auf das Vorgehen des Vereins in der Vergangenheit und kündigte für die Zukunft mehr Beständigkeit an.

“Wir hatten zuletzt eine große Fluktuation bei Trainern. Das wollen wir ändern, der Trainer ist eine sehr wichtige Person im Klub. Wir haben eine große Chance, bei ein paar Dingen zurückzurudern und wieder eine Einheit zu werden”, sagte Eberl bei der Pressekonferenz in der Allianz Arena.

Über Kompany sagte Eberl: “Nun haben wir einen jungen Trainer, der seit vier Jahren Coach ist. Er hat eine starke Persönlichkeit, das hat uns beeindruckt. Wir wollen geschlossen zusammenstehen. Wir ziehen jetzt einen Schlussstrich unter die Trainersuche. Wir werden auch zusammen durch Täler gehen und wollen lange zusammenarbeiten.”

Dreesen über Kompany: “Der eine für alle”

Der Vorstandsvorsitzende Jan-Christian Dreesen sagte über die lange Trainersuche: “Wir hatten einen langen Entscheidungsprozess. Aber wir waren uns alle einig, dass Vincent Kompany der richtige Mann für diesen Job ist.”




Zuvor hatte es Berichte gegeben, dass die Aufsichtsräte Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge lieber Hansi Flick zurückgeholt hätten, statt auf den noch unerfahrenen Kompany zu setzen. Dreesen stellte aber klar, dass alle Verantwortlichen im Verein hinter der Entscheidung für Kompany stehen: “Die ersten Eindrücke waren total positiv. Er ist der eine für alle. Max Eberl und Christoph Freund haben in den vergangenen Wochen intensiv daran gearbeitet.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

ME hat sich trotz der Bedenken von KHR u UH durchgesetzt und das ist schon mal
ein guter Anfang. Man kann nur hoffen daß er sich auch hinter den Trainer stellt sollte
es nicht von Anfang an gut laufen. In jedem Fall sollten KHR u UH gemerkt haben daß
es mit ME kein leichtes Spiel werden dürfte wenn es um ihre Vorstellungen geht.

Ich bin mir nicht sicher ob die Fluktuation bereits beendet ist. Schön wäre es..aber es wurde viel verbrannte Erde die letzten Jahren hinterlassen. Das braucht Zeit. Der Trainerstuhl wird trotzdem weiterhin ein Schleudersitz bleiben.

Nicht unbedingt.
Man muss einfach Akzeptieren das man nicht jedes mal Meister werden kann war früher doch nicht anders oder haben Hitzfeld oder heynckes das erreicht….

Die letzten 11 Meisterschaften mit zweimal dem triple waren eine Ausnahme Ära die es so wahrscheinlich geben wird außer man gibt einem Trainer endlich mal wieder zeit was aufzubauen und dann den erfolg zu ernten….

Na ob Hoeneß und Rummenigge da einverstanden sind 😂
Immerhin können die beiden ja nicht ihre Klappe halten wenn Bayern mal verliert

Das ist jetzt der Job von Eberl, dafür zu sorgen dass sie die Klappe halten .

Wünschenswert wäre nicht nur ein Neuanfang bei den Bayern, sondern auch hier im Forum. Es kann auch nicht sein, dass man unter jedem Artikel immer das gleiche destruktive Geschreibsel der immer gleichen schlecht gelaunten lesen muss. Kritik ist wichtig. Und wenn man den Verein liebt, dann kritisiert man auch viel. Aber das muss alles im Rahmen bleiben. Ich kenne das von mir selbst, irgendwann wird das Kritisieren zum Selbstläufer und merkt gar nicht, dass man zum Grinch verkommen ist.

In diesem Sinne, Servus Vincent. Alles Gute, ich drücke die Daumen! Bewerten kann man ihn später – ob positiv oder negativ – ihn jetzt abzuschreiben ist Quatsch und einfach nur toxisch.

das passiert leider überall, das sind dieselben klein geister die unter kompany posts schreiben bayern bald liga 2 und abstiegstrainer
wenig ahnung aber viel meinung

Richtig Jan.

Jan@,

Die einen sind Fans.

Die anderen müssen über soziale Medien gewisse Gefühle überwinden.

Und hier kann man ja täglich beobachten, wie sich solche Bemühungen inhaltlich darstellen.

Schade….

Gut gesprochen!

Auch wenn ich die Entscheidung Kompany zum Trainer immer noch irre finde, da kann Kompany nichts dafür, und jetzt wo er da ist, und unser Trainer ist hat er auch eine Chance und unseren Support verdient!

Was ist man denn für ein Fan wenn man dem neuen Trainer gleich nur schlechtes wünscht?! Jedenfalls keiner mit dem ich gern in der Kurve stehen würde.

Und wenn er es wirklich schafft seinen Burnley-Style bei uns zu etablieren dann werden wir noch viel Spaß an ihm haben. Und hey, zumindest keinen drögen Tuchelball mehr!

Mal schauen was sie machen, wenn wir Weihnachten auf Platz 4 stehen! 😂

Was machst du wenn wir auf 1 stehen?

“Natürlich habe sich der FC Bayern das „ein oder andere blaue Auge geholt, aber wie ich gesagt habe: Das Beste kommt zum Schluss“ – eben Kompany.”

Wer die Aussage bringt, hat selbst bei Bayern keine Daseinsberechtigung. Mit der Aussage passt er besser zu Gladbach oder Schalke.

Ups. Da hegt ja jemand Antipathie gegen Eberl.
Sachlichkeit und Seriosität bleiben dabei leider auf der Strecke.
Schade für ein Diskussionsforum.

VK bestaetigt interne Tuchel Analyse…. Na sowas.

VK ist jetzt unser neuer Trainer, also herzlich Willkommen! Er braucht jetzt die Unterstützung von ALLEN Beteiligten und ich würde mir wünschen, dass er nicht sofort bei den ersten Schwierigkeiten in Frage gestellt wird. Also einfach mal etwas Geduld und Zusammenhalt anstatt ständiges Nörgeln und Quatschen von unseren Oberbossen! Ob er hier eine gute Arbeit macht wird sich zeigen, seine ersten Worte dazu fand ich sehr gut! Es ist jetzt sowas wie ein Neuanfang und darauf freue ich mich!

War von Eberls Aussagen angenehm überrascht.
Gerade auch, was den “modernen” Fußball angeht, wo man hin möchte usw.
Darf man, denke ich, durchaus auch mal hervorheben.

klingt super … aber, wenn er nix bringt muss er wieder gehen. That’s the name of the game – da kann der Max noch so viele Briefe an den Weihnachtsmann schreiben.

Man muss voll und ganz hinter dem Trainer stehen und ihm den Rücken frei halten, das gilt auch für Hoeneß, Rummenigge, Hainer und Dreesen. Die vier sollen sich jetzt mal aus allem raus halten, und nicht wie Rummenigge alles schon raus tragen wo noch kein Vertrag unterschrieben war.

Oh oh oh oh – also ich habe genau da immer größte Bedenken, wenn Jemand der noch gar nichts für den Verein geleistet hat, schon mit so großen Worten bedacht wird! So was geht meistens schief!
Wobei bei den angekündigten Änderungen, falls 70 bis 80 % wirklich so kommen würden, eine große Chance besteht das es besser wird, als in den vergangenen 1,5 Jahren.
Voraussetzung: Demut, Wille, Bereitschaft sich zu quälen, hungrig sein, Konzentration auf das Wesentliche, Trainieren, trainieren und nochmal trainieren, besser, schneller sein als der Gegner, viel weniger Gegentore bekommen, kämpfen und Leistung bringen, dem anderen Mitspieler helfen, eine Einheit sein. Möglichst das jeder Spieler sich verbessert! Immer mindestens 1 Tor mehr schiessen, als der Gegner!

Ob es dann reicht, wie man sehen!
Aber wenn das Alles besser werden würde, sieht es gut aus!

ich kann nur hoffen und beten, dass Vincent Kompany wirklich das Vertrauen und die Jahre bekommt die er sich verdient 🙏

lasst ihn ankommen und eine Ära prägen 🙏

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.