FC Bayern News

“Eitelkeit”: War der Kroos-Verkauf der größte Fehler der Bayern-Geschichte?

Toni Kroos
Foto: Getty Images

Toni Kroos beendet seine Karriere bei Real Madrid mit seinem sechsten Sieg in die Champions League. 2014 ließ der FC Bayern den Mittelfeldspieler ziehen. Für Lothar Matthäus war das der größte Fehler der Bayern-Geschichte.



Jetzt noch die EM im eigenen Land, dann ist endgültig Schluss für Toni Kroos. Der 34-Jährige beendet seine Karriere. Das letzte Spiel mit seinem Klub Real Madrid hat Kroos schon hinter sich: Es war das Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund (2:0).

Damit sicherte er sich seinen sechsten Triumph in der Königsklasse und insgesamt seinen 34. Titel. Kroos kann zurückblicken auf eine unglaubliche Karriere. Der FC Bayern ließ den Mittelfeldstrategen 2014 gehen. Für Bayern-Legende Lothar Matthäus war das der größte Fehler in der Geschichte des deutschen Rekordmeisters.

Lothar Matthäus
Foto: IMAGO

Matthäus sagte der BILD dazu: “Aus Sicht des FC Bayern war es der größte Fehler der Vereinsgeschichte, Toni Kroos einfach aus Emotionen und Eitelkeit abzugeben. Ähnlich wie beim Weggang von David Alaba wurde hier nicht rational gehandelt. Der Fall Kroos wird den Verantwortlichen noch in vielen, vielen Jahren weh tun.”

Matthäus über Kroos: “Seine Karriere ist jetzt schon perfekt”

Der Rekordnationalspieler kommt bei Kroos ins Schwärmen: “Für das Lebenswerk von Toni Kroos müsste sich die UEFA eigentlich eine eigene Trophäe einfallen lassen. Seine Karriere ist jetzt schon perfekt, mit dem EM-Titel wäre sie die 1 mit zwei Sternchen. Er hat nicht nur auf dem Platz immer total überzeugt, sondern auch die Liebe und Anerkennung der Fans bekommen. In der Mannschaft hat er ein herausragendes Standing.”

Die Bayern ließen Kroos damals ziehen, weil sie seine Gehaltsvorstellungen überzogen fanden. Kroos erinnerte sich daran in seinem Podcast “Einfach mal Luppen”: “Herr Hoeneß kam damals zu mir und meinte, was mein Berater fordert, ist eine Frechheit. Ich habe ihm gesagt: ‘Das mag ihre Meinung sein. Aber das fordern wir und nicht mein Berater.'”




Der damalige Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sagte Kroos damals wohl: “Wir zahlen Dir nicht mehr als zehn Millionen Euro, denn Du bist kein Weltklasse-Spieler.”

Das Gegenteil bewies Kroos den Münchnern dann im weiteren Verlauf seiner Karriere bei Real Madrid.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
148 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Um es mit drei Worten zu beantworten: Auf jeden Fall

Tja die Großkopferten halt. Wie 7ch schon immer sage, der Hoeneß wird überbewertet. Grad bei solchen Dingen hat er sich verhalten wie der Döskopf der jeden Morgen seine Fleischwurst macht und auf dem Markt rumschreit.

Insbesondere Beckenbauer hat den FCB zu dem gemacht was es ist. Nicht Hoeneß.

Ups. Da hegt ja jemand Antipathie gegen Uli Hoeneß.
Sachlichkeit und Seriosität bleiben dabei leider auf der Strecke.
Aber, wie furchtbar muss so eine Existenz sein, die einem die Souveränität vorenthält, Leistungen anderer anerkennen zu können und die Perspektive aufzwingt, selber stets benachteiligt zu sein?

Nein… weil er er genauso ein Geldgeier ist wie Alaba…

Ich glaube in dem Fall ist es tatsächlich nicht Geldgier ausschlaggebend gewesen sondern wie man mit ihm umgegangen ist. Natürlich wollte er mehr verdienen aber nicht exorbitant mehr.

Wenn man dann noch hochnäsig von Rummenigge Sprüche an den Kopf geworfen bekommt (bist kein Weltklasse( oder der Hoeneß mit hochrotem Kopf rumpoltert, dann sind das bei so einem Typen wie Kroos inakzeptable Vorfälle, wo er schon allein aus Selbstachtung gar nicht mehr bei so einem Verein bleiben kann. Ich glaube, hätte man diese Sache ganz anders angepackt, wäre Kroos geblieben, zumal der FCB damals das Maß der Dinge war und Pep als Trainer auch einen gewissen Reiz hatte, der wiederum Kroos unbedingt behalten wollte.

Etwas mehr anbieten, dem jungen auch sagen “hör zu Toni, wir würden dir gerne noch mehr geben, aber im Moment ist das nicht möglich. Aber du bist ja auch noch jung und es muss ja auch eine Steigerung für die nächste Verlängerung drin sein, in 3 Jahren sehen wir uns wieder und dann wird das Angebot sicherlich sogar höher sein als das was du im Moment möchtest”.

SO oder ähnlich kommt doch ganz anders rüber als Hoeneß oder KHR arrogant und hochnäsig versucht haben ihn abzuwatschen.

Klares Eigentor.

Bayern hat damals 6 geboten und kroos wollte 10. Robben bekam 8 mio€.

Kroos hätte das damalige gehaltsgefüge gesprengt.

Kross war zu Bayern-Zeiten noch nicht der Spieler, der er jetzt ist und es ist auch völlig unklar, ob er sich im Münchener Umfeld genauso entwickelt hätte.

Insofern macht es keinen Sinn, diesem Transfer nachzutrauern. Mal hat man Glück und mal eben nicht. Betrachtet man die letzten zehn Jahre, hat der FC Bayern deutlich mehr richtig gemacht als falsch!

Auch das ist richtig. Vor allem die ersten Jahre war der Erfolg wegen Spielern wie Modric, Ronaldo oder Ramos. Er konnte halt an deren Seite gut reifen und zu dem werden, was er die letzten Jahre war.

Trotzdem hätten UH oder KHR nicht so mit ihm umgehen sollen.

Blödsinn. Nach Kroos kam Alonso für drei Jahre. Von dem haben wir alle geschwärmt. In der Zeit von 2014 bis 2023 liegen so viele Titel die wir auch ohne Kroos gewonnen haben. Unter anderem das Trippel und die nachfolgenden Titel Deutscher Supercup, Euro Supercup und den Weltpokal. Jetzt tut man so als wenn Kroos die Titel alleine bei Real geholt hätte. Da waren Spieler wie Ronaldo, Ramos, Modric, Bale u.s.w. in den Besten Jahren. Wenn die alle bei uns gespielt hätten wäre die Champions League sicher auch 2 bis 3 mal mehr bei uns gelandet. Da hat Kroos nur einen Bruchteil von geleistet. Schaun wir mal was Kroos bei der EM abliefert

Genau so ist es,bin heute noch zufrieden das der Ballschieber 2013 die letzten Wochen verletzt war,sonst hätten wir das Triple nicht gewonnen.

Völlig korrekt. Zu Madrid gingen Kroos und Alaba, um noch ein paar obligatorische CL Titel mitzunehmen. Egal ob auf dem Feld oder auf der Bank…

Hätte, hätte Fahrradkette. Ganz ehrlich: Wer hätte damals geglaubt, dass Kroos so eine Karriere bei Real hinlegt. Wohl kaum jemand. War es ein Fehler Nagelsmann so verfrüht abzugeben? Wahrscheinlich auch. Bringt es uns jetzt weiter? Nein….

Und wieder einmal hat der Loddar recht und das zu 100%. UH und KHR haben aus Eitelkeit den Kroos wegen einpaar Euros vom Hof gejagt…und schon zum damaligen Zeitpunkt war für wirklich jeden, der nur einen Funken Ahnung von Fußball hat, vollkommen klar, dass der Toni ein wahrlich Großer wird…wenn er es da nicht schon war…
Fazit: Wirklich einer der größten Fehler des FCB’s

War er nicht. Schlechte Zweikämpfe und nur 2m Querpässe. Alles andere kam bei Real.

War er doch…Null Fehlpässe, bei Heynckes und Guardiola seit 3 Jahren absoluter Stammspieler und zudem die meisten Einsätze und Einsatzzeiten…und das in sehr jungen Jahren…
Da wollte er halt, verständlicherweise und nachvollziehbar, die gleiche Kohle wie seine Mannschaftskollegen, die dazu noch weniger spielten…
Als der mit seiner Vorderung zu KHR ging, hat dieser Koos aus seinem Büro geworfen!!!
Als KHR bemerkte, dass der Gehaltswunsch von Kroos gar nicht so abwegig war, war es leider zu spät. Da hatte Kroos mit Real schon einen neuen Verein und die haben ihn mit kusshand genommen und das auch noch zu billig!
Dümmer kann man eigentlich fast nicht sein als Verein…
Und mich ärgert dieser Abgang plus die Umstände heute auch noch…

Der Unterschied zu Real Madrid ist nur, dass Real nach CL-Triumpfen die Stützen ihrer Mannschaft behält.
Die Abgänge von Kroos, Alaba, etc. wären da wohl nicht passiert …

Man kann nicht alles im Leben haben
Gehe zu Real Madrid wenn’s da so toll ist
Dieser Club ist nunmal das A und O auf der Welt
Aber so schlecht ist der FCB nun auch nicht!

Real Madrid spielt in einer eigenen Liga aber das eben auch nur, weil sie seit Jahren finanziell über den eigenen Verhältnissen leben und vom Staat schön gehätschelt werden!

Keiner hat es damals geahnt, auch nicht die, die jetzt groß rumschreien, incl. Matthäus. Und die Aussage von Rummenigge war damals richtig. Er war von Weltklasse noch ein Stück entfernt.
Es ist doch so, hätten sie im damals seine Forderungen erfüllt und er hätte nicht diese Entwicklung gemacht, hätten alle Meckerer von heute gesagt, wie kann man einem Spieler so viel Gehalt zahlen. Ich bin da ganz bei dir Hans, bringt es uns weiter?
N E I N

Käse! Der Toni hat sich bei Real einfach gut entwickelt, vielleicht hat ihm auch die extra Motivation bei uns gefehlt.

Ich hab die Triple Saison 2013 genau verfolgt.

Wir waren damals nicht unglücklich, dass sich Toni verletzt hatte, denn für ihn ist dann Robben gekommen.

Toni wollte einfach zu viel Geld.
Das hätte damals das Gehaltsgefüge von Bayern gesprengt.

Man muss leider einsehen, dass Bayern ein seriös wirtschaftender Verein ist, während Real Madrid praktisch der spanische Staat ist.

Das war damals einfach eine vernünftige wirtschaftliche Entscheidung.

danke

Tja, wer zuletzt lacht…

Ganz klar einer der größten Fehler in der Bayern Geschichte.

Man weiß doch nicht, ob er sich bei uns auch so entwickelt hätte. Einfach mal anerkennen, dass er dort wohl am besten aufgehoben war. Für mich TOP10 der größten Deutschen Spieler. Schade, dass er jetzt schon aufhört.

er war doch schon Dreh- und Angelpunkt der Tripple-Mannschaft und des Weltmeisters.

So ein Quatsch. Kroos war jeweils Teil der Mannschaft aber ganz sicher nicht Dreh- und Angelpunkt. Das war Schweinsteiger. Beim Triple-Sieg war Kroos ab Viertelfinale verletzt und wir haben einfach so weiter gemacht wie zuvor.

🤣😂🤣

Die Ablösesumme war auch für damalige Verhältnisse viel zu niedrig. Trotzdem, nein. Immer diese Unterstellung, dass die Karriere bei einem anderen Verein dieselbe gewesen wäre. Wer glaubt denn ernsthaft, dass z.B. Müller oder Schweinsteiger bei einem anderen Verein eine ähnliche Karriere gehabt hätten? Wie es Florentino Perez schon gesagt hat, “Toni Kroos was a player made for Real Madrid”. Er war das fehlende Puzzleteil dieser Mannschaft. Somit war dieser Transfer ein Gewinn für den Fußball und auch für ihn ganz persönlich.

Hätte hätte Fahradkette… Der Weggang von TK ist doch nun schon so lange her und man kann das Rad nicht zurückdrehen! Hätte ich am 19. Dezember 1999 meinen Lottoschein abgegeben, dann wäre ich heute ganz sicher Millionär – wenn ich damals meine Zahlen verglichen hätte.

Toni Kroos hat bei Real eine einzigartige Karriere hingelegt und wenn er uns jetzt noch bei der EM dabei hilft, daß wir ganz weit vorne auf dem Treppchen stehen, dann bin ich glücklich. Alles andere ist kalter Kaffee. Und niemand weiß, ob TK beim FCB so etwas erreicht hätte wie bei Real. Daher abhaken; Lothar! Wir haben andere Baustellen!

leider werden wir vorm treppchen stolpern… mit oder ohne qptoni….

Guten Abend Stefan,

ich übe mich sehr diszipliniert darin, das Glas halbvoll, statt halbleer zu sehen! Wenn´s in der Vorrunde mal wieder in die Hose gehen sollte, trink ich´s eben aus, dann passt´s schon! Klar wird´s schwer. Heute Abend haben sie es versucht, aber zu einem Tor hat´s halt wieder nicht gereicht! Neuers Katastrophen-Einlage am Ende hat mir den Rest gegeben :o(

Blödsinn!!! Seit der weg ist sind wir auch Serienmeister geworden und haben cl gewonnen. Das ist einer von vielen. Robben hat bei mir viel größeren Stellenwert.

Vllt gerade deswegen!🤷🏻‍♀️
Kroos wollte es Hoeneß und dem FC Bayern zeigen. Das hat Kroos angestachelt. 2014 war er bestimmt noch nicht so weit in seiner Entwicklung. Was er dann daraus gemacht hat und wie es für ihn lief, das war ganz klar „kroos-artig“!
Aber wenn man die Finals und den Weg dorthin verfolgt hat, der muss (leider) zugeben: die UEFA protektioniert und übervorteilt Real Madrid eindeutig und auffällig. Man kann nur hoffen, das das auch mal wieder in die andere Richtung ausschlägt.
Allerdings ist der Kader vor allem in der nächsten Saison mit den Stürmern Mbappe, Vinicius Jr. und Rodrygo in der Offensive allen anderen Mannschaften klar überlegen!

HS als Manager war der größte Fehler!!

Natürlich war es ein Fehler den Kroos zu verkaufen. Es waren aber nicht nur UH und KHR, die ein Problem mit Kross hatten. Die gesamte Öffentlichkeit hatte sich auf Kroos eingeschossen – Querpass-Toni! Dazu wurde aufgrund des Elfmeterschießens 2012 die Charakterfrage gestellt. 2013 war Kross in der wichtigen Phase lange verletzt und konnte sich daher nicht rehabilitieren. Die interne und externe Einschätzung von Kroos war einfach falsch und zu kurzsichtig…

damals war sie richtig…

2013 hat Bayern die Champions League gewonnen – und Gott sei Dank – war Kroos dort verletzt. Er hat den Bayern zu dem Zeitpunkt nicht viel geholfen. Und dort war seine Querpassquote bei nahezu 100 %. Er hat nur funktioniert, weil er einfach die passenden Mitspieler bei Real hatte.

danke…

keine 2 meinungen definitiv

Vergangenheit 👍

um es mal positiv zu betrachten. Selbst wenn wir mit Kroos mehr CL Titel geholt hätten, so wäre auch das jetzt alles Vergangenheit. Er hat jetzt so oder so seine Karriere beendet und man konzentriert sich sowieso immer auf die aktuelle Saison und Kroos ist für niemanden mehr verfügbar. Ab jetzt muss auch Real ohne ihn klar kommen.

Ja war ein Fehler
Nutzt es was darauf rumzureiten 10 Jahre lang?manche Dinge kann man nicht vorhersehen

Es war auch nicht so, dass Kroos Real über all die Jahre geprägt hat. Lange Zeit galt er als Querpass Toni. War er nicht auch 2018 dabei? Jetzt als der große Heilsbringer glorifiziert zu werden ist schon weit her geholt. Er war sicher nicht der schlechteste, aber zum Zeitpunkt des Abgangs auch keine Granate. Da gab es weitaus höher prognostizierte Talente (z.B. Deisler) die untergegangen sind. Warum hängen alle so an den Lippen des selbsternannten Gottes des Fußball Wissens, der Papst scheint ja Hamann zu sein. Glücklich der der mit Gelaber sein schönes (abwechslungsreiches Liebes-) Leben finanzieren kann.

Die Bewertung danach, in diesem Fall etliche Jahre danach und unter vielen Veränderungen und Unterschiedlichkeiten, ist schwierig. Entscheidungen werden naturgemaess immer in der aktuellen Lage und den aktuellen Umstaenden getroffen. Dass sie sich im Nachhinein! als mutmaßlich falsch herausstellen, gehoert dazu. An dieser Stelle wuerde ich fuer den Paten eintreten, zumal der Vorwurf seinerzeit die “Offensivschwaeche”, von Kroos betraf, seine nahezu voellige Torungefaehrlichkeit als eine Art 8er. Bekanntlich spielte diese bei Real keine Rolle, denn da schossen und schliessen bis heute andere die Tore. Einer war Ronaldo. Und Modric, deutlich torgefaehrlicher, hatte den offensiveren Part. Der Vergleich zwischen den Positionen und der sonstigen Besetzung hinkt erheblich. Ohne seinen Beitrag zu den ersten CL – Titeln kleinzureden, aber die entscheidenden Figuren waren andere. In 5 Jahren mutiert Kroos vermutlich zum groessten Kicker aller Zeiten. Je laenger etwas zurueckliegt, was nicht nur fuer Kroos gilt, desto groesser wird das Denkmal. Eine menschliche Konstante. Gilt auch fuer die hiesigen Legenden und fuer den Paten. Dass er ( Kroos) in der Lage ist, z. B. die Ecken ziemlich exakt zu platzieren, 2 mal hintereinander, spricht nicht nur fuer ihn, sondern gegen die etwa 100 Ecken der Herren Brandt und Co., die leider nicht diese Qualitaet haben. Der Strafraum war ja kopfballtechnisch beim BVB ganz gut besetzt. Nutzt aber wenig. In Muenchen kennen sie das auch. Nicht nur Kroos ist sehr gut, was deshalb auffällt, weil die anderen ” Standard – oder Passgiganten” eher etwas schlecht sind.

oder gegen die abwehrspieler…. siehe cl finale vs domund….

Die Frage ist halt: Wie hätte er sich bei uns entwickelt. Kann man wieder mal nicht sagen. Aber was wäre aus Robben, Ribery geworden wenn sie nicht zu uns gewechselt wären. Ist halt mal so

Vielleicht kann mir der eine oder andere hier auf die Sprünge helfen.
Kroos wäre doch damals bei Bayern geblieben, hätte der Verein seine Gehaltsvorstellungen akzeptiert?
Was wiederum bedeutet hätte, dass das Gehaltsgefüge ins wanken gekommen wäre und alle anderen Spieler (vorhandene und neue) auch mehr Gehalt gefordert hätten?

Natürlich war es im nachhinein ein Fehler Kroos zu verkaufen, aber jetzt so tun als wäre dies grundlos passiert ist auch Schwachsinn.

So lustig, wie die üblichen Lappen jetzt alle aus ihren Löchern kommen und “Größter Fehler” schreien. Wo waren die eigentlich, als Kroos aus der NM zurück getreten ist? Da hab ich nix gelesen oder gehört. Und als Kroos dann mit dem Rücktritt vom Rücktritt um die Ecke kam, meinte Super-Experte Hamann noch, dass man mit solch alten Spielern nix reißen wird, weil uns die Gegner einfach überrennen. Aber jetzt natürlich wussten alle dass Toni eigentlich der Messias ist. Meine Herren, Fußball ist wirklich super simpel gestrickt – sprichwörtlich.

egal… jetzt ist er unser emisias… 🤣😂🤣

Ich glaube der Verkauf von Alaba wiegt finanziell schwerer.
Kroos wäre 1 oder spätestens 2 Jahre später trotzdem gegangen und das MF war bei Bayern die letztenJahre trotzdem gut aufgestellt
Bei Alaba schaut die Sache anders aus, da wurde versucht ein Exempel zu statuieren, ist aber durch die Verplichtung von Hernandez (mit Ablöse und Gehalt) sofort wieder eingerissen worden.
Seitdem ist die IV eine Baustelle die unsummen gefressen hat.

Und ob sich Kroos bei Bayern zu dem Spieler weiterentwickelt hätte wie er es bei Real gemacht hat (auch bedingt durch die Mitspieler um ihn herum) bleibt auch ein Rätsel der Geschichte

Last edited 12 Tage zuvor by Gullydeckel

Ein Fehler war es nur, weil man ihn unter Wert verkauft hat. An sich kann man jeden Spieler verkaufen. Aber man sollte ihn halt nicht verramschen. Und dann muss man sich um geeigneten Ersatz bemühen. Die Qualität, die wir früher über Jahre im Mittelfeld hatten (Kroos, Schweinsteiger, Martínez, Vidal, Thiago), haben wir heute nicht mehr. Aber daran ist eher die Einkaufspolitik schuld als der Verkauf eines einzelnen Spielers. Bis auf Kroos gingen die anderen Spieler alle, als sie den Zenit überschritten hatten oder beendeten die Karriere bei Bayern. Da hat der Verein die Nachfolge verpasst.

Korrektur: Die Karriere hat keiner bei uns beendet. Schweini war ja noch in Manchester und in den USA.

👍

Nicht Eitelkeit, sondern die hohen Gehaltsforderungen von Toni Kroos, alias „Toni Moos“ … 🤑😉

Verkauf war OK. TK war damals überbewertet

ist er immer noch….

Auf jeden Fall ein Fehler gewesen. Und wie Uli über Kross hergezogen hat, war eine Frechheit.

mi mi mi….

Wie lange soll das jetzt noch durch die Medien gehen mit dem Kroos? 2012 hatte er Angst einen Elfmeter zu schiessen. 2013 hatten wir unsere beste Saison als er 6 Monate verletzt war. Er hat einfach nicht gepasst. Wir hatten jahrelang Schweini, javi und müller. Dazu Thiago…für wen hätte er spielen sollen? Klar , in den letzten 1-2 Jahren hätte er Vlt gut getan aber ich kann mit seiner Art auch nichts anfangen.

👍

Es lässt sich im nachhinein immer alles so schön reden und alle sagen “Ja ” und es ist ein Fehler gewesen.

Aber was wäre denn gewesen wenn Bayern ihn 2014 behalten hätte und 15-20 Mio.im Jahr bezahlt hätte und Toni Kroos nicht diese Entwicklung genommen hätte (da andere Trainer oder andere Position oder andere Mitspieler) und aus Ihm nicht das geworden wäre oh das wäre eine richtige hetzerei geworden. Das hier und jetzt ist reine Spekulation nach dem Motto ” WAS WÄRE WENN ”

Da kann ich nur müde lachen und sagen das ich nicht sagen kann ob es ein Fehler war oder nicht. Das ist mit der EM jetzt das selbe ist es ein Fehler Mats Hummels mit seiner Kopfball Stärke und Erfahrung nicht mitzunehmen oder nicht. Wenn ich das heute ( 03.06.2024 ) sofort ins Wettbüro gehen und auf Deutschland als Europameister Tippen und absahnen. Aber es ist halt alles nur ein WAS WÄRE WENN Spiel.

Mal ein paar Zahlen Tore und Vorlagen

Kroos Kimich
18/19 1 / 6 2 / 19
19/20 6 / 9 7 / 17
20/21 3 / 12 6 / 14
21/22 3 / 3 3 / 12
22/23 2 / 6 7 / 11
23/24 1 / 10 2 / 10

😂😂🤣🤣

Warum? Hatte Bayern keinen Erfolg???

nach vorne schauen und daraus lernen, come on!

Ja definitiv. Der Verkauf von Kroos und Alaba waren die größten Fehler. Beide hätten wir in den Letzten jahren gebrauchen können.

Für mich war es, De Bruyne nicht geholt zu haben.

Es ist wie es ist es war besser für Ihn

Sportlich ja. Menschlich war’s vorbei als er im Finale dahoam nicht schießen wollte. Deshalb war’s für alle Beteiligten das Beste.

So jemanden kann man (subjektiv als Bayern) nicht als Führungsspieler sehen und dann auch nicht so bezahlen.

Kein Zweifel, dass das zum damaligen Zeitpunkt ein krasser Fehler war. Beschämend ist auch der Umgang mit dem Spieler und wie man Kroos mitgeteilt hat, dass man seine Forderungen nicht erfüllen möchte. Lächerlich wurde es dann als Hoeneß irgendwann noch nachtreten musste und behauptete, dass die Zeit von Fußballern wie Kroos vorbei sei. Die Behauptung ist schlechter gealtert als Milch…

Abhaken, man kann die Uhr nicht zurück drehen. Fehler, Kroos gehen zu lassen. Er kam bei Real in ein perfektes Team, hat dort richtig viele Titel gewonnen. Wir haben ohne Kroos auch Titel gewonnen.
Mund abwischen, seine Zeit ist vorbei und wir bauen das Team auch gerade um.
Kroos kann noch einmal alles zeigen und gerne mit Nagelsmann den EM Titel holen.

Nachher ist man immer schlauer und dann kann man auch klug daherreden. Die Gefahr, dass man die Gehaltsvorstellungen eines Spielers nicht erfüllt und dieser dann bei einem anderen Verein zu einem Weltklassespieler wird, besteht immer. Kroos war beim FCB sehr gut aber eben noch keine Weltklasse und die Gehaltsvorstellung war für damalige Verhältnisse zu hoch. Oder soll der FCB jetzt die Gehaltsvorstellungen von Phonzie erfüllen, weil er eventuell vielleicht möglicherweise bei Real durchstartet?

👍

schwachsinn…. kroos hat bei uns nur anfangs überzeugt und wurde dann zum querpasstoni…. bei real hat er, so leid es mir tut, viel bessere mitspieler gehabt…..

Er wolle halt damals seinen Vertrag nicht verlängern und hatte nur noch 1 Jahr Laufzeit. Also war es völlig richtig, ihn zu verkaufen, denn die Ablöse, die man für ihn bekam, war damals noch richtig viel für einen, der nur noch 1 Jahr Vertrag hat.

Der Schönwetterspieler Kroos konnte bei Real nur selten selbst glänzen und hat davon provotiert, dass andere für ihn oft die entscheidenden Leistungen gebracht haben, im DM war das vor allem Modric, in dessen Schatten sich Kroos sonnen konnte. Und vorne haben halt Ronaldo, Benzema oder Vinicous die nötigen Tore gemacht.

Loddar scheint vergessen zu haben das es in beiden Fällen zu
sehr viel Handgeld kam beim Wechsel.
Beide verlängerten nicht weil ihre Forderungen nach mehr Geld oder
bestimmte Positionen im Spiel nicht Erfüllt wurden.
jetzt spielt Alaba die gleiche wie beim FCB.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.