FC Bayern News

Zukünftiger Klubchef? Bayern möchte Müller nach der aktiven Karriere binden

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Thomas Müller spielt bereits seit Jahrzehnten beim FC Bayern und gilt schon jetzt als das Gesicht des Klubs. Da sein Vertrag 2025 ausläuft, könnte das Ende seiner aktiven Karriere bevorstehen. Der 34-Jährige wird aber offenbar bei wichtigen Personen im Verein schon als Boss der Zukunft angesehen.



Das Bayern-Urgestein Thomas Müller wechselte bereits im Jahr 2000 in die Jugend des FC Bayern und ist nicht mehr aus dem Verein wegzudenken. Im Sommer 2025 läuft allerdings der Vertrag des deutschen Nationalspielers aus.

Innerhalb der Vereinsführung gibt es aber offenbar schon einen Plan für Müllers Zukunft. Nach Informationen der Münchner Abendzeitung wird Müller in wichtigen Kreisen des Vereins als eine mögliche zukünftige Führungsfigur im Vorstand oder im Aufsichtsrat angesehen. An der Säbener Straße heißt es demnach, dass Müller der richtige Mann sein könnte, um eines Tages in die Fußstapfen von Uli Hoeneß zu treten.

Müller sei längst der wichtigste Repräsentant des Vereins, auch wenn er noch als Spieler im Einsatz ist.

Thomas Müller genießt noch die Zeit als Bayern-Profi

Die FCB-Bosse rund um Max Eberl, Jan-Christian Dreesen, Herbert Hainer sowie Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge denken laut der AZ schon länger daran, Müller nach seiner Karriere als Fußballer im Verein einzubinden.

Jedoch wurde noch nicht überlegt, welche Rolle genau der Bayern-Star einnehmen könnte, dies könne sich aber in Zukunft ändern. Müller selbst denkt laut des Berichts noch nicht konkret über die Zeit nach der aktiven Karriere nach und möchte aktuell erstmal noch dieses Kapitel genießen.




Im vergangenen Februar hatte sich Rummenigge bereits über ein mögliches Engagement von Müller und auch Manuel Neuer in der Klubführung geäußert: “Ob sie nach ihrer Karriere als Spieler eine zweite anstreben im Management, gilt es in Gesprächen herauszufinden, und wenn ja, dann sollten ihnen die Türen beim FC Bayern offen stehen”, sagte der Aufsichtsrat damals der AZ.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
60 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

In Zukunft kann er gern Bayern Boss werden. 😁

Bist du Nico Soltwedel unter neuem Namen?

Ne tatsächlich nicht, ich bin und bleibe Bello, heiße eigentlich Alex bin 24 Jahre alt und halte die Namenwechsel mancher auf diesem Forum für Kindergarten.

OK, dann hoffe ich, Du verstehst meine Frage nicht als Angriff.
Und ja, sowohl Namenswechsel als auch Namensklau zeigen hier oft das geistige Niveau.

Alles gut 🙂

Aber jetzt wo du es sagst, der wird immer seltener hier.

Mit seinem durchaus überragenden Spielverständnis hätte ich ihn immer mehr als Trainer denn Manager gesehen. So oder so, wird spannend zu sehen sein, wohin es ihn am Ende ziehen wird. Potential sehe ich in alle Richtungen.

Sehe ihn tatsächlich eher im Management auch wenn er sicherlich auch ein guter Trainer wäre. Aber für einen großen Entscheider in diesem Verein bringt er alles mit. Er kennt den Verein wie kaum ein zweiter. Kennt wahrscheinlich fast alle Mitarbeiter persönlich. Das würde endlich wieder das berühmte “Mia-san-Mia ” zurück bringen. Außerdem ist er intelligent und ein absoluter Medienprofi und weiß was er sagen kann und was nicht. Ihn für eine solche Position zu gewinnen wäre extrem wichtig für die Zukunft des Verein

Müller hätte auch das Format, so dass Hoeneß beruhigt in den Ruhestand gehen kann.

Da würde ich auch mitgehen!

Das wäre Top! Müller=Bayern! Wäre auch ein sehr guter Repräsentant des Vereins.

und nur das, will ihm nicht was falsches unterstellen, aber Management, Club Führung, Vertragsverhandlung, das war noch nie sein Metier. Er kann Fußball, Medien und Identifikation, also FC Bayern Markenbotschafter. Wenn er Trainer werden will, dann muss er eh noch auf die Sporthochschule. Ich glaube, seine Pferde könnte auch eine schöne Arbeit für ihn werden.

Immer mit der Ruhe.
Erst mal nur als Handlanger vom Platzwart, dann über Teammanager schön langsam hoch.
So mirnixdirnix wie Kahn oder brazzo geht schief. Oder Dreesen/ Hainer

Hainer hat Jahrzehnte lang einen der größten Sportartikelhersteller der Welt geführt. was babbelst du

Und Hainer zeigt, dass erfolgreiche Manager aus der Wirtschaft nicht zwingend erfolgreiche Fussballfunktionäre sein müssen. Das sind zwei verschiedene Tiere.

fcb ist inzwischen ein großer konzern, ich sehe da keinen unterschied. das er sich nicht zu jedem “fußball” thema äußern muss, da gehe ich mit.

Müller wäre top. Er soll Schweini zurückholen.

Für mich wäre es eine Wunschvorstellung, wenn Müller, Schweinsteiger,Lahm und auch Neuer in den nächsten Jahren den Klub in verschiedenen Positionen vertreten würden. Müller ist so intelligent, daß er genau wissen wird, wie das aussehen könnte. Für mich sollte er erstmal im Leistungszentrum beginnen und sich dann über 2 bis 3 Jahre im Klub in verschiedenen Bereichen hocharbeiten. In 3 Jahren könnte er dann als Lehrling beim CEO anfangen und sich auf diesen Posten in weiteren 2 Jahren vorbereiten. Er liebt den Klub,der Klub und die Fans lieben ihn. In 5 Jahren CEO Müller könnte ich mir gut vorstellen. Lahm wäre für mich dann eher einer ,der den Aufsichtsrat übernehmen könnte. Er ist fokussiert, ruhig, analytisch und ich traue ihm das zu.

Last edited 14 Tage zuvor by JAS Berlin

Ich sehe Müller nicht als CEO!
CEO eines Fussball-Wirtschaftsunternehmens mit >800 Mio Jahresumsatz wird man nicht zwingend aufgrund einer überragenden Fussballerkarriere. Da hätte ich doch gerne Experten mit Skillset in der Rolle.
Die Themen Nachwuchs / Identität / Botschafter fände ich bei ihm passend.

Hast du seine Intelligenz gemessen, Hinterlistigkeit, Dampfplauerei, Wichtigtuer könnte man es ev auch nennen, wie gesagt eventuell

Robben noch dazu

Ich würde ihm ab Sommer 25 den Neppe Job anbieten da kann er in Ruhe im Schatten von Eberl/Freund seine Erfahrungen sammeln und wachsen

Guter Vorschlag, denke er hat ein gutes Auge und jede Menge Standing im Gespräch mit Spielern.

Und ihnen nicht drein quatschen

Das wäre die beste Entscheidung seit Jahren von den Bossen.

Ich könnte mir halt noch vorstellen das Müller bis 2026 macht und dann Schluss ist also die WM 2026 als krönender Abschluss.

2026 ? 2025 ist schon um 20 Millionen zu lange…..

Aber sonnst gehts da guad oder !!
Nur so a Frage .

Sehe ich ähnlich. TM ist mittlerweile Ergänzungsspieler, sein Gehalt von 20 Mio. könnte man nach der nächsten Saison sparen. Wenn eine weiteren Verlängerung, dann nur zu geringeren Bezügen.

Hauptsache er spielt nicht mehr 😉

Müller bringt alles mit. Durchsetzungsstärke und Strippen ziehen sind auch wichtig.

Ich glaube es gibt keinen Diskussionsbedarf darüber, dass er nicht passt und dem nicht gewachsen ist.
Es wäre mega wenn er eine Rolle ebenfalls für die Außendarstellung des Clubs hat.
Er soll diese Saison noch ordentlich genießen.

Wer bist du, daß du dir erlaubst über jemanden wie Thomas Müller zu beurteilen und zu sagen er wäre dem nicht gewachsen ???
Du kennst ihn gar nicht und weißt überhaupt nicht was der auf dem Kasten hat !!!

Aussagen besser lesen und dann überlegen, ob ein Kommentar Sinn macht!

Ich glaube, das wäre genau der richtige Mann für uns.

Ich denke er wird wenn dann Teilzeit-Markenbotschafter FC Bayern. Frau und Pferde werden ihn den Rest seiner Zeit beanspruchen.

Die logische Konsequenz, allerdings glaube ich, er wäre auch ein top Trainer. Da bräuchte man ihn eher, Präsident kann er dann 20 Jahre später werden.

Last edited 14 Tage zuvor by Bayerndusel

Beckenbauer war auch abwechselnd beides🙃

Müller muss schnell (warum nicht auch schon als noch aktiver Spieler) in die Vereinsführung integriert werden
könnte schon mal als Aufsichtsrat anfangen und einen des Trios Hoeneß/Rummenige/Stoiber ersetzen.
Nach der aktiven Karriere vlt auch mal 1 Jahr als Co-Trainer bei der 2. Mannschaft mitarbeiten
Danach über die Schiene Öffentlichkeitsarbeit/Pressesprecher immer tiefer in die Führungsebene eintauchen.
Aufgaben im internationalen Bereich übertragen wie zB den Sitz in der ECA

Müller muss der neue Boss beim FCB werden ! Er ist intelligenter als die ganze Medien Landschaft deutschlandweit! Müller hat das Bayern Gen ! Top Mann !

Thomas Müller ist durch und durch FCB.
Hoeneß oder Rummenigge abzulösen ist die beste Idee seit Monaten.
Hoffentlich geschieht das recht bald.
Er kann’s, denn er hat wirklich was drauf!!!

unbedingt… müller ist der neue franz….

Basti nicht vergessen !!!

Müller ist bayern so wie uli es wahr oder noch ist. Müller brauchen wir ohne Einschränkungen