FC Bayern News

ÖFB-Nationaltrainer Franco Foda: Wir haben eine Verantwortung gegenüber David Alaba und dem FC Bayern

Franco Foda
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Österreichs Nationaltrainer Franco Foda hat sich über die aktuelle Situation rund um David Alaba und dessen möglichen Einsatz in den bevorstehenden EM-Qualifikationsspielen geäußert. Der 53-jährige betonte, dass Alaba nur spielen wird, wenn dieser grünes Licht gibt und beschwerdefrei ist.

Mit David Alaba und Lucas Hernandez haben sich Anfang der Woche zwei angeschlagene FCB-Profis auf den Weg zu ihren Nationalmannschaften gemacht. Während die Abstellung von Hernandez zu einem öffentlichen Streit zwischen dem FC Bayern und dem französischen Fussballverband ausgeartet ist, geht es bei David Alaba deutlich ruhiger zu. Dies liegt vor allem daran, dass der Österreichische Nationaltrainer Franco Foda im direkten Kontakt zu den Münchner steht. Laut dem 53-jährigen steht nach wie vor ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von David Alaba für die beiden Länderspiele gegen Israel und Slowenien.

Franco Foda: Ich hatte ein sehr gutes Gespräch mit Hasan Salihamidzic

Wäre es nach den Verantwortlichen in München gegangen, hätten David Alaba und Lucas Hernandez die Länderspielpause in München verbracht um sich in Ruhe auszukurieren. Aufgrund der FIFA-Statuten sind die Vereine jedoch verpflichtet ihre Spieler abzustellen, auch im Falle einer Verletzung. Während bei Hernandez der französische Verband auf eine Nominierung pochte, wollte David Alaba auf eigenen Wunsch zur österreichischen Nationalmannschaft reisen. Laut Franco Foda ist dies eine wichtige Geste für sein Team: „Es war sein ausdrücklicher Wunsch, herzukommen. Es war ganz wichtig, dass er angereist ist, auch ein Zeichen an die Mannschaft.“ Zudem gab es, anders als bei Hernandez, keinerlei Proteste bei Alaba, auch weil Foda diesbezüglich den Austausch mit FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic gesucht hat: „Ich hatte am Wochenende ein sehr gutes Gespräch mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic.“

Ob Alaba jedoch tatsächlich spielen wird ist jedoch vollkommen offen so Foda: „Wir werden abwarten, wie es sich in den nächsten ein, zwei Tagen entwickelt. Bei so einer Verletzung ist es schmerzabhängig. Es kann sich relativ schnell entwickeln, aber auch etwas länger dauern. Insofern kann man jetzt keine Prognose abgeben.“ Der deutsche Fussballtrainer machte zudem deutlich, dass Alaba nur zum Einsatz kommt, wenn er spielen kann: „Wenn es nur ein kleines Risiko gibt, wird er nicht spielen, weil wir Verantwortung gegenüber dem Spieler und dem FC Bayern haben.“