FC Bayern News

Personalupdate: FCB bestätigt Hernandez-Ausfall, Entwarnung bei Martinez und Gnabry

Lucas Hernandez
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat am Mittwoch die „offizielle Diagnose“ bei Lucas Hernandez bekannt gegeben. Der 23-jährige Franzose hat sich demnach gestern Abend beim CL-Spiel gegen Piräus eine Teilruptur des Innenbandes am rechten Sprunggelenk zugezogen. Zur Ausfallzeit machte der FCB keine konkrete Angaben. Entwarnung gab es indes bei Javier Martinez und Serge Gnabry, beide haben keinen schwereren Verletzungen und werden in den kommenden Tagen eingeschränkt trainieren.

In den vergangenen Stunden gab es zahlreiche Gerüchte und Meldungen rund um Lucas Hernandez und dessen Verletzung. Nun hat sich auch der FC Bayern zu Wort gemeldet und auf der offiziellen Webseite die genaue Diagnose veröffentlicht. Zudem gab es auch ein Update für Serge Gnabry und Javier Martinez.

Ungewisse Ausfallzeit: Der FCB muss „vorerst“ auf Hernandez verzichten

Während FCB-Coach Niko Kovac gestern unmittelbar nach dem Spiel von einer „Bänderverletzung im Sprunggelenk“ sprach, hat sich dieser Verdacht bestätigt. Laut Dr. Müller-Wohlfahrt hat sich Lucas Hernandez eine Teilruptur des Innenbandes am rechten Sprunggelenk zugezogen. Wie üblich hat der FC Bayern lediglich die Diagnose bekannt gegeben und keinerlei Informationen zur möglichen Ausfallzeit. Medienberichten zufolge droht dem französischen Nationalspieler jedoch das Hinrunden-Aus.

Positive Nachrichten gab es indes bei Javi Martinez und Serge Gnabry. Der Spanier Martinez musste gestern Abend in der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt werden und klagte über Oberschenkelprobleme. Demnach erlitt der defensive Mittelfeldspieler „nur“ eine neurogene Muskelverhärtung. Auch bei Gnabry ist bei einem Schlag aufs Knie nichts schlimmeres passiert. Beide werden in den kommenden Tagen individuell trainieren. Ob ein Einsatz am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen Union Berlin möglich ist, wird sich vermutlich erst kurzfristig zeigen.