FC Bayern News

Flick nimmt Coutinho in Schutz: „Man muss ihm einfach ein bisschen Zeit geben“

Coutinho
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Kritik an den Leistungen von Philippe Coutinho. Fans, Medien und Experten zeigten sich enttäuscht von den Auftritten des 27-jährigen Brasilianers. Gegen Düsseldorf und Belgrad präsentierte sich der offensive Mittelfeldspieler zuletzt deutlich formverbessert. Vor dem Spiel gegen Leverkusen äußerte sich Bayern-Cheftrainer Hansi Flick über die aktuelle Lage von Coutinho in München und nahm den Ballkünstler dabei in Schutz.

Die Verpflichtung von Philippe Coutinho im vergangenen Sommer wurde als echter Transfer-Coup in München gefeiert. Knapp drei Monate später ist die Euphorie verflogen und der 27-jährige Mittelfeldspieler gerät immer mehr in die Kritik. Nach einem vielversprechenden Start, kämpft Coutinho mit Leistungsschwankungen und konnte bis dato nicht wirklich die (hohen) Erwartungen an ihn erfüllen. Unter Hansi Flick verlor der Brasilianer zudem seinen einstigen Stammplatz. Der 54-jährige Interimscoach äußerte sich nun zur aktuellen Situation von Coutinho beim FC Bayern und betonte dabei, dass die Leihgabe vom FC Barcelona mehr Zeit brauchen würde um sein volles Potenzial zu entfalten.

Hansi Flick über Coutinho: Wichtig ist, dass er seine Technik und seine Qualität ausspielen kann

Embed from Getty Images

Erst Anfang der Woche äußerte sich Philippe Coutinho im Interview mit der tz über Hansi Flick und geriet dabei, wie viele andere FCB-Profis auch, ins schwärmen. Auch wenn er zuletzt immer häufiger auf der Bank saß betonte Coutinho, dass er ein gutes Verhältnis zum FCB-Coach pflegen würde. Gegen Fortuna Düsseldorf und Roter Stern Belgrad durfte der Ballkünstler zuletzt zwei Mal in Folge starten und zeigte dabei mit einem Tor und einer Vorlage in beiden Spielen durchaus anspruchsvolle Leistungen.

Für Hansi Flick hat Coutinho noch längst nicht sein volles Potenzial abgerufen, was jedoch vor allem daran liegt, dass der Brasilianer noch ein wenig mehr Zeit benötigt um sich in München zu integrieren: „Er war die Vorbereitung gar nicht dabei, von daher muss man ihm auch einfach ein bisschen Zeit geben. In Belgrad hat er zwei Tore vorbereitet, das ist schon mal sehr wichtig.“ Während zu Beginn der Saison die Diskussion aufkam ob Coutinho auf dem linken Flügel oder hinter Robert Lewandowski besser zur Geltung komme, betonte Flick, dass es auf etwas ganz anderes ankommt: „Wichtig ist, dass er auf einer Position spielt, auf der er seine Technik und seine Qualität im letzten Pass ausspielen kann.“

Es wird spannend zu sehen wie sich Coutinho in den kommenden Monaten in München entwickelt. Sein Leihvertrag läuft im Sommer 2020. Die Bayern haben sich eine fixe Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro gesichert. Stand heute ist jedoch vollkommen offen, ob man von dieser tatsächlich Gebrauch machen wird.