Champions League

Die Bayern plagen sich vor dem Tottenham-Spiel mit Verletzungssorgen herum

Corentin Tolisso
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Vor dem letzten Gruppenspiel in der UEFA Champions League gegen die Tottenham Hotspur plagt sich FCB-Coach Hansi Flick mit Verletzungssorgen herum. Der 54-jährige verriet auf der Abschluss-PK, dass „zahlreiche Spieler angeschlagen“ sind. Zudem bestätigte er, dass Corentin Tolisso das Spiel gegen die Spurs verletztungsbedingt verpassen wird.



Mit Jerome Boateng und Corentin Tolisso mussten am vergangenen Wochenende, bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia M’Gladbach, zwei Bayern-Profis verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Beide haben in den vergangenen drei Tagen ihr Trainingsprogramm reduziert. Während Boateng seine Muskelverhärtung im Oberschenkel in den Griff bekommen hat für das morgige Spiel gegen die Tottenham Hotspur, fällt Tolisso mit genau der selben Verletzung aus. Der Franzose fehlte bereits beim Abschlusstraining am Dienstagvormittag an der Säbener Straße.

Laut Bayern-Trainer Hansi Flick gib es jedoch viele weitere angeschlagene Profis. Schonen wird der 54-jährige eigenen Aussagen zufolge jedoch niemanden. Flick möchte den sechsten Sieg im sechsten CL-Gruppenspiel und damit einen neuen Rekord: „Wir haben einige angeschlagene Spieler. Bei Tolisso wird es morgen nicht reichen. Wir werden aber keine Spieler schonen, obwohl wir schon sicher im Achtelfinale sind.“

Kehrt Serge Gnabry gegen die Spurs zurück in die Startelf?

Embed from Getty Images

Gegen Gladbach hat Hansi Flick etwas überraschend auf Benjamin Pavard und Serge Gnabry in der Startaufstellung verzichtet. Die beiden waren in den vergangenen Wochen stets gesetzt. Während Gnabry muskuläre Probleme hatte und geschont wurde. Bekam auch Pavard nach den vielen Spielen in dieser Saison eine kleine Verschnaufpause von Flick. Gnabry ist nach wie vor noch nicht bei 100 Prozent und es ist fraglich ob der 24-jährige morgen Abend von Anfang an spielen wird oder als Joker zum Zug kommt. Pavard hingegen dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder als Rechtsverteidiger starten und Kimmich damit ins defensive Mittelfeld rücken.

Wie die erste Elf gegen die Spurs aussehen wird ließ Flick auf der Abschluss-PK vollkommen offen. Vermutlich wird sich bei dem einen oder anderen angeschlagenen erst morgen zeigen ob er spielen kann oder nicht so Flick: „Ich hoffe, dass ich alle anderen bis auf Tolisso zur Verfügung haben werde.“