FC Bayern eSportsFC Bayern News

Durchwachsenes Bayern-Debüt in der eFootball.Pro League

FC Bayern eSport
Foto: fcbayern.com

Der FC Bayern hat einen holprigen Start in die eFootball.Pro League hingelegt. Die Münchner sind am ersten Spieltag nicht über eine 2:3-Niederlage und 0:0-Unentschieden gegen Manchester United hinausgekommen.



Der eSport-Einstieg vom FC Bayern hat in den vergangenen Tagen für viel Wirbel gesorgt. Der deutsche Rekordmeister hat sich nach langen Überlegungen dazu entschlossen an der eFootball.Pro League vom Spiele-Hersteller und Sponsoring-Partner KONAMI teilzunehmen. Am gestrigen Samstag stand der erste Spieltag in der neuen eFootball.Pro-Saison an und dieser verlief alles andere als nach Plan für den FCB. Die Münchner konnten sich im Duell gegen Manchester United in zwei Spielen nur einen Zähler sichern.

Holpriger Auftakt für den FCB in die eFootball.Pro League


Die neue eFootball.Pro Saison läuft seit dem gestrigem Samstag und zum ersten Mal nimmt der FC Bayern an dieser Teil. Insgesamt zehn Teams aus ganz Europa treten in der „virtuellen Fussball Liga“ vom Spielehersteller KONAMI gegeneinander an, bei der die Fussballsimulation Pro Evolution Soccer gespielt wird.

In seinen ersten beiden Partien im eSport konnten die Bayern (nur) einen Punkt holen. Am 1. Spieltag in der eFootball.Pro League musste der FCB gegen Manchester United ran. Ein Duell besteht aus jeweils zwei Spielen und wird wir im echten Fussball mit drei Punkten für einen Sieg und mit einem Zähler für ein Unentschieden gewertet. Während man sich im Hinspiel ein torloses Remis gegen die Red Devils erkämpfen konnte, verlor das neu gegründete Team denkbar knapp mit 2:3.

Mit einem Punkt auf dem Konto liegen die Münchner derzeit auf dem siebten Rang. In knapp drei Wochen geht es für den FCB weiter, dann trifft man am 2. Spieltag auf den FC Barcelona. Die regulären Saison wird bis Ende April 2020 ausgetragen. Im Anschluss treffen die besten sechs Mannschaften in der K.o.-Phase aufeinander.