FC Bayern News

Medien: Müller schließt vorzeitigen Abschied aus München nicht aus

Thomas Müller
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Während Thomas Müller unter Niko Kovac nur noch als „Notnagel“ diente, hat sich der 30-jährige Angreifer in den vergangenen Monaten unter Flick erneut zu einem absoluten Stammspieler und Leistungsträger entwickelt. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Verantwortlichen in München den Vertag mit dem Ur-Bayer gerne vorzeitig verlängern möchten. Wie die „Sport BILD“ berichtet, lässt Müller die Bayern jedoch zappeln.

Thomas Müller gehört zu jenen Bayern-Profis die vertraglich nur noch bis 2021 an den FC Bayern gebunden sind. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte zu Beginn der Woche betont, dass die Verantwortlichen zeitnah das Gespräch mit Müller & Co. suchen werden um frühzeitig Klarheit zu erhalten wie der zukünftige Kader des FC Bayern aussehen wird.

Laut der „Sport BILD“ ist die sportliche Zukunft von Thomas Müller in München alles andere als sicher. Demnach macht sich der 30-jährige Angreifer intensive Gedanken wie und vor allem wo er seine Karriere fortsetzen möchte.

Flick spielt eine entscheidende Rolle für die Müller-Zukunft beim FC Bayern

Embed from Getty Images

12 Torbeteiligungen in 9 Spielen: Die Bilanz von Thomas Müller unter Hansi Flick spricht für sich. Während Müller unter Kovac zumeist als Edel-Joker eingesetzt wurde, ist er bei Flick unantastbarer Stammspieler und dieser zahlt es dem Bayern-Trainer mit starken Leistungen zurück.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Flick ein großer Müller-Fan ist. Ähnlich wie bei Manuel Neuer ist die Zukunft von Müller sehr eng mit jener von Hansi Flick verbunden. Sollte Flick über den Sommer hinaus Cheftrainer in München bleiben, steigen nach Informationen der „Sport BILD“ auch die Chancen auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem Weltmeister von 2014.

Wie das Fachmagazin jedoch berichtet, soll Müller „ernsthafte“ Wechsel-Absichten haben und könnte den FC Bayern vor Ende seiner Vertragslaufzeit im Sommer 2021 verlassen. Der Stürmer wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit Klubs aus England und Italien in Verbindung gebracht. In der aktuellen Form wird Müller sicherlich keine Probleme haben einen neuen Verein zu finden.

Die Bayern-Bossen sind bereits alarmiert und werden alles daran setzen „das Gesicht des FC Bayern“ nicht zu verlieren. Demnach haben Rummenigge und Hainer die Müller-Vertragsverlängerung zur Chefsache gemacht. Spätestens nach dem CL-Achtelfinale gegen Chelsea möchte man die Gespräche mit dem einstigen Eigengewächs aufnehmen.