FC Bayern News

Lucas Hernandez steht vor seinem Startelf-Comeback

Lucas Hernandez
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern muss heute Nachmittag (15:30 Uhr, live auf Sky) auswärts beim 1. FC Köln ran. FCB-Rekordtransfer Lucas Hernandez könnte gegen die Rheinländer nach vier Monaten Verletzungspause sein Startelf-Comeback feiern.



Hansi Flick hatte bereits am Freitag bei der Abschluss-PK vor dem Gastspiel in Köln angedeutet, dass es personelle Veränderungen in der Defensive geben wird. Lucas Hernandez wird aller Voraussicht nach Jerome Boateng in der Innenverteidigung ersetzen und mit David Alaba das neuen Duo in der Abwehrmitte bilden.

Köln dient als Test für CL-Duell gegen Chelsea

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Diskussionen darüber, ob Flick in der Innenverteidigung sowohl auf David Alaba und Lucas Hernandez setzt, da beides Linksfüßer sind. Für den 54-jährigen ist dies jedoch kein Problem: „Ich verstehe, dass es für Alaba ungewohnt ist, rechts in der Mitte zu spielen. Aber es ist letztlich das Gleiche, mit drei Linksfüßern zu spielen oder mit drei Rechtsfüßern wie letzte Saison.“

Gegen Köln wird Flick erstmals das Innenverteidiger-Pärchen Alaba-Hernandez ausprobieren. Für den Bayern-Trainer ist dies zeitgleich ein Test, ob die beiden zusammen harmonieren, was vor allem für das bevorstehende CL-Achtelfinale gegen den FC Chelsea entscheidend sein wird.

Hernandez feierte vergangene Woche beim 0:0-Unentschieden gegen Leipzig sein Comeback nach monatelanger Pause und könnte gegen Köln nun erstmal seit dem 9. Spieltag wieder von Anfang an spielen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.