FC Bayern News

Kimmich ätzt gegen Schalke-Fans: „Neuer wurde mit Schmährufen beleidigt“

Manuel Neuer
Foto: Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Auch wenn es beim gestrigen Pokalspiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 zu keinen Schmähungen seitens der FCB-Fans kam, gab es dennoch neue Spruchbänder seitens der Schalker-Anhänger gegenüber dem DFB. Laut Joshua Kimmich kam es zudem zu Anfeindungen gegen Bayern-Kapitän Manuel Neuer.

Nach den Geschehnissen vom vergangenen Wochenende in Hoffenheim, war die Spannung vor dem gestrigen Pokal-Duell gegen den FC Schalke 04 groß auf Seiten der Bayern. Glücklicherweise kam es am Dienstagabend zu keinen erneuten Fehltritten der Bayern-Fans.

Während sich die FCB-Anhänger zurückhielten, gab es seitens der Schalke-Fans durchaus Anfeindungen gegenüber dem DFB, aber auch gegenüber Bayern-Kapitän Manuel Neuer.

Wurde Neuer als „H**sohn“ beschimpft?


Am vergangenen Samstag wurde TSG-Mäzen Dietmar Hopp von den Bayern-Fans auf mehrere Spruchbändern mehrfach „H***sohn“ beschimpft. Diese Hass-Plakaten sorgten beinahe zu einem Spielabbruch und zu einem handfesten Eklat.

Wie Joshua Kimmich nach dem Pokalspiel verriet, wurde auch Manuel Neuer von den Schalke-Ultras mit den gleichen Schmähungen beschimpft: „Ich glaube, es gab wieder Schmährufe gegen Manuel Neuer. Es ist das gleiche Wort gefallen, wie auch gegen Herrn Hopp.“

Neuer selbst äußerte sich dazu nicht, beschrieb die Atmosphäre als „absolut positiv“. Seit seinem Wechsel im Sommer 2011 von den Knappen zum FC Bayern wird der Torhüter jedoch regelmäßigen bei Spielen gegen seinen Ex-Vereinen mit solchen Beleidigungen beschimpft. Nun stellt sich die Frage ob und wie der DFB/die DFL nach den jüngsten Geschehnissen auf solche Schmährufe, auch gegen Spieler reagiert.

Die Fans im Netz reagierten mit Unverständnis für die Handhabe des DFB.