FC Bayern News

Goretzka schiebt Frust: „Ich bin natürlich nicht glücklich!“

Leon Goretzka
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Leon Goretzka haderte nach dem 2:0-Heimerfolg mit seiner aktuellen Rolle beim FC Bayern. Der 25-jährige macht kein Geheimnis daraus, dass er mit seiner Reservistenrolle unter Flick alles andere als zufrieden ist.

Mit 3 Toren und 4 Vorlagen in acht Partien spielt Leon Goretzka bis dato eine starke Rückrunde für die Bayern. Auch beim 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg trug sich der 25-jährige Mittelfeldspieler in die Torschützenliste. Wirklich zufrieden ist Goretzka derzeit jedoch nicht mit seiner Rolle beim FCB. Gegenüber „SPORT1“ ließ er seinem Frust freien Lauf.

Goretzka ist mit der Jokerrolle nicht zufrieden

Auch wenn Goretzka in diesem Jahr starke Leistungen gezeigt hat, muss der Mittelfeld-Allrounder um seinen Platz in der ersten Elf kämpfen. Während er in den ersten vier Rückrundenspielen in der Bundesliga von Anfang an ran durfte, saß er zuletzt drei Mal in Folge auf der Bank. Goretzka macht kein Geheimnis daraus, dass er sich nur schwer mit seiner derzeitigen Jokerrolle unter Flick anfreunden kann. Nach dem Augsburg-Spiel äußerte er sich wie folgt zu seiner Situation in München: „Persönlich bin ich natürlich nicht glücklich, wenn ich 20 Minuten spiele. Da bin ich überhaupt nicht glücklich.“

Goretzka betonte aber auch, dass er in den letzten Spielen keinen wirklichen Grund für Hansi Flick gab etwas an der Mannschaft zu verändern: „Momentan läuft es in der Mannschaft sehr gut, wir sind erfolgreich.“ Dabei sei er doch „vielleicht sogar in der besten Verfassung in meiner bisherigen Laufbahn“.

Eigenen Aussagen zufolge hat er diesbezüglich bereits mit Flick unter vier Augen gesprochen, den Inhalt dieses Gespräch sei laut Goretzka aber nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Es wird spannend zu sehen wie sich die Situation rund um Goretzka in den kommenden Wochen entwickelt.