FC Bayern News

Bayern-Profis sprechen sich gegen Geisterspiele aus: „Wir spielen für die Zuschauer“

Joshua Kimmich
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge könnte es bald zu Geisterspielen in der Fussball Bundesliga kommen. Grund dafür ist die aktuell angespannte Lage rund um das Corona-Virus in Deutschland. Während die DFL am Sonntag angekündigt hat zeitnah das Gespräch mit den Vereinen zu suchen, haben sich die Bayern-Profis und -Verantwortlichen deutlich gegen Geisterspiele ausgesprochen.

In der italienischen Serie A sind sie bereits Realität und auch die Fussball Bundesliga könnte bald davon heimgesucht werden. Die Rede ist von Geisterspielen. Im schlimmsten Falle droht sogar die komplette Absage von Spielen.

Während Politik, Fans und Medien über die potenziellen Maßnahmen gegen das Corona-Virus diskutieren, haben sich auch die ersten Bayern-Profis und -Verantwortliche dazu geäußert. Geisterspiele wären aus Sicht von Joshua Kimmich und Sportdirektor Hasan Salihamidzic das „letzte Mittel“. Leon Goretzka hingegen sieht dies ein wenig anders.

Goretzka über den Corona-Virus: „Es gibt Wichtigeres als Fussball“

In den vergangenen Tagen hat es in Deutschland bereits Absagen von Großveranstaltungen wie der Leipziger Buchmesse und auch auch von verschiedenen Sport-Events gegeben. Auch die Fussball Bundesliga könnte bald vom Corona-Virus betroffen sein. Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich am Sonntag für eine Absage aller Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern ausgesprochen, damit wären hunderte von Fussball-Spielen in Deutschland betroffen.

Nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den FC Augsburg haben sich auch Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Hasan Salihamidzic zu den möglichen Geisterspielen geäußert und dabei durchaus unterschiedliche Meinungen kundgetan. Für Goretzka steht der Fussball bei einer zunehmenden Ausbreitung des Virus nicht im Fokus: „Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es Wichtigeres gibt als Fußball. Wenn die Verantwortlichen, die sich intensiv damit beschäftigen, der Meinung sind, dass man etwas Gutes damit tun kann für das Land, dann müssen wir das in Kauf nehmen. Das ist doch klar.“

Kimmich hingegen würde Geisterspiele in der Bundesliga bedauern.“ „Die Fans machen das besonders. Da würde schon was wegbrechen.“ Auch Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic vertritt eine ähnliche Meinung wie Kimmich: „Klar hofft jeder, dass es nicht zu Spielen ohne Zuschauer kommt. Wir spielen für die Zuschauer, wir machen alles für die Zuschauer.“

Entschieden ist bis dato noch nichts, in den kommenden Tagen wird es sicherlich einen intensiven Austausch zwischen der DFL, den Vereinen und den zuständigen Behörden geben wie man auf die Ausbreitung des Corona-Virus in der Bundesliga angemessen reagiert.