Transfers

Bericht: Chelsea und Leverkusen stehen kurz vor einer Einigung bei Havertz

Kai Havertz
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Droht der FC Bayern den Transferpoker um Kai Havertz zu verlieren? Wie der englische „Daily Express“ berichtet, stehen den FC Chelsea und Bayer Leverkusen kurz vor einer Einigung in Sachen Havertz.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche neue Spekulationen rund um Kai Havertz und dessen sportliche Zukunft. Während die Verantwortlichen in Leverkusen auf einen Verbleib des 21-jährigen Youngsters über die laufende Saison hinaus hoffen, laufen im Hintergrund scheinbar bereits konkrete Transfergespräche. Vor allem der FC Chelsea forciert einen Wechsel kommenden Sommer.

Laut dem „Daily Express“ befinden sich die Verhandlungen zwischen den Blues und Leverkusen auf der Zielgeraden.

Havertz-Transfer zum FC Chelsea rückt näher

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Bayer Havertz kommenden Sommer nicht unter 100 Mio. Euro Ablöse ziehen lassen wird. Wie der „Daily Express“ berichtet, nähert sich Chelsea dieser Summer an. Demnach bieten die Londoner aktuell 75 Mio. Pfund (rd. 83 Mio. Euro).

Ob und wie es zu einer finalen Einigung kommt bleibt abzuwarten. Oftmals greifen die Vereine bei einer geringeren Lücke wie in diesem Fall auf variable Bonuszahlungen zurück die erst dann fällig werden, wenn bestimmte Kriterien erreicht werden, z.B. eine bestimmte Anzahl an Einsätzen, Titelerfolge etc.