Fussball News

Politik beschließt 200 Mio. Nothilfe-Paket für den Sport – auch 3. Liga wird unterstützt

3. Liga
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Der Deutsche Bundestag hat am heutigen Donnerstag, bedingt durch die Corona-Krise, einen milliardenschweren Nachtragshaushalt beschlossen. Unter anderem wurde dabei auch ein 200 Mio. Nothilfe-Paket für den deutschen Sport verabschiedet, welches auch die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga unterstützt.

Die deutsche Bundesregierung hat in den vergangenen Monaten zahlreiche finanzielle Hilfestellungen im Zuge der Corona-Krise zur Verfügung gestellt. Nun erhält auch deutsche Sport ein entsprechendes Rettungspaket, dieses kommt auch in der 3. Liga und in der Frauen-Bundesliga zum Einsatz.

Erste Gelder sollen bereits ab September fließen

Nicht nur die Profi-Ligen im deutschen Fußball haben mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. In der 3. Liga ist der Kampf deutlich größer, zahlreiche Klubs stehen kurz vor dem finanziellen Kollaps. Dank eines staatlichen Rettungspakets wird es bald eine finanzielle Rückendeckung für diese Vereine geben.

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag grünes Licht für eine 200 Mio. Euro schwere Finanzhilfe für die großen Profiligen Handball, Eishockey, Basketball und Volleyball sowie weitere betroffene Vereine in kleineren Sportarten. Auch die 3. Liga und der die Frauenfußball-Bundesliga profitieren davon.

Mit dem Geld soll ein Teil der Corona-Verluste durch entgangene Zuschauereinnahmen kompensiert werden. Die Höhe der jeweiligen Zuschüsse wird auf höchstens 80 Prozent der erwarteten Ticketeinnahmen und ist auf 800.000 Euro pro Klub begrenzt. Beantragt werden muss die Förderung beim für den Sport zuständigen Bundesministerium des Innern (BMI), erste Gelder sollen demnach bereits ab September fließen.